Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
aharîn bis âherz (Bd. 1, Sp. 67 bis 68)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis aharîn adj.
aarinon: acc. sg. m. Gl 2,577,27 = Wa 91,28 (Düsseldorf F 1, Werden 10. Jh.).
aus Ähren bestehend, Getreide-: [ne forte culmum fibra inanis] spiceum [... internecet, Prud., Apoth. Praef. 49].
 
Artikelverweis 
aharuns st. f. oder m., schweiz. âruns m., vgl. Schweiz. Id. 6,1149.
ahe-runs: nom. sg. Gl 3,694,54 (cgm 5250, 28b, Tegernsee 11. Jh.). Zu ahe-runsi: acc. sg. Gl 3,415,47 (Hd.) vgl. AWB aharunst. Wasserlauf, Flußbett: alveus.
 
Artikelverweis 
aharunst st. f. — Graff II, 520 f.
ahe-runst: nom. sg. Gl 3,413,6 (Hd.). 694,54 (ehem. Straßb. A 157, 12. Jh.).
ahe-runsi: acc. sg. Gl 3,415,47 (Hd.) möchte ich für Verschreibung von -runst halten, vgl. oben und runst 405,39 (Hd.).
Flußbett, Wasserlauf: alveus.
 
Artikelverweis 
ahascâla? (st. sw.) f.
aha-scala: (nom. sg.?) Gl 5,41,19 (Vat. Reg. 1143, 11. Jh.).
Wasserschale?: alba cancrus. Das (verderbte?) lat. Lemma verstehe ich nicht, so daß auch das deutsche Wort unsicher bleibt. Die Glosse findet sich in einem (medizinischen) Kräuterglossar, es handelt sich also wohl um einen Pflanzennamen, vielleicht um Nymphaea alba L., die weiße Seerose, vgl. Hegi III, 441, deren breite, auf der Wasserfläche schwimmende Blätter an eine Schale erinnern können. Vgl. Pritzel-Jessen S. 249: Seekandel, -kannen, -kenneken, auch Wasserblume, -tulpe.
 
Artikelverweis 
ahasparo sw. m. — Graff VI, 360.
aha-sparo: nom. sg. Gl 3,88,3 (SH A). 203,68 (SH B); aba-: 88,3 (SH A, 3 Hss.; verschrieben; nach Gröger, Reg. S. 283 ist auch aha- verderbt aus ackar-, vgl. die Bedeutung; anders Suolahti, Vogeln. S. 130).
Wasserspatz?, Bezeichnung des Feldsperlings, Passer montanus L.: passer agri. Eine besondere Beziehung zum Wasser läßt sich nach Brehm, Tierl. 3, 473 nicht feststellen, doch vgl. nhd.Rohrspatz’, ‘Weidenspatz’.
 
Artikelverweis 
ahauuazzar st. n. — Graff I, 1129.
aha-uuazzar: nom. sg. Gl 2,81,13 (Sg 193, 9. Jh.).
Flußwasser: lympha amnis [unter Gll. zu Caes. Hom., ohne feststellbaren Zusammenhang, voraus geht aequora seouuazzar 12].
 
Artikelverweis 
ahauuel st. n.
aha-wel: (nom. sg.?) Gl 1,502,63 (M, clm 22 201; lat. abl.).
das Anspülen des Wassers: alluvione [paulatim terra consumitur, Job 14,19].
 
Artikelverweis 
ahauuod Gl 4,205,12 s. -houuôt part. prt.
 
Artikelverweis 
âhde s. AWB âhten sw. v.
 
Artikelverweis 
aherunsl s. AWB aharunst st. f. [Bd. 1, Sp. 68]
 
Artikelverweis 
âherz adj. — Graff IV, 1045.
a-herzer: nom. sg. m. Gl 1,532,27 (M, 2 Hss.). 4,59,9 (Sal. a 1). 141,41 (Sal. c); -hercez: nom. sg. n. 338,42 (10. Jh.).
ohne Verstand, töricht, einfältig: unvruoter aherzer [qui ... vanus et] excors [est, patebit contemptui, Prov. 12,8] Gl 1,532,27. excors 4,59,9. 141,41. ahercez vecors, Interpr. zu [altera ... pars (der klugen und törichten Jungfrauen) est stolidissima corde, Juv. IV, 199] 338,42, konstr. zu teil.