Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
cameman bis caninisc (Bd. 2, Sp. 2)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis cameman in conus knopf. crista cameman iuba Gl 4,49,3 ist Steinm. unverständlich, doch vgl. seine Anm. z. St. Es liegt wohl eine lat. Glosse conus. crista iuba zugrunde mit den Überss. knopf für conus, camb (verschr. came) für crista und man(e) für iuba.
Vgl. kamb(o) st. sw. m. u. mana, -i sw. st. f.
Vgl. Götz, Beitr. (Halle) 90,422 ff.
 
Artikelverweis 
camf Gl 3,375,65 s. AWB kamb(o) st. sw. m.
 
Artikelverweis 
canareba Gl 1,283,48 s. ? AWB gi-naruua (st. oder sw.) f.
 
Artikelverweis 
canbruil Gl 2,592,52 s. AWB kâmbrittil st. m.
 
Artikelverweis 
ancehe Gl 2,484,15 s. AWB ganzên sw. v.
 
Artikelverweis 
cancur s. AWB kanker, kankur st. m.
 
Artikelverweis 
candele Gl 3,327,63 ist nach Steinm. z. St. wohl lat., Entstellung aus scandula (scandole Steinm.).
 
Artikelverweis 
cānenswam Gl 3,535,47 s. tannenswam(p) mhd. st. m.
 
Artikelverweis 
canet s. AWB kneht st. m.
 
Artikelverweis 
caniineisc Gl 1,93,38 s. ? AWB caninisc adj.
 
Artikelverweis 
? caninisc adj.
caniineisc: Grdf. Gl 1,94,38 (K; das Adj. ist wohl gebildet aus dem lat. Adj. caninus, dem die ahd. Endung -isc angehängt wurde; die Form -eisc beruht anscheinend auf Verschreibung; vgl. auch mus der gl. Zeile, das als das verstümmelte lat. musca anzusehen ist).
Hunds- (in Verbindung mit flioga zur Bezeichnung der Hundsfliege): cenomia nalles fleoga canineisc auh musca kipizzandi coenomyia non musca canina sed musca omnimordax. [Bd. 2, Sp. 3]