Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
ant(a)lengen bis antên (Bd. 1, Sp. 535 bis 536)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis ant(a)lengen sw. v. — Graff II, 225.
ant-lenk-: 3. pl. conj. -en S 222,16; ki-: part. prt. -it 224,20/21; -leng-: part. prs. acc. sg. m. -antan 194,13; an-: inf. -an 195,23/24, sämtl. B.
anta-leng-: 3. sg. prt. -ita T 106,5. 217,5. 225,1; 3. pl. prt. -itun 236,2; ante-: 3. sg. prt. -ita 104,5, sämtl. Schreiber δ.
antworten, entgegnen:
1) im eigentl. Sinn: auf eine Frage antworten:
a) abs.: hoorremees truhtinan antlengantan dominum respondentem S 194,13;
b) verbunden mit eine direkte Rede einführendem quedan:
α) in unmittelbarer Anreihung: tho antalengita ther engil, quad ... respondens ... dixit T 217,5. 225,1;
β) verbunden durch inti: tho antelengita thiu menigi inti quad respondit ... et dixit T 104,5. 106,5 (lat. ohne et);
c) als Einführung der direkten Rede (erweitertes Akk.-Obj.):
α) antlenken alle: so si respondeant omnes amen S 222,16. fona allem si kiantlenkit: uzzan losi unsih fona ubile ut ab omnibus respondeatur: Sed libera nos a malo 224,20/21;
β) mit Dat. d. angeredeten Pers.: sie ... antalengitun imo: nein responderunt ei: non T 236,2.
2) übertr.: mit einem Tun, einer Handlung antworten auf ein Gebot, eine Mahnung; mit instrumentalem Dat. z. Angabe des Mittels (lat. Abl.): desem ... manungum tatim vnsih anlengan scolan dominus exspectat ... his suis ... monitis factis nos respondere debere S 195,23/24.
Vgl. Gutmacher, Beitr. 39,64.
 
Artikelverweis 
antapara s. AWB antbâra st. (sw.?) f.
 
Artikelverweis 
antar s. untar präp.
 
Artikelverweis 
antarfahsa Gl 2,644,57 (clm 18 059, 11. Jh.), adj., verstehe ich weder der Form (nom. pl. f.?, vgl. Schatz, Ahd. Gr. § 388, Abair. Gr. § 119 d) noch der Bildung nach. Velthuis S. xxxi vermutet ant-(h)âr-fahsa, also eine Tautologie, die auf Unverständlichkeit des Wortes schließen ließe. Besser Verschreibung für antfahs?, s. dort. — Graff III, 447.
langhaarig, mit langem, aufgelöstem Haar: [nymphae ...] caesariem effusae [nitidam per candida colla, Verg., G. iv, 337].
 
Artikelverweis 
antaruuihsil Gl 2,247,43 s. untaruuihsil st. m.
 
Artikelverweis 
antbâra st. (sw.?) f., mhd. Lexer antbære st. f. — Graff III 150.
ant-par-: nom. sg. -a Nr 682,15 (-ârâ Hs. G, -pâ-Ausg., vgl. S. clxxv, 17.18); dat. pl. -on Gl 2,182,63 (M, 4 Hss.). 200,38 (clm 3767, 9. Jh.); -un (2 Hss., 10. 11. Jh., vgl. Schatz, Abair. Gr. § 110 f.), -] (2 Hss., 10. 10/11. Jh.) 184,51 (M); nicht sicher zu beurteilen sind: -un 164,63. 165,70. 166,4 (sämtl. clm 6277, 9. Jh.; lat. abl. pl., liegen frühe Dat. Plur. auf -un vor? doch vgl. Schatz a. a. O., oder hat der Glossator -bâra schwach flektiert und unter Änderung [Bd. 1, Sp. 536] der lat. Konstruktion den dat. sg. oder acc. pl. gebraucht?). — anta-parun: dat. pl. Gl 2,184,51 (M, 10. Jh.).
Verschrieben ist: ant-haram: acc. pl. Gl 2,153,14 (Schlettst., 12. Jh.), nach Steinm. ant-barā zu lesen. Das von Wackernagel vorgeschlagene antharunc folgt bereits als zweites Synonym, vgl. AWB antharunga st. f.; aut-para: nom. sg. Nr 682,15 (Hs. H, vgl. S. clxxv, 18). Verstümmelt ist: ıntpa ..: (dat. sg.) Gl 2,347,1 (clm 14 461, 9./10. Jh., Steinm.: l. antparu).
was eine seelische Haltung, ein Gefühl, einen Gemütsvorgang zum Ausdruck bringt, enthüllt:
a) allgem. das Anzeichen, Zeichen: antparun [quibusdam] signis [decenter erumpentibus, eos (die Vorgesetzten) ... esse humiles ... subiecti deprehendant, Greg., Cura 2,6 p. 22] Gl 2,164,63. 182,63 (1 Hs. gibârida), ähnl. auch [ebda. 10 p. 29] 165,70. 184,51 (1 Hs. giparidun ł a.). antparun [qui (der Abt) ... quibusdam] signis [exterius apparentibus, ita corda subditorum penetrat, ut ..., ebda. p. 30] 166,4. 200,38;
b) spez. die Geste, Gebärde: antbara [ut ... quidem se in quosdam fastus] gestus (. i. mores) [-que sustollerent, Cass., Coll. vii, 32 p. 715, vgl. auch: assimilantes quosdam gestus, quibus ... ille ... inardescat iracundia, xvi, 18 p. 1033] Gl 2,153,14. spiliheru antparu [vox ... eius (des Vorsängers) ... habens ... melodiam sanctae religioni congruentem, non quae ...] musico gestu [, vel theatrali arte redoleat, Is., De off. 2,12] 347,1. quid est gestvs? Antpara . tatuuichunga . anterunga . uuerbida Nr 682,15.
 
Artikelverweis 
antbraht st. f. — Graff III, 294 s. v. unprûtti.
hant-prahti: dat. sg. Gl 2,88,43 (2, Bern 89, 9. Jh.). 96,18 (Sg 299, 9./10. Jh.; Schlettst., 12. Jh.).
Entziehung, als Rechtsausdruck die Klage auf Rückgabe entwendeten oder widerrechtlich verkauften Besitzes, Streitigmachung, Anspruchsklage (vgl. v. Kralik, Arch. 38,610 f., der eine mit untbrutt, s. dort, im Ablaut stehende selbständige Form annimmt; doch vgl. auch inpruht und huntprutti): farslizanero h. [de his, quae pertinent ad ecclesiam, quaecumque ... presbyteri vendiderunt: placuit,] rescisso contractu [, ad iura ecclesiastica revocari, Conc. Ancyr. xxxiv]; Subst. und Adj. gehören nicht zusammen, denn a. gibt nicht contractus wieder, sondern setzt an seine Stelle ein andersartiges germ. Rechtsverfahren; vgl. v. Kralik a. a. O. 603 ff. und untbrutt).
 
Artikelverweis 
antchuniar Gl 2,650,65 s. AWB antkundi adj.
 
Artikelverweis 
antderon S 130,106 s. AWB antharôn sw. v.
 
Artikelverweis 
ante s. enti st. m. n.
 
Artikelverweis 
antên sw. v. vgl. AWB antôn sw. v.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: