Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
ber(a)ht bis berala (Bd. 1, Sp. 880 bis 883)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis ber(a)ht adj.; mhd. Lexer berht; nhd. nur erhalten in Eigennamen als erstes (Bert-) oder zweites (-brecht, -bert u. a.) Glied; as. ber(a)ht; ae. beorht; an. bjartr; got. bairhts. — Graff III, 209.
per-aht: Grdf.: Gl 1,13,32 (R); dat. sg. n. -]emu H 19,10,2; acc. sg. n. -]a Gl 2,417,14 (11. Jh.). OF [Bd. 1, Sp. 881] 4,33,11; superl. nom. sg. m. -]ista Gl 1,203,27 (K); -ehter: nom. sg. m. 129,21 (R). — ber-aht-: dat. sg. f. -era O 5,17,32 (FP); acc. sg. n. -a O 4,33,11 (PV); -eht-: dat. sg. f. -ero S 402 (Gebetsbruchst., 9. Jh.); -era OV 5,17,32. — perhtun: dat. sg. f. Gl 2,74,24 (11./12. Jh., doch vgl. Bischoff S. 220, 9. Jh.?).
hell scheinend; glänzend; hell, erhellt; klar:
1) ohne nähere Best.:
a) glänzend: leohtosta perahtista lucentissimus splendidissimus Gl 1,203,27;
b) hell, klar, lauter: peraht clarum Gl 1,13,32.
2) a) eigentl.: hell scheinend vom Licht der Sonne: thaz ira lioht berahta si ... in intworahta (beim Tode Christi) O 4,33,11;
b) hell, erhellt von der Nacht, in der Sterne mittlerer Größe nur schwer zu erkennen sind: (der Polarstern) ... then thu in berehtera naht so kumo thar gisehan maht O 5,17,32 (es ist hier offenbar an eine mondhelle Nacht zu denken).
3) in mystisch religiösem Sinne:
a) lichterfüllt, hell glänzend vom Ursprung des Lichtes aus Gott, dem göttlichen Lichtquell, wobei die Beziehung auf das lat. Grundwort nicht klar und das ergänzende Substantiv zu dem dt. Glossenwort fraglich ist: daz perahta [quis non ... luminis] arduam [manantemque deo cernat originem? Prud. H. ad inc. luc. (v) 29] Gl 2,417,14;
b) verklärt, hell glänzend, scheinend: vom Leib des auferstandenen Christus (nicht wie im lat. Hymnus auf die Wundmale Christi bezogen): in Christes fleisge perahtemo uulnera in Christi carne fulgida H 19,10,2.
4) übergehend in die begriffliche Bedeutung: vor anderem glänzend; berühmt:
a) wie nhd.erlaucht’, auf Gottes Majestät bezogen: brengemes berehtero dinero hêri offerimus praeclarae maiestati tuae de tuis donis ... (aus dem Meßopfer) S 402;
b) als Interpretament zu eximius: ausgezeichnet, hervorragend, berühmt: urmaari urmarer perehter eximius egregius praeclarus Gl 1,129,21.
5) glänzend, ironisch betont auf irdische Glücksgüter bezogen: pi dero perhtun salicheit O praeclara opum mortalium beatitudo [Boeth., Cons. 2,5 p. 39,98] Gl 2,74,24.
Komp. filuber(a)ht; dazu die Eigennamen: Adal-, Ar-, Amal-, Engil-, Folk-, Helid-, Hilti-, Lant-, Liut-, Megin-, Nord-, Regin-, [H]ruod-, Suuîd-, Uualt-, Uuerinberaht; [Ad-, Hek-, Hrôd-, Râd-, Rîk-, Sîbraht as.]; Abl. gi-beraht(i); berahto; berahtî, (fora-)berahtida, berahtness, -nissî; berahtên, gi-berahtôn.
Vgl. I. M. Reps, Beitr. 72, 236 ff.
 
Artikelverweis 
berahtên sw. v. — Graff III, 210 s. v. berahtjan.
perahtet: 3. sg. Gl 1,213,38 (K).
glänzend werden, erglänzen, ohne näh. Best.: scinit perahtet nitiscit splendescet.
 
Artikelverweis 
gi-beraht(i) adj. — Graff III, 210.
gi-per-aht-: nom. sg. f. -a Gl 2,304,32 (M, clm 2723. 2732, 10. Jh.); -eht-: gen. sg. f. -en 31 (clm 18 140, 11. Jh.).
hell, klar, verbunden mit naht schon auf dem Wege zur Komposition, nur im geistig-religiösen Sinne: verklärt, offenbar, das Fest derErscheinung des Herrnbezeichnend: giperehtennaht [veni, ut ... sanctum] Theophaniae (Hs. Theophania, vgl. giperahta) [diem ... tecum faciam, Greg., Hom. ii, 38 p. 1643].
Vgl. Schm. 1,269, Lexer, Hwb. 1,191. [Bd. 1, Sp. 882]
 
Artikelverweis 
ber(a)htî st. f.; got. baírhtei; vgl. ae. beorhtu. — Graff III, 209.
per-aht-: nom. sg. -i Gl 1,50,27 (PaK); -eht-: dass. -i 731,16 (S. Pauli xxv a/1,8. Jh.); -iht-: dass. -a Npw 118 De ps. gr. 8, zu -a fürvgl. Heinzel 81,273.perhti: nom. sg. Gl 1,731,16 (S. Pauli xxv a/1, vgl. o.).
1) eigentl.: Helligkeit, Glanz (vom Gold): perahti goldes splendor auri Gl 1,50,27.
2) übertr.: Glanz der göttlichen Offenbarung, Herrlichkeit:
a) als Attribut Gottes selbst: nu si got gilobit ... nu si imo segen unde perihta unde uuistuom Npw 118 De ps. gr. 8 (Np benedictio et claritas et sapientia);
b) als Attribut seines Boten: per(e)hti cotes scein sie claritas dei circumfulsit illos (die Hirten) [Luc. 2,9] Gl 1,731,16.
 
Artikelverweis 
-bera(h)tida st. f. vgl. AWB foraber(a)htida st. f.
 
Artikelverweis 
berahtness st. f. oder n., berahtnissî st. f.; vgl. ae. beorhtnes st. f. — Graff III, 210.
peraht-nissi: acc. sg. T 88,13 (Schreiber γ, korr. in -nessi, vgl. Schatz, Ahd. Gr. § 113); beraht-: nom. sg. I 3,21.
peraht-nessi: acc. sg. T 88,13 (korr. aus -nissi, s. o.); beraht-: nom. sg. T 6,1.
1) Glanz, Schein:
a) von der Sonne ausgehend, bildl. für das Verhältnis Christi zum Vater: so ... dhiu berahtnissi fona sunnun Christus ... ex patre ... emicuit ut splendor e lumine I 3,19;
b) der göttlichen Offenbarung: gotes berahtnessi bischein sie (die Hirten) claritas dei circumfulsit eos T 6,1.
2) Herrlichkeit, Ruhm, Ehre, bezogen auf Christi Verhältnis zu den Menschen: perahtnissi uon mannun ni infahu claritatem ab hominibus non accipio T 88,13 (vgl. Alcuin: laudem humanam non quaero).
 
Artikelverweis 
berahtnissî st. f. s. AWB berahtness st. f. oder n.
 
Artikelverweis 
berahto adv.; ae. beorhte; vgl. got. bairhtaba. — Graff III, 209.
berahto: T 107,1.
in glänzender Weise, ausgezeichnet, köstlich: (der Reiche Mann) goumota gitago b. epulabatur cotidie splendide.
 
Artikelverweis 
Berahtolf s. Eigennamen.
 
Artikelverweis 
gi-ber(a)htôn sw. v., mhd. Lexer geberhten; ae. gebeorhtian; vgl. got. gabaírhtjan. — Graff III, 211.
gi-ber-eht-: 1. sg. -on T 139,6; 3. sg. -ot 159,8; 3. sg. conj. -o 177,1; 2. sg. imp. -o 139,6. 177,1; -ot (verschr. für -o) 3; 1. sg. prt. -ota 139,6. 177,3; 3. sg. prt. -ota 159,8; part. prt. -ot 159,8. 167,7. 178,2; -o 159,8 (mit fehlendem -t); -oht-: part. prs. -onti 238,5. — gi-berht-: 2. sg. imp. -i Npw 20,5; ge-: dass. -e 19,2.
offenbaren, zur Erscheinung bringen; verklären, verherrlichen; ahd. nur als Übersetzung von clarificare bezeugt: gebraucht für das Verhältnis
a) des göttlichen Vaters zum Sohn: fater, giberehto thinan namon! Quam stemma fon himile: inti ih giberehtota inan inti abur giberehton cl.a nomen tuum ... cl.avi et iterum cl.abo T 139,6. nu ist giberehtot mannes sun, inti got ist giberehtot in imo, inti got giberehtot inan in imo selbemo inti sliumo giberehtota inan nunc cl.atus est filius ..., et deus cl.atus est in eo, et deus cl.avit eum ... et ... cl.aviteum 159,8. giberehto thinan sun, thaz thin sun thih giberehto cl.a filium tuum, ut filius tuus cl.et te 177,1. ih thih giberehtota obar erdu ... inti nu giberehto mih, fater te cl.avi ... cl.a me [Bd. 1, Sp. 883] 3. gizeihnonti in uuelichemo tode her giberohtonti uuas got cl.aturus esset deum 238,5. in demo tage ... do du chode: ‘geberhte dinen sun’ Npw 19,2. 20,5 (beidemal Np cl.a, Npgl offeno);
b) des Heiligen Geistes zum Sohn: her (der hl. Geist) mih giberehtot ille me cl.abit T 173,3;
c) der Menschen zu Gott, dem Vater und dem Sohn: in thiu giberehtot ist min fater thaz ir ... uuahsmon bringet in hoc cl.atus est pater meus T 167,7. bin giberehtot in then (Christus in den Jüngern) cl.atus sum in eis 178,2.
 
Artikelverweis 
berala s. perala st. sw. f.

 

ber(a)ht
 1) ohne nähere Best.:
 a) glänzend: leohtosta perahtista lucentissimus splendidissimus Gl 1,203,27;
 b) hell, klar, lauter: peraht clarum Gl 1,13,32.
 2) a) eigentl.: hell scheinend vom Licht der Sonne: thaz ira lioht berahta si ... in intworahta (beim Tode Christi) O 4,33,11;
 b) hell, erhellt von der Nacht, in der Sterne mittlerer Größe nur schwer zu erkennen sind: (der Polarstern) ... then thu in berehtera naht so kumo thar gisehan maht O 5,17,32 (es ist hier offenbar an eine
 3) in mystisch religiösem Sinne:
 a) lichterfüllt, hell glänzend vom Ursprung des Lichtes aus Gott, dem göttlichen Lichtquell, wobei die Beziehung auf das lat. Grundwort nicht klar und das ergänzende Substantiv zu dem dt. Glossenwort fraglich ist: daz perahta [quis non ...
 b) verklärt, hell glänzend, scheinend: vom Leib des auferstandenen Christus (nicht wie im lat. Hymnus auf die Wundmale Christi bezogen): in Christes fleisge perahtemo uulnera in Christi carne fulgida H 19,10,2.
 4) übergehend in die begriffliche Bedeutung: vor anderem glänzend; berühmt:
 a) wie nhd.erlaucht’, auf Gottes Majestät bezogen: brengemes berehtero dinero hêri offerimus praeclarae maiestati tuae de tuis donis ... (aus dem Meßopfer) S 402;
 b) als Interpretament zu eximius: ausgezeichnet, hervorragend, berühmt: urmaari urmarer perehter eximius egregius praeclarus Gl 1,129,21.
 5) glänzend, ironisch betont auf irdische Glücksgüter bezogen: pi dero perhtun salicheit O praeclara opum mortalium beatitudo [Boeth., Cons. 2,5 p. 39,98] Gl 2,74,24.
 
ber(a)htî
 1) eigentl.: Helligkeit, Glanz (vom Gold): perahti goldes splendor auri Gl 1,50,27.
 2) übertr.: Glanz der göttlichen Offenbarung, Herrlichkeit:
 a) als Attribut Gottes selbst: nu si got gilobit ... nu si imo segen unde perihta unde uuistuom Npw 118 De ps. gr. 8 (Np benedictio et claritas et sapientia);
 b) als Attribut seines Boten: per(e)hti cotes scein sie claritas dei circumfulsit illos (die Hirten) [Luc. 2,9] Gl 1,731,16.
 
berahtness
 1) Glanz, Schein:
 a) von der Sonne ausgehend, bildl. für das Verhältnis Christi zum Vater: so ... dhiu berahtnissi fona sunnun Christus ... ex patre ... emicuit ut splendor e lumine I 3,19;
 b) der göttlichen Offenbarung: gotes berahtnessi bischein sie (die Hirten) claritas dei circumfulsit eos T 6,1.
 2) Herrlichkeit, Ruhm, Ehre, bezogen auf Christi Verhältnis zu den Menschen: perahtnissi uon mannun ni infahu claritatem ab hominibus non accipio T 88,13 (vgl. Alcuin: laudem humanam non quaero).
 
gi-ber(a)htôn
 a) des göttlichen Vaters zum Sohn: fater, giberehto thinan namon! Quam stemma fon himile: inti ih giberehtota inan inti abur giberehton cl.a nomen tuum ... cl.avi et iterum cl.abo T 139,6. nu ist giberehtot mannes
 b) des Heiligen Geistes zum Sohn: her (der hl. Geist) mih giberehtot ille me cl.abit T 173,3;
 c) der Menschen zu Gott, dem Vater und dem Sohn: in thiu giberehtot ist min fater thaz ir ... uuahsmon bringet in hoc cl.atus est pater meus T 167,7. bin giberehtot in then (Christus in den Jüngern