Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
anstgeba bis antarfahsa (Bd. 1, Sp. 534 bis 535)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis anstgeba st. f.
anst-gebono: gen. pl. Gl 1,311,45 (?lat. acc. pl., fragm. S. Pauli, 10. Jh.).
Gabe, Geschenk der (göttlichen) Liebe, Gnadengabe: atumlichom anstgebono [per istorum os (der Apostel) mihi Christus sonat, quos ante prophetas] inter spiritalia charismata [positos lego, Gen. Prol.]. Adj. und Subst. sind in der Hs. durch die Namen von 7 griech. Philosophen getrennt, vgl. Germ. 21,135. 136. Ist bei diesem Einschub ein anstgebom, dat. pl., der Vorlage in -gebono geändert worden?
 
Artikelverweis 
anstrisc s. AWB entrisc adj.
 
Artikelverweis 
ant s. AWB anut st. f.
 
Artikelverweis 
ant- s. auch int-.
 
Artikelverweis 
anta sw. f., mhd. ande; mnl. ande; junge Nebenform zu anto sw. m., s. dort. — Graff I, 268.
anta: nom. sg. Npw 138,21; anda: dass. Npgl 30,11.
1) heiliger Eifer, Ergriffenheit für eine (gute) Sache: zelvs domvs tvę comedit me (diu anda dines husis chou mih innan) Npgl 30,11. [Bd. 1, Sp. 535]
2) übertr. Anlaß zum Eifern, zum Zorn, (heiliges) Ärgernis: niseriuuota ih umbe dina fiante, uuanda mir iro unreht anta uuas fure dih? Npw 138,21 (Np ando).
 
Artikelverweis 
anta s. AWB aneta sw. f.
 
Artikelverweis 
[antahtoda as. num. card.; vgl. afries. tachtich; ae. hundeahtatig.
ant-ahtoda: Wa 29,9 (Frckh.).
achtzig: thit sint thie sculdi uan themo houa ... te Aningerolo: ... a. muddi hauoron.]
 
Artikelverweis 
ant(a)lengen sw. v. — Graff II, 225.
ant-lenk-: 3. pl. conj. -en S 222,16; ki-: part. prt. -it 224,20/21; -leng-: part. prs. acc. sg. m. -antan 194,13; an-: inf. -an 195,23/24, sämtl. B.
anta-leng-: 3. sg. prt. -ita T 106,5. 217,5. 225,1; 3. pl. prt. -itun 236,2; ante-: 3. sg. prt. -ita 104,5, sämtl. Schreiber δ.
antworten, entgegnen:
1) im eigentl. Sinn: auf eine Frage antworten:
a) abs.: hoorremees truhtinan antlengantan dominum respondentem S 194,13;
b) verbunden mit eine direkte Rede einführendem quedan:
α) in unmittelbarer Anreihung: tho antalengita ther engil, quad ... respondens ... dixit T 217,5. 225,1;
β) verbunden durch inti: tho antelengita thiu menigi inti quad respondit ... et dixit T 104,5. 106,5 (lat. ohne et);
c) als Einführung der direkten Rede (erweitertes Akk.-Obj.):
α) antlenken alle: so si respondeant omnes amen S 222,16. fona allem si kiantlenkit: uzzan losi unsih fona ubile ut ab omnibus respondeatur: Sed libera nos a malo 224,20/21;
β) mit Dat. d. angeredeten Pers.: sie ... antalengitun imo: nein responderunt ei: non T 236,2.
2) übertr.: mit einem Tun, einer Handlung antworten auf ein Gebot, eine Mahnung; mit instrumentalem Dat. z. Angabe des Mittels (lat. Abl.): desem ... manungum tatim vnsih anlengan scolan dominus exspectat ... his suis ... monitis factis nos respondere debere S 195,23/24.
Vgl. Gutmacher, Beitr. 39,64.
 
Artikelverweis 
antapara s. AWB antbâra st. (sw.?) f.
 
Artikelverweis 
antar s. untar präp.
 
Artikelverweis 
antarfahsa Gl 2,644,57 (clm 18 059, 11. Jh.), adj., verstehe ich weder der Form (nom. pl. f.?, vgl. Schatz, Ahd. Gr. § 388, Abair. Gr. § 119 d) noch der Bildung nach. Velthuis S. xxxi vermutet ant-(h)âr-fahsa, also eine Tautologie, die auf Unverständlichkeit des Wortes schließen ließe. Besser Verschreibung für antfahs?, s. dort. — Graff III, 447.
langhaarig, mit langem, aufgelöstem Haar: [nymphae ...] caesariem effusae [nitidam per candida colla, Verg., G. iv, 337].

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: