Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
esdri bis Esik (Bd. 3, Sp. 437 bis 438)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis esdri, esdrih s. AWB estrh.
 
Artikelverweis 
Esebôn s. Eigennamen.
 
Artikelverweis 
esel, esel- s. AWB esil, AWB esil-.
 
Artikelverweis 
..esela Gl 3,643,36 s. AWB thehsala.
 
Artikelverweis 
eselin s. AWB esilin(na) u. esillîn.
 
Artikelverweis 
eseliner Gl 3,196,38 s. AWB hesilîn adj.
 
Artikelverweis 
eselkiffen ZfdA. 68,215 (Hs. Chigi HV 165, 10./11. Jh.) ist nicht sicher zu deuten. Nach dem Lemma clitellae [zu: hinc muli Capuae clitellas tempore ponunt, Hor., Serm. I,5,47] müßte es Nom. Plur. sein. Pyritz z. St. sieht darin ein verderbtes eselkussin. Könnte auch (mit Verschreibung von r zu k) [h]ref Traggestellin Betracht kommen, zu dem Diefb., Gl. 127 c s. v. clitella mit reffe, riffe eine offenbar sw. Nebenform belegt? [Bd. 3, Sp. 438]
 
Artikelverweis 
esellin s. AWB esillîn.
 
Artikelverweis 
|esen Gl 2,142,59 s. AWB lesan.
 
Artikelverweis 
esget Gl 2,198,8 s. AWB eiscôn.
 
Artikelverweis 
Esik s. Eigennamen.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: