Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
êr bis danningenumen (Bd. 2, Sp. 144 bis 162)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis êr, êriro thanne: eher, früherals
êrthanne:
thanne auf der Grenze zwischen temporalem Adverbdanachund Konjunktionals: uuanda êr ist timere gehennam . danne sperare cęlum [vgl. primo poenas fuge, gehennas devita, antequam desideres promittentem deum, cave minantem, Aug., En.] NpNpw 110,10. ê sint ze fergebenne die missetate, danne ze digenne diu lon Npw 110,10 (Np danne premia sin flagitanda, s. III 1 a Sp. 153), nach Sehrt, N.-Wortsch. S. 55 beide Konj.; vgl. aber auch 1. Teil A I 1 Sp. 100; — thanne ist Konjunktion: uuanda ein in zalo êr ist tanne zuei . unde êr zuei danne driu eo quod prius numeretur unus quam duo . et duo quam tres Nk 409,18. êr ist taz man uuizen mag . tanne uuizentheit scibile enim scientia prius esse videtur 434,2. taz man zeigondo leren sol . an demo ist einez êr in ordeno . danne anderez nam et in demonstrativis disciplinis . est prius et posterius per ordinem 487,13, ähnl. 24;
êrirothanne:
also ein erera ist . unde erera heizet . tanne zuei ut unus duobus prior est Nk 486,22, ähnl. 15. puohstaba habint ouh in gramatiche ererun ordinem danne sillabę sed in gramatica elementa priora sunt sillabis 478,20. [Bd. 2, Sp. 145]
2) graduell:
a) Vergleichswert ist eine objektive Gradangabe:
α) bei Zahl-, Maß-, Mengenangaben: fona Daniheles ziide ... untazs dhiu selbun Christes chumfti ziidh mera sindun dhanne zehanzo endi feorzuc uuehhono chizelido a tempore ... Danihelis ... usque ad praesens tempus plus quam CXL ebdomadae adnumerantur I 27,1. her (Gott) gigarauuit mir nuuua mer thanne zuelif thusunta engilo heriscefi exhibebit mihi modo plus quam duodecim milia legiones angelorum T 185,5. (Langobardi) uuielten Italię . mer danne ducentis annis horum autem iugum . post ducentos et quinque annos . ex quo intraverunt Italiam . Karolus Francorum rex abstulit Nb 6,19, lat. 4,21 [6,13, lat. 4,19]. niuuiv ambaht ... diu man des iares . mer danne einest uuehseloti 103,11 [113,24]. iro subiectum . ioh iro prędicatum . mer danne ein nebezeichenet Ni 523,7, ähnl. 524,3. 4. so habet ... diu finftazenda (suegela) mer danne trientem . daz chit den tritten teil einero elno Nm 857,14. nu sih . uuar sie sundige sint . unde doh ... uuerltrihtuoma habent. Nieht ein genuoge . nube ioh mer danne genuoge Np 72,12;
mit Genetivbestimmung zur Bezeichnung des Größenunterschiedes: dhazs meinit sibun stundom sibuniu, in dhem sindun zisamande chizelide eines min dhanne fimfzuc iaaro id est septies septem, quae simul faciunt annos XL et VIIII I 26,19/20. si zalta io eines minnera danne ceniu Nc 775,20 [125,11]. dannan fuoren sie iligero ferte . halbes mer . daz chit . halbes toni mer . danne tonum inde maximis conatibus sescuplo itinere evehuntur 838,6 [209,4], vgl. auch III 2 a Sp. 154;
β) Vergleichswert ist das höchste Gute, das summum bonum: sid ter alemahtig ist . ter echert kuot kemag . unde die alemahtige nesint . tie echert ubel gemugen . so skinet . taz tie min gemugen. Uuanda er min gemag . tanne guot . pe diu negemag er nieht cum igitur bonorum tantummodo potens possit omnia . non vero queant omnia potentes etiam malorum . eosdem qui mala possunt . minus posse manifestum est Nb 242,27 [261,28];
γ) bei räumlicher Erstreckung nennt die mit thanne eingeführte Größe den Punkt, der nicht erreicht oder überschritten wird (nur in übertragenem Sinne): souuaz sih nideror gelazet . tanne ze ebenmuoti . alde hohor gestiget . taz ferliuset tia saligheit quicquid aut infra subsistit . aut ultra progreditur . habet contemptum felicitatis Nb 297,14 [322,7]. ube daz sang ferror stiget fone sinemo anafange . danne ze demo ahtoden buohstabe Nm 856,19;
b) der Vergleichswert wird bestimmt durch eine der zu vergleichenden Größe gegenübergestellte zweite Größe.
Die Vergleichsgröße steht im gleichen Kasus wie die Größe, der sie zugeordnet ist (Fehlen der Bezugsgröße nur bei Temporalbestimmung, s. γ Sp. 149). Bei Größen gleicher Gattung, die nur durch die ihnen beigegebenen Attribute differenziert werden, kann in der thanne-Gruppe die Gattungsbezeichnung erspart werden. Es wird nur das Attribut (Teil eines Attributes) angefügt. Bei Negierung der zu vergleichenden Größe gilt die Aussage für die Vergleichsgröße in der Höchststufe.
Die thanne-Gruppe korrespondiert mit zwei Satzgliedern (s. Sp. 149), mit einem Satzglied, mit keinem Satzglied (s. Sp. 149).
α) der Komparativ (substantiviert, min + Subst. om Gen., indeklinables Neutrum mêr) ist Subjekt oder Objekt: [Bd. 2, Sp. 146]
die thanne-Gruppe korrespondiert
mit dem durch den Komparativ ausgedrückten Satzglied, und zwar mit dem Subjekt: mero ist hear (hier mera ist T) danne tempel templo maior est hic F 4,14. T 68,5. see hear mero (ist mera T) danne Iona (Salomon) ecce plus quam Iona (Salamon) hic F 7,6. 10. T 57,4. 5; — mit dem Akkusativobjekt: zisperi sagen ih iu meron thanne uuizagon utique dico vobis et plus quam prophetam T 64,6; vgl. auch NpNpw 130,1 unter II Sp. 152;
mit einem anderen als dem durch den Komparativ (komp. Ausdruck) ausgedrückten Satzglied, und zwar mit dem Subjekt: thisiu arma uuitauua mer thanne alle santa vidua haec pauper plus quam omnes misit T 118,1. daz er (sc. pellicanus) nieht des neferdeuue des er ferslindet . nieht mer (mera Npw) danne hier in disen seuuen diu scarba NpNpw 101,7, ähnl. Nb 80,22 [90,16]. Nc 800,17 [160,9] (vgl. quam, Rem.). Np 118 N,99 (525,16, super, Npw denne); in acc.-c.-inf.-Konstruktion: tero qualium sumelichiz . iehent sie min ganzi . unde min rehtis haben . danne daz ander . i. unganzera uuesen . unde unrehtera minus autem habere alterum altero sanitatem aiunt . et iustitiam minus alterum altero habere Nk 463,19; — mit der Lokalbestimmung: uuio mag ein bicubitum mer bicubitum sin . danne anderiz? Noh in zalo niuindest tu is mer . danne in meze neque in numero Nk 417,23;
β) der Komparativ steht attributiv:
die thanne-Gruppe korrespondiert
mit dem Subjekt:
der Komparativ ist Attribut zum Subjekt: vorangestellt, falls hierher mit Ersparung des gattungsgleichen Subjekts in der thanne-Gruppe gestellt werden darf: wio mag sin mera wuntar, thanne in theru ist, thiu nan bar O 2,3,7 (ein größeres Wunder als [das Wunder, welches; als das] in der ist, die ihn gebar); appositiv: nu neist tes nieht . nube frechi ist nu inzundet . strede uualligora . danne daz fiur in thna sed amor habendi ardet fervens . saevior ignibus Aethnae Nb 98,6 [108,20]; niouuiht, [h]uuaz + partitiver Gen.: uuaz mag minneren sin . danne daz neuueder nehabet . lengi noh preiti? Nb 110,28 [121,17]. noh nieht ... neist sconeren . danne daz unsih ratio leret harazuo legen atqui . hoc quoque nihil pulchrius est . quod his annectendum ratio persuadet 191,13 [207,13]; in acc.-c.-inf.-Konstruktion: unde sie sagetin nieht lieberen uuesen Ioui under dien himeluuunnon . danne dia uuiniun nec aliquid loquerentur Iovi inter aetherias voluptates dulcius una coniuge Nc 693,21 [9,4]; — zum Prädikatsnomen: tie sint alle hinderun unde unluterorun naturę . danne die nahor demo himele sint qui omnes approbantur esse minus lucidae splendentisque naturae . quam illi caelestes Nc 818,32 [183,12]. die caritatem sceinent . elemosinam gebent . hospites inphahent. Lieberen uuerch gote danne opfer super sacrificia [vgl. deo dicente, misericordiam volo plus quam sacrificium, Aug., En.] NpNpw 49,5 (Npw dei sint gote lieberen uuerh danna opfer). diu uuib sint fragilioris sexus danne die man W 52,37; — zum Akkusativobjekt: ther heilant manageron iungiron tati inti toufti thanne Iohannes Ihesus plures discipulos facit et baptizat quam Iohannes T 21,9. ni eigut ir merun guati, thanne thiz heroti [vgl. nisi abundaverit iustitia vestra plus quam scribarum et Pharisaeorum, Matth. 5,20] O 2,18,6, ferner W 65,8; niouuiht + partitiver Gen.: ter infinitum sprichet non homo . der nesprichit nieht quisseren . danne der finitum sprichit homo qui vero dixit non homo . nihil magis de homine . s. quam qui finitum dixit Ni 545,29;
mit dem Genetivobjekt:
der Komparativ ist Attribut zum Genetivobjekt; [Bd. 2, Sp. 147] Ersparung in der thanne-Gruppe: uuanda er chad. In mvndo pressvram habebitis . so neuuanent ir bezzeren dingis danne so er gehiez [vgl. si Christiani estis, pressuras in isto mundo sperate, tranquilliora et meliora tempora nolite sperare, Aug., En.] Np 96,12;
mit dem Dativobjekt:
der Komparativ ist Attribut zum Akkusativobjekt: so heiz uuirt ze sumere . kibest tu minnera stundon dero naht . tanne demo tage cum venerit fervida aestas . dividis tu agiles horas nocti Nb 38,30 [44,4];
mit dem Akkusativobjekt:
der Komparativ ist Attribut zur nominalen Adverbialbestimmung: daz sie (Uuilze) iro parentes mit meren rehte ezen sulin . danne die vuurme Nc 787,23 [142,15];
γ) der Komparativ steht prädikativ:
die thanne-Gruppe korrespondiert
mit dem Subjekt:
suuinspeoz sper mihil daz ist scefteo meista endi sumaz ist luzilu mera thane scefti edho phil falarica lantia magna quod est teli maximi [vgl. palericae sunt tela maiora pilis bello necessaria, CGL V,38,17. 90,20. 130,21] Gl 1,144,14. huuemihhiles ist bezira man danne scaf quanto magis melior est homo ove F 4,26. ia ist thaz ferah furira thanne thaz muos inti furira thie lihhamo thanne thaz giuvati nonne anima plus est quam esca, et corpus plus quam vestimentum? T 38,1. furira ist thiu sela, thaz muas ni si iu mera; thes lichamen dati, thanne sin giwati [z. gl. Stelle (Matth. 6,25) wie T 38,1] O 2,22,8. thu mo liabara bist, thanne al gifugiles, thaz ist [vgl. multis passeribus meliores estis vos, Matth. 10,31] 20. ist tir ieht liebara . danne du selbo? estne aliquid tibi te ipso preciosius? Nb 84,13 [94,13]. mugent ir uuerden meroren danne helfenda . starcheren danne farre? Alde snelleren . danne tigres? num enim poteritis superare elephantos mole . tauros robore? Num tigres velocitate praeibitis? 164,17. 18. 19 [176,19. 20. 21]. uuaz mag festera sin . alde uuarera . danne ube man totum mit parte . alde partem sterche mit toto? 181,12 [197,23]. uuanda nioman nezuiuelot . nube der mahtigoro si . der naturliches ambahtes keuualtet . tanne der is negeuualtet nam quin naturalis officii potens . valentior sit eo . qui id nequeat . nullus ambigit 237,15 [256,11]. ube danne guot keleget uuirt ze iro deheines uuenegheite . neist tanne der saligoro . danne der . ze des uuenegheite . nehein guot neist kemiskelot? si igitur inquit addatur aliquod bonum cuiuspiam miseriae . nonne felicior est eo . cuius miseria pura est . ac solitaria . sine admixtione cuiusquam boni? 259,4 [279,20]. so duohti dir ... der uuenegoro . der unreht tate . danne der iz toleti miserior igitur tibi videretur esse inlator iniuriae . quam acceptor 264,15 [285,11]. uuanda guissera ist homo currit tanne non homo currit . pe diu ist homo nahera dero uuarheite . danne non homo Ni 546,2. 3. vnder allen arbeiten neist nehein arbeit merora danne conscientia peccatorum [vgl. inter omnes tribulationes humanae animae nulla est maior tribulatio, quam conscientia delictorum, Aug., En.] NpNpw 45,2. uuanda in enez liebera ist danne du Np 72,27. neuuas merora resurgere de sepulcro . quam descendere de cruce? (irstan uzzer grabe danne stigen aba chriuze) Npgl 63,9. uuaz ist unchreftigora danne daz sin Petrus uerlougenota unde sine holden sih fliehente burgen? Npw 108,24 (Np dannan gescah Petro Christvm negare, vgl. quid enim plus esse potuit infirmius, quam ut Petrus negaret? Cass.). diu suoze dinero gratiae ist bezzera danne diu scarfe dero legis W 2,3, ferner T 156,4. O 3,7,11. 13,25. Nb 21,15 (tanne mit Rel.-Satz). 80,20. 88,28. 91,9 (pro). 156,26 (quam). 164,9. 165,19. 170,28. 186,27. 32. 191,1 (tanne mit Rel.- [Bd. 2, Sp. 148] Satz). 220,9 (tanne mit Rel.-Satz). 239,27. 285,28. 320,5. 341,11 (quam) [23,18. 90,14. 98,29. 101,16. 168,9. 176,11. 177,29. 183,15. 202,29. 203,2. 212,6. 237,5. 258,27. 309,3. 349,19. 373,19]. Nc 707,25. 730,21. 743,4. 756,22. 770,12. 832,15 [29,14. 61,14. 79,19. 99,8. 117,18. 201,3]. Ni 506,28. 517,25. 532,16. Nk 436,32 (quam). 437,4 (quam). 6 (altera ... danne priusquam). 462,26. 28. 464,1. 486,15. 487,31. NpNpw 18,11 (59,19. 20, beide super). 39,13 (super). 46,5. 103,3 (433,21, vgl. quam, Aug., En.). 106,24. 112,4 (vgl. super, Aug., En.). 118 I,72 (519,12, super). N,103 (super). 139,10. Np 51,5 (200,13). 54,11. 22 (super). 57,2. 68,5 (super). 70,18 (vgl. quam, Aug., En.). 75,12 (vgl. quam, Rem.). 105,7. 118 S,141 (Npw denne). Ns 614,16 (quam). W 7,4. 28,3. 52,19. 65,1. 4. 69,21; in acc.-c.-inf.-Konstruktion: noh tes neiehent sie . daz fone festero redo samoguis ist . ten uuenegoren sin . der andermo unreht tuot . tanne den . der iz lidet nam ne illud quidem adquiescent . quod aeque nititur validis firmamentis . rationum . infeliciores esse qui faciant iniuriam . quam qui patiantur Nb 263,23 [284,17]. also man neam saget uuesen pezeren . danne Mezentium Nk 441,19, ferner Nb 70,2. 122,2 (quam). 261,21 (quam) [78,30. 132,27. 282,15]; Ersparung in der thanne-Gruppe: siniu uuort sint toh tien liuten gloublichoren danne eniv Nb 295,2 [319,17], ähnl. Nk 391,11; vuanda ein dag pezzer ist in dinen houen danne dusent hier ... sament dir ist ein tag . an demo nieman nealtet. Neist danne dar der dino bezzero . danne hier manege? quia melior est dies una in atriis tuis super milia Np 83,11; ube diuturna prauitas miserior ist tanne breuis Nb 256,24 [277,4]. dien diser lib liebera uuas danne der euuigo [vgl. non plus dilexerunt ea, quae promisit deus, quam ea, quae videbant in terra, Aug., En.] Np 123,3 (Npw 2 denne), ähnl. Nb 124,11 [135,6]. W 119,9; nu ist ter uuan io uuarera . ter anaburtiges tingis ist . tanne der zugeslungenis tingis si magis autem in unoquoque est vera . s. oppinio quae secundum se est Ni 583,14; pe diu sint ... die ubelen unsaligoren . in unrehtero uningeltedo . ferlazene . danne rehto ingalte multo igitur infeliciores sunt improbi . iniusta inpunitate donati . quam iusta ultione puniti Nb 260,1 [280,17], ähnl. 294,2 [318,22]; neuuas danne consilium dei bezzera . danne hominis? Np 85,5. neheines tingis fart kerechera . danne dero uuerelte Ns 614,24; uuanda dir uuerdera ist diu beta dero himeliscon guoto . danne dero irdiscon Np 59,7; noh tanne ist kuissera . daz uns ratio syllogismorum ouget . tanne argumentorum Nb 166,32 [179,16]; in acc.-c.-inf.-Konstruktion: er chad ten eid uuesen tiureren . den man suuore bi demo lebenden hunde . danne bi demo toten Ioue Nb 20,1 [21,27];
mit dem von mêr abhängigen partitiven Genetiv:
vnde zello ih sie unde ist iro mer . danne meregriezes et numerabo eos . et super harenam multiplicabuntur Np 138,18 (Npw 17 denne). als ist dero mer, qui sua possidentes eleemosynam den armen geben, danne dero, die der al daz sie habent durh minen uuillon uuollen uerlazen W 114,13; Ersparung in der thanne-Gruppe: quia multi filii desertę magis quam eius quę habet uirum (uuanda dero ferlazzinun chindo ist michil mer . danne (der Kinder) dero diu den man habet) Npgl 80,6;
mit dem Dativobjekt:
gitraganlihhor ist theru erdu Sodomorum inti Gomorreorum in tuomes tage thanne thero burgi tollerabilius erit terrae Sodomorum et Gomorraeorum in die iudicii quam illi civitati T 44,10, ähnl. 65,5 (quam), vgl. auch T 65,3 III 2 cβ Sp. 156, ferner Nm 855,8. 10. Ns 619,3 (quam, in acc.-c.-inf.-Konstruktion); Ersparung in der thanne-Gruppe: daz sie (dise prophetię) dero geburte nuzzeren sin . danne dero ererun NpNpw 101,19; [Bd. 2, Sp. 149]
mit dem Akkusativobjekt:
dhu chiminnerodes inan liuzelu minnerun dhanne got (acc. nach Eggers, Wb. S. 27, nom. nach Ausg. Hench S. 144) minuisti eum paulo minus a deo I 23,10, vgl. F 7,16 III 2 cα Sp. 156). so maht tu den gebenten ahton forderoren . danne den . der iz infieng possis existimare id quod dederit praestantius ab eo quod acceperit Nb 186,3 [202,5]. kelichera unde ungelichera . unde ungemazera diz tanne eniz chit man simile enim magis et minus dicitur . et inaequale magis et minus dicitur Nk 426,24. du tate mih uuiseren mit dinen geboten danne mine fianda super inimicos meos prudentem me fecisti mandato tuo Npw 118 N,98 (Np danne mine fienda sin, s. III 2 cα Sp. 156);
mit der Umstandsbestimmung des Grundes:
ze uuare des knuoge mag keskehen . netruent . tie ubelen sint tes te unsaligoren . daz sie iro uuillen getuont . tanne ube sie in getuon nemahtin etenim quod incredibile cuiquam forte videatur . infeliciores esse necesse est malos . cum cupita perfecerint . quam si non possint ea implere quae cupiunt Nb 254,21 [275,3];
mit keinem Satzglied:
fergebina sunda niuuuota ih . unde uuart uuirsiro danna fore Np 37,6;
δ) der Komparativ steht adverbial:
die thanne-Gruppe korrespondiert
mit zwei Satzgliedern:
mit dem Subjekt und Akkusativobjekt: min caritas sol ferror minnon legem dei . danne cupiditas milia auri et argenti [vgl. ut amplius diligat caritas legem dei, quam diligit cupiditas millia auri et argenti, Aug., En.] NpNpw 188 I,72; — mit dem Subjekt und der Temporalbestimmung: rehtor er (Noah) iz anafiang, tho iz zi noti gigiang, thanne thie mezzon (des Turmes zu Babylon) in war ..., tho sie thes bigunnun, zi himile gisunnun Oh 68; — mit dem Akkusativ- und präpositionalen Objekt: tu nesprichist nieht quissor hominem uone Catone . danne ros uone rhebo nihil enim familiarius assignabis de aliquo homine hominem assignando . quam de aliquo equo equum Nk 383,30;
mit dem Subjekt:
bei nominalem Prädikat: sid taz so ist . taz temo uuane der daz kuota chit uuesen guot . uuideruuartig ter ist . ter iz chit neuuesen guot . mer danne der iz chit uuesen ubel Ni 584,24. ist ouh an anderen uuanen hartor uuideruuartig contradictio danne contrarii affirmatio si etiam in aliis similiter oportet se habere 585,5. Cicero neuuirdit niomer mer noh minnera homo alde substantia . danne Cato Nk 393,3. also driu . min noh mer neheizint zala . danne uinuiu id est non recipit numerus comparationem . sicut nec mensura. Ut ternarius quinario 417,26, ferner 382,17 (quam). 383,26. 384,1. 4 (quam). 392,24. 417,21. 464,7. 14. 25; Ersparung in der thanne-Gruppe: ebenlang sitiu uiera . neist nieht mer circulus . danne diudir unebenlange sita habit nihil enim quadratum magis quam parte altera longior figura circulus est Nk 464,17; ih neuersago nieht . ein substantia nesi hartor substantia danne anderiu dico autem hoc . non quia substantia non est a substantia magis et minus Nk 392,23, ähnl. 417,22. 418,1 (in acc.-c.-inf.-Konstruktion); so ist ouh pe note demo uuane ioh tero redo omnis homo iustus est . uuideruuartig ter uuan unde diu reda nullus homo iustus est . mer danne omnis homo iniustus est Ni 584,28; — bei verbalem Prädikat: minnost thu (Petrus) mih filu mer, thanne thin ginoz ander? [vgl. diligis me plus his? Joh. 21,15] O 5,15,4. in muate was in genaz mer, thanne thaz managfalta ser, thanne in thera fristi thes lichamen quisti 23,67. 68. an summo bono neist neheinez [Bd. 2, Sp. 150] folleglichor . danne lustsami Nb 136,23 [148,3]. tanne beginnet sih imo induon . daz er neuuissa . offenor danne daz sunnun lieht quod dudum texit atra nubes erroris . lucebit perspicatius ipso Phoebo 209,8 [225,17]. tonus liutet ticchor an demo sange . danne semitonium . alde dehein ander enchedunga Nc 781,17 [134,2]. vuaz mag kelimflichor bezeichenen diabolum danne daz simulacrum . dar man in anabeteta? Np 73,14. dei chint aecclesiae lebent uuirs in minen heiligmeinden danne die heidinin die nie dara zuo ne chomen Npw 30,12 (Np danne pagani tuen, s. III 2 cγ Sp. 157), ferner Nc 742,12 [78,15]. Nk 383,22. 451,12. NpNpw 30,12 (super). 49,11. 118 B,9. Cant. Annae 3. Np 43,7 (Npw denne). 76,4. 118 N,99 (super, Npw denne). R,136. 138,12 (Npw dene). W 92,3. 138,3; Ersparung in der thanne-Gruppe: ni si thaz ginuhtsamo iuuar reht mer thanne thero scribaro inti thero Phariseorum nisi habundaverit iustitia vestra plus quam scribarum et Pharisaeorum T 25,7. nu ist aber doh mer zit . lachennis tanne chlago sed tempus est inquit medicinae quam querelae Nb 15,24 [17,9], ähnl. Nk 429,28 (quam); tiu ding uuerdent paz peuuarot . tiudir bedenchit uuerdent . tanne umbedenchit melius accurantur quae consilio geruntur . quam quae sine consilio administrantur Ns 614,10;
mit dem Prädikativum:
qualitates . so affectio unde album ist . die heizent rehtor similes . tanne equales namque affectio aequalis et inaequalis non multum dicitur . sed magis similis. Et album aequale et inaequale non multum sed simile Nk 419,7. taz ist mer uuan danne gelirn . unde uuizentheit opinione id tale fit non disciplina 441,27, ferner 369,29;
mit dem Genetivobjekt:
al daz siu habet deses zafarantin diu maer es ni rohhit danne des siu nihabet cuncta quae hic transitoriae possedit, velut aliena neglegit F 30,2. uuaz charont tragoedię . âne Fortunam undurlicho storenta . guollichiu riche . daz si neheines mer nesihet tanne anderes? quid aliud deflet et clamor tragoediarum . nisi Fortunam indiscreto ictu vertentem felicia regna? Nb 62,3 [70,13]. (hinnan ist not tien chuningen mer analigen uuenegheite . danne saligheite hoc igitur modo necesse est inesse regibus maiorem portionem miseriae 154,18 [165,20] zu α.) manigiu diniu uuunder habest du getan . druhten . dero mer zedenchenne ist . danne des in circo alde in theatro mimus unde auriga getuont multa fecisti tu domine deus meus mirabilia tua Np 39,6 (Npw denne). uuante in nieuuetes baz nelustet danne dero candidae uirginitatis, quae per lilia figuratur W 100,8; Ersparung in der thanne-Gruppe: sol ih tanne gernor io mannes rates folgen danne Apollinis? fit conlibitum manere in iussis . i. persuasione . quam meare cum Deliaco fatu . i. quam optemperare consilio Delii? Nc 718,11 [44,12]. mines lovfennis spuot paz . tanne dines Ni 506,29;
mit dem Dativobjekt:
der dien liuten mer lichen uuile . danne gote [vgl. quisquis ergo in superficie colit deum, magis placere vult hominibus, Aug., En.] Np 65,15. dar ih desertori baz keloubta danne imperatori [vgl. quando deseruit imperatorem et defecit ad desertorem, Aug., En.] 70,17, ferner Ni 509,29. Np 74,6;
mit dem Akkusativobjekt:
der Komparativ steht beim Objektsprädikativ: (ihr, die Pharisäer) tuot inan hella sun zuifalton mer thanne iuuuih facitis eum filium gehennae duplo quam vos T 141,13, ähnl. z. gl. Stelle F 17,1 (quam). mer driu nechidit nioman . noh einiu driu . mer (sc. driu) danne anderiu driu nihil enim magis tria dicentur . nec potius tria . quam tria Nk 417,28; — [Bd. 2, Sp. 151] bei verbalem Prädikat: thie thar minnot sinan fater inti muoter mer thanne mih qui amat patrem et matrem plus quam me T 44,23. sie minnotun manno diurida mer thanne gotes diurida dilexerunt enim gloriam hominum magis quam gloriam dei 143,1, ähnl. 119,12 (quam). mit demo oleo dero freuui salbota er dih ... Fore dinen geteilon. Daz chit . ferror danne andere heilegen oleo laetitiae prae consortibus tuis [vgl. prae consortibus tuis, quoniam hanc benedictionem supra omne humanum genus cognoscitur accepisse, Cass.] NpNpw 44,8, ferner Ni 534,28. NpNpw 9,9. Np 18,11 (59,21, vgl. quam, Aug., En., Npw denni). 51,5 (200,11, super). 68,32 (super). 33 (vgl. quam, Cass.). 86,2 (super). 118 Q,127 (super, Npw denne). Npgl 88,21 (Np prae); Ersparung in der thanne-Gruppe: argen uuillen minnotost du mer danne guoten uuillen . vnde unreht sprechen mer danne reht dilexisti malitiam super benignitatem . iniquitatem magis quam loqui aequitatem Np 51,5;
mit dem präpositionalen Objekt:
her giuihit ubar thaz mer thanna ubar niun inti niunzog thiu dar ni giirrotun gaudebit super eam magis quam super nonaginta novem quae non erraverunt T 96,3. sid si (sc. Fortuna) uuider in baz habe geuaren . danne uuider andere Nb 98,30 [109,17]. tiz einuueder . nebeitet niot mer . zeuuerdenne danne . ze neuuerdinne utrumlibet enim . nihil magis sic vel non sic se habet aut habebit Ni 527,13, ferner NpNpw 30,15;
mit der Adverbialbestimmung:
mit der Temporalbestimmung: ioh an demo huotigen libe . der under demo gesterigen ist . unde under demo morgenigen . nelebent ir mer . danne an demo stetelosen . unde hinafertigen stupfe in hodierna quoque vita . non amplius vivitis . quam in illo mobili et transitorio momento Nb 349,5 [382,11]. mennisko neheizit io nu nieht mer mennisko . danne êr neque enim homo . magis nunc homo quam prius dicitur Nk 393,20; Ersparung in der thanne-Gruppe: substantia nemag mer noh minnera sin daz si ist . s. zeinemo male danne ze andermo videtur autem substantia non suscipere magis et minus Nk 392,19, ähnl. 27; — mit der Lokalbestimmung: pe diu neist nioner gespraches mannes mer durft . tanne dar Nb 65,15 [74,6]; — mit der Modalbestimmung: ube sie iomanne helfen uuoltin . daz tatin sie mer darauuidere leidondo . danne fersprechendo si mallet prodesse hominibus . verteretur in habitum . i. in modum accusationis Nb 265,24 [286,20]; Ersparung des Part. in der thanne-Gruppe: also du Catonem baz zeigost . hominem nemmindo . tanne animal ut quendam hominem assignando manifestius assignabis hominem assignando quam animal Nk 382,26. zeigost tu uuaz ein reba si . taz tuost tu baz poum chedendo . tanne daz in erdo stat cum aliquam arborem reddideris . manifestius assignabis cum arborem assignabis quam arbustum 383,2; — mit der Kausal-, Instrumentalbestimmung: er mer fone sinen ungedulten . danne fone iro unrehte sieh si Nb 99,7 [109,24]. nesihest tu nu na . uuio alle sinna mer bechennen fone iro selbero mahte . danne fone dero mahte dero bechennenton? videsne igitur . s. o Boeti . uti utantur cuncta in cognoscendo . sua potius facultate . quam eorum quae cognoscuntur? 338,30 [370,24]. diu palestra sol mer uuerden ratione . danne uiribus Nc 772,23 [120,22]. Catonem zeigot man baz mit homine danne mit animali . i. paz mit specie . danne mit genere aliquem enim hominem si quis assignaverit quidem . speciem quidem quam genus assignando familiarius monstrabit . et manifestius faciet hominem assignando quam animal Nk 384,16. 17, ferner 382,23 (quam). 391,9 (quam). [Bd. 2, Sp. 152]
3) wertend:
Von zwei gegensätzlichen Sachverhalten wird der eine gewünscht, der andere nicht gewünscht, ist der eine gut, der andere schlecht; von zwei Aussagen ist die eine richtig, die andere unrichtig; nur in positiven Sätzen mit den Komparativen baz, bezzira, gernôr.
Die thanne-Gruppe korrespondiert
mit dem Subjekt:
die korrespondierenden Größen sind ausgedrückt durch Nomina: pezzera ist luzzel demo rehten . danne michel rihtuom dero sundigon melius est modicum iusto super divitias peccatorum multas NpNpw 36,16; — durch Infinitive mit zi u. weiteren Bestimmungen; mit Ersparung in der thanne-Gruppe: ube aber daz nemag sin . daz sie (sc. predicationes) beide uuar sageen . so ist pezzera sie zesprechenne secundum modvm . tanne nah esse et non esse si ergo illud inpossibilius est . hoc erit magis eligendum Ni 562,13. pezzera ist an got zetruenne . danne an mennisken bonum est confidere in domino . quam confidere in homine NpNpw 117,8, ähnl. 9 (bonum est ... quam); — durch Relativsätze; einleitendes ther bezeichnet zugleich Bezugswort und Relativum: melior est qvi vincit iram . qvam qvi expvgnat civitatem (pezzer ist der sin zorn fertreit danne derer eina burgh irfihtit) Npgl 111,5 (Npw denne);
mit dem Prädikat, dem infiniten Teil des Prädikats (mit weiteren Bestimmungen): nube ein herro (Gott) ist tar . unde ein chuning . ter sine burgliute gernor samenot . tanne uertribe sed éis kirîos éstin . éis basileus . qui laetetur frequentia civium . non depulsione Nb 41,20 [46,30]. sumeliche scrodont siniu testimonia daz chit sine scripturas . die gernor sint docti . danne iusti [vgl. novimus, operarios iniquitatis ad hoc scrutari testimonia domini, quia malunt docti esse, quam iusti, Aug., En.] NpNpw 118 A,2. ih uuile gernor uuesen feruuorfener in demo gotes hus . in dero ęcclesia . in torculari . so daz ih dar ieo doh inne si . danne guollih uuesen uzzenan . in dero sundigon herebergon elegi abiectus esse in domo dei mei . magis quam habitare in tabernaculis peccatorum Np 83,11.
II. zwischen I und III stehend
thanne führt einen (uneingeleiteten) untergeordneten Satz ein, der mit einem Satzglied (Satzgliedteil) des übergeordneten Satzes korrespondiert:
graduell:
der mit thanne eingeführte Satz korrespondiert
mit dem Objekt: ih nebeuuano mih nieht mer danne ih kemuge [vgl. nec quaesivi aliquid supra vires meas, Aug., En.] NpNpw 130,1;
mit dem Attribut des Subjekts: uuelih ununderskeit mag unrehtera sin . tanne gelicho . guoten . ioh ubelen . lieb unde leid pegagene? quae vero ... potest ulla iniquior esse confusio . quam ut bonis contingant . tum adversa . tum prospera . malis etiam tum optata . tum odiosa? Nb 282,16 [305,9] (welches unterschiedslose Handeln kann unrechter sein als das, daß ..., vgl. lat. ut);
mit der Temporalbestimmung: uuirs nemahta in nieo gescehen . danne sie der lazet irron . der sie rihten solta Np 80,13 (niemals, zu keiner Zeit schlimmer als (dann) wenn ...).
O 2,3,7 s. I 2 b β Sp. 146.
Vgl. auch III 3 b Sp. 159.
III. einen untergeordneten Satz einführend: modal, in der Verbindung êr thanne einen Temporalsatz einleitend. [Bd. 2, Sp. 153]
Der thanne-Satz steht im Konjunktiv bei positivem übergeordnetem Satz oder bei negativen Fragen mit zu erwartender positiver Antwort; er steht im Indikativ bei negativem übergeordnetem Satz oder bei positiven Fragen mit zu erwartender negativer Antwort; Ausnahmen s. 1 b α.β Sp. 153 f.; 2 b Sp. 154 f.
1) temporal; Ungleichheit hinsichtlich der zeitlichen Folge:
 
Artikelverweis 
êr (...) thanne:
a) êr ..., thanne; êr im übergeordneten Satz in Zweitstellung: uuanda êr ist timere gehennam . danne sperare cęlum . êr sint donanda delicta . danne premia sin flagitanda [vgl. sed prius tibi donanda sunt debita, quam praemia flagitanda, Aug., En.] Np 110,10 (Npw danne ze digenne diu lon, s. I 1 Sp. 144);
b) êr thanne leitet bei Übertritt des êr vom übergeordneten Satz in den thanne-Satz einen Temporalsatz ein:
α) bei positivem übergeordnetem Satz; das Geschehen des übergeordneten Satzes ist gegenüber dem des êr-thanne-Satzes vorzeitig: bevor; als Übersetzung von antequam, priusquam. Der êrthanne-Satz steht mit Ausnahme von F 23,19 im Konjunktiv.
Der êr-thanne-Satz
folgt dem übergeordneten Satz: thie namo (sc. Heilant) uuard ginemnit fon engile, êr thanne her in reue inphangan vvurdi quod vocatum est ab angelo, priusquam in utero conciperetur T 7,1. uueiz iuuar fater uues iu thurft ist, êr thanne ir inan bitet scit enim pater vester quibus opus sit vobis, antequam petatis eum 34,4. truhtin, nidarstig, êr thanne arsterbe min sun domine, descende, priusquam moriatur filius meus 55,4, ferner 156,6 (priusquam). 158,2 (antequam). 165,7 (priusquam); bei Otfrid: ih bin mit giwurti êr, thanne er io wurti [vgl. antequam Abraham fieret, ego sum, Joh. 8,58] O 3,18,62, êr steht nach der Zäsur am Anfang des zweiten Halbverses; Erdm., Kelle, Piper trennen in ihren Ausgaben êr und thanne durch Komma, stellen also êr noch zum übergeordneten Satz;
ist eingeschoben: uuanta in therru naht, êr thanne hano singe, thriio stunt forsehhis mih quia hac nocte, antequam gallus cantet, ter me negabis T 161,4. giberehto mih, fater, ... in theru fagarnessi thih habeta êr thanne uueralt uuari mit thir clarifica me, tu pater, ... claritate, quam habui priusquam mundus esset apud te 177,3;
geht voran: ær danne hano chrait drim spurtim miin laucnis prius quam gallus cantet, ter me negabis F 23,19. aer danne diu magad Christan .. gabar sunu in sineru gotnissu .. antequam Christum virgo parturiret in carne, genuit filium in divinitate pater 33,10, vgl. auch F 33,7 4. Teil 5 Sp. 162. êr thanne dih Philippus gruozti ... gisah thih priusquam te Philippus vocaret ..., vidi te T 17,5. êr thanne hano crae, driio stunt forsehhis mih hiutu priusquam gallus cantet, ter me negabis hodie 188,6; — mit Wiederaufnahme des êr im übergeordneten Satz: êr thanne Abraham uuari, êr bim ih antequam Abraham fieret, ego sum T 131,25;
β) bei negativem übergeordnetem Satz; das Geschehen des übergeordneten Satzes ist gegenüber dem des êr-thanne-Satzes nachzeitig: nicht eher als bis, nicht bis (daß); bis auf T 7,4 als Übersetzung von donec;
der êr-thanne-Satz folgt dem übergeordneten Satz; er steht im Indikativ: diz manchunni ni zaferit ær danne diz al uuirdit non praeteribit haec generatio donec haec omnia fiant F 19,17. ni ges thu thanan uz, êr thanne thu giltis then iungiston scaz non exies [Bd. 2, Sp. 154] inde, donec reddas novissimum quadrantem T 27,3. ni gientot ir Israhelo burgi, êr thanne quimit thie mannes sun non consummabitis civitates Israhel, donec veniat filius hominis 44,15, ähnl. F 3,1 (z. gl. Stelle, bruchstückhaft, donec). fon nu ni izzu ih iz mit iu, êr thanne iz gifullit uuirdit in gotes rihhe ex hoc non manducabo illud, donec impleatur in regno dei T 158,2, ferner 90,6. 146,3 (beide donec); — Konjunktiv: thaz her ni arsturbi, êr thanne her gisahi Christ truhtin non visurum se mortem nisi prius videret Christum domini T 7,4. neomanne ni saget ir thie gisicht, eer thanne der mannes sun fon tode arstante nemini dixeritis visionem, donec filius hominis a mortuis resurgat 91,4; — Indikativ oder Konjunktiv: ni gisehet ir mih fon nu, êr thanne ir quædet non me videbitis a modo donec dicatis T 142,2 (Sievers, Glossar S. 403 conj.);
vom übergeordneten Satz sind zwei êr-thanneSätze abhängig; der vorangehende steht im Konjunktiv, der nachfolgende im Indikativ: êr thanne zifare himil inti erda, ein .i. odo ein houbit ni furferit fon thero evvu, êr thanne siu elliu uuerdent donec transeat caelum et terra, iota unum aut unus apex non praeteribit ex lege, donec omnia fiant T 25,5.
2) graduell:
a) Vergleichswert ist eine objektive Gradangabe:
bei Maßangaben; zugleich mit Genetivbestimmung zur Bezeichnung des Größenunterschiedes; Konjunktiv im thanne-Satz: uuanda halbes teiles mer . danne ein tonus si . langta den stapf quippe sescuplo fatigabat ascensum Nc 831,23 [200,4], vgl. auch Nc 838,6 [209,4] I 2 aα Sp. 145;
b) Vergleichswert ist eine subjektive Gradangabe:
Der Vergleichssatz nennt den vermeintlichen, der Erfahrung entsprechenden, geforderten, gewünschten, zugesagten Grad, der im Hauptsatzgeschehen nicht erreicht oder überstiegen wird. Im thanne-Satz sind Subjekt, Akkusativobjekt, infiniter Prädikatsteil (ev. mit Adverbialbestimmung) oder Adverbialbestimmung aus dem übergeordneten Satz zu erschließen. Dabei kann das zu ergänzende Subjekt oder Objekt durch unpersönliches iz vertreten werden.
Nach positivem übergeordnetem Satz:
der thanne-Satz steht im Konjunktiv: upi imiz piuuerit uuari durh merun gauueri danne iz scolti si vero prohibiti sunt [ab aliquibus,] propter ampliorem cautelam [, vel propter quorumdam ignorantiam: statim recipiantur, Conc. Anc. XXIII] Gl 2,98,70 (2 Hss., 1 weitere Hs. denni). 4,322,11. ih gihu ..., thaz ih meer giuuar inti unsipberon gisageda thanne ih scoldi S 324,19. ih gihu, thaz ih ... meer sprah inti suuigeda thanne ih scolti 33, ähnl. 35; hierher auch aus S, falls nicht zu than, Ahd. Wb. 2,34, gehörig, vgl. AWB thanne Formenteil Sp. 94: ih giho ..., daz ih minemo lichnamin mera intliez dan ih scolte S 315,19, ähnl. 326,12. 15. 17; uuar sah ih . ein vuib stan obe mir ... mit ernestlichen ougon . unde durnohtor sehenten . tanne ioman menniskon sehen muge visa est mulier astitisse mihi supra verticem ... ardentibus oculis . et perspicacibus . ultra communem valentiam hominum Nb 9,7 [9,11]. so geskihet ouh taz man sculde hartor andot alde minnera andot . tanne iz reht si 68,21 [77,15]. darbent iro (sc. tero unsaligheite) ioh horskor . danne sar du ... uuellest . alde sie sih peuuanen carebunt ... otius . quam vel tu ... velis . vel illi sese aestiment carituros 255,20 [276,3]. tie himelisken sperę . unde iro siben ringa . sungen in einhellen luton . suozor danne du êr hortist superi autem globi orbesque septemplices . s. planetarum suavis cuiusdam melodiae armonicis tinnitibus [Bd. 2, Sp. 155] concinebant . ac sono ultra solitum dulciore Nc 721,16 [48,17]. uzfarendo . unde diu uuolchen brechendo . mit merun hirlichi danne iz ioman gesagen muge . irrecchet er (der Wind) daz fiur 796,18 [154,12]. uuanda mer guotes chomen sol danne man uuizzen muge sament Christo [vgl. quia procul dubio plus futurum est, quam dici potest, Aug., En.] NpNpw 118 L,81. er uuereta unlangor . danne er uuandi [vgl. putabant se in aeternum regnaturos, Aug., En.] Np 88,46; — Indikativ: ih ... unmahtiga dragor giuuisota danne ih scolta S 316,9;
nach negativem übergeordnetem Satz:
der thanne-Satz steht im Indikativ: fidelis devs qvi non permittit vos temptari . supra qvam potestis ferre (ketriuuue ist got der unsih nilazzet ferror irsuochit uuerden danne uuir uirtragin mugin) Npgl 32,4 (Npw denni), z. gl. lat. Text: (ketriuuue got der iuch nelazzet ferror pesuochet uuerdin danne ir iz irliden mugint) 79,6 (Ind. oder Konj.? Vgl. Sehrt, N.-Wortsch. S. 371); — Konjunktiv: niouuiht mer thanne iu gisezzit si tuot ir nihil amplius quam constitutum est vobis faciatis T 13,17. nelaz iro (sc. minero tago) minnero uuerden . danne du gesprochen eigist [vgl. usque in finem saeculi me perduc, non in dimidium dierum meorum, Aug., En.] NpNpw 101,25. non plvs sapere qvam oportet sapere (nieht ferror uuise sin danne manne tuge) Npgl 73,17;
c) der Vergleichswert wird bestimmt durch eine der zu vergleichenden Größe gegenübergestellte zweite Größe:
der Vergleich ist bezogen
α) auf den Grad einer beiden Größen angehörenden oder ihnen zugesprochenen Qualität oder Quantität:
Der thanne-Satz besteht aus der Vergleichsgröße als Subjekt und uuesan (NpNpw 50,9 uuerdan mugan) als Prädikatsverb; als Prädikatsnomen wäre der dem Komparativ des übergeordneten Satzes entsprechende Positiv zu ergänzen.
Beide Größen stehen im gleichen Kasus; sie sind Subjekt:
der Komparativ ist Prädikatsnomen; der thanne-Satz steht im Konjunktiv: eno ni birut ir furirun thanne sie sin? nonne vos magis plures estis illis? T 38,2. ungerad numerus ist tien gomenen gegeben uuanda er starchero ist . tanne par si [vgl. impar numerus maribus ..., quia maioris est virtutis quam par, Rem.] Nc 776,31 [127,17]. fone diu ist ter uuan lukkero tar negatio boni analiutet ... danne der si . dar malum analiutit quare magis erit falsa de bono . ea quae est negationis opinio . quam ea quae contraria est Ni 583,28. haba ist festera ioh uuirigora . danne beskerida si distat autem habitus dispositione . quod permanentior et diuturnior est Nk 449,17. vvanda din gnada bezzera ist . danne die liba sin alle . die misseliche in selben irchoren habent . negotiandi rusticandi . foenerandi . militandi quoniam melior est misericordia tua super vitas Np 62,4. daz hus . tes rehto ... geflegen uuirdet . taz ... ist gerechera . danne daz si . taz in unruocheskun unbedenchit stat domus ea . quae ratione regitur ... est ... apparatior . quam ea . quae temere et nullo consilio amministratur Ns 614,14, ferner Nb 94,31 [105,10]. Np 74,6 (301,25); Indikativ: furira, wan ih, thu ni bist, thanne unser fater Jacob ist [vgl. numquid ... maior es patre nostro Iacob, Joh. 4,11] O 2,14,31. uueliu (Wahrheiten) sint uuareren . danne siu sint? Nb 323,8 [353,4]; — Attribut zum Subjekt: [h]uuaz + partitiver Gen.; Indikativ im thanne-Satz: uuaz mag starcheren sin ad persuadendum . danne daz lob ist? Nb 124,6 [135,1];
beide Größen stehen in verschiedenen Kasus; die Vergleichsgröße ist Subjekt des thanne-Satzes, [Bd. 2, Sp. 156] die zu vergleichende Größe Objekt oder Adverbialbestimmung des übergeordneten Satzes:
der Komparativ ist Akkusativobjekt; Konjunktiv im thanne-Satz: ih skiehta die uuega . an dien man tiurera ferliesen mag . danne aurum si et topazion Np 118 Q,128 (Npw tiurera fliesen mac denne golt unde topazion), vgl. auch unten (mit weiteren Ersparungen) T 168,2; — Objektsprädikativ; Konjunktiv im thanne-Satz: du tate mih fruoteren mit dinemo gebote danne mine fienda sin super inimicos meos prudentem me fecisti mandato tuo Np 118 N,98 (Npw danne mine fianda, s. I 2 bγ Sp. 149); — Attribut; vorangestellt; Konjunktiv im thanne-Satz: tu getuost ze uuintere ... churzeren dag . tanne diu naht si tu stringis lucem breviore mora frigore ... brumae Nb 38,28 [44,1]. nah dien chestigon . rihtost du mir tische . daz ih keazzet uurde mit starcherun fuoro danne diu milch si . uuider dien . die mih pinont parasti in conspectu meo mensam . adversus eos qui tribulant me [vgl. ut non iam lacte alar parvulus, sed maior cibum sumam, firmatus adversus eos, qui tribulant me, Aug., En.] NpNpw 22,5. daz kesciehet dir ze offenorun guollichi danne mitter tag si 36,6. vuanda reinerun sela kibest du mir . danne dehein corpus uuerden muge [vgl. quia spiritualis anima longe supra corpora mundata resplendet, Cass.] 50,9, vgl. auch unten (mit weiteren Ersparungen) W 52,24; appositiv; Konjunktiv im thanne-Satz: nimit sibun geista andere mit imo uuirsiron thanne her si assumet septem alios spiritus secum nequiores se T 57,8, vgl. auch unten (mit weiteren Ersparungen) F 7,16. der afterteil (des Schützen) ... ter habet einen roten sternen . meren danne die andere sin Nc 754,20 [96,8]; niouuiht, [h]uuaz + partitiver Gen.; Indikativ im thanne-Satz: uuartest tu den lichamen ana . uuaz findest tu danne unmahtigoren . danne mennisken sint? quid vero si corpus spectes . imbecillius homine reperire queas? Nb 104,8 [114,27]. sid man nieht pezeren erdenchen nemag . tanne got ist cum nihil deo melius excogitari queat 181,23 [198,2];
mit weiteren Ersparungen im thanne-Satz:
Ersparung des Prädikats: gahalot sibuni andre gheista mit imo uuirsirun danne aer adsumet septem alios spiritus secum nequiores se F 7,16, vgl. oben T 57,8; — bei Größen gleicher Gattung sind im thanne-Satz Gattungsangabe und Prädikat erspart; es wird nur die attributive Bestimmung in Form eines thaz-Satzes angefügt: merun therra minna (gen.? Vgl. Sievers, Ausg. §§ 104. 113) nioman habet thanne thaz uuer sin ferah seze furi sina friunta maiorem hanc dilectionem nemo habet quam ut animam suam quis ponat pro amicis suis T 168,2 (als [die Liebe ist,] daß). uuie mag er ze meron ruouuon cuman, danne daz er uolle cume ad fontem totius boni? W 52,24;
β) auf den Grad eines beide Größen betreffenden Zustands:
in unpersönlicher Konstruktion: uuerdan + Partizipialadj. im Komparativ u. Dat. d. Pers.; Prädikatsverb des thanne-Satzes ist uuesan; als Prädikatsnomen wäre aus dem übergeordneten Satz das Partizipialadj. im Positiv zu ergänzen; Konjunktiv im thanne-Satz: Tyro inti Sidoni furlazanera uuirdit in tuomes tage thanne iu si Tyro et Sidoni remissius erit in die iudicii quam vobis T 65,3, vgl. auch T 44,10. 65,5 unter I 2 bγ Sp. 148;
γ) auf den Grad eines Vorgangs:
Der thanne-Satz besteht aus der Vergleichsgröße als Subjekt und verbalem Prädikat.
Beide Größen stehen im gleichen Kasus; sie sind Subjekt. Das im thanne-Satz aus dem überge- [Bd. 2, Sp. 157] ordneten Satz zu wiederholende Verb ist beibehalten (tuon) oder durch tuon ersetzt:
der Komparativ ist Adverbialbestimmung; Konjunktiv im thanne-Satz: fuar si (die Kananäerin) therero dato redihaftor thrato joh baz in thereru noti, thanne ther kuning dati O 3,11,4. so zellent (die Jünger) sino guati, thaz er fon tode irstuanti, joh girrent mer thie liuti, thanne ouh therer dati [vgl. dicant plebi: surrexit a mortuis; et erit novissimus error peior priore, Matth. 27,64] 4,36,14. filii ecclesie lebent uuirs in minen sacramentis . danne pagani tuen . die nieo darazuo nechamen [vgl. omnibus peius vivunt mali Christiani ... peius, inquit, vivunt mali in sacramentis meis, quam qui ad illa nunquam accesserunt, Aug., En.] Np 30,12 (Npw danne die heidinin, s. I 2 bδ Sp. 150); — Attribut zum Akkusativobjekt; Indikativ im thanne-Satz: Christ thanne her quimit, eno tuot her thanne managerun zeichan thanne theser tuot? Christus cum venerit, numquid plura signa faciet quam quae hic facit? T 104,9;
beide Größen stehen in verschiedenen Kasus; beide Sätze haben unterschiedliche Verben:
der Komparativ ist Adverbialbestimmung; Konjunktiv im thanne-Satz: duder fureilest die snelli dero uuindo . uuanda du sendest din uerbum spuotigor danne uuint fare qui ambulas super pennas ventorum [vgl. velocitatem verbi fortasse commendat scriptura ... quia nihil ventis velocius norunt homines, Aug., En.] NpNpw 103,3;
d) den Vergleichswert gibt der gleiche oder annähernd gleiche Sachverhalt unter veränderten Umständen an:
α) auf unterschiedlichen Zeitstufen:
der Vergleich ist bezogen
auf den Grad einer Qualität oder Quantität:
der Komparativ ist im übergeordneten Satz Prädikatsnomen oder Adverbialbestimmung bei nominalem Prädikat; Prädikatsverb des thanne-Satzes ist uuesan; der thanne-Satz steht im Konjunktiv: tu nu bezzera bist, danne du ê uuarest [vgl. filia, quae melior facta es quam fueras ante, Aug., De cons. mort.] S 156,9. also uuiz tuoh uuizera uuirdit . tanne iz êr uuare. Unde uuarm uuazer uuarmera uuirdit . ioh chaltera uuirdit . tanne iz êr uuare ut corpus cum album sit . magis album esse dicitur quam prius. Et cum calidum sit . magis et minus calidum dicitur Nk 393,12. 14. ferheiletiu uuunda fuleta . unde uuard argera . danne si fore uuare NpNpw 37,6; Indikativ: substantia nelidit tes nieht . taz si uuerde mer alde min (sc. substantia) . danne si êr uuas substantia vero non dicitur . s. se ipsa magis et minus Nk 393,17; — Attribut zum Subjekt; im thanne-Satz wird das Verb des übergeordneten Satzes durch tuon ersetzt; Konjunktiv im thanne-Satz: uuante nu sub gratia manegera exercitia uirtutum uure cument in uirginitate, in continentia, in eleemosynis ..., danne ie ê tate sub lege W 65,10;
auf den Grad eines Vorgangs:
der Komparativ ist im übergeordneten Satz Adverbialbestimmung. Der thanne-Satz wiederholt das Verb der übergeordneten Partizipialkonstruktion, ersetzt das Verb des übergeordneten Satzes durch tuon, tauscht die aktive Konstruktion gegen das Zustandspassiv aus mit Ersparung des Partizips. Der thanne-Satz steht im Konjunktiv: ih mahti ioh chindisker . unde mines fatir uuort in zuuiueligero unbaldi furhtender . mer danne ih nu furhte . alles einen uuola gruozen umbe sines sunes kehileih possem pubeda vixdum . i. adhuc . vel paterna contremens praecepta . minore ambiens fiducia solum adire tonantem pro foedere pignoris Nc 724,11 [52,14]. vuasg nu mer aba mir [Bd. 2, Sp. 158] min unreht uuizzentes . danne du êr tatist unuuizzentis amplius lava me ab iniquitate mea [vgl. magis magisque lava peccata scientis, qui abluisti peccata ignorantis, Aug., En.] NpNpw 50,4; Indikativ: aber niomer negeskeiden uuir unseren uuillen . mer danne er io ana ist. Er sol io ungeskeiden sin sed numquam mage velle disparamus [vgl. nunquam mage ... quam nunc velle nostrum disparamus, Rem.] Nc 718,7 [44,8];
β) an unterschiedlichem Ort:
Konjunktiv im thanne-Satz: Aquarius ist zeichenhafte . an dien beinen mer danne er fone dien beinen uf si Nc 754,3 [95,11];
γ) unter unterschiedlichen Bedingungen:
Konjunktiv im thanne-Satz: saligoren sin die ubelen . die rehtez uuize lident . danne sie uuarin . ube sie iz nelitin feliciores inquit esse improbos . supplicia luentes . quam si eos nulla iustitiae poena coerceat Nb 258,12 [278,23];
e) Vergleichswert ist ein anderer Sachverhalt:
α) der übergeordnete Satz steht als Ganzes im Vergleich mit dem thanne-Satz; der thanne-Satz steht im Konjunktiv: her fluochot imo mer, thanne her imo guodes bitte, ibu her so niduat, so her quidhit S 29,24. sie (die Reichtümer) glizent so baz . ube man sie mer uzkibet . danne man sie samenoe haec effundendo magis quam coacervando melius nitent Nb 89,1 [99,3]. sumelichiu sint . tero einez in gnuogen dicchor geskihet . tanne iz ze leibo uuerde alia vero negatio magis quidem in pluribus alterum Ni 532,18. daz sie gesahen solem obscuratum ... unde manege terrores . daz zestoupta sie mer . danne iz sie riuuuege getate [vgl. et cum haec tanta fuerint ostensa miracula, non sunt tamen conversi, faciente duritia, Cass.] NpNpw 34,16. vuaccheroren uuaren alle mine fienda . aerie potestates ad decipiendum . danne ih mahti sin ad custodiendum anticipaverunt vigilias omnes inimici mei [vgl. plus illi me vigilaverunt ad decipiendum, quam ego ad custodiendum me, Aug., En.] Np 76,5. er (Gott) ist hohor danne doh einiu corpora cęlestia alde terrestria gereichen [vgl. sed in caelo sursum, quod transgreditur omnia corpora caelestia et terrestria, Aug., En.] 113,3’ (Npw denne). daz ist fone diu uuanda ih an dinen geheiz ferror gedingta . danne ih piten geturre [vgl. ut quia supra quam petimus et intellegimus sunt, parum sit ea sperare, sed debeamus supersperare, Aug., En.] 118 K,74 (Npw denne). du uuile ze ferro . ferror danne du mugist [vgl. non poteris forte implere; multum est, quod aggrederis, Aug., En.] 119,2 (Npw denne). kenuogez uuirt ferror gesprochen . danne sin fernumest si Cant. Moysi 18; NpNpw 103,3 s. unter Sp. 157; Indikativ: neloufit . neringet . nesint nieht mer uerba . danne non homo nomen ist non currit vero . non laborat . non verbum dico Ni 505,24. daz ist diu uuunna des euuegen libes ..., diu der ietemer zeget, danne diu cedrus ... iruulet W 52,13 (ebensowenig wie);
β) der Komparativ steht in einem Hauptsatz; die zu vergleichenden Sachverhalte sind in abhängigen Sätzen im acc. c. inf. dargestellt: odira ist olbentun thuruh loh nadlun zi faranne thanne otagan zi ganganne in himilo richi facilius est camelum per foramen acus transire quam divitem intrare in regno caelorum T 106,4.
3) wertend:
Von zwei gegensätzlichen Sachverhalten wird der eine gewünscht, der andere nicht gewünscht, ist der eine gut, der andere schlecht; nur in positiven Sätzen mit den Komparativen baz, bezzira, halt, mêrpotius’. [Bd. 2, Sp. 159]
a) der übergeordnete Satz steht als Ganzes im Vergleich mit dem thanne-Satz; Konjunktiv im thanne-Satz: du ligest nu baz in dinemo betta eina unde stest uf reniu, danne du lagest in demo huore unde in dere unreinigheiti des lichinamen [vgl. bonum est sola iacere in lecto et surgere munda, quam iacere conscia libidinis et carnis immunditiae, Aug., De cons. mort.] S 156,16. bitherbi ist thir thaz furuuerde ein thinero lido halt, thanne al thin lihhamo si gisentit in hellafuir expedit enim tibi ut pereat unum membrorum tuorum, quam totum corpus tuum mittatur in gehennam T 28,2, ähnl. 3 (quam). sie (sc. mine fienda) gant paz nah dir . danne sie beiten fure dih [vgl. praecedendo ergo non corrigitur: bonum est illi, ut convertatur retrorsum, et quem praecedere volebat, sequatur, Aug., En.] Np 55,10;
b) der Komparativ steht im Hauptsatz; der gewünschte Sachverhalt ist in einem davon abhängigen Subjekt- bzw. Objektsatz dargestellt, eingeleitet durch thaz; Konjunktiv im thanne-Satz: uuio uile nu bezzera ist, daz tu so sichiriu bist, danne du dinemo munde dienetist [vgl. quam bonum est te esse securam, quam pati servitium viri, Aug., De cons. mort.] S 156,14. ube ouh Catoni ioh sigelosemo causa Pompeii uuola nelicheti . so neduohti imo nieht pezera . daz er sih selben ersluoge . danne er sih Cesari ergabe [vgl. Cato maluit remanere cum victo Pompeio quam ad victorem Iulium transire, quem ne imperantem videret, in Uticam duxit exercitum ubi periit, Rem.] Nb 284,20 [307,18]; hierher auch, wenn danne und nicht daz ne gemeint ist: (Christus:) ketuo (Gott) mer daz sie (meine Feinde) mine uuerden . danne (dazne? nach Piper, Ausg. S. XXI,29 z aus n korr., nach S.-St., Anm. z. St. n aus z korr., Npw danne) minero deheiner nah in gefahe [vgl. sed potius ego devorem eos, et mei etiam devorent persecutores suos tam gentiles quam Iudaeos, Beda, De psalm.] NpNpw 34,25.
B. nach ander, anderes, anderes[h]uuio, aliud
1) anderthanne: ander-als
a) ein Satzglied einführend:
α) ander ist Subjekt oder Objekt:
die thanne-Gruppe korrespondiert
mit dem durch ander ausgedrückten Satzglied (präpositionalen Objekt): ube iz kesprochen uuirdet ze andermo . danne ze demo sculdigen . so negant siu (relatiua) nieht umbe nam si ad quodlibet aliud assignetur . et non ad quod dicatur . non convertuntur Nk 430,19;
mit einem anderen als dem durch ander ausgedrückten Satzglied, und zwar mit dem Subjekt: die ander uuellen danne got . die sint chrumb in iro herzen [vgl. quia non vis voluntatem tuam dirigere ad voluntatem dei, sed dei vis curvare ad tuam, Aug., En.] NpNpw 35,11, ähnl. 30,18 (= Npw 19), vgl. auch NpNpw 32,1 unter b; — mit der Adverbialbestimmung: in (den Juden) uuas ander in muote . danne in munde Np 11,3;
β) ander steht attributiv bei dem Satzglied, mit dem die thanne-Gruppe korrespondiert, und zwar beim Subjekt: so man ... eteuuar umbe eteuuaz tuot . unde dar eteuuannan ieht anderes keskihet . tanne darumbe man iz tuot . daz heizet casus quotiens ... geritur aliquid gratia cuiuslibet rei . aliudque obtingit de quibusdam causis . quam quod intendebatur . casus vocatur Nb 308,2 [335,14] (etwas anderes als das, um dessentwillen); — beim Akkusativobjekt: uuanda die minnont ieht anderes danne dih Np 72,27; — beim Genetivattribut: kant ouh in sine houa die in himele sint . mit loben anderro geiihte danne pęnitentię Np 99,4; [Bd. 2, Sp. 160]
γ) ander steht prädikativ; die thanne-Gruppe korrespondiert mit dem Subjekt: daz andermo ungelih ist . taz ist ouh ander . danne enez . temo iz ungelih ist quod diversum est a qualibet re . id non est illud . a quo intellegitur esse diversum Nb 186,17 [202,19]. noh ander neist diu saga . danne diu generatio NpNpw 44,2. den uueg (viam iustificationum tuarum) suocho ih ieo ... Nechad er viam mandatorvm tvorvm cvcvrri. Ist daz ander . danne uia iustificationum dei? [vgl. hanc autem legem iste viam iustificationum dei vocavit: nec alia via est mandatorum eius, quam se cucurrisse iam dixerat, Aug., En.] Np 118 E,33 (Npw ist danne daz ander gotis uuec? entstellt aus ander danne gotis uuec, oder ist danne die Frage verstärkende Partikel? s. 1. Teil A VI 4 b Sp. 131);
b) einen untergeordneten Satz einführend: modal; Konjunktiv im thanne-Satz nach positivem übergeordnetem Satz; ander ist im übergeordneten Satz Akkusativobjekt: ube ein anderez saget tiu negatio . danne diu affirmatio sageti si autem aliud aliquid . s. praedicaverit negatio Ni 522,7. die ander uuellen danne got uuelle . die sint chrumb . unde unlobesam [vgl. aliter enim distorti et pravi sunt, Aug., En.] NpNpw 32,1, vgl. auch NpNpw 30,18 (= Npw 19). 35,11 unter aα; — Attribut zum präpositionalen Objekt, zu nominaler Adverbialbestimmung: oba wir wollen ... thes Kristes grabes hueten: thanne sculun wir gigahen, thaz wir iz anafahen mit anderen giratin, thanne these datin O 4,37,4. unde hafta si (die Philosophie) sih an ander gechose . danne ih uuolti vertebatque cursum orationis . ad alia quaedam tractanda . atque expedienda. Ad alia . s. quam ego vellem Nb 303,8 [330,8].
2) anderesthanne (): andersals (wie)
a) anderesthanne sô:
einen mit eingeleiteten Modalsatz einführend; der sô-Satz steht im Indikativ nach negativem wie positivem übergeordneten Satz: also uuizentheit sih nemiskelot . zuo dien luginen . also nemag nieht taz si in iro begriffen habet . anderes ergan . danne so iz in iro begrifen ist sicut enim scientia ipsa inpermixta est falsitati . ita id quod ea concipitur . aliter nequit esse . atque concipitur Nb 319,12 [348,23]. souuio dero fersnuorton man nedurfe muoton . ube er anderes uuile . danne so is not ist licet defixis pectore . s. deorum caret praeobtare . si quod placet atque . i. quam necesse est Nc 714,28 [39,20]. (Iustitia) niomannen anderes hefenonde . danne so er uuerd ist nullumque eo quo non merebatur afficiens 801,24 [161,24];
b) anderesthanne:
einen untergeordneten Satz einführend: modal; Konjunktiv im thanne-Satz nach positivem übergeordnetem Satz: ir uuellent tiu ding al anderes nemmen . danne siu getan sin gaudetis enim compellare falsis nominibus res aliter sese habentes Nb 107,10 [117,31]. ist aber ioman . der daz ting anderes ahtot . tanne iz si postremo si aliquis existimet . quid aliorsum . atque se habeat res 318,27 [348,9]. anderes uuanen danne iz si aliter arbitrari . ac sese res habeat 332,28 [363,30].
3) anderes[h]uuiothanne: andersals
ein Satzglied einführend: solt tu chiesen ein sinuuelbe corpus . tia sinuuelbi chiuset anderesuuio daz ouga . danne der finger eandem formam corporis . aliter visus . aliter tactus agnoscit Nb 333,27 [364,29].
4) in Glossen:
aliudquam:thanne: thanne [quid est autem aliud arbitrari ideo deum futura, quoniam sunt eventura, providere,] quam [putare quae olim acciderunt causam summae illius esse providentiae? Boeth., Cons. 5,3 p. 127,49] Gl 2,80,39. [Bd. 2, Sp. 161]
C. nach Bruchzahlen oder multiplikativen Zahladjektiven
1) ther halbo teilthanne
einen untergeordneten Satz einführend: der halbe Teil dessen (von dem), was; Konjunktiv im thanne-Satz nach positivem übergeordnetem Satz: tannan fuor si do den halben teil ze Mercurio . danne si gefaren habeti fone erdo ze demo manen exhinc venit ad circulum Cyllenii medio quam ad lunam conscenderat Nc 827,25 [195,5].
2) zuuîfaltthanne
a) ein Satzglied einführend: das Zweifache + Gen. (von + Dat.): uuanda ouh selbez taz sang . note stigen sol fone dero stete dar iz anagefangen uuirt . unz tara sin hohi gat . ih meino uuilon ioh ze demo ahtoden buohstabe . der zuiualt liutet . tanne der buohstab . ze demo iz anafieng Nm 856,9. so ist tero ahtodun (sc. suegela) note zuiualt . tanne dero finftozendun . unde ein diametrum 859,12;
b) einen untergeordneten Satz einführend: das Zweifache dessen (von dem), was; Konjunktiv im thanne-Satz nach positivem übergeordnetem Satz: also zuiualt eteuues zuiualt heizet . taz iz ist. Iz sol io be note heizen zuiualt . tanne des halben teiles si ut duplum dimidii ipsum quod est . alterius dicitur. Alicuius enim duplum dicitur Nk 469,19.
D. nach einem positiven Ausdruck, der komparativisch gemeint ist
Nur im Tatian in Anlehnung an das lat. Vorbild.
1) graduell:
ein Satzglied einführend; die thanne-Gruppe korrespondiert mit dem präpositionalen Objekt: giueho ist in himile fora gotes engilun ubar einan suntigan riuua tuontan thanne ubar niuni inti niunzug rehte thie ni bithurfun riuua gaudium erit in caelo coram angelis dei super uno peccatore paenitentiam agentem quam super nonaginta novem iustos qui non indigent paenitentia T 96,6.
2) wertend:
von zwei gegensätzlichen Sachverhalten wird der eine gewünscht, der andere nicht gewünscht. Die thanne-Gruppe korrespondiert mit dem Subjekt. Die korrespondierenden Größen sind ausgedrückt durch Infinitive mit weiteren Bestimmungen: guot ist thir zi libe ingangen uuanaheilan odo halzan, thanna zuua henti odo zuuene fuozi habenten gisentit uuerde in euuin fiur bonum tibi est ad vitam ingredi debilem vel claudum, quam duas manus vel duos pedes habentem mitti in ignem aeternum T 95,4, ähnl. 5 (quam).
4. Teil Isoliertes, Glossenwort, Vokabelübersetzung, Fehlübersetzung, unsichere Etymologie, Konjektur
1) Glossenwort und Isoliertes:
a) Glossenwort; thanne als Übersetzung von dum: danne uuanit danne (edho nur K) diu uuidaru uzzar zueon dumtaxat (‘genau genommenist übersetzt als dumwährendu. taxarehalten für’) dum tamen vel sine dubio Gl 1,106,21. 23 (Pa K; Ra mit diu danne dum tamen; vgl. Splett, Stud. S. 171). danne (Pa, thane K) anget danne (Pa; K thana) unfrauuit dum anxiaretur dum tristaretur 112,20. 21 (vgl. in R do uuas caangustit do uuas caunfrauuit). danne cascaffot danne cacimbrot dum conderet dum constitueret 22,23 (Pa K); [Bd. 2, Sp. 162]
ergo: danne cauuisso edo soso ergo igitur itaque Gl 1,132,12 (Pa K). danne za spari cauuisso ergo itaque igitur 138,4 (Pa). cauuisso so sama danne igitur itaque ergo 178,8 (Pa K); vgl. auch Gl 1,132,15 unter 3;
quando: thanna kiuuiso (K; Ra huuanne uuizodliho) thana alluka quando quidem tunc omnino Gl 1,235,5; vgl. Splett, Stud. S. 343;
tunc: thanne edho iz iunkistin so sama pi kākanuuertv tunc vel demum sive de praesenti Gl 1,261,19 (K). thanne [quidni,] quando [eorum felicitas perpetuo perdurat? Boeth., Cons. 3,5 p. 60,2], dazu als Randglosse uuanne quando und am Ende der Randglosse thanne tunc Gl 2,77,45, vgl. Beitr. 73,198;
inu thanne igitur: inu nu ł inu danne ł eneu do igitur Gl 1,179,6 (R);
b) isoliertes Wort: danne F S. XIV,15.
2) Vokabelübersetzung:
Wiedergabe von präpos. cum mit thanne: di danne [nolite operis vestri in hoc mundo retributionem quaerere,] quem (Hs. korr. in que) cum [tanta iam cernitis velocitate defecisse, Greg., Hom. I,4 p. 1449] Beitr. 52,161,34.
3) Fehlübersetzung:
Verwechselung von erga mit ergo: danne sinuuerft umpi erga (dieses verwechselt mit ergo) circa Gl 1,132,15 (Pa), vgl. unmittelbar vorher: AWB danne cauuisso edo soso ergo igitur itaque 12—14.
4) ? thanne Pw 61,2:
thanne sal gode undirthudig uuesan sela mina? nonne deo subiecta erit anima mea? Pw 61,2. van Helten scheidet im Glossar zu Pw S. 108 f. zwischen than tunc 18,14. 55,10 und thanne nonne 61,2. Auch I. Schröbler, ZfdA. 82,242, setzt für Pw thanne an. Folgt man diesem Ansatz, gehört thanne in der Funktion der eine Frage verstärkenden Partikel zu 1. Teil A VI 4 b Sp. 130, wobei allerdings der Frage die Negationspartikel fehlen würde. An anderer Stelle wird in Pw nonne mit ne (59,12) übersetzt. Es ließe sich also thanne auch trennen in than (adv.) und die Negationspartikel ne. Bei verblaßter temporaler Bedeutung würde than ne in rhetorischen Fragen die Bedeutungdenn nicht, etwa nichthaben, vgl. than I 1 c, Ahd. Wb. 2,34, wo dieser Beleg nachzutragen wäre, vgl. auch Borgeld S. 142.
5) Konjektur:
zu 1. Teil A III 5 Sp. 108 f., auf der Grenze zu IV 1 Sp. 111 ff.: nemaht du in demo (sc. zite) kesundon. so habent dih die sunda firlazen. nals du sie. so nebistu sicher danne [vgl. si autem tunc vis agere ipsam paenitentiam, quando peccare iam non potes, peccata te dimiserunt, non tu illa, Caes., Hom. LXIII, Beitr. 63,276] S 158,5a, 19;
zu 3. Teil A III 1 bα Sp. 153: aer danne .. gabar antequam parturiret peperit F 33,7;
S 45,61 Anm. z. St. s. 2. Teil III Sp. 141.
Vgl. thenni adv. u. conj.
Vgl. I. Schröbler, ZfdA. 82,240 ff.
 
Artikelverweis 
danne s. AWB than(a)na und thanne.
 
Artikelverweis 
dannen Gl 3,388,61 s. tennîn.
 
Artikelverweis 
dannenburtigin Npgl 77,43 s. AWB thannânburtîg.
 
Artikelverweis 
dannena s. AWB thannana.
 
Artikelverweis 
dannent Gl 2,487,18 s. AWB thannân.
 
Artikelverweis 
dannent s. thennen.
 
Artikelverweis 
danneuuren Gl 1,605,6 s. AWB thana-fuoren.
 
Artikelverweis 
danni s. AWB thanne.
 
Artikelverweis 
danningenumen Gl 1,498,39 s. thannân 1. Teil A I2aβ und neman.

 

êr
 2) graduell:
 a) Vergleichswert ist eine objektive Gradangabe:
 α) bei Zahl-, Maß-, Mengenangaben: fona Daniheles ziide ... untazs dhiu selbun Christes chumfti ziidh mera sindun dhanne zehanzo endi feorzuc uuehhono chizelido a tempore ... Danihelis ... usque ad praesens tempus plus
 β) Vergleichswert ist das höchste Gute, das summum bonum: sid ter alemahtig ist . ter echert kuot kemag . unde die alemahtige nesint . tie echert ubel gemugen . so skinet . taz tie min gemugen. Uuanda
 γ) bei räumlicher Erstreckung nennt die mit thanne eingeführte Größe den Punkt, der nicht erreicht oder überschritten wird (nur in übertragenem Sinne): souuaz sih nideror gelazet . tanne ze ebenmuoti .
 b) der Vergleichswert wird bestimmt durch eine der zu vergleichenden Größe gegenübergestellte zweite Größe.
 α) der Komparativ (substantiviert, min + Subst. om Gen., indeklinables Neutrum mêr) ist Subjekt oder Objekt:
 β) der Komparativ steht attributiv:
 γ) der Komparativ steht prädikativ:
 δ) der Komparativ steht adverbial:
 3) wertend:
 II. zwischen I und III stehend
 III. einen untergeordneten Satz einführend: modal, in der Verbindung êr thanne einen Temporalsatz einleitend.
 1) temporal; Ungleichheit hinsichtlich der zeitlichen Folge:
 
êr (...) thanne
 a) êr ..., thanne; êr im übergeordneten Satz in Zweitstellung: uuanda êr ist timere gehennam . danne sperare cęlum . êr sint donanda delicta . danne premia sin flagitanda [vgl. sed prius tibi donanda sunt
 b) êr thanne leitet bei Übertritt des êr vom übergeordneten Satz in den thanne-Satz einen Temporalsatz ein:
 α) bei positivem übergeordnetem Satz; das Geschehen des übergeordneten Satzes ist gegenüber dem des êr-thanne-Satzes vorzeitig: bevor; als Übersetzung von antequam, priusquam. Der êrthanne-Satz steht mit Ausnahme von F
 β) bei negativem übergeordnetem Satz; das Geschehen des übergeordneten Satzes ist gegenüber dem des êr-thanne-Satzes nachzeitig: nicht eher als bis, nicht bis (daß); bis auf T 7,4 als Übersetzung
 2) graduell:
 a) Vergleichswert ist eine objektive Gradangabe:
 b) Vergleichswert ist eine subjektive Gradangabe:
 c) der Vergleichswert wird bestimmt durch eine der zu vergleichenden Größe gegenübergestellte zweite Größe:
 α) auf den Grad einer beiden Größen angehörenden oder ihnen zugesprochenen Qualität oder Quantität:
 β) auf den Grad eines beide Größen betreffenden Zustands:
 γ) auf den Grad eines Vorgangs:
 d) den Vergleichswert gibt der gleiche oder annähernd gleiche Sachverhalt unter veränderten Umständen an:
 α) auf unterschiedlichen Zeitstufen:
 β) an unterschiedlichem Ort:
 γ) unter unterschiedlichen Bedingungen:
 e) Vergleichswert ist ein anderer Sachverhalt:
 α) der übergeordnete Satz steht als Ganzes im Vergleich mit dem thanne-Satz; der thanne-Satz steht im Konjunktiv: her fluochot imo mer, thanne her imo guodes bitte, ibu her so niduat, so her
 β) der Komparativ steht in einem Hauptsatz; die zu vergleichenden Sachverhalte sind in abhängigen Sätzen im acc. c. inf. dargestellt: odira ist olbentun thuruh loh nadlun zi faranne thanne otagan zi ganganne in himilo richi
 3) wertend:
 a) der übergeordnete Satz steht als Ganzes im Vergleich mit dem thanne-Satz; Konjunktiv im thanne-Satz: du ligest nu baz in dinemo betta eina unde stest uf reniu, danne du lagest in demo
 b) der Komparativ steht im Hauptsatz; der gewünschte Sachverhalt ist in einem davon abhängigen Subjekt- bzw. Objektsatz dargestellt, eingeleitet durch thaz; Konjunktiv im thanne-Satz: uuio uile nu bezzera ist, daz
 B. nach ander, anderes, anderes[h]uuio, aliud
 1) ander thanne: ander- als
 a) ein Satzglied einführend:
 α) ander ist Subjekt oder Objekt:
 β) ander steht attributiv bei dem Satzglied, mit dem die thanne-Gruppe korrespondiert, und zwar beim Subjekt: so man ... eteuuar umbe eteuuaz tuot . unde dar eteuuannan ieht anderes keskihet . tanne
 γ) ander steht prädikativ; die thanne-Gruppe korrespondiert mit dem Subjekt: daz andermo ungelih ist . taz ist ouh ander . danne enez . temo iz ungelih ist quod diversum est a qualibet re . id
 b) einen untergeordneten Satz einführend: modal; Konjunktiv im thanne-Satz nach positivem übergeordnetem Satz; ander ist im übergeordneten Satz Akkusativobjekt: ube ein anderez saget tiu negatio . danne diu affirmatio sageti
 2) anderes thanne (): anders als (wie)
 a) anderes thanne sô:
 b) anderes thanne:
 3) anderes[h]uuio thanne: anders als
 4) in Glossen:
 C. nach Bruchzahlen oder multiplikativen Zahladjektiven
 1) ther halbo teil thanne
 2) zuuîfalt thanne
 a) ein Satzglied einführend: das Zweifache + Gen. (von + Dat.): uuanda ouh selbez taz sang . note stigen sol fone dero stete dar iz anagefangen uuirt . unz tara sin hohi gat . ih meino
 b) einen untergeordneten Satz einführend: das Zweifache dessen (von dem), was; Konjunktiv im thanne-Satz nach positivem übergeordnetem Satz: also zuiualt eteuues zuiualt heizet . taz iz ist. Iz sol io
 D. nach einem positiven Ausdruck, der komparativisch gemeint ist
 1) graduell:
 2) wertend:
 4. Teil Isoliertes, Glossenwort, Vokabelübersetzung, Fehlübersetzung, unsichere Etymologie, Konjektur
 1) Glossenwort und Isoliertes:
 a) Glossenwort; thanne als Übersetzung von dum: danne uuanit danne (edho nur K) diu uuidaru uzzar zueon dumtaxat (‘genau genommen ist übersetzt als dumwährend u. taxarehalten
 b) isoliertes Wort: danne F S. XIV,15.
 2) Vokabelübersetzung:
 3) Fehlübersetzung:
 4) ? thanne Pw 61,2:
 5) Konjektur: