Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
gi-thinsan bis dinsil (Bd. 2, Sp. 508 bis 510)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis gi-thinsan st. v., mhd. Lexer gedinsen. — Graff V,196.
Praes.: chi-dhinsit: 3. sg. I 43,15 (lat. conj.). [Bd. 2, Sp. 509]
heranziehen, übertr., mit Akk. der Sache und Richtungsbestimmung: (Gott) zi imu chidhinsit allan mittingart ad se omnem contrahat mundum.
Abl. githinsunga, ?githinsa.

[Karg-Gasterstädt]


 
Artikelverweis ir-thinsan st. v., mhd. Lexer erdinsen. — Graff V,197.
Praes.: ar-dinsit: 3. sg. F 9,9; -dhinsan: inf. I 41,1.
Praet.: ar-dhans: 3. sg. I 42,10.
Part. Praet.: ar-dunsaniu: nom. sg. f. oder nom. acc. pl. n. Gl 1,63,38 (R).
herausreißen, gewaltsam entfernen: ardunsaniu convulsa Gl 1,63,38; mit Akk. der Sache: ardhans sia (die Natter des Unglaubens) Christ dhanan uuzs (aus der Höhle des Herzens) exinde ... traxit I 42,10. ardinsit daz gasait uuarth in siin herza venit malus et rapit quod seminatum est F 9,9; — jmdm. etw. gewaltsam entreißen, wegnehmen: in dhes chiriihun ardot uuolf mit lambu, ioh dher chiuuon uuas fona dheru chiriihhun nama ardhinsan ab ea rapere praedam I 41,1.
Nachträge zu den Glossen: Thoma, Glossen S. 11,8. 23,7.

[Karg-Gasterstädt]


 
Artikelverweis nidar-gi-thinsan st. v. — Graff V,196.
Praes.: nidir-ki-dinsin: inf. Gl 1,758,17 (Stuttg. Theol. et phil. 218, Zwief. 12. Jh.).
herabholen, -ziehen: nidirkidinsin [ne dixeris ...: qui ascendet in coelum? id est, Christum] deducere [Röm. 10,6].

[Karg-Gasterstädt]


 
Artikelverweis ût-thinsan aostndfrk. st. v.
Part. Praet.: ut-ge-sunsan: Gl L 755 (-s- für th verschrieben durch folgendes s).
herausreißen, ausraufen: utgesunsan [fiant sicut fenum tectorum: quod priusquam] evellatur [, exaruit, Ps. 128,6].

[Karg-Gasterstädt]


 
Artikelverweis ûz-fir-thinsan st. v.
Part. Praet.: vz-fer-dunsam: Gl 2,771,59 (Vat. Pal. 1716, 10./11. Jh.; l. -an).
hinausstoßen, verstoßen, mit Gewalt von etw. vertreiben: vzferdunsan [ne fulcra beata deserat] abstractus (expulsus, weil erkein hochzeitlich Kleidanhatte) [Ar. I,579].
Nachtrag zu den Glossen: Tiefenbach, Aratorgl. S. 20,12.

[Karg-Gasterstädt]


 
Artikelverweis ûz-ir-thinsan st. v. — Graff V,197.
Part. Praet.(?): uz-ar-dunsan: F 10,18 (lat. part. prs. nom. pl., Graff: l. -dunsun 3. pl. prt.; vgl. u.).
herausziehen: auh ist galiih himilo rihhi seginun in seu gasezziteru ... so diu danne fol uuarth uzardunsan sagenae ... quam cum impleta esset educentes ...; bleibt man bei der Lesung der Hs., muß man ein Apokoinu annehmen, Graffs Konjektur wohl wahrscheinlicher.

[Karg-Gasterstädt]


 
Artikelverweis uuidar-thinsan st. v., mhd. Lexer widerdinsen. — Graff V,197.
Praes.: wider-dins-: 1. sg. -o Gl 4,121,39 (Sal. a2, 3 Hss., 12. 13. Jh.). 158,8 (Sal. c); 121,40 (Sal. a2, 12. Jh.).
Verschreibung: wider-zuiso: 1. sg. Gl 4,121,40/41 (Sal. a2, 15. Jh.).
zurückziehen, zurückreißen: widerdinso retraho Gl 4,121,39. 158,8.

[Karg-Gasterstädt]

[Bd. 2, Sp. 510]
 
Artikelverweis 
zisamane-thinsan st. v.
Praes.: ce-samane-dinsint: 3. pl.(?) Gl 2,80,19 (mus. Brit. Arund. 514, 10./11. Jh.; lat. sg.; wohl verschr. für -it, da die Hs. im Plur. stets -ent schreibt).
zusammenschleppen, -schwemmen: cesamanedinsint [si coeant (Euphrat und Tigris) ... confluat alterni quod] trahit (vom Glossator vorn at übergeschr.) [unda vadi, Boeth., Cons. 5,1 p. 123,6] (vgl. Litbl. 18,76 u. Beitr. 73,199).

[Karg-Gasterstädt]


 
Artikelverweis zuo-thinsan st. v. — Graff V,196.
Part. Praet.: zuo-ge-dunsenun: gen. sg. f. Npgl 72,1.
heranziehen, heranschleppen? Der Glossator übersetzt damit Synagoge, und zwar in einem Zusammenhang, der es nahelegt, daß er nicht einfach den Wortsinn des gr. συναγωγή ‘Versammlungim Auge hatte, für den es geläufigere Ausdrücke gegeben hätte, sondern daß er die Synagoge als die gewaltsam Gestoßene, die, auf die man zustößt, die Be-, Geschädigte hinstellen wollte: vuanda sie aber aeterna neminnoton . unde sie ouh terrena umbe iro sunda ferluren . unde iro regnum zegieng . pe diu zegiengen ouh diu sang. Dannan ist diser psalmus Asaph . daz chit synagogę (dero zuogedunsenun) . dero uox hier liutet.
Andere Deutung jetzt Neese S. 57 ff.

[Karg-Gasterstädt]


 
Artikelverweis dinselbes, -selpes, din selbun (Npgl 104,18) s. AWB thîn unter thû u. selb.
 
Artikelverweis 
dinsil Gl 3,166,14 s. AWB thîhsila.