Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
beldirh bis belgen (Bd. 1, Sp. 866 bis 870)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis beldirh st. m., mhd. Lexer belderich; vgl. ae. belt; an. belti. — Graff III, 113 s. v. balderich.
Nur im Nom. Sing. belegt.
palde-rich: Gl 3,638,28 (2 Hss.). — bald-erich: Gl 3,152,14 (SH A, 5 Hss.). 418,32 (Hd.). 619,34; -erih: Npw 108,19; -irih: Gl 3,668,30 (13. Jh.); beld-rich: Gl 3,377,44 (Jd).
Gürtel, Wehrgehenk: balderich balteus, -eum Gl 3,152,14. 377,44. 418,32. 619,34. 638,28. 668,30; der balderih mit demo er ientie gedungen ist zona qua semper praecingitur Npw 108,19 (Np gurtel).
Vgl. Götz, Beitr. 77,245 f.
 
Artikelverweis 
ir-beldniss st. (n. f.?).
er-belt-nisse, -balt-: nom. sg. Gl 3,254,23 (SH a 2).
Dreistigkeit, Vermessenheit, Anmaßung (vgl. frabeldî st. f. 2, irbaldên sw. v. 1 u. 2 b): erbaltnisse ł geturst praesumptio.
 
Artikelverweis 
beldrih s. AWB beldirh st. m.
 
Artikelverweis 
beled s. AWB belit st. (f.)?
 
Artikelverweis 
belelūge Gl 4,276,28 s. AWB betalunga st. f.
 
Artikelverweis 
belent NpNpw 16,11 s. AWB bellan st. v.
 
Artikelverweis 
gi-belg st. m.; as. gibelg s. u.; ae. gebelg. Zur Bildung vgl. Wilm. Gr. 22 § 159.
gi-belg: nom. sg. Gl 4,296,34 = Wa 54,23 (Ess. Ev., 9. Jh.).
Zorn, zornige Strafe: ventura ira est animadversio ultionis extremę [zu: quis ostendit vobis fugere a ventura ira, Luc. 3,7].
 
Artikelverweis 
belgan st. v., mhd. belgen; as. belgan, mnl. belgen; ae. belgan; vgl. afries. adj. part. prt. ovirbulgen. — Graff III, 103 f.
Praes.: pilg-: 3. sg. -et Nk 457,28. NpNpw 7,12. bilg-: 2. sg. -is Gl L 108. O 3,16,47; -est Np 79,5. 84,6; 3. sg. -et Nk 458,1. NpNpw 102,9. 111,10; 2. sg. imp. -] 36,8.
pelg-: 3. pl. conj. -en Np 98,1; 2. pl. imp. -et Npw, -ent Np 4,5 (2). — belg-: 3. pl. -ent Np 58,14; 3. sg. conj. -e O 2,18,12. 15. NpNpw 2,12. Np 95,11; 3. pl. conj. -en 98,1; 2. pl. imp. -et O 3,16,48; inf. -an Gl L 83. O 1,23,39; -on Gl L 84. 85.
Praet.: palg: 3. sg. NpNpw Cant. Deut. 19. — balg: 3. sg. T 10,1. Np 105,40; balc: 3. sg. Npw 105,40.
bulg-: 2. sg. -e Np 59,3; 3. pl. -en NpNpw Cant. Moysi 14 (= Npw 12/13). Np 98,2.
Part. Praet.: ki-polkan: Gl 1,260,35 (K); ga-polgan: 60,8 (Pa, zu KRa vgl. gibolganî); ge-bulgan Pw 2,12.
1) belgan als strafwürdige, sündige Handlung oder Haltung des Menschen gegen seine Mitmenschen oder gegen Gott:
a) intrans.: zürnen, von Zorn erfüllt (geschwellt) sein gegen jmdn.:
α) abs.: belgon sal [peccator videbit, et] irascetur [Ps. 111,10] Gl L 85;
β) die Person, gegen die der Zorn sich richtet, wird mit uuidar eingeführt: ni belget widar mih (Gott) O 3,16,48;
b) refl.: sich erzürnen, in Zorn geraten, sich gegen etw. oder jmdn. zornig erregen:
α) ohne nähere Bestimmung: Herodes ... balg sih harto iratus est T 10,1. die muotegina . die snello zegant . tie heizent ... tolunga ... also daz heizet . ube man geleidogoter . eteuuaz sih pilget iracundior sit Nk 457,28. ter sih so bilget . ter neheizet ... nieht abolgiger . man sol cheden . er uuas erbolgen . unde zorneg 458,1; [Bd. 1, Sp. 867]
β) mit Angabe des Anlasses zum Zorn, bezeichnet mit Genitiv: do fuoren gagen in liute ... unde bulgen sih iro uerte irati sunt NpNpw Cant. Moysi 14 (= Npw 12/13); — mit Gen. und Adverb: darauuidere (die Herrlichkeit des Reiches Gottes) belge sih is sęculum (diu uuerlt) commoveatur mare Np 95,11; — mit konjunktivischem Nebensatz: nebilg dih . daz ubel man gedihe . unde du sist smahe 36,8; — mit Genitiv und indikativischem Nebensatz: des pelgen sih liute . uuanda iro idola suln zestoret uuerden irascantur Np 98,1;
γ) mit Angabe der Person, gegen die der Zorn sich richtet: mit zi: thaz mannilih ... sih zi iamanne ni belge O 2,18,15. zi imo (dem am Sabbat Geheilten) thih ni bilgis 3,16,47;
δ) mit Angabe der Person (mit zi) und des Anlasses (mit umbi): alle die liute . die sih ze imo umbe iro idola bulgen Np 98,2.
2) belgan als strafende Haltung Gottes der sündigen Menschheit gegenüber:
a) intrans.: zürnen, zornig sein:
α) abs.: belgan [usquequo ...] irasceris [?, Ps. 78,5] Gl L 83;
β) das Part. Praet. ist zum Adjektiv geworden: zornig, erzürnt: biuet the lera, that niuuanne gebulgan uuerthe got nequando irascatur deus Pw 2,12;
b) refl.: sich erzürnen, zornig werden:
α) ohne nähere Bestimmung: so er sih biginnit belgan O 1,23,39. daz sih got eteuuenne nebelge irascatur NpNpw 2,12. pilget er sih tagoliches? irascetur per singulos dies? 7,12. er nebilget sih in ende non in finem irascitur 102,9;
β) mit Genitiv zur Bezeichnung des Anlasses oder Grundes zum Zorn: quit, got sih belge thrato sulichero dato O 2,18,12. daz sah got . des palg er sih ad iracundiam concitatus est NpNpw Cant. Deut. 19. des alten irreden bulge du dih iratus es Np 59,3; — unentschieden bleibt die Glosse: bilgis tu thi [quousque] irasceris [super orationem servi tui, Ps. 79,5] Gl L 108, vgl. γ;
γ) mit Angabe der Person, gegen die der Zorn sich richtet: mit zi: uuieo ferro bilgest du dih ... ze dines scalches kebete? quousque irasceris super orationem servi tui? Np 79,5. du nebilgest dih nieht in euua ze uns non ... irasceris nobis 84,6; — unentschieden bleibt die Konstruktion der Glosse: belgon [numquid in aeternum] irasceris [nobis, Ps. 84,6] Gl L 84;
δ) mit Angabe des Anlasses (mit Gen.) und der Person (mit uuidar): do balg sih got des alles . uuider sinen liut iratus est populo suo NpNpw 105,40.
3) belgan als heilsame Erregung des reuigen Menschen über die eigene Sünde: refl.: von Furcht (vor Strafe) oder Reue (über die Sünde) heftig bewegt sein: die Beziehung auf die eigene Person erfolgt mit zi:
α) ohne weitere Bestimmung: der sundigo ... bilget sih ze imo selbemo irascetur NpNpw 111,10. ze in selben belgent sie sih Np 58,14;
β) mit Genitiv zur Angabe des Anlasses: pelgent iuuih dero sundon ze iu selben irascimini NpNpw 4,5. ze in selben belgen sie sih iro sundon Np 98,1.
4) nicht einordnen lassen sich die beiden Glossenbelege des Abrogans: gapolgan ira Gl 1,60,8 (zur Wiedergabe eines Substantivs durch ein Part. vgl. Baesecke, Abrog. S. 111; KRa übersetzen gibolganî, vgl. dort). kipolkan iratus 260,35, zum Adjektiv vgl. oben 2 a β.
Abl. bolganscaft, gibelg.
Vgl. S. Blum, Beitr. (Halle) 82.
 
Artikelverweis 
gi-belgan st. v.; ae. gebelgan. — Graff III, 104.
gi-bilgit: 3. sg. T 26,2. [Bd. 1, Sp. 868]
refl.: jmdm. zürnen, von Zorn erfüllt (geschwellt) sein gegen jmdn., mit zi: iogiuuelih ther sih g. zi sinemo bruoder qui irascitur fratri suo.
Abl. gibolganî.
 
Artikelverweis 
ir-belgan st. v., mhd. erbelgen; as. abelgan; ae. ábelgan; vgl. schweiz. erbolgen Schweiz. Id. 4, 1213. — Graff III, 104 f.
Praes.: ir-bilg-: 2. sg. -ist Npw Cant. Abac. 2; -est Np 78,5. Cant. Abac. 2; er-: -is Gl 2,614,30.
ir-belg-: 3. pl. -ent NpNpw 103,17 (= Npw 18); er-: 2. pl. -et Gl 4,309,13 (Zürich, Rhein. 99 a, 9. Jh., -&).
Praet.: ir-palg: 3. sg. Np 17,8. — ar-balg: 3. sg. T 125, 8; ir-: O 4,33,1 (PV); -balc: ebda. (F); er-: Gl 1,280,68 (Jb-Rd). 302,21.
ir-bulg-: 2. sg. -i Pw 59,3; 3. pl. -un O 3,20,161.
Part. Praet.: ir-polkan: Gl 1,150,20 (K). — ar-polgan: Gl 1,150,20 (Pa); nom. sg. m. -] er 448,5 (Rb); nom. sg. f. -] iv 2,659,42 (lat. abl.); nom. pl. n. -] iu 171,4 (clm 6277, 9. Jh.); comp. nom. sg. m. -]ora 402,16 (vgl. Schatz, Ahd. Gr. § 347). 426,36/37; er-: -] 4,23,24 (Jc); nom. sg. m. -]er S 192,16 (B); r-: nom. sg. f. -]u Gl 2,395,3; verschrieben al-: comp. nom. sg. m. -]ora 426,36. 476,3 (vgl. oben ar-). ar-bolgan: S 29,26 (Wk). 295,32 (alem. Ps.). F 12,21. 15,15. T 99,5; ir-: O 2,18,21. 5,8,58. Pw 73,1; er-: Gl 4,22,50 (Jc). 56 (ebda.). 59 (ebda.). S 85,20 (Ludw.); ir-bolgen: NpNpw Cant. Es. 1. Np 73,1. Npw 17,8; acc. sg. m. -]en Np 87,8; dat. pl. -]en NpNpw 17,48; er-: -] Nk 458,3; nom. sg. f. -]a Gl 2,563,52 (2 Hss.); ir-bolgin-: comp. nom. sg. m. -oro 539,79; -ora 554,48 (vgl. oben).
Verstümmelt ist re-bulga: Gl 5,519,13 (Gespr.).
ir-bolḡ: Beitr. 73,202, nach Gl 2,539,6 (mus. Brit. Add. 34 248, 11. Jh., lat. subst. abl. pl.) ist in Anlehnung an die Parallelhss. Gl 2,401,42. 420,38 als irbolganussî aufzulösen, s. dort.
Nur auf Konjektur beruht ar-bolgan: F 13,25/26.
1) das intransitive Verbum: zornig werden, in Zorn geraten, vgl. belgan 1, ist nur noch als Part. Praet. erhalten und mehr oder weniger deutlich zum Adjektiv geworden, vgl. oben schweiz. erbolgen:
a) als sündige Haltung des Menschen gegen seine Mitmenschen:
α) verbalen Charakter haben am ehesten bewahrt die Verbindungen mit uuerdan: abs.: so ęr iz kahorta uuart arbolgan cum audisset, iratus est F 15,15. tho arbolgan uuard sin herro iratus dominus eius T 99,5, vgl. u. F 12,21;
β) dem Adjektiv nahe stehen die Verbindungen mit uuesan: abs.: ter sih so (in einer momentanen Wallung) bilget . ter neheizet ... nieht abolgiger . man sol cheden . er uuas erbolgen . unde zorneg Nk 458,3; — näher bestimmt mit Dativ zur Bezeichnung der Person, gegen die der Zorn sich richtet: so huuer so andhremo arbolgan ist S 29,26. yrhugis ... eines man, ther thir si irbolgan [quia ... habet aliquid adversumte, Matth. 5,23] O 2,18,21. ni sit irbolgan wibe! 5,8,58; hierher wohl auch guez or erre ... sesterai (Steinm. so es terue u) rebulgan iratus est tibi Gl 5,519,13, wenn die Konjektur richtig ist; — mit präpositionaler Verbindung: arbolgan ist heizmuoti iro in unsih irasceretur furor eorum in nos [Ps. 123,3] S 295,32; — unbestimmt bleibt die Konstruktion der Glosse erbelget mihi indignamini [quia ... hominem sanum feci in sabbato, Joh. 7,23] Gl 4,309,13;
γ) als reines Adjektivum: zornig, erzürnt, heftig erregt, leidenschaftlich aufbrausend: ohne nähere Bestimmung: capulant filu arpolgan furibundus valde iratus Gl 1,150,20 (= CGL iv, 240,36. 520,39). drato arpolganer [reversus est ... [Bd. 1, Sp. 869] rex Israel in domum suam ..., et] furibundus [venit in Samariam, 3. Reg. 20,43] 448,5. arpolganiu commotae mentes [... statim cadunt, Greg., Cura 3,16 p. 58] 2,171,4. rpolganu [parvus ... quem] torva [mater ... sic increpat, Prud., P. Rom. (x) 719] 395,3. 563,52. arpolganora [ille iam] commotior [: audesne ... ius ... deorum ... violare?, ders., P. Vinc. (v) 41] 402,16. 426,36. 476,3. 539,79. 554,48. arpolganiv [patria excussos] infesta [... ausa sequi, Verg., A. vii, 299] 659,42. erbolgan turbidus [commotus iratus, CGL iv, 576,12] 4,22,50. razer erbolgan truculentus [saevus iratus immitis aut ferox, ebda. 26] 56. erbolgan tumida [irata, ebda. 29] 59. vehemens [ferox, ebda. 577,19] 23,24. daz ... erpolganer fater siniv ... chinder vrerebe (so Ausg. oder chind ervrerebe?) iratus pater S 192,16. arbolgan siin herro iratus dominus eius F 12,21, vgl. o. T 99,5. min irlosare fone irbolgenen fienden de inimicis ... iracundis NpNpw 17,48; zu irbolḡ Beitr. 73,202 vgl. oben;
b) als strafende Haltung Gottes gegen die sündigen Menschen:
α) verbunden mit uuerdan, verbunden mit präpositionaler Verbindung zur Bezeichnung der Person, gegen die der Zorn sich richtet: irbolgan uuard heitmuot thin ouir scap uueithon thinro iratus est furor tuus super oves pascuae tuae Pw 73,1;
β) verbunden mit uuesan, abs.: uuas erbolgan Krist S 85,20; — mit Genitiv zur Bezeichnung der Person, gegen die sich der Zorn richtet: ziu bist du irbolgen dinero scafherto (deiner Gemeinde)? iratus est furor tuus super oves gregis tui? Np 73,1; — mit Dativ: truhten ... du mir irbolgen uuare in persecutione iratus es mihi NpNpw Cant. Es. 1. uuanda in got irbolgen ist iratus est eis Npw 17,8 (Np sih irpalg);
γ) als reines Adjektiv, mit Dativ der Person: pediu uuândon sie dih mir irbolgenen Np 87,8.
2) refl.: sich erzürnen, sich heftig erregen, zornig werden über, gegen jmdn. oder etw.:
a) als tadelnswerte, sündige menschliche Haltung:
α) abs.: thie cuning ... arbalg sih iratus est T 125,8. irbelgent sih cędri (potentes (die geuualtigin)) . unde tuont sie in molestias NpNpw 103,17 (= Npw 18);
β) verbunden mit dem Genitiv zur Angabe des Anlasses oder Grundes zum Zorn: sie irbulgun sih ... thera fronisgun lera O 3,20,161; unbestimmt bleibt die Konstruktion der Glosse: erbalc sih stauuota increpuit [Abimelech propter puteum aquae, Gen. 21,25] Gl 1,280,68;
γ) die Bezeichnung der Person, gegen die der Zorn sich richtet, bleibt unbestimmt: erbalc sich increpuit [eum pater suus, Gen. 37,10] Gl 1,302,21;
b) als Ausdruck göttlichen Zornes über die Sünde der Menschen:
α) abs.: thu irbulgi thi iratus es Pw 59,3. (die Übermütigen) uurden ... iruueget . uuanda er (Gott) sih irpalg iratus est eis Np 17,8 (Npw irbolgen ist). uuieo lango ... irbilgest du dih irasceris 78,5;
β) verbunden mit dem Dativ zur Bezeichnung der Person, gegen die der Zorn sich richtet: so du dih sundonten irbilgest . so genadest tu aber riuuuonten cum iratus fueris misericordiae recordaberis NpNpw Cant. Abac. 2;
c) übertr. auf die Sonne: sunna irbalg sih ... suslichero dato (der Kreuzigung Christi) O 4,33,1.
3) Fehlübersetzung ist wohl: erbilgis [cur ... alios tamquam neglectos] offendis (Ausg. -das) [...?, Sed., Carm, pasch., Dedic. p. 7,1] Gl 2,614,30, der Sinn erfordert trans. irbelgen sw. v., s. dort; ist [Bd. 1, Sp. 870] irbelgis zu lesen? Zu ev. trans. irbelgan ‘im Zorn vernichtenvgl. irbelgen2 sw. v.
Abl. irbolgano Adv.; [abolganhêd as.], irbolganussî, -nussida; irbalgida, irbalgnussida.
 
Artikelverweis 
belgen sw. v., mhd. belgen; an. belgja. — Graff III, 105.
palcton: 3. pl. prt. Npw Cant. Deut. 19. — balgton: 3. pl. prt. NpNpw Cant. Deut. 16. Np ebda. 19.
jmdn. erzürnen, jmdn. zum Zorn reizen, herausfordern: das Mittel, womit dies geschieht, folgt mit ana: an fremeden goten balgton sie in provocaverunt eum in diis alienis NpNpw Cant. Deut. 16. daz sah got . des palg er sih . uuanda in die balgton die er ze sunen unde ze tohteron iruueleta provocaverunt 19.

 

belgan
 1) belgan als strafwürdige, sündige Handlung oder Haltung des Menschen gegen seine Mitmenschen oder gegen Gott:
 a) intrans.: zürnen, von Zorn erfüllt (geschwellt) sein gegen jmdn.:
 α) abs.: belgon sal [peccator videbit, et] irascetur [Ps. 111,10] Gl L 85;
 β) die Person, gegen die der Zorn sich richtet, wird mit uuidar eingeführt: ni belget widar mih (Gott) O 3,16,48;
 b) refl.: sich erzürnen, in Zorn geraten, sich gegen etw. oder jmdn. zornig erregen:
 α) ohne nähere Bestimmung: Herodes ... balg sih harto iratus est T 10,1. die muotegina . die snello zegant . tie heizent ... tolunga ... also daz heizet . ube man geleidogoter . eteuuaz sih pilget iracundior sit Nk
 β) mit Angabe des Anlasses zum Zorn, bezeichnet mit Genitiv: do fuoren gagen in liute ... unde bulgen sih iro uerte irati sunt NpNpw Cant. Moysi 14 (= Npw 12/13); mit Gen. und Adverb: darauuidere
 γ) mit Angabe der Person, gegen die der Zorn sich richtet: mit zi: thaz mannilih ... sih zi iamanne ni belge O 2,18,15. zi imo (dem am Sabbat Geheilten) thih ni bilgis 3,16,47;
 δ) mit Angabe der Person (mit zi) und des Anlasses (mit umbi): alle die liute . die sih ze imo umbe iro idola bulgen Np 98,2.
 2) belgan als strafende Haltung Gottes der sündigen Menschheit gegenüber:
 a) intrans.: zürnen, zornig sein:
 α) abs.: belgan [usquequo ...] irasceris [?, Ps. 78,5] Gl L 83;
 β) das Part. Praet. ist zum Adjektiv geworden: zornig, erzürnt: biuet the lera, that niuuanne gebulgan uuerthe got nequando irascatur deus Pw 2,12;
 b) refl.: sich erzürnen, zornig werden:
 α) ohne nähere Bestimmung: so er sih biginnit belgan O 1,23,39. daz sih got eteuuenne nebelge irascatur NpNpw 2,12. pilget er sih tagoliches? irascetur per singulos dies? 7,12. er nebilget sih in ende non in finem irascitur 102,9;
 β) mit Genitiv zur Bezeichnung des Anlasses oder Grundes zum Zorn: quit, got sih belge thrato sulichero dato O 2,18,12. daz sah got . des palg er sih ad iracundiam concitatus est NpNpw Cant. Deut. 19. des
 γ) mit Angabe der Person, gegen die der Zorn sich richtet: mit zi: uuieo ferro bilgest du dih ... ze dines scalches kebete? quousque irasceris super orationem servi tui? Np 79,5. du nebilgest dih nieht in euua
 δ) mit Angabe des Anlasses (mit Gen.) und der Person (mit uuidar): do balg sih got des alles . uuider sinen liut iratus est populo suo NpNpw 105,40.
 3) belgan als heilsame Erregung des reuigen Menschen über die eigene Sünde: refl.: von Furcht (vor Strafe) oder Reue (über die Sünde) heftig bewegt sein: die Beziehung auf die eigene
 α) ohne weitere Bestimmung: der sundigo ... bilget sih ze imo selbemo irascetur NpNpw 111,10. ze in selben belgent sie sih Np 58,14;
 β) mit Genitiv zur Angabe des Anlasses: pelgent iuuih dero sundon ze iu selben irascimini NpNpw 4,5. ze in selben belgen sie sih iro sundon Np 98,1.
 4) nicht einordnen lassen sich die beiden Glossenbelege des Abrogans: gapolgan ira Gl 1,60,8 (zur Wiedergabe eines Substantivs durch ein Part. vgl. Baesecke, Abrog. S. 111; KRa übersetzen gibolganî, vgl. dort). kipolkan iratus 260,35,
 
ir-belgan
 1) das intransitive Verbum: zornig werden, in Zorn geraten, vgl. belgan 1, ist nur noch als Part. Praet. erhalten und mehr oder weniger deutlich zum Adjektiv geworden, vgl. oben schweiz. erbolgen:
 a) als sündige Haltung des Menschen gegen seine Mitmenschen:
 α) verbalen Charakter haben am ehesten bewahrt die Verbindungen mit uuerdan: abs.: so ęr iz kahorta uuart arbolgan cum audisset, iratus est F 15,15. tho arbolgan uuard sin herro iratus dominus eius T 99,5,
 β) dem Adjektiv nahe stehen die Verbindungen mit uuesan: abs.: ter sih so (in einer momentanen Wallung) bilget . ter neheizet ... nieht abolgiger . man sol cheden . er uuas erbolgen . unde zorneg Nk 458,3;
 γ) als reines Adjektivum: zornig, erzürnt, heftig erregt, leidenschaftlich aufbrausend: ohne nähere Bestimmung: capulant filu arpolgan furibundus valde iratus Gl 1,150,20 (= CGL iv, 240,36. 520,39). drato arpolganer [reversus est ... rex
 b) als strafende Haltung Gottes gegen die sündigen Menschen:
 α) verbunden mit uuerdan, verbunden mit präpositionaler Verbindung zur Bezeichnung der Person, gegen die der Zorn sich richtet: irbolgan uuard heitmuot thin ouir scap uueithon thinro iratus est furor tuus super oves pascuae tuae
 β) verbunden mit uuesan, abs.: uuas erbolgan Krist S 85,20; mit Genitiv zur Bezeichnung der Person, gegen die sich der Zorn richtet: ziu bist du irbolgen dinero scafherto (deiner Gemeinde)? iratus est
 γ) als reines Adjektiv, mit Dativ der Person: pediu uuândon sie dih mir irbolgenen Np 87,8.
 2) refl.: sich erzürnen, sich heftig erregen, zornig werden über, gegen jmdn. oder etw.:
 a) als tadelnswerte, sündige menschliche Haltung:
 α) abs.: thie cuning ... arbalg sih iratus est T 125,8. irbelgent sih cędri (potentes (die geuualtigin)) . unde tuont sie in molestias NpNpw 103,17 (= Npw 18);
 β) verbunden mit dem Genitiv zur Angabe des Anlasses oder Grundes zum Zorn: sie irbulgun sih ... thera fronisgun lera O 3,20,161; unbestimmt bleibt die Konstruktion der Glosse: erbalc sih stauuota increpuit [Abimelech propter puteum aquae,
 γ) die Bezeichnung der Person, gegen die der Zorn sich richtet, bleibt unbestimmt: erbalc sich increpuit [eum pater suus, Gen. 37,10] Gl 1,302,21;
 b) als Ausdruck göttlichen Zornes über die Sünde der Menschen:
 α) abs.: thu irbulgi thi iratus es Pw 59,3. (die Übermütigen) uurden ... iruueget . uuanda er (Gott) sih irpalg iratus est eis Np 17,8 (Npw irbolgen ist). uuieo lango ... irbilgest du dih
 β) verbunden mit dem Dativ zur Bezeichnung der Person, gegen die der Zorn sich richtet: so du dih sundonten irbilgest . so genadest tu aber riuuuonten cum iratus fueris misericordiae recordaberis NpNpw Cant. Abac. 2;
 c) übertr. auf die Sonne: sunna irbalg sih ... suslichero dato (der Kreuzigung Christi) O 4,33,1.
 3) Fehlübersetzung ist wohl: erbilgis [cur ... alios tamquam neglectos] offendis (Ausg. -das) [...?, Sed., Carm, pasch., Dedic. p. 7,1] Gl 2,614,30, der Sinn erfordert trans. irbelgen sw. v., s. dort