Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
anathâhtî bis anado (Bd. 1, Sp. 415 bis 416)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis anathâhtî st. f., mhd. Lexer andæhte; mnl. aendachte; späte Nebenform zu anathâht st. f., s. dort. — Graff V, 163.
ana-dahti: dat. sg. S 143,28 (11./12. Jh.); ani-: Npw 150,5/6.
1) das Denken an etw., Streben nach etw.: ich habe gisundot in uppiger guotlichi, ..., in unrehter anadahti S 143,28.
2) Aufmerksamkeit, Spannung, Hingabe; ist der Gegenstand, auf den sich die Aufmerksamkeit richtet, ein religiöser, so nähert sich a. dem nhd. Andacht, Inbrunst: so si got mit anidahti lobent Npw 150,5/6 (Np 5 indâhtigi).
 
Artikelverweis 
anathâhtîg adj., mhd. Lexer andæhtec, nhd. DWB andächtig; mnd. andechtich, mnl. aendachtich. — Graff V, 163.
ana-daht-: Grdf. -ic Npw 118 T, 145; -ig-: nom. sg. m. -er Gl 2,747,31; nom. pl. m. -a 648,18.
seine Gedanken fest und ausschließlich auf etw. richtend, aufmerksam, gespannt (lauschend):
a) allgem.: anadahtiga [conticuere omnes] intenti [que ora tenebant (beim Bericht des Aeneas), Verg., A. ii, 1] [Bd. 1, Sp. 416] Gl 2,648,18. anadahtiger [animus ... circa monasteria ... semper] intentus [meditabatur, Sulp. Sev., Mart. 2] 747,31;
b) ist der Gegenstand der Aufmerksamkeit ein religiöser, so nähert sich a. dem nhd. andächtig; der Gegenstand selbst wird mit zi eingeführt: ih roufte uone allemo herzen, so tuot der der anadahtic ist zi sinemo gibete Npw 118 T, 145 (Np anadahte).
Abl. anathâhtîgo.
 
Artikelverweis 
anathâhtîgo adv. — Graff V, 163.
ana-dahtig-: -o Gl 1,793,21 (10. Jh., lat. part. prs. nom. pl. m.); comp. -or 2,603,38 (M, 2 Hss.).
mit auf ein bestimmtes Ziel gerichteten Gedanken oder gerichtetem Wollen, mit Aufmerksamkeit, eindringlich: anadahtigo [habemus firmiorem propheticum sermonem: cui benefacitis] attendentes [2. Petri 1,19] Gl 1,793,21. anadahtigor [sed iterum atque iterum eadem saepius repetens iuvenem commendabat] attentius [Ruf., Hist. eccl. iii, 23,7] 2,603,38.
 
Artikelverweis 
anathâhtunga st. f. — Graff V, 163.
ana-dahtung-: dat. sg. -o (4 Hss.), -a Gl 2,177, 12. 13 (M).
zielstrebiges Denken, Bestreben, Absicht, Aufmerksamkeit: [pastoralis curae me pondera fugere delitescendo voluisse, benigna ...] intentione [reprehendis, Greg., Cura Praef. p. 1].
 
Artikelverweis 
anathenen s. ana-thenen sw. v.
 
Artikelverweis 
anathenken s. AWB ana-thenken sw. v.
 
Artikelverweis 
anathîhan s. AWB ana-thîhan st. v.
 
Artikelverweis 
anadihtich zelotypa Gl 4,211,22 (sem. Trev., 11./12. Jh.) gehört seinem Lemma nach zusammen mit bi-, in-zihtîg, s. dort, doch bleibt das -d- unerklärt. Das von Katara Reg. zum Vergleich angeführte mnl. aendechtich, Nebenform zu aendachtich, entspricht — auch bedeutungsmäßig — ahd. anathâhtîg, s. dort. Vgl. dagegen mnl. aenticht f.aantijging, betichting, beschuldiging’. Liegt Vermischung mit lat. indicare vor?
eifernd, streitsüchtig, angeberisch: [nach Katara S. 191,4 zu: dolor cordis ... mulier] zelotypa. [In muliere] zelotypa [flagellum linguae, omnibus communicans, Eccli. 26,8.9].
 
Artikelverweis 
anathingôn s. AWB ana-thingôn sw. v.
 
Artikelverweis 
anathionôn s. AWB ana-thionôn sw. v.
 
Artikelverweis 
anado sw. m.; ae. onođa (Clark Hall); vgl. anto1 sw. m. — Graff I, 267 f.
anad-: nom. sg. -o Gl 1,28,12 (Pa). 2,172,69 (clm 6277, 9. Jh.); dat. sg. -in 1,746,8 (M, clm 18 140. 19 440).
von starkem Gefühlsanteil bestimmtes Verhalten: a) Nacheiferung: zelus Gl 1,28,12 (Pa, K ando, Interpr. zu aemulatio antharunga, s. dort);
b) Eifersucht, Scheelsucht, Neid: anadin apanste [videntes ... turbas Iudaei, repleti sunt] zelo (über den Erfolg der paulinischen Predigt) [Acta 13,45] Gl 1,746,8 (2 Hss. antin ...). anado [cum sit inter vos] zelus [et contentio, nonne carnales estis? Greg., Cura 3,22 p. 68 = 1. Cor. 3,3] 2,172,69.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: