Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
bergri bis berghûs (Bd. 1, Sp. 910 bis 911)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis bergri st. m. — Zur Wortbildung vgl. Kluge, Stammb.3 § 33 a.
perg-, perac-ara: acc. pl. Gl 1,729,6 (S. Pauli xxv a/1, 8. Jh.).
Bergbewohner: [et factus est timor super omnes vicinos eorum: et super omnia] montana [Iudaeae, Luc. 1,65].
Die Glosse nennt statt der Landschaft deren Bewohner.
 
Artikelverweis 
bergâri st. m., nhd. DWB berger. — Graff III, 173.
bergare: nom. sg. Nb 308,17 [336,5].
Berger’, der etw. (ver)birgt, verwahrt, aufbewahrt: uuanda ube ... ter bergare sinen scaz tar nebegruobe . so neuuurte er dar funden nam ... nisi depositor obruisset eo loci . pecuniam suam . aurum non esset inventum.
 
Artikelverweis 
[Bergtharpa as. s. Eigennamen.]
 
Artikelverweis 
ber(g)frit st. m., mhd. ber(c)vrit, Lexer bervride, nhd. ber(g)fried(e); mnd. berchvrēde m. n., mnl. berchvrede. [Bd. 1, Sp. 911]
Nur im Nom. Sing. vom 12. Jh. an belegt.
ber-frit: Gl 3,160,47 (SH A, 4 Hss.).
berc-freit: Gl 3,160,48 (SH A, Prag, Lobk. 434, 13. Jh.). 215,35 (SH B).
Bergfried, hölzernes, fahrbares Turmgerüst (in Form einer Weinlaube), das zur Deckung des Nahangriffs und bei Belagerungen benützt wurde, oder schon allgemeiner Bezeichnung für einen festen Turm in einer Burg oder Stadt?: berfrit vinea Gl 3,160,47 (im Abschn. De hastis). 215,35 (im Abschn. De armis).
Vgl. Heyne, Hausalt. 1,351 f.; Diefb. Gl. 620 a; Götze, Beitr. 59,316 f. (zu gr. πύργος φορητός).
 
Artikelverweis 
bergfugilî(n) st. n. — Graff III, 439.
perg- Np, berg- Npw -fugeli: nom. sg. 10,2.
Bergvöglein’, Spatz, allgem. kleiner Vogel, der in den Bergen nistet; bildlich auf die Gläubigen übertragen, die ihre Zuflucht bei Gott suchen wie Vögel ihre Heimstätte auf einem Berge: uuio chedent ir heretici ze mir . fliug harauf in berg also fugeli? ... dero uuonent sumelichiu in gebirge . fone diu sprechent heretici samoso dero einemo zuo . daz pergfugeli ist.
 
Artikelverweis 
berggibilla sw. f.; vgl. as. givillia f. — Graff IV, 128.
perich-kibilla: nom. sg. Npgl 105,19.
Bergschädel’, Bergkopf; Schädelberg?: Oreb chit caluaria (perichkibilla). In dero caluaria betoton sie idolum (abkot).
 
Artikelverweis 
berghaft adj., mhd. Lexer berchaft. — Graff III, 190.
perac-haftem: dat. pl. Gl 1,636,35 (Rb).
bergicht, gebirgig: [venient ... de campestribus, et de] montuosis [Jer. 17,26].
Abl. berghaftî.
 
Artikelverweis 
berghaftî st. f. — Graff III, 190.
perac-hafti: nom. acc. pl. Gl 1,374,4 (Rb).
Berg-, Gebirgsgegend: frauildi edo perachafti [venite ... ad cetera ...] campestria atque montana [et humiliora loca, Deut. 1,7].
 
Artikelverweis 
[Berghalehtrun as. s. Eigennamen.]
 
Artikelverweis [
Berghêm as. s. Eigennamen.]
 
Artikelverweis 
berghûs st. n., nhd. DWB berghaus; mnl. berchhuus; vgl. mhd. Lexer berchiuselîn. — Graff IV, 1053.
perc-huus: nom. sg. Gl 4,220,34 (fragm. S. Emm., 9. Jh.).
Berghaus’, Gebäude, das sich auf einem Berg oder im Gebirge befindet: montana (sc. aedes, domus, villa?).