Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
bâgan bis bah (Bd. 1, Sp. 776 bis 779)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis bâgan red. v., mhd. bâgen; vgl. bair. bägen, bägezen Schm. 1,214, schwäb. bägeren Fischer 1,576. — Graff III, 22 f.
Praes.: pak-: 3. sg. -it Gl 1,88,3. 112,39 (beide K); part. -anti 2,41,17 (Würzb. Mp. th. f. 28, 8./9. Jh., -c-). — pag-: 3. sg. -it Gl 1,18,26 (Ra). 88,3 (Pa). 112,39 (Pa). 195,25 (X); 3. pl. -ant S 66,5; inf. -an 68,38 (beide Musp.); part. -andi Gl 1,203,38 (K). — bag-: 3. sg. -et Np 100,4 (-â-; nach Graff und Kelle, Psalmen S. 80 zu bâgên, s. dort, doch vgl. unten Nb und die rein fränkischen Belege von bâgên); 3. sg. conj. -e Gl 4,318,39.
Praet.: piac: 3. (1.? vgl. unten) sg. Gl 1,473,29 (Rf); piehc: 3. sg. S 69,60 (Musp.). — piege: 2. sg. Nb 43,5 [48,20].
mit Worten streiten; einen Rechtsstreit führen, sich zanken:
1) allgem. Glossenwort: pagit sachit altercat(ur) litigat obiurgat Gl 1,18,26 (Ra, Pak pâgâri). flizzit [Bd. 1, Sp. 777] pagit certat contendit 88,3. pagit stritit contendit altercatur 112,39. sahhit ł pagit iurgat litigat 195,25. chuuelanti pagandi luctantes contendentes 203,38.
2) die beiden Gegner sind einander der Art und Macht nach gleichgeordnet:
a) eigentl.: einen Wortwechsel führen: pacanti [hoc (wem das Kind gehöre)] altercantes [, ... reddebant quaestionis caliginem mulieres, Aug., Serm. de Salomone, Mai 1,445] Gl 2,41,17;
b) im Muspilli umfaßt bâgan neben dem herausfordernden Streitgespräch auch den sich daran anschließenden Kampf mit den Waffen; vgl. dazu H. Zimmer, Zfvgl. Sprachf. 36,447 ff.; — verbundenmit mit: mit jmdm. streiten: daz sculi der Antichristo mit Eliase pagan S 68,38. uuar ist denne diu marha, dar man dar eo mit sinen magon piehc? 69,60; — der Gegenstand des Streites wird mit umbi eingeführt: um etw. streiten: dar pagant siu (die Engel und die Heere des Satans) umpi (die menschliche Seele) 66,5.
3) die Gegner sind ungleich:
a) der Gegner ist eine höhere, dem Menschen unangreifbare Macht: mit jmdm. oder etw. hadern: bage [quis est ... tam compositae felicitatis, ut non aliqua ex parte cum status sui qualitate] rixetur [? Boeth., Cons. 2,4 p. 33,39] Gl 4,318,39; — verbunden mit uuidar: ze iungest piege du uuider dero Fortuna postremus dolor incanduit . adversus Fortunam Nb 43,5 [48,20]; — verbunden mit mit: ze mir nehafteta ... ungerehtez herza . also des mannes ist . der sih intrertet fone gotes uuillen . unde sus mit imo baget Np 100,4;
b) der Angreifer ist der Stärkere, der Höhergeordnete: jmdn. zur Rede stellen, tadeln, wobei es unklar bleibt, ob das Glossenwort wie das lat. Lemma mit dem Akk. konstruiert werden kann: piac obiurgavit (Nehemia) (Vulg. obiurgavi) [optimates Iuda, 2. Esdr. 13,17] Gl 1,473,29.
Abl. bâg, bâga, bâgunga, bâgâta, bâgâri, bâgal; bâgên.
 
Artikelverweis 
gi-bâgan red. v. — vgl. Graff III, 23.
ki-pgan: inf. S 71,76 (Musp.).
im Streit obsiegen, mit Dat. d. Pers.: denne heuit sih mit imo (dem Weltenrichter) herio meista, daz ist allaz so pald, daz imo nioman kipagan nimak.
 
Artikelverweis 
bâgâri st. m. — Graff III, 24.
pagari: nom. sg. Gl 1,18,26 (PaK). 19,26 (R). 2,143,9 (lat. gen. pl.; Lips. civ. Rep. ii, A. 6, Hildesheim 9. Jh.).
der an einem Wortstreit Beteiligte; der Gegner
a) im Streitgespräch, in der Wechselrede, vor Gericht: altercator Gl 1,18,26 (PaK, Ra pagit altercat(ur)). 19,26;
b) im Meinungskampf, der sich zu Aufruhr und offener Empörung steigern kann: pagari [apostolus Paulus ...] factiosorum (contentiosorum) [conspirationem militari ... submovit auxilio, Conc. Afr. xciii] Gl 2,143,9.
 
Artikelverweis 
bâgâta st. f.; zur Bildung vgl. Wilm. Gr. 22 § 262 Anm. 3.
pagata: acc. pl. Gl 2,82,27 (Sg 558, 9. Jh.).
Zornausbruch, sich in heftigen Worten und Streitigkeiten Luft machende Erregung: [mittit (der Versucher) primum intentiones diversas, indignitates,] animositates [Caes. Hom. (xxix) viii, PL 67,1065 B].
 
Artikelverweis 
bâgên sw. v., mhd. bâgen; mnd. bâgen; vgl. afries. bâg(i)a; ae. bôgan; an. bægja. Nach Schatz, Germ. 362 ist die Annahme eines fränk. bâgên neben dem [Bd. 1, Sp. 778] oderd. red. bâgan unsicher, doch sprechen die mhd. und die außerdeutschen schwachen Formen dafür. — Graff III, 23.
bag-: 2. pl. -et O 3,20,128, vgl. Kelle 2,94; inf. -en T 31,4. O 3,20,69. 5,20,33.
streiten:
a) allgem.: einen Wortwechsel führen; bei Otfr. immer im Reim auf frâgên: (der Blindgeborene sagt zu den ihn bedrängenden Schriftgelehrten:) ir wollet ... werdan jungoren sin (Christi), thaz ir ... so baget joh emmizigen fraget! O 3,20,128; — mit Gen. d. Sache: um etw. streiten, einen Wortwechsel haben: bigondun thes (über die Heilung des Blindgeborenen) tho bagen joh genan avur fragen 69;
b) vor Gericht: einen Rechtsanspruch geltend machen, einen Rechtseinspruch erheben gegen jmdn. oder etw.: ni biginnent sie thar (im jüngsten Gericht) bagen (gegen das gefällte Urteil) O 5,20,33; verbunden mit mit: themo uuolle mit thir in strite bagen inti thina tunichun neman qui vult tecum iudicio contendere T 31,4.
 
Artikelverweis 
bagen Gl 3,285,22 s. uuagan st. m.
 
Artikelverweis 
bâgheit st. f.
bac-heidi: gen. sg. Gl 2,69,49 (Trier 1464, 11. Jh.); bach-heidj: dass. Beitr. 73,237,67 (mus. Brit. Harl. 3095, 10. Jh.).
Anmaßung, prahlende Überheblichkeit: b. gelpheidi [accipe in huiusmodi] arrogantiae levitate [quam festive aliquis illuserit, Boeth., Cons. 2,7 p. 46,63] Gl 2,69,49. Beitr. 73,237,67 (a. superbiae).
 
Artikelverweis 
gi-bâgi st. n., mhd. Lexer gebâge, Lexer gebæge. — Graff III, 23.
ke-page: acc. pl. (? oder als Kollektivum sg.?) Gl 2,235,24 (Rc). — gi-bag-: dat. sg. -e S 145,12 (BB); ge-: nom. sg. -i Gl 1,739,1 (2 Hss., Brüssel 18 725, Xanten 9. Jh.); -e 4,215,31; dat. sg. -e S 145,12 (WB).
ge-bæge: nom. sg. Gl 4,215,31 (Würzb. Mp. th. 4° 60, 12. Jh.).
Zänkerei, Streiterei:
a) allgem.: kepage [homo apostata ... omni tempore] iurgia [seminat, Greg., Cura 3,23 p. 71 = Prov. 6,14] Gl 2,235,24. iurgium 4,215,31. ich habe gisundot in zorne, in abulgide ..., in gibage S 145,12;
b) spez. die aus der Meinungsverschiedenheit entstandene Spaltung, Zwietracht: gebagi [dicebant ... ex pharisaeis quidam: ... Alii ... dicebant: ... Et] schisma [erat inter eos, Joh. 9,16] Gl 1,739,1.
 
Artikelverweis 
bâgostrît st. m.
bago-strid: acc. sg. Gl 2,142,11 (Lips. civ. Rep. ii. A. 6, Hildesheim 9. Jh.).
Rechtseinspruch, Widerspruch: [propter ... absolutiones earum rerum, quae dubitationem,] controversiam [que recipiunt, Conc. Ant. xcviii].
strît sowohl wie bâga übersetzen jedes für sich bereits controversia, so daß eine tautologische Verbindung vorliegt. Vielleicht deutet sich darin bereits der spätere Untergang von bâga an, trotzdem die Hs. es noch zweimal (141,13. 142,23) überliefert; vgl. auch bâgâri 143,9.
 
Artikelverweis 
bâgunga st. f.; vgl. ae. bógung. — Graff III, 23.
pakunka: nom. sg. Gl 1,220,15 (K). 235,13 (K); nom. pl.? 246,31 (K, -ac-). — pagunga: nom. sg. Gl 1,28,13 (K).
Verschrieben pacuncta: nom. sg. Gl 1,28,13 (Pa).
Streit, Zank: contentio. [Bd. 1, Sp. 779]
 
Artikelverweis 
bah st. m., mhd. MWB bach m. f., nhd. DWB bach m. f.; as. beki, mnd. beke f. m., mnl. beke f.; ae. bec, becc; an. bekkr. — Graff III, 27.
Im Nhd. st. m. und f.; Belege, die auch für das Ahd. ein Femininum wahrscheinlich machen, sind nicht vorhanden.
pah: nom. (acc.?) sg. Gl 1,252,24 (R). 289,59 (Jb-Rd); nom. pl. -] ha 604,16 (M, 2 Hss.). — pach: nom. sg. Gl 4,217,35 (Wien 804, 12. Jh.); acc. sg. 2,549,11 (mus. Brit. Add. 34 248, 11. Jh.); dat. pl. -]im 1,290,16 (Jb-Rd). — bah: nom. sg. Gl 3,14,41 (Sg 242, 10. Jh.). bach: nom. sg. Gl 3,114,24 (SH A, 13. Jh.). 238,52 (SH a 2, 2 Hss.). 262,37 (ebda.). 356,44. 368,58 (Jd). 415,70 (Hd.). 648,53; dat. sg. -]e 410,57 (Hd.); dat. pl. -]en W 89,2.
Der einzige eindeutige Beleg für die Verwendung von bah als i-St. im Ahd. ist behhi: acc. pl. Gl 1,622,46 (Würzburg Mp. th. f. 20, 9. Jh.).
and. beke-: dat. pl. -n W A 89,2; acc. pl. -] Pw 64,11; bike: nom. sg. Gl 3,715,11 (Berl., Lat. fol. 735, Marienfeld, Westf. 13. Jh.).
Ungewöhnlich ist die Länge des a in paaehc: acc. pl. Gl 3,2,53 (Voc.).
Verschreibung hahoen: dat. pl. W H 89,2.
1) einzelner Wasserlauf:
a) Bach, kleiner Wasserlauf, Rinnsal, Abfluß aus einem größeren Gewässer: sêo seu pah stagnum Gl 1,252,24 (stilli K Ra). pah rivus [zu: extende manum tuam super ... rivos ac paludes, Ex. 7,19] 289,59. pahha grapano ł vuorino [siccabuntur] rivi [aggerum, Is. 19,6] 604,16 (1 Hs. ohne bah, 6 Hss. nur grabôno). behhi [dominus ... ascendet super omnes] rivos [eius, Is. 8,7] 622,46. paaehc rivos 3,2,53. bah rivus 14,41. runst ł bach rivus [vgl. rivi dicti, quod deriventur ad irrigandum, id est, inducendum aquas in agros. Nam irrigare inducere est, Is., Et. xiii, 21,4] 114,24 (5 Hss. runst, 1 Hs. runs). rivus 368,58. 648,53. 715,11. 4,217,35. beke iro fardrenkinde gemanohfaldos cunni iro rivos eius inebrians multiplicas genimina eius Pw 64,11. sine oigen sint samo tubon bi den rinnenten bachen oculi eius sicut columbae super rivulos aquarum [Cant. 5,12] W 89,2;
b) Wild-, Gieß- oder Sturzbach mit rasch und heftig fließendem Wasser: torrens Gl 3,262,37. 410,57. 415,70;
c) breit fließendes Gewässer, dessen Wassermenge der eines Flusses gleichkommt: fluvius Gl 3,238,52.
2) fließendes Wasser: bach fluctus et unda amnis et torrens et rivus Gl 3,356,44.
3) Bach als Bezeichnung für ein Rinnsal von anderen Flüssigkeiten als Wasser: pachim [induxisti nos in terram, quae fluit] rivis [lactis et mellis, Num. 16,14] Gl 1,290,16. pach [tenuem signavit sanguine] rivum [Prud., Psych. 693] 2,549,11.
Komp. sêobah und die Eigennamen Gozzolfes-, Hunzes-, Lûti-, Staran-, Teitenbah, [Borth-, Oronbeki, Hamor-, Lem-, Mede-, Mersch-, Poppon-, Sar-, Stên-, Vorkon-, Westarbiki as.]; Abl. behhilîn.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: