Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
pi bis pi- (Bd. 7, Sp. 300)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis pi Mayer, Glossen S. 60,17 (clm 4542, Hs. 9. Jh.), abkürzende Glossierung zu: [sed dominus, qui] rogatur [ut vadat, quia non desit ubi invitatur, dicat: solo iussu salutem reddidit, qui voluntate omnia creavit, Greg., Hom. II,28 p. 1211B], ist nicht sicher deutbar. Vielleicht ist bei der Eintragung zu rogarejmdn. bitten, fragenan eine Form von bitten st. v. zu denken.
 
Artikelverweis 
pi Mayer, Glossen S. 61,16 (clm 4542, Hs. 9. Jh.), abkürzende Glossierung zu: [quod nos quoque veraciter agimus, si quibuslibet ultimis membris domini per compassionis affectum] inclinamur (Hs. inclinemur) [Greg., Hom. II,33 p. 1242], ist nicht sicher deutbar; im Gl.Wortsch. 5,191 wird für lat. inclinarisich einer Sache zuneigeneine Glossierung mit bikêren sw. v.hinwendenerwogen.
 
Artikelverweis 
pi Mayer, Glossen S. 61,24 (clm 4542, Hs. 9. Jh.), abkürzende Glossierung zu: [quia enim superna illa civitas ex angelis et hominibus constat ... debemus ... nos ... ipsos ad incrementa virtutum bonis studiis] inflammare [Greg., Hom. II,34 p. 1252C], ist nicht sicher deutbar.
 
Artikelverweis 
pi Mayer, Glossen S. 62,19 (clm 4542, Hs. 9. Jh.), abkürzende Glossierung zu: [sit res temporalis in itinere, desideretur aeterna in perventione (Hs. praeventione) [Greg., Hom. II,36 p. 1272D], ist nicht sicher deutbar. Vielleicht dachte der Glossator an eine Wiedergabe von lat. perventio ‘(Lebens-)Ende’ (vgl. Thes. X,1,1857,26) mit biquemanî st. f., vgl. Gl.-Wortsch. 5,423.
 
Artikelverweis 
pi Mayer, Glossen S. 63,20 s. AWB bi-geban.
 
Artikelverweis 
pi Mayer, Glossen S. 64,3 (clm 4542, Hs. 9. Jh.), abkürzende Glossierung zu: [(der seinem Bruder ins Kloster nachfolgende Bruder) erat enim levis eloquio, pravus actione,] cultus [vestibus, moribus incultus, Greg., Hom. II,38 p. 1292C], ist nicht sicher deutbar; im Lateinischen liegt das Part.-Adj. cultusgepflegt (in Bezug auf die Kleidung)’ vor.
 
Artikelverweis 
pi Mayer, Glossen S. 64,10 (clm 4542, Hs. 9. Jh.), abkürzende Glossierung zu: [quem vero Lazarus ulceribus plenus, nisi gentilem populum] figuraliter [exprimit? Greg., Hom. II,40 p. 1302C], ist nicht sicher deutbar. Der Glossator könnte bei seiner Eintragung zu lat. figuraliter in bildlichem Sinnean bilidlîhho adv. oder an bizeihhantlîhho adv. gedacht haben.
 
Artikelverweis 
pi Nievergelt, Glossierung S. 440,504 s. selb.
 
Artikelverweis 
pi Nievergelt, Glossierung S. 512,635 (clm 18547,2, 10./11. Jh.) in: nipi zu: [quia voluntati vestrae] non obsecundare [mihi non licet, Sulp. Sev., Dial. 2,8 p. 190,10] ist nicht sicher deutbar; es ist von zwei Gll., der Negationspartikel ni u. einer nicht identifizierbaren Entsprechung zu lat. obsecundareFolge leisten, gehorchen’, vermutlich einer Präfigierung mit bi-, auszugehen, vgl. Nievergelt z. St.
 
Artikelverweis 
pi Nievergelt, Glossierung S. 611,808 (zu Gl 2,758,6) s. bî, Nachtrag.
 
Artikelverweis 
pi- s. pri-. [Bd. 7, Sp. 301]

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: