Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
anauuartîg bis anauuert (Bd. 1, Sp. 456 bis 457)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis anauuartîg adj., nhd. DWB anwärtig. — Graff I, 999.
ana-uuartig-: nom. sg. f. -iu Nb 352,22 [386,4]; dat. sg. f. -un 362,1 [396,6].
gegenwärtig, angewandt auf Gott und seine alle Zeiten gleich umfassende Allwissenheit: gote ist [Bd. 1, Sp. 457] euuig stata . ioh anauuartigiu aeternus ac praesentarius status Nb 352,22 [386,4]. disiu ... chraft sinero uuizentheite . alliu ding mit iro anauuartigun bechennedo umbefahende complectens cuncta sua praesentaria notione 362,1 [396,6].
 
Artikelverweis 
anauuâten s. ana-uuâten sw. v.
 
Artikelverweis 
anauuellan s. ana-uuellan st. v.
 
Artikelverweis 
anauuenten s. ana-uuenten sw. v.
 
Artikelverweis 
anauuentî, junge Nebenform zu anauuanta, s. dort. Das Mhd. kennt anwende f., wohl nach den flektierten Formen als neuer Nom. zu anwant gebildet, vgl. Lexer, Hwb. 1,85, nhd. DWB anwende f. DWb. 1,518; mnd. n(e)wende n. f.
ane-uventi: nom. sg. Gl 4,108,13 (Sal. a 1, clm 17 152, 12. Jh.).
das Wenden, Umwenden; spez. die Stelle, wo der Pflug wendet, der Rain, vgl. AWB anauuanta: versura.
 
Artikelverweis 
anauuerdan s. ana-uuerdan st. v.
 
Artikelverweis 
an(a)uuerf st. m.
an-werft: nom. sg. Gl 1,697,17 (M, clm 22 201, 12. Jh.; mit unorganischem -t? nach -uart der Parallelhss., oder verschrieben für -werfe?; lat. abl.).
Anwurf, Angriff, Ansturm: [regnante Demetrio, ... nos Iudaei scripsimus vobis in tribulatione, et] impetu [, qui supervenit nobis in istis annis, 2. Macc. 1,7] (7 Hss. anafart).
 
Artikelverweis 
anauuerfan s. ana-uuerfan st. v.
 
Artikelverweis 
anauuerfunga st. f. — Graff I, 1041, der hier angeführte 2. Beleg aus clm 6277 ist als anafristunga zu lesen.
ana-uuerfunga: nom. pl. Np 77,49.
das Anstiften, Veranlassen eines die Menschen schädigenden oder vernichtenden Vorgangs: immissiones dia a. heizzent . kescehent peidiu . ioh fone bonis . ioh malis angelis. Boni angeli uuurfen uuir an Sodomam . mali uuurfen ignem de cęlo zebrennenne substantiam Iob.
 
Artikelverweis 
anauuert adj. — Graff I, 999.
ana-uuert: Grdf. O 4,17,1.
zu etw. hingewendet, an etw. hingegeben; verbunden mit uuerdan und Gen. d. Sache: etw. merken, einer Sache inne werden: Petrus ward es (der Gefangennahme Jesu) a. joh bratt er sliumo thaz suert.
Abl. anauuirtida.
 
Artikelverweis 
anauuert adv. — Graff I, 998 f.
Nur bei Notker.
ana-uuert: Nb 11,6 [11,23]. Nc 709,30. 815,20. 836,7 [33,8. 179,7. 206,14]. NpNpw 15,4. 29,13. Cant. Mariae 48. Np 17,24. 63,11. 88,40. 103,23.
1) lokal: vorwärts, hinweg: uuilon uuas taz tiu unda dero uuizun Iouis aho kahes tunses sie a. frambaro fuorta vertice subvehebat Nc 709,30 [33,8]. so si dirro digi (um Aufnahme unter die Götter) fernomen uuard . so hiez man sia durhstrichen dero goto gesaze . daz chit . hiez man sia a. faren ‘sich auf den Weg machen’ 836,7 [206,14].
2) temporal: hinfort, fortan, von nun, da an: so sie (die Bräute) sih ze bette ingurtent . tero magedcurtelun . du (Juno) a. iro flegest Nc 815,20 [179,7]. nu neheizo ih sie a. zesamine chomen . daz sie dehein opfer ... mir bringen NpNpw 15,4. daz ... ih a. kestechot neuuerde . so ih in cruce uuard 29,13. sino . a. chedent mih saliga ... alle geburte ex hoc beatam me dicent ... Cant. Mariae 48. a. uuiso ih ungeflecchot mit imo Np 17,24. a. freuuet sih der rehto an demo irstandenen herren 63,11. uuanda [Bd. 1, Sp. 458] nu a. nieman nesol sabbatizare 88,40. dannan a. fone demo morgene 103,23.
3) offen bleibt Nb 11,6 [11,23]: uuaren sie (die Philosophen) a. mit iro stucchen (aus dem Gewand der Philosophie) . die iogelicher besuerben mahta et abstulerunt particulas quas quisque poterat. Leitzmann, Beitr. 39,557, Lindahl S. 5, Dolch S. 14. 180 fassen a. uuesan = auferre und übersetzendahin sein, sich hinwegbegeben, fortziehen’, vgl. aber oben 1 für lokales a. die Verbindung mit Verben der Bewegung. Ich möchte daher lieber temporales a. annehmen:sie waren fortan versehen mit’ (auferre = bisuuerban?).
Vgl. anauuertes; ananuuert.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: