Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
under-kriechen bis krieh (Bd. 5, Sp. 407 bis 408)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis under-kriechen mhd. st. v., nhd. unterkriechen. — Graff IV,591 s. v. untarkriuchan.
Praes.: under-criechent: 3. pl. Gl 3,419,69 [HD 1,80] (Straßb., 12. Jh.).
kriechen unter (etw.): surrepunt.
 
Artikelverweis 
kriechenboum mhd. s. kriehboum.
 
Artikelverweis 
? kriechviur mhd. st. n. Das Erstglied ist unklar. Thies, Kölner Hs. S. 150 ff. erwägt neben Anschluß an ahd. krieh auch Anschluß an ein sonst nur noch in Ortsnamen belegtes cric (vgl. z. B. an. kriki, engl. creek) oder an ahd. krieg, mhd. Lexer kriec.
creic-fur: nom. sg. Thies, Kölner Hs. S. 183,13 (SH, Köln, Hist. Archiv W* 91, 13. Jh.; zu -ei- vgl. Thies, a. a. O. S. 131 f. u. S. 150).
griechisches Feuer (? Ein aus verschiedenen Stoffen, u. a. Schwefel, bestehendes Gemisch, das sich in Verbindung mit Wasser von selbst entzündet und als Kampfmittel eingesetzt wurde, vgl. LMA 4,1711 f.): sueuil creicfur sulfur (vgl. auch die Parallelglossierungen swebel vel erdfiur sulphur Hbr. II,476,308).
 
Artikelverweis 
krieg st. m., mhd. Lexer kriec, nhd. krieg; mnd. krīch, krēh, krch, mnl. crijch. — Graff IV,589 s. v. kreg.
kreg: nom. sg. Gl 2,320,43 (Carlsr. Aug. CXI, 9. Jh.; lat. pl.). 322,21 (4 Hss.). Beitr. 73,272,12.
Starrsinn, Hartnäckigkeit: bag kreg ungezunft [nam de inani gloria, inoboedientia, iactantia, hypocrisis,] contentiones, pertinaciae, discordiae [et, novitatum praesumtiones oriuntur, Greg., Mor. in Job 31,45 p. 1035] Gl 2,320,43. 322,21. Beitr. 73,272,12.
Komp. vrouwen-, wîbe-, wîber-, wîbeskriec mhd.
Vgl. -kriegi, -krieggî, ?einkriegelich mhd.
 
Artikelverweis 
-kriegelich vgl. ? AWB einkriegelich mhd.
 
Artikelverweis 
? kriegên sw. v. — Graff IV,590 s. v. kregên.
chrekendi: part. prs. Gl 1,82,2 (K); chregenti: dass. ebda. (Pa). 136,33 (Pa). — krekendi: part. prs. Gl 1,136,33 (K).
lärmen, tönen, zur Schwierigkeit der Deutung der Belegstellen vgl. Splett, Stud. S. 206 f.: chregenti hlutenti crepitans resonans Gl 1,82,2; hierher gehört vielleicht auch in abuh kriegên verkehrt tönen (?), anders Ahd. Wb. 1,22, vgl. auch Aumann, Beitr. 61,258 f.: uruuerf [Bd. 5, Sp. 408] unlat in apoh chregenti experientia exsuperantia (Pa, exuperantia K) 136,33.
 
Artikelverweis 
-kriegi vgl. hintar-, uuidarkriegi.
 
Artikelverweis 
-krieggî vgl. AWB hintarkrieggî.
 
Artikelverweis 
-kriegilîhho vgl. ? AWB einkriegilîhho.
 
Artikelverweis 
-kriegilîn vgl. uuidarkriegilîn.
 
Artikelverweis 
? krieh adj.; ae. gréc; vgl. lat. Graecus. — Graff IV,591 s. v. chreah.
chriechin: acc. oder dat. sg. m. f. (?) Npgl 43,23 (oder dat. pl. substant.? So Sehrt, N.-Wortsch. S. 314, oder verschr.? s. u.).
in der adverbiellen Verbindung in kriehhin (?) in griechischer Sprache: daz ist abusio uerbi . daz chit . missebrucheda uuortis . diu Grece (in chriechin) heizet catacressis (Npgl sonst in chriechiscun).
Vgl. kriehhisc.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: