Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
anagihaft bis anagilîh (Bd. 1, Sp. 425 bis 426)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis anagihaft adj. part. prt. — Graff IV, 748 f. s. v. anagahaftjan.
ana-gi-haft-: dat. sg. m. -emo Gl 2,749,5 (clm 18 547,2, 11. Jh.); -ge-: Grdf. -] Nk 424,20; nom. sg. n. -a ebda. ; gen. sg. n. -is 19.
mit etw. verbunden, zusammengeheftet, verknüpft:
a) allgem. vom Gespräch: angeknüpft: anagihaftemo [constat ... angelos ab eo (dem Hl. Martin) plerumque visos, ita ut] conserto [apud eum invicem sermone loquerentur, Sulp. Sev., Mart. 21] Gl 2,749,5 (verbal?);
b) prägn. in Notkers Philosophie: anhaftend, mit etw. behaftet für den wechselnden durch äußere Einflüsse bewirkten Seelen- oder Gemütszustand: anagehefteda ist anagehaftis tingis. Taz anagehafta (substant.) . ist fone anageheftedo anagehaft affectio affectae rei est. Affectum autem . affectu vel affectione affectum est Nk 424,19.20.
Abl. anagiheftida.
 
Artikelverweis 
anagiheftida st. f.
ana-ge-hefted-: nom. sg. -a Nk 423,30. 424,19; dat. sg. -o 20.
das mit etw. Be- oder Verhaftet sein, von etw. Berührtsein; in Notkers Philosophie term. techn. für den wechselnden, durch äußere Einflüsse oder Verbindungen bewirkten physischen oder psychischen Zustand, die (jeweilige) Körper-, Seelen- oder Gemütsverfassung: haba unde anagehefteda . unde zuht . unde sezzi . tiu sehent ouh ze anderen dingin sunt etiam et haec ad aliquid . ut habitus . affectus . disciplina . positio Nk 423,30. anagehefteda ist anagehaftis tingis. Taz anagehafta . ist fone anageheftedo anagehaft affectio affectae rei est. Affectum autem . affectu vel affectione affectum est 424,19.20.
 
Artikelverweis 
anagihengen s. AWB ana-gi-hengen sw. v.
 
Artikelverweis 
anagihîuuen s. AWB ana-gi-hîuuen sw. v.
 
Artikelverweis 
anagikêren s. AWB ana-gi-kêren sw. v.
 
Artikelverweis 
anagikleiben s. AWB ana-gi-kleiben sw. v.
 
Artikelverweis 
anagiknuphen s. AWB ana-gi-knuphen sw. v.
 
Artikelverweis 
anagileggen s. AWB ana-gi-leggen sw. v.
 
Artikelverweis 
anagilegi st. n., nhd. tirol. angleg n. (nach briefl. Mitteilung von J. Schatz). Steinm. wollte anagilegito lesen, dachte also an nom. pl. f. eines substant. Part., doch ist die Konjektur nicht nötig; vgl. auch Velthuis S. xxxii.Graff II, 96.
ana-gi-legi: nom. sg. (pl.?) Gl 2,639,51 (clm 18 059, 11. Jh.).
die Kleidung, der gesamte Anzug: [(im Winter) vestes ... rigescunt] indutae [Verg., G. iii, 364]. [Bd. 1, Sp. 426]
 
Artikelverweis 
anagilegida? st. f. vgl. AWB analegida st. f.
 
Artikelverweis 
anagilîh adj.; mnd. an(ge)lîk, mnl. aengelijc; ae. angelíc; vgl. mhd. MWB anelich, nhd. ähnlich.; got. analeiko. Graff II, 114.
ana-chi-liihhan: acc. sg. m. I 7,15.18.22. 16,17. 17,3. — ana-ka-lih-: acc. sg. m. -an F 34,28; -ga-: Grdf. -] 30,22; acc. sg. m. -han 34,26; .. a-: 25.
ähnlich, angeglichen; gleich:
a) mit Dat. des Vergleichs: duoemes mannan uns anachiliihhan faciamus hominem ad imaginem ... nostram I 7,15. F 34,25. got chiuuorahta mannan imu anachiliihhan ad imaginem suam I 17,3. after diu ist auh ander gabot anagalih demo simile huic F 30,22;
b) die Dat.-Bestimmung folgt in einem zweiten Satzteil: got chiscuof mannan anachiliihhan endi chiliihhan gote chifrumida dhen ad imaginem et similitudinem dei I 7,18. F 34,26. duoemes mannan anachiliihhan endi uns chiliihhan ad imaginem et similitudinem nostram I 16,17;
c) mit präp. Bestimmung: suohhen (die Zweifler) ... in huuelihhes gotnissu anachiliihhan mannan chifrumidi, dhen ir chiscuof ad cuius dei imaginem I 7,22. F 34,28.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: