Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
bahuueida bis backo (Bd. 1, Sp. 781 bis 784)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis bahuueida st. f. s. bahuueiga st. (sw.) f.
 
Artikelverweis 
bah-, bac-uueiga st. (sw.) f.; vgl. as. bakwêgi n., dazu die bair. Nebenform bahuueida st. f. — Graff I, 704.
pach-uueig-: nom. sg. -a Gl 3,642,35 (10. Jh.); (dat.) sg. -a 1,817,70 (M, 10. Jh., -vu-). 2,509,14; dat. pl. -on 543,34; acc. pl. -a 691,74; -uueḡ: dat. pl. 458,21 (2 Hss., -uv-). — bach-waiga: nom. sg. Gl 3,698,16 (12. Jh.). — pah-uueig-: nom. sg. -a Gl 2,369,32 (-vv-); dat. sg. -o 1,817,69 (M, 3 Hss., vgl. 5,99,4); acc. pl. -a 1,437,40 (M, clm 18 140). 2,671,5 (clm 18 059); -ueigo: dat. sg. 2,449,12 (2 Hss.). — bah-uueig-: nom. sg. -a Gl 2,740,9 (Sg 292, 10. Jh.); (dat.) sg. -a 536,57 (13. Jh.); nom.? pl. -on 1,446,29 = Wa 76,5; -ueiga: nom. sg. Gl 2,740,9 = Wa 80,13. — bac-uueigo: dat. sg. Gl 4,338,4 (mus. Brit. Add. 19723, 10. Jh.).
In bair. Hss. des 11. Jh.s finden sich anstelle von -uueiga (clm 18 140.18 059) oder neben diesem Formen mit -d-; volksetymol. Umdeutung des als Simplex nicht belegten zweiten Gliedes?: bach-uueidon, -waeidon: dat. pl. Gl 2,674,43. 43/44 (clm 305. 21 562). — [Bd. 1, Sp. 782] phac-uueidi: dat. sg. Gl 1,817,70 (M, clm 14 689, 11./12. Jh.). — pah-vveid-: acc. sg. -a Gl 1,550,35 (M, clm 18 140); dat. pl. -un 2,632,52 (clm 18 059, -vu-).
urspr. sicher ein Backgefäß, ein zum Backen, Dörren, Rösten gebrauchtes Gerät, eine Backform, eine Röstpfanne. Schmeller denkt an eine von Stroh geflochtene Schüssel,in welcher der Brotlaib zum Ofen gebracht wird“, 1,194 s. v. backen. Die vielfältige Verwendung des im Aussterben begriffenen Wortes (im 12. Jh. nur noch selten belegt) läßt auf die Vorstellung einer flachen Schale, einer weiten, offenen Schüssel (mit Vorliebe aus Metall) schließen.
1) Schale, Schüssel:
a) allgem. Glossenwort: lanx Gl 3,642,35. 698,16; sie wird verwendet
b) als Opferschale beim Opfer, Brandopfer: pahuueiga [fecit ... Hiram lebetes, et] scutras (zur Ausstattung des Tempels) [3. Reg. 7,40] Gl 1,437,40 (7 Hss. scuzzila). scutrae [zur selben Stelle] 446,29 = Wa 76,5, dazu als Interpr. sc. eaedem et cucumae vasa aenea aequalia in fundo et ore desuper cooperta in quibus calefaciunt quod volunt. pahvueidun lancibus [... pandis fumantia reddimus exta, Verg., G. ii, 194] 2,632,52. bachuueidon [cumulant ... oneratis (mit den Eingeweiden der Opfertiere)] lancibus [aras, ders., A. xii, 215] 674,43;
c) als Schale zum Auftragen von Speisen, zum Darbringen einer Weihgabe: pahuueigo [volo, ut protinus des mihi in] disco [caput Ioannis Baptistae, Marc. 6,25] Gl 1,817,69. pachuveḡ [Eous] lancibus [auratis regalia fercula ... virginis ad gremium ... offert, Prud., Apoth. 609] 2,458,21. pachuueigon scuzilon (lances scutellae sunt ...) [ebda.] 543,34. bacuueigo [illa (die Tochter der Herodias) ... urget Iohannis caput a cervice revelli et] lance [inferri, Juv. 3,63] 4,338,4;
d) als Trinkschale, Becher, Mischkrug: pachuueiga [mensae ... remotae,] crateres [magnos statuunt et vina coronant, Verg., A. i, 724] Gl 2,691,74;
e) als Waagschale: pahuueiga [Iuppiter ipse duas aequato examine] lances [sustinet, Verg., A. xii, 725] Gl 2,671,5;
f) als Folterwerkzeug, eiserne Schale oder Pfanne, die, erhitzt, unter die Füße des zu Folternden gestellt wurde, vgl. Prud. PL 60, Taf. xvi: bahuueiga lanx [zu: tunc ira repletus rex, iussit lances ferreas igniri ..., ut nudis pedibus superstans, hoc dolore deficeret, Abd., Acta apost. 714] Gl 2,740,9 = Wa 80,13.
2) übertragen sind, ohne daß klar erkennbar wäre, von welcher Vorstellung der Glossator dabei ausgegangen ist:
a) Wurfscheibe, Diskus (eine runde Metallplatte oder ganz flache Schale?): pahueigo [flevit (Apollo) ... occisum (Hyazinth) gravi] disco [Prud., P. Rom. () 192] Gl 2,449,12. 509,14. 536,57; vgl. discus 1 c;
b) Trage (zum Tragen eines Götterbildes bei kultischen Umzügen; vgl. 1 b: Opferschale und 1 c: Gefäß, etwas zu tragen, in sich aufzunehmen?): pahvveida ferculum [fecit sibi rex Salomon de lignis Libani, Cant. 3,9] Gl 1,550,35 = ‘Tragbahre’ (1 Hs. spambette). pahvveiga [similiter afero, fers’] ferculum’ [Prisc., Inst. 125,11] 2,369,32; im letzteren Fall könnte auch an eine Übertragung vom Gefäß auf seinen Inhalt gedacht werden, so daß die übertragene Bedeutung von ferculum Gang, Gericht (bei der Mahlzeit) gemeint gewesen sein kann.
 
Artikelverweis 
gi-bâida st. f. — Graff IV, 735 s. v. gahabida.
ge-bahedôn: dat. pl. Nb 49,23 [56,7].
warmer Umschlag: uuanda ... noh zit neist starcheren lâchenes ... so choroen dia timbri ze [Bd. 1, Sp. 783] erest ubernemen . mit lenen unde mezigen g. lenibus mediocribus fomentis.
 
Artikelverweis 
baiza s. bizza sw. f.
 
Artikelverweis 
bâizôd st. m. — Graff III, 4.
pavuizode: dat. sg. Gl 2,15,12 (M, clm 19 440, 10./11. Jh.).
Bähen im mediz. Sinn, Heilen durch wärmende und erweichende Umschläge: [putrida fibrarum procurans ulcera] fotu [Aldh., De virg. 517].
 
Artikelverweis 
bâizunga st. f.
bawizunga: acc. sg. Gl 4,143,57 (Sal. c, 13. Jh.).
Wärmen, Bähen zu Heilzwecken, Erquicken: fotum refectum.
 
Artikelverweis 
bakhûs st. n. s. bahhûs st. n.
 
Artikelverweis 
? bacca f.
bacca: Gl 3,593,52 (Prag vii G 25, 13. Jh.).
cestronbetonia officinale’, Betonie. Ich zweifle, daß wir es hier mit einem selbständigen Wort zu tun haben und bacca nicht vielmehr aus betonica, der lateinischen Entsprechung von cestron (vgl. Thes. 3,1,964), verstümmelt ist.
Vgl. betonia und die dort zusammengestellten Formen, vor allem Gl 3,598,16 batca (13./14. Jh.), wie bacca zur selben Kapitelüberschrift in Macer Floridus xi. Anknüpfung an roman. bacca macht bedeutungsmäßig Schwierigkeiten; veronica beccabunga ist in seiner Bildung selbst nicht klar.
 
Artikelverweis 
backan, bahhan st. v., mhd. MWB bachen, nhd. DWB backen, bachen oberd. vgl. Schweiz. Id. 4,956 ff., Fischer 1,555 ff., Schm. 1,194 f.; mnd. backen st. sw., mnl. backen, baken st. sw.; ae. bacan; vgl. an. baka sw. v. — Graff III, 24.
Da -ch- im Ahd. sowohl die Affrikata, die unverschobene Geminate wie die Spirans bezeichnet, konnten die beiden Formen nicht getrennt werden. Sichere Verschlußlaute finden sich abgesehen von Np vorwiegend in fränkischen Hss., eine sichere Spirans in Jb, was zur nhd. Verteilung stimmt.
Praes: pacchet: 3. sg. Np 20,10. — bakk-: 2. pl. imp. -et Gl 2,700,55 (Paris. 9344, Echternach); inf. dat. sg. -anne 1,713,25 (Mainz n. sign.). — backan: inf. Gl 2,158,15 (Sg 292). — pachhanne: inf. dat. sg. Gl 1,274,45 (Rd). — pahanne: inf. dat. sg. Gl 1,274,46 (Jb).
bach-: 3. sg. -et Npw 20,10; inf. -an Gl 2,158,15 = Wa 83,3 (Carlsr. S. Petri); -in 3,291,4 (SH b, Adm. 269, clm 3215). 310,10 (SH d, Florenz xvi, 5); dat. sg. -enne 1,713,25 (Brüssel 18725, Xanten 9. Jh.); -onne 5,14,7 (arch. episc. Aug. 6, 11. Jh.).
Praet.: puochan: 3. pl. Gl 1,321,39 (Sg 295, 9. Jh.).
Part. Praet.: ge-baccen: Gl 3,91,54 (SH A, Darmst. 6); -backen: 4,268,16 (M, Goslar); -pachena: acc. sg. f. 1,417,29 (M, clm 4606). — gi-bach-: acc. sg. m.? -anan ebda. (Zürich, Rhein. 66, Stuttg., Eins. 26, Engelberg i 4/11; lat. f., -an für -un?); ge-: Grdf. -en 5,4,5 (M, Carlsr. Oen. 1).
[gi-bak: Wa 41,15 (Freckh.) ergänzt Heyne, Kleinere altniederdeutsche Denkmäler, Paderborn 1867, S. 78, 491 zu gibakenas gen. sg. n.]
Verschrieben ist gi-brohinu: part. prt. acc. pl. n. Gl 1,415,26 (S. Pauli xxv d/82, 10. Jh.), s. AWB brehhan st. v.
rösten, backen, dörren:
1) am oder im Feuer rösten, trocknen; backen:
a) allgem.: bachan torrere [parant flammis, Don. Ars 401,8] Gl 2,158,15 = Wa 83,3. torrere 3,291,4. 310,10;
b) gar machen zur menschlichen Speise:
α) Brot backen: puochan coxerunt [... farinam, Ex. 12,39] Gl 1,321,39. gepachena (2. Hs. gibachanan [Bd. 1, Sp. 784] ) [singulis collyridam panis unam, ... et similam] frixam [oleo, 2. Reg. 6,19] 417,29 (1 Hs. harsten, 1 rôsten, 6 roupen/riupen). 4,268,16. 5,4,5. zi bakkanne tota illa farina postea coquenda [zu: donec fermentatum est totum (der Brotteig), Matth. 13,33] 1,713,25. 5,14,7. [fier muddi rockon gibakenassoviel Roggenbrot, als aus vier Mütten Mehl gebacken werden kann’ Wa 41,15, vgl. Heyne a. a. O.] also daz testisen liget in demo fiure . so man darinne prot pacchet NpNpw 20,10;
β) Früchte dörren, rösten, trocknen: bakket [nunc] torrete [igni fruges, Verg., G. i, 267] Gl 2,700,55; hierher auch mit Konjektur gibahinu (Hs. gibrohinu) deuuizon aruueiz [cumque venisset David in castra, ... obtulerunt ei stratoria ... et fabam, et lentem, et] frixum cicer [2. Reg. 17,28] 1,415,26;
c) Ziegel brennen, trocknen: za pauuanne za pachhanne [nequaquam ultra dabitis paleas populo ad] conficiendos [lateres (für den Bau der ägyptischen Pyramiden), sicut prius, Ex. 5,7] Gl 1,274,45.
2) an der Luft, in der heißen Sonne trocknen: passe siccate sunt gebaccen druuen Gl 3,91,54.
Komp. un-gi-bahhan, -backan; Abl. -bahho; -becko, -beckila, beckeri, beckersa und as. bakkeri.
 
Artikelverweis 
[bakkeri as. st. m., mnl. backere; ae. bæcere; an. bakari.
bakkera: dat. sg. Wa 42,30 (Freckh.).
Bäcker: themo b. similiter.
Komp. brôdbakkeri.]
 
Artikelverweis 
backo sw. m., mhd. MWB backe, nhd. backe(n) m. f.; mnd. backe f. — Graff III, 29.
Nur im Nom. Sing. belegt.
bacch-: -o Gl 3,70,28 (SH A, 3 Hss.). 246,15 (SH a 2); -e 52,24 (14. Jh.); bache: Gl 3,246,15 (SH a 2, 12. Jh.). — backko: 391,45 (Hildeg.). — bacc-: -o Gl 3,70,29 (SH A, 2 Hss.). 177,53 (SH B). 362,36 (Jd); -e 70,29 (SH A, 13. Jh.); bakk-: -e 410,56. 411,51; -en 410,69. 419,44 (sämtl. Hd.).
Fraglich ist die Zugehörigkeit von paccho pernae Gl 2,337,66 (clm 375, 12. Jh.), es liegt hier wohl späte Vermischung mit bahho sw. m. vor, s. dort, veranlaßt durch die (etymol. begründete) Doppelheit von kinni-bahho und -backo, vgl. Kluge-Götze 17 s. v. Backe.
1) Kinnbacken, Kinnlade: mandibula Gl 3,52,24. 70,28 (im Abschn. De membris hominis; 1 Hs. ein kew). 177,53 (ebda.). 362,36. 410,56. 69. 411,51. 419,44. osinz mandibula 391,45. mala 246,15.
2) Zu paccho [temere edi ... quicquam praeter olus fumosae cum pede] pernae [Hor., Serm. ii, 2,117] Gl 2,337,66 ‘Schinken’, ‘(geräuchertes) Rückenstückvgl. o. und bahho sw. m.
Komp. kinnibacko, langbecki?.

 

bahuueida
 1) Schale, Schüssel:
 a) allgem. Glossenwort: lanx Gl 3,642,35. 698,16; sie wird verwendet
 b) als Opferschale beim Opfer, Brandopfer: pahuueiga [fecit ... Hiram lebetes, et] scutras (zur Ausstattung des Tempels) [3. Reg. 7,40] Gl 1,437,40 (7 Hss. scuzzila). scutrae [zur selben Stelle] 446,29
 c) als Schale zum Auftragen von Speisen, zum Darbringen einer Weihgabe: pahuueigo [volo, ut protinus des mihi in] disco [caput Ioannis Baptistae, Marc. 6,25] Gl 1,817,69. pachuveḡ [Eous] lancibus [
 d) als Trinkschale, Becher, Mischkrug: pachuueiga [mensae ... remotae,] crateres [magnos statuunt et vina coronant, Verg., A. i, 724] Gl 2,691,74;
 e) als Waagschale: pahuueiga [Iuppiter ipse duas aequato examine] lances [sustinet, Verg., A. xii, 725] Gl 2,671,5;
 f) als Folterwerkzeug, eiserne Schale oder Pfanne, die, erhitzt, unter die Füße des zu Folternden gestellt wurde, vgl. Prud. PL 60, Taf. xvi: bahuueiga lanx [zu: tunc ira repletus rex, iussit lances ferreas igniri ..., ut
 2) übertragen sind, ohne daß klar erkennbar wäre, von welcher Vorstellung der Glossator dabei ausgegangen ist:
 a) Wurfscheibe, Diskus (eine runde Metallplatte oder ganz flache Schale?): pahueigo [flevit (Apollo) ... occisum (Hyazinth) gravi] disco [Prud., P. Rom. () 192] Gl 2,449,12.
 b) Trage (zum Tragen eines Götterbildes bei kultischen Umzügen; vgl. 1 b: Opferschale und 1 c: Gefäß, etwas zu tragen, in sich aufzunehmen?): pahvveida ferculum [fecit sibi rex Salomon de lignis Libani, Cant. 3,9
 
backan
 1) am oder im Feuer rösten, trocknen; backen:
 a) allgem.: bachan torrere [parant flammis, Don. Ars 401,8] Gl 2,158,15 = Wa 83,3. torrere 3,291,4. 310,10;
 b) gar machen zur menschlichen Speise:
 α) Brot backen: puochan coxerunt [... farinam, Ex. 12,39] Gl 1,321,39. gepachena (2. Hs. gibachanan) [singulis collyridam panis unam, ... et similam] frixam [oleo, 2. Reg. 6,19] 417,29 (1 Hs.
 β) Früchte dörren, rösten, trocknen: bakket [nunc] torrete [igni fruges, Verg., G. i, 267] Gl 2,700,55; hierher auch mit Konjektur gibahinu (Hs. gibrohinu) deuuizon aruueiz [cumque venisset David
 c) Ziegel brennen, trocknen: za pauuanne za pachhanne [nequaquam ultra dabitis paleas populo ad] conficiendos [lateres (für den Bau der ägyptischen Pyramiden), sicut prius, Ex. 5,7] Gl 1,274,45.
 2) an der Luft, in der heißen Sonne trocknen: passe siccate sunt gebaccen druuen Gl 3,91,54.
 
backo
 1) Kinnbacken, Kinnlade: mandibula Gl 3,52,24. 70,28 (im Abschn. De membris hominis; 1 Hs. ein kew). 177,53 (ebda.). 362,36. 410,56. 69. 411,51. 419,44. osinz mandibula 391,45. mala 246,15.
 2) Zu paccho [temere edi ... quicquam praeter olus fumosae cum pede] pernae [Hor., Serm. ii, 2,117] Gl 2,337,66Schinken’, ‘(geräuchertes) Rückenstück vgl. o. und bahho sw. m.