Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
-thraft bis drah (Bd. 2, Sp. 624)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis -thraft adj. vgl. AWB thiothraft.
 
Artikelverweis 
draga, dragel troscolana (herba) Gl 3,567,49 (Innsbr. 355, 14. Jh.). 50 (clm 615, 14. Jh.) sind in ihrer Form nicht eindeutig. Vgl. nhd. DWB dragon m., daneben dragun als Lehnwort aus frz. dragon ‘Estragon’, DWb.2 IV,1304. Marzell, Wb. 1,428 ff. führt für Estragon, Artemisia Dracunculus L., die Namen Dragun, Dragon, auch Dragoncell an, eine Anlehnung könnte möglich sein. Vgl. auch Splett, Ahd. Wb. I,1,148 mit draga f., dragil st. m.Estragon?’.

[1995]


 
Artikelverweis dragabethin, dragande Gl 1,296,19. 51 s. tragabetti.
 
Artikelverweis 
dragant mhd. st. m., vgl. Lexer, Hwb. 2,1488 s. v. Lexer tragant, nhd. DWB tragant; mnd. mnl. dragant; aus mlat. dragantum.
dragant: nom. sg. Gl 3,528,25 (14. Jh.). 540,45 (2 Hss., beide 13. Jh., 1 Hs. gāt). 554,40 (2 Hss., beide 14. Jh.).
Tragant, Astralagus L., oder der daraus gewonnene Tragantgummi: dragant dragantum Gl 3,528,25 (vgl. Alphita S. 48: dragantum gummi cuiusdam arboris est ...). 554,40. dragagantum 540,45.
Vgl. Marzell, Wb. 1,501, Fischer, Pfl. S. 261.

[Blum]


 
Artikelverweis drage Gl 3,262,48 s. AWB thrâen.
 
Artikelverweis 
dragel Gl 3,567,50 s. AWB draga.
 
Artikelverweis 
drâgel mhd. st. m.
dragel: nom. sg. Gl 3,33,20 (Melk K 51, 14. Jh.).
Dromedar: dromelus, wohl verschrieben für dromedus (Vers. de best., 1 Hs. dromez dromedus). Das lat. Lemma ist aus lat. dromas, -madislaufendgebildet. Vielleicht knüpft die dt. Übers. im Sinne vonLäuferan diese Bedeutung an; dann wäre ae. þrgan, got. þragjan laufenzu vergleichen, s. Torp S. 190.

[Blum]


 
Artikelverweis dragma Gl 1,114,33 (K) ist lat. u. wiederholt nur den zweiten Teil von didragma, vgl. Splett, Stud. S. 181.
 
Artikelverweis 
dragmunt Gl 3,370,17 s. tragmunt.
 
Artikelverweis 
dragongon Gl 2,617,16 s. tragunga.
 
Artikelverweis 
drah Gl 2,698,54 s. tragan.