Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
ka..to bis kauu..a (Bd. 5, Sp. 58 bis 59)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis ka..to Glaser, Griffelgl. S. 163,79 (clm 6300, 8. Jh.; k u. o unsicher, nach o könnte noch ein unidentifizierter Schaft vorliegen) zu: [quia ergo hos ... adhuc] in multa divisione [dilaniant, Greg., Mor. in Job 3,25, PL 75,623 C] ist nicht gedeutet. Glaser erwägt eine Adverbialbildung.
 
Artikelverweis 
ktm Gl 2,762,11 s. got.
 
Artikelverweis 
katta Gl 3,81,42 s. AWB kazza.
 
Artikelverweis 
[kattenstert mnd. st. m., mnl. cattenstaert; nhd. DWB katzenstert.
katten-stert: acc. (oder nom.?) sg. Gl 3,596,20 (Leiden Voss. lat. 8° 78, 13. Jh.; -stst).
Katzenschwanz, Bez. für Indische Narde, Nardostachys jatamansi L. (vgl. Marzell, Wb. 3,291): kattenstert [esse gradu primo calidam siccamque periti testantur] spicam, quae dicitur Indica nardus [Macer Flor. LXXV,2].] [Bd. 5, Sp. 59]
 
Artikelverweis 
katunent inhiant Mayer, Glossen S. 75,17 (clm 6300, 8. Jh.; k u. u unsicher) ist nach Glaser, Griffelgl. S. 186,111 ? .aginent zu lesen; s. AWB ana-ginên, Nachtrag.
 
Artikelverweis 
katzenber(e) mhd. st. n. oder f. (vgl. Lexer, Hwb. 1,183 MWB ber st. n. f.), nhd. dial. schweiz. chatzenber Schweiz. Id. 4,1468, schwäb. katzenbere f. Fischer 6,2276; mnd. kattenbēre f.
kazzen-bere: nom. sg. Gl 3,561,6 (14. Jh.). — cattenberen: acc. sg. (?) Gl 3,598,17 (13./14. Jh.; -bsen; zu -en u. zur Vermischung mit der sw. Deklination vgl. Lasch, Mnd. Gr. § 375 u. Anm.).
1) Schwarzer Nachtschatten, Solanum nigrum L. (vgl. Marzell, Wb. 4,362 ff., bes. 366): kazzenbere morella Gl 3,561,6 (1 Hs. râsenber).
2) vielleicht als Bez. für Katzenminze, Nepeta cataria L. (vgl. Marzell, Wb. 3,309 ff.): cattenberen [herbam, quam] nepetam (Hs. neptam) [vulgari more vocamus hanc medici Graeco calamenti (= καλαμίνθη) nomine dicunt, Macer Flor. XV,592] Gl 3,598,17.
 
Artikelverweis 
katzenkrût mhd. st. n., nhd. katzenkraut; mnd. kattenkrût, mnl. cattencruut s. v. cattenmente.
katzen-craut: nom. sg. Gl 3,562,28 (Innsbr. 355, 14. Jh.).
Katzenminze, Nepeta cataria L. (vgl. Marzell, Wb. 3,309 ff., bes. 310, Fischer, Pfl. S. 276): nepta.
 
Artikelverweis 
? katzenwurz mhd. st. f., nhd. Lexer katzenwurz; mnd. kattenwort.
Wohl verschrieben (vgl. Lexer, Hwb. 1,740 s. v. gartenwurz? u. DWb. V,303 s. v. katzenwurz): carten-worz: nom. sg. Gl 3,539,52 (Wien 2524, 13. Jh.).
Scharfer Mauerpfeffer, Sedum acre L. (vgl. Marzell, Wb. 4,200 ff., bes. 214): crassula minor (vgl. Diefb., Gl. 155b).
 
Artikelverweis 
kauidar repudiatus Mayer, Glossen S. 144,16 (Wien 1218, 8. Jh., Gl. 12. Jh.); mit fehlender Endung, wohl verschr. (vgl. folgendes kalasta), s. uuidarôn.
 
Artikelverweis 
kauimizze H 19,6,3 s. geuui-, gouuuimez.
 
Artikelverweis 
kauu..a Glaser, Griffelgl. S. 201,133 (clm 6300, 8. Jh.; der dritte Buchstabe als u nicht völlig gesichert; undeutlich, ob am Ende nach a noch eine Eintragung vorliegt) zu: [est adhuc aliud, quo et perditus homo] reparari [debuit, Greg., Mor. in Job 4,3, PL 75,642 B] ist nicht gedeutet. Glaser erwägt ein präfigiertes Verb.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: