Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
anewaht bis angein (Bd. 1, Sp. 518 bis 519)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis anewaht Gl 4,108,39 s. anauuant st. n.
 
Artikelverweis 
aneweinida s. AWB anauuânida st. f.
 
Artikelverweis 
aneweiz s. AWB anguueiz st. m.
 
Artikelverweis 
[anfilte ae. st. n., dial. westf. ânefilt m., vgl. Woeste S. 7; mnl. aenvilte m.
osi felti (Ld., 9. Jh., vgl. Corp. onfilti, Hessels, Corp. I, 137), ysifolto (cod. Bern. 258, 10. Jh.), ueliti (cod. Paris. 2685, 9. Jh., Hs. ū ueliti): nom. sg. Gl 1,497,18.
Amboß: [cor eius ... stringetur quasi malleatoris] incus [Job 41,15], cod. Aug. cxxxv ersetzt das ae. Wort durch anabôz, s. dort.
Vgl. anafalz st. m. (oder n.?), anabelzi st. n., anabolz st. (m. oder n.?).
Vgl. Glogger, Diss. S. 35 f., Leydecker S. 67.]
 
Artikelverweis 
angar1 st. m., mhd. anger, enger, nhd. enger. — Graff I, 350 s. v. angari.
Die Belege gehören nahezu ausschließlich ins 11. Jh. und verzeichnen nur den Nom. Sing.
ang-: -ur Gl 4,348,48; -ar 2,627,55. 3,454,2; -or 2,700,30; -er 3,352,13 (13. Jh.). 5,107,11 (sem. Trev., 11./12. Jh.). Schreibfehler ist wohl ingur: 3,687,7 (Berlin Lat. 8° 73, aus Westfalen?).
Die zeitliche Beschränkung auf das 11. Jh. macht es wahrscheinlich, daß das Wort später nicht mehr verstanden wurde und deshalb mit den Ableitungen engiring, -ling interpretiert werden mußte. Dann wäre auch in den Lemmata: anger: Gl 3,224,39 (SH a 2, 2 Hss., 12. Jh.). 4,33,38 (Sal. a 1, 9 Hss., 11.—15. Jh.). 130,37 (Sal. c, 13. Jh.). 167,13 (Sal. d, 12. Jh.). 173,14 (Sal. e, 13. Jh.) das ahd. Wort zu sehen.
Kornkäfer oder Kornwurm, Calandra granaria L.: angor [populat ... farris acervum] curculio [Verg., G. i, 186] Gl 2,700,30. 4,348,48. 5,107,11 (nach Katara S. 87). curculio 3,352,13. 454,2. 687,7. anger engerlinc 224,39. anger engirinch 4,33,38. 130,37. 167,13. 173,14; als Getreideschädling ist der a. zusammengestellt mit dem Hamster: amstra .i. angar curculio [Verg., G. i, 186, vgl. oben] 2,627,55.
Abl. angarî, engiring, engirling.
 
Artikelverweis 
angar2 st. m., mhd. nhd. anger; as. angar; mnd. mnl. anger. — Graff I, 350.
angar: nom. sg. Gl 1,8,26 (PaK Ra). 9,26 (RRx); acc. sg. 2,330,18. 497,61 = Wa 85,30. — angire: dat. sg. Gl 2,466,66 (2 Hss., 11. Jh.).
abgegrenztes Stück Land, und zwar
a) Ackerland, Saatfeld: arva Gl 1,8,26. 9,26. erda ł angar [cum subiecta sibi] arva [riget, Hier. in Matth. 5,42. 43] 2,330,18;
b) Platz zum Abhalten von Spielen, Anger, mit Bäumen bestanden und in der Nähe eines Gewässers gelegen: angire [temulentus adulter invenit expositum (bei den Bacchanalien) ... in litoris] acta (nemorosa) [... scortum, Prud., Symm. i, 136] Gl 2,466,66. Der Zusatz nemorosa fehlt im Text und entstammt wohl einem Interpretament, vgl. Gl. acta, loca arenosa, vel amoena;
c) Marktplatz: angar [Loth ingressus iter (aus dem brennenden Sodom), nec moenia respicit ..., populumque perustum ...] forum (mercatum) [..., balnea, ... templa, Prud., Ham. 760] Gl 2,497,61 = Wa 85,30.
 
Artikelverweis 
angarî st. n., schweiz. ingeri?, vgl. Schweiz. Id. 1,335. — Graff I, 350.
Der Ansatz als Dimin. ist wahrscheinlicher als die Annahme einer neutr. Nebenform auf -ja zu angar [Bd. 1, Sp. 519] st. m., vgl. auch engiring, engirling; anders Schweiz. Id. a. a. O., doch vgl. Henzen, Wortb. S. 145.
angari: nom. sg. Gl 2,672,62 (clm 305. 21 562, 11. 12. Jh.).
Kornkäferchen, Kornwürmchen, Calandra granaria L.: vermis iđ a. [populat ... ingentem farris acervum] curculio [Verg., G. i, 186].
Vgl. Brehm 2,503 ff., ders., Tierl. 1,399.
 
Artikelverweis 
angasezzo sw. m.; vgl. as. angseta; ae. angset(a).
anga-sezo: nom. sg. Gl 4,202,12 (sem. Trev., -a- korr. aus -e-); angesez-: dass. -o 3,429,14 (Vat. Reg. 1701); nom. pl. -on 2,703,43 (Paris. 9344, Echternach).
[Niederdeutsch sind: ang-seta: nom. sg. Gl 4,246,27 = Wa 112,18 (Oxf. Auct. F. 1. 16); ano-sedo: dass. 5,107,20 (sem. Trev., verschrieben für anc-s., vgl. Katara 189 Anm. 4 u. Reg.)]. — anc-seza: nom. sg. 3,686,53 (Berl. Lat. 8° 73, Westfalen?) dürfte eine Verhochdeutschung der niederdeutschen Form sein, kein Zeugnis für ahd. Femininum.
Geschwür, Eiterbeule; Ausschlag, Bläschen auf der Haut: angesezon [invisos siquis temptaret amictus (aus der Wolle verseuchter Tiere), ardentes] papulae [Verg., G. iii, 564] Gl 2,703,43. furunculus 3,429,14. 686,53. 4,202,12. pustula 246,27 = Wa 112,18. ulcus. ris 5,107,20.
Das überwiegend aus dem 11. Jh. überlieferte Wort hebt sich geographisch scharf von dem gleichbedeutenden oberdeutschen anguueizo ab, vgl. dort.
 
Artikelverweis 
angegin s. in-gegin, -gagan präp. u. adv.
 
Artikelverweis 
[angeginbrengian as. s. AWB angegin-brengian as. sw. v.]
 
Artikelverweis 
angein s. AWB in-gegin präp. u. adv.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: