Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
ir-bun bis ir-bunnan (Bd. 1, Sp. 1489 bis 1490)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis ? ir-bun st. m. — Graff I, 272.
ir-p-un: acc. sg. Gl 1,784,34 (clm 19 440. 18 530,1). Nach Steinmeyer Gl 5,429,17 f., 12 ff. steht irpun statt irpunnun oder urpunnun; Endung oder zweiter Kompositionsteil fehle in clm 19 440 öfter. Karg-Gasterstädt hält wegen der abweichenden Vorsilbe (irbunna ist nicht belegt) eine selbständige Verbalableitungimmerhin für möglich’, dazu Wilm., Gr. 22 § 141.
Mißgunst, Anfeindung: [sed ego in tali opere nec aemulorum meorum] invidentiam [pertimesco, Prol. in Ep. can. PL 29,832 A] (2 Hss. urbunst, 3 urbunna, 2 nît).
Vgl. urbunna st. sw. f.
 
Artikelverweis 
bungel mhd. st. m.
pungil: nom. sg. Gl 3,534,43 (2 Hss., 13. Jh.). 544,57 (2 Hss., 13. Jh., 1 -ūg-). — bungel: nom. sg. Gl 3,525,17.
1) die Bachbunge, der Bachbungen-Ehren-preis, Veronica beccabunga L.: bungel anagallicum Gl 3,525,17. 534,43, vgl. AWB bungo sw. m.
2) für die Kohl-Gänsedistel, Sonchus oleraceus L.: pungil rostrum porcinum (d. i. mittelalterl. Name für Sonchus oleraceus, vgl. Fischer, Pfl. S. 285, Hegi VI, 2, 1107) Gl 3,544,57.
 
Artikelverweis 
bungenrinde mhd. f.
bungen-rinde: nom. sg. Gl 3,538,26; buííe-rīd’: dass. 26/27, vgl. Thoma, Beitr. (Halle) 85,241.
Bedeutung? cortex bunne (Parallelhs. bucie). cortex bucie wird Gl 3,552,12 mit erbesip wiedergegeben, Sauerdorn, Berberis vulgaris L., was aber nicht zur Bachbunge, Veronica beccabunga L., paßt. Steinm. z. St. vergleicht: anagallida idest semen buxse CGL III, 617, 34, weil sich für bungo auch die alte lat. Bezeichnung anagallidum findet.
 
Artikelverweis 
bunghen s. AWB bungo sw. m.
 
Artikelverweis 
bungo sw. m., mhd. (bach-)bunge, nhd. DWB bunge. — Graff III, 131.
pung-: nom. sg. -o Gl 3,488,21. 499,41; -e 546,27. — bung-: nom. sg. -o Gl 3,471,16; -en 537,3 (13. Jh.). 546,27 (2 Hss., 14. Jh.); -hen 536,31 (13. Jh.). [Bd. 1, Sp. 1490]
Verschrieben: bugin: nom. sg. Gl 3,526,27 (14. Jh., < būgin?). Kontamination aus bungo berula u. bucka artemisia ist: puggo: dass. 577,35 (13. Jh., vgl. Steinm. z. St.).
1) die Bachbunge, der Bachbungen-Ehren-preis, Veronica beccabunga L.: bugin buga (Latinisierung von bungo? Vgl. Steinm. z. St.) Gl 3,526,27. 536,31. anagallicum (vgl. Fischer, Pfl. S. 217. 288) 546,27. berula ł artemisia (zu berula als alte Bezeichnung für Veronica beccabunga vgl. Marzell, Wb. 1,582) 577,35. favata (Bezeichnung der Bachbunge, da Stengel u. Blätter etwas denen der Bohne, Vicia faba, ähneln, nach Marzell, briefl. Mitteilung; z. Umdeutung der Bachbunge in -bohne vgl. auch Hegi VI, 163 f.) 488,21. 499,41.
2) Übertragung ist wohl: bunghen bolluga Gl 3,537, 3, d. i. vielleicht der Polei, Mentha pulegium L., der wie die Bachbunge an nassen Stellen wächst (Marzell, briefl. Mitteilung).
3) Unklar ist mir: bulbus bungo. bulbus est etiam radix herbarum rotundus ut uniones i. unelouh Gl 3,471,16. Ist dies mit bulbus = baculus pastoralis (vgl. Duc. s. v.) zusammenzubringen? ZuHirtenstabals Bezeichnung für die Wilde Karde, Schutt-Karde, Dipsacus silvester L., vgl. Marzell, Wb. 2,150.
Komp. berenbunge; Abl. bungel.
 
Artikelverweis 
[Bunikîn as. s. Eigennamen.]
 
Artikelverweis [
Buniko as. s. Eigennamen.]
 
Artikelverweis [
Bunistharpa as. s. Eigennamen.]
 
Artikelverweis [
Bunna as. s. Eigennamen.]
 
Artikelverweis 
-bunna st. sw. f. vgl. urbunna st. sw. f.
 
Artikelverweis 
ir-bunnan prt.-prs., mhd. Lexer erbunnen. — Graff I, 272.
Praes.: ir-b-an: 3. sg. O 5,21,7; er-: Gl 1,601,22/23 (M, 2 Hss., 12.13. Jh.).
ar-p-unnun: 3. pl. Gl 2,729,34 (clm 18 140, 11. Jh.). — ir-b-unn-: 3. pl. -un Npw, -en Np 139,11.
Praet.: ar-p-undun: 3. pl. Gl 2,729,34 (Salzb. Bll., 12. Jh.). — ir-b-ond-: 1. sg. -a Np 72,3; 3. sg. -a O 2,5,10 (P); 3. pl. -un 4,4,70; -b-onth: 3. sg. 2,5,10 (DFV; vor er; zu -th vgl. Kelle 2,96).
Part. Praet.: er-b-unn-: -un Gl 2,554,43 (Trier 1464, 11. Jh.); -en 559,48 (Brüssel 9968, aus Trier, Köln LXXXI, beide 11. Jh.; vgl. auch Franck, Afrk. Gr. § 209,3).
1) feindlich gegen jmdn. gesinnt sein:
a) Zorn, Unwillen gegen jmdn. empfinden und betätigen, sich erzürnen, in Zorn geraten gegen jmdn.: mit Dat. d. Pers.: vuanda mir ando anauuas. umbe die unrehten . unde ih in irbonda quia zelavi super iniquos Np 72,3; Glosse ohne Objekt: arpunnun [daemones autem videntes fiduciam eius,] invisi sunt [, et volentes terrere eum, vocabant ... mulierem, Vitae patr. V, 7,10 p. 585 b] Gl 2,729,34 (1 Hs. arpundun);
b) Neid, Mißgunst gegen jmdn. empfinden, jmdm. etw. mißgönnen, jmdn. beneiden, scheelsüchtig gegen jmdn. sein: mit Dat. d. Pers. (u. Gen. d. Sache): tho irbonth er (der Teufel) imo (Adam) io thes sindes thes skonen heiminges O 2,5,10. daz sie dien irbunnen . daz fellit sie NpNpw 139,11; Glossen: niht erban [Ephraim] non aemulabitur [Iudam, Is. 11,13] Gl 1,601,22/23 (5 Hss. abanstôn, 1 bîstantan). erbunnun uuirtun invidentur [ista (das Bekanntsein der Martyrien) nobis, fama et ipsa exstinguitur, Prud., P. Calag. (I) 74] 2,554,43. 559,48 (Köln LXXXI nur erbunnen).
2) aus feindlicher Gesinnung heraus jmdm. etw. verweigern, nicht geben, vorenthalten: mit Dat. d. Pers. u. Gen. d. Sache: sie mo (Jesus) innowo ni ondun joh selidono irbondun O 4,4,70. man wizinot then man, ther armen selidono irban 5,21,7. [Bd. 1, Sp. 1491]
Abl. ? irbun, irbunnunga.
Vgl. irbunstîg adj.; urbunna st. sw. f., urbunst st. m. f.

 

bungel
 1) die Bachbunge, der Bachbungen-Ehren-preis, Veronica beccabunga L.: bungel anagallicum Gl 3,525,17. 534,43, vgl. bungo sw. m.
 2) für die Kohl-Gänsedistel, Sonchus oleraceus L.: pungil rostrum porcinum (d. i. mittelalterl. Name für Sonchus oleraceus, vgl. Fischer, Pfl. S. 285, Hegi VI, 2, 1107) Gl 3,544,57.
 
bungo
 1) die Bachbunge, der Bachbungen-Ehren-preis, Veronica beccabunga L.: bugin buga (Latinisierung von bungo? Vgl. Steinm. z. St.) Gl 3,526,27. 536,31. anagallicum (vgl. Fischer, Pfl. S. 217. 288) 546,27.
 2) Übertragung ist wohl: bunghen bolluga Gl 3,537, 3, d. i. vielleicht der Polei, Mentha pulegium L., der wie die Bachbunge an nassen Stellen wächst (Marzell, briefl. Mitteilung).
 3) Unklar ist mir: bulbus bungo. bulbus est etiam radix herbarum rotundus ut uniones i. unelouh Gl 3,471,16. Ist dies mit bulbus = baculus pastoralis (vgl. Duc. s. v.) zusammenzubringen? ZuHirtenstab
 
ir-bunnan
 1) feindlich gegen jmdn. gesinnt sein:
 a) Zorn, Unwillen gegen jmdn. empfinden und betätigen, sich erzürnen, in Zorn geraten gegen jmdn.: mit Dat. d. Pers.: vuanda mir ando anauuas. umbe die unrehten . unde ih in irbonda quia zelavi super iniquos Np 72,3;
 b) Neid, Mißgunst gegen jmdn. empfinden, jmdm. etw. mißgönnen, jmdn. beneiden, scheelsüchtig gegen jmdn. sein: mit Dat. d. Pers. (u. Gen. d. Sache): tho irbonth er (der Teufel) imo (Adam) io
 2) aus feindlicher Gesinnung heraus jmdm. etw. verweigern, nicht geben, vorenthalten: mit Dat. d. Pers. u. Gen. d. Sache: sie mo (Jesus) innowo ni ondun joh selidono irbondun O 4,4,70. man wizinot then man, ther armen selidono