Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
gi-bûr bis burdhaftî (Bd. 1, Sp. 1521)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis ? gi-bûr adj.; vgl. mnd. bre, gebre; zur Bildung ist möglicherweise Wilm., Gr. 22 § 315,3 zu vergleichen. — Graff III, 19 s. v. gabûr m.
ge-buro: nom. pl. f.? Gl 2,148,30 (Frankf. 64, 9. Jh.); oder liegt gen. pl. von gibûr st. m. vor? Vgl. u.
? das Haus, den Besitz betreffend: [ut neque res] domesticae [per absentiam eius detrimentum sustineant, Conc. Sard. XV]; oder liegt Glossierung mit einem Subst. vor? Die Hs. gibt sonst domesticus mit gibûr st. m. wieder.
 
Artikelverweis 
bura s. bora (st.?) f.
 
Artikelverweis 
-bûra sw. st. f. vgl. AWB betabûra sw. st. f.
 
Artikelverweis 
burada Gl 2,34,25 s. AWB burien, AWB burren sw. v.
 
Artikelverweis 
burce Gl 3,473,18 s. AWB burzil(l)a sw. f.
 
Artikelverweis 
burchklinga Gl 2,708,24 s. AWB burgiling st. m.
 
Artikelverweis 
burci Gl 3,109,58 s. AWB burzil(l)a sw. f.
 
Artikelverweis 
Burcisara s. Eigennamen.
 
Artikelverweis 
burctraza Gl 3,118,23 s. AWB burgstrâza st. f.
 
Artikelverweis 
burdcraut Gl 3,556,25/26 s. AWB brunnekrût mhd. st. n.
 
Artikelverweis 
burdhaftî st. f. — Graff III, 163.
burd-hafti: nom. sg. Gl 1,554,2 (S. Pauli XXV d/82, 9./10. Jh.).
das Bebürdetsein, Belastetsein mit etw.: burdhafti zoubar fascinatio [enim nugacitatis obscurat bona, Sap. 4,12] (2 Parallelhss. nur zoubar); b. ist Vok.-Übers. von fascinatio, das etymologisierend an fascis angeschlossen wurde.