Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
armilo bis armstrengîg (Bd. 1, Sp. 654 bis 655)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis armilo sw. m., mhd. ermel st. m., nhd. DWB ärmel st. m.; mnd. ermel st. m.; vgl. mnl. ermer: ae. earmella. — Graff I, 426.
Die endungslosen Formen sind nur im Nom. Sing. und erst vom 12. Jh. an belegt.
armil-: nom. sg. -o Gl 3,651,22 (Wien 1757, Monsee 11./12. Jh.); -] 4,238,11 (ehem. Straßb. A 157, 12. Jh.); acc. pl. -on 1,486,10 = Wa 78,22 (2 Hss., 10., 10./11. Jh.; Steinm. handschr. vermutet Entstellung aus armille?).
ermel: nom. sg. Gl 3,357,57 (13. Jh.). 4,150,32 (Sal. c).
hermel: nom. sg. Gl 3,397,33 (Hildeg., 2 Hss.).
etwas, was zum Arm gehört oder ihm ähnlich ist:
a) Armring, Armband: armilon [(Judith) assumpsit ...] dextraliola [... et omnibus ornamentis suis ornavit se, Judith 10,3] Gl 1,486,10 = Wa 78,22 (s. oben); [Bd. 1, Sp. 655]
b) Armfessel: hantdruch ł ermel manica Gl 4,150,32. lacinia 238,11 (vgl. Heinichen s. v.);
c) manicaÄrmeloderArmfessel? Gl 3,357, 57. 651,22. obirischa manica 397,33.
 
Artikelverweis 
arming st. m.; mnl. arminc; ae. earming; vgl. auch an. armingi. — Graff I, 422.
arming: nom. sg. Np 33,7.
der Elende, Unglückliche, von Gott Verlassene, der sich seines Unwertes, seiner Armseligkeit bewußt gewordene Mensch: diser a. ... der sih âne got pechnata uuesin ... der hareta . unde got kehorta in iste pauper clamavit (Npw arme).
 
Artikelverweis 
armmuoti s. armuoti st. n., AWB armuotî st. f.
 
Artikelverweis 
armmuotig s. AWB armuotîg adj.
 
Artikelverweis 
armo sw. m.
arm-: nom. sg. -o Gl 4,205,8. 207,55 (beide sem. Trev.); nom. pl. -on O 2,9,83.
1) Arm des menschlichen Körpers: haftetun thie armon in thes cruces hornon ... so selb thie selbun bramun (die den Widder bei der Opferung Isaaks festhielten) O 2,9,83.
2) manicaÄrmel’ Gl 4,205,8; vgl. Diefb. Gl. 346 c und armilo sw. m. c.
3) Vorgebirge, Bergvorsprung: horn armo promunturium Gl 4,207,55. Ob es sich wirklich um dasselbe Wort handelt und nicht vielmehr eine andere Bildung (vgl. gr. ὄρος, ὄρμενος W.-P. 1,137?) vorliegt, ist unsicher. Für die Möglichkeit, ein Vorgebirge alsArmzu bezeichnen, vgl. NED 1,448 s. v. arm sb.1, ii, 6 a.
 
Artikelverweis 
armo s. auch AWB harmo sw. m.
 
Artikelverweis 
armoti s. armuoti st. n., AWB armuotî st. f.
 
Artikelverweis 
armstarc adj., mhd. MWB armstarc, nhd. DWB armstark; mnd. armstark.
arm-starch-er (L, über -strenger nachgetragen), -e (O): nom. sg. m. W 58,11.
starkarmig, mit starkem, kraftvollem Arm; übertr. auf das Ausüben der Herrschaft: Dauidis namo wirt geantfristet manufortis . daz chut a. (Ausg. -strenger, A-strangg, G hantstarcher).
 
Artikelverweis 
armstrangg adj.; zum Fehlen des Umlauts vgl. Franck, Afrk. Gr. § 12 (S. 21).
arm-strangigh: Grdf. W A 58,11.
starkarmig, mit starkem, kraftvollem Arm; übertr. auf das Ausüben einer Herrschaft: Dauithes namo wirthet geantfristet manufortis, thaz quiit a. (Ausg. -strenger, LO -starche(r), G hantstarcher).
 
Artikelverweis 
armstrengi adj., mhd. MWB armstrenge; vgl. ae. earmstrang. — Graff VI, 757.
arm-strenger, -stærenger (H): nom. sg. m. W 58,11.
starkarmig, mit starkem, gewaltigem Arm; übertr. auf das Ausüben der Herrschaft: Dauidis namo uuirt gantfristet manufortis, daz quit a. (A armstrangig, LO -stark, G hantstarcher).
 
Artikelverweis 
armstrengîg adj. vgl. AWB armstrangg adj.