Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
hailb bis haitaub (Bd. 4, Sp. 610)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis hailb Gl 3,697,40 s. AWB helbi.
 
Artikelverweis 
hailhopfe Gl 3,556,21 s. AWB heilhoubito.
 
Artikelverweis 
hailpoum (Innsbr. 355, 14. Jh.), halpawm (Wien 3213, 15. Jh., übergeschr. i unsicher, nach Steinm.) optus (and. Hss. ornus) Gl 1,41,57 (in den Versus de arboribus) bleibt unsicher. Es könnte Kontraktion aus hagilboum vorliegen (vgl. dazu hagilthorn neben haganthorn, Marzell, Wb. 1,1223 f., s. auch haimpuche Gl 3,41,42 (ebenfalls in Hs. Innsbr. 355) u. die Korr. hagipm aus hagilpm 41,43); anderseits schreiben beide Hss. den Diphthong -ei- oft ai, aber heilboum in den ahd. Gll. sonst nicht belegt (Pritzel-Jessen, S. 189, weist auf heilpaum im 15. Jh. für Stechpalme, Ilex aquifolium). Die Parallelhss. haben erliz-, lîm-, lein-, lindenboum, erle u. hagbch.
 
Artikelverweis 
hain Gl 3,301,32 s. AWB hano.
 
Artikelverweis 
hainmte Hbr. I,225,19 s. AWB heimôti.
 
Artikelverweis 
hainwrc Gl 3,530,41 s. AWB heimuuurz.
 
Artikelverweis 
haipf Gl 3,269,8 s. AWB hanaf.
 
Artikelverweis 
hairinc Gl 3,675,58 s. AWB hâring.
 
Artikelverweis 
hairra, s. AWB hâra.
 
Artikelverweis 
haisip Gl 3,667,29 s. AWB hâ(r)sib.
 
Artikelverweis 
haitaub, -tb, -tube s. AWB hegitûba.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: