Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
einmuotî bis einnissî (Bd. 3, Sp. 203 bis 205)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis einmuotî st. f., mhd. einmuote, -muot, nhd. DWB einmut.
ein-muoti: nom. sg. S 153,29 (Hi. u. Hö., 12. Jh.).
Einmütigkeit, Eintracht: da (im Himmel) nist forehtone nieht, nichein missehebeda. Da ist einmuoti, aller mamminde meist.
Vgl. einmuot.
 
Artikelverweis 
einmuotîg adj., mhd. Lexer einmüetec, nhd. DWB einmütig; mnd. êinmdich, mnl. eenmoedich. — Graff II, 691.
ein-muotig-: nom. sg. m. -o Np 54,14 (voc.); nom. pl. m. -e Cant. Deut. 32; -i Npw ebda. (vgl. Hetnzel, [Bd. 3, Sp. 204] WSB 81,219. 341); dat. pl. -en Np 75,3; acc. pl. m. -e Npgl 67,8; -muodigo: nom. sg. m. Pw 54,14 (voc.).
einmütig, gleichgesinnt, einträchtig: thu geuuisso man einmuodigo, leido min in cundo min tu vero homo unanimis, dux meus et notus meus Pw 54,14. daz du sie tuost unanimes habitare in domo (einmuotige puuuen in dinemo hus) Npgl 67,8; mit zi u. Dat.: uuaren sie (die Juden) einmuotige ze sinemo tode [vgl. in mortem Christi conspirans] NpNpw Cant. Deut. 32; — substant.: aber du min einmuotigo . min uuiso . min chundo . riete mih ana tu vero homo unanimis . dux meus et notus meus Np 54,14. in fride ist sin (Gottes) stat . an dien ist si . die daz uuellen . daz er uuile. Vnder einmuotigen ist ieo frido 75,3.
Abl. einmuotîgo; einmuotgî.
 
Artikelverweis 
einmuotgî st. f.
ein-muotigi: acc. sg. S 147,33 (BB, 12. Jh.).
Einmütigkeit, Eintracht: ich nihabo bihalten noh rehto giweret in gote noh an minemo nahesten ... guotlistigi, einmuotigi, reht girihte, reht urteilide; auch die Bed.innere Festigkeit, Beständigkeitwäre möglich, in diesem Sinne steht aber hier uestmuoti S 147,23.
 
Artikelverweis 
einmuotîgo adv., nhd. DWB einmütig. — Graff II, 692.
ein-muotigo: Np 67,7. 82,6.
einmütig, einträchtig: got tuot si buen einmuotigo in sinemo hus. Daz sint iro herzen deus inhabitare facit unius modi . vel . unius moris . i. unanimes in domo Np 67,7. vuanda sie sament einmuotigo dahton quoniam cogitaverunt unanimiter simul 82,6.
 
Artikelverweis 
einmuotlîhho adv.; mnd. êin(t)môtlîke; ae. ánmódlíce. — Graff II, 691.
ein-mvat-licho: S 268,10 (B).
in reiner Gesinnung, in aufrichtiger Weise (?): .. einmvatlicho .. qui vero ex toto habet (Daab nihil habet) simpliciter petitionem faciat.
Vgl. Beitr. 80,215 u. Anm.
 
Artikelverweis 
einmuoto adv.
ein-muoto: Np 73,6.
einmütig: sie hiuuuen einmuoto die ture mit accheson . also man ze holz unturlicho niderslahet die bouma quasi in silva lignorum securibus exciderunt ianuas eius in id ipsum . i. conspiranter et constanter.
 
Artikelverweis 
einnami adj.
ein-namiu: nom. sg. f. Gl 4,211,6 (sem. Trev., 11./ 12. Jh.; vgl. z. Fehlen des Umlauts Katara S. 28).
einnamig, nur einen Namen habend: univoca.
Abl. einnamîg.
 
Artikelverweis 
einnamîg adj. — Graff II, 1082.
ein-namîg: Grdf. Nk 368,16. 22.
einen gemeinsamen Namen habend, einnamig, abgegrenzt von gilîhnamîg: sie nesint aber dannan nieht ęquivoci . sed uniuoci . taz chit sie nesint tannan gelihnamig . sunder einnamig . unde gemeinnamig Nk 368,16. tiu heizent aber einnamig . unde gemeinnamig . tero namo gemeine ist . unde nah temo namen . gelih zala ist uuaz sie sin univoca vero dicuntur . quorum et nomen commune est . et secundum nomen eadem substantiae ratio 22.
Vgl. Jaehrling S. 17 ff.
 
Artikelverweis 
einnass st. f. oder st. n.; Kluge, Stammb.3 § 137 geht von der hdschr. Form einassi aus u. nimmt hier ein altes Suffix -assu ohne n an; nach Wilm., Gr. 2 § 270,5 kann auch urspr. doppeltes n vereinfacht sein; vgl. ae. ánnes f. — Graff I, 331.
einassi: acc. sg. ? Gl 2,342,25 (clm 6325, 9. Jh.). [Bd. 3, Sp. 205]
Gesamtheit: anasprahha in deru einassi saman hruoffit [infertur] illatio [in sanctificatione oblationis, in qua ... ad dei laudem terrestrium creaturarum virtutumque coelestium] universitas provocatur [Is., De off. I, 15,2].
 
Artikelverweis 
einnissa st. f. — Graff I, 331.
einnissa: acc. sg. I 17,1. 19,18.
Einheit: die Einheit Gottes in der Trinität: dhazs ir dhea einnissa gotes araughida ut unitatem deitatis ostenderet I 17,1. einnissa dhera almahtigun spuodi, dhiu ein ioh samalih in dheru dhrinissu ist, in dhrim fingrum dhurahchundida unitatem substantiae, quae una eademque in trinitate est, in tribus digitis declaravit 19,18.
 
Artikelverweis 
einnissî st. f., einnissi st. n. — Graff I, 331.
Feminina: einnissi: dat. sg. S 31,59. 33,99 (beide Wk).
Neutra: ein-niss-: nom. sg. -i S 32,86 (Wk); dat. sg. -e ebda.; -isse: dass. 23,9 (frk. Taufgel., Hs. A).
Nicht bestimmbar: einnissi: nom. sg. F 38,3.
Verschrieben: emnissi: dat. sg. S 23,9 (frk. Taufgel., Hs. B).
Einheit:
a) innere Einheit, Einigkeit: einer gab antuurti furi manage. Einnissi in managem unus pro multis dedit responsum. Unitas in multis F 38,3;
b) Einheit Gottes: die Einheit der Person Christi als Gott u. Mensch: einer giuuisso nalles gimiscnissi thera cnuati, suntar einnissi thera heiti unus omnino non confusione substantiae, sed unitate personae S 33,99; die Einheit Gottes in der Trinität: gilaubistu einan got almahtigan in thrinisse inti in einisse? 23,9. thaz einan got in thrinisse endi thrinissi in einnissi eremes ut unum deum in trinitate et trinitatem in unitate veneremur 31,59, ähnl. 32,86 (2, beide unitas).

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: