Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
eddes[h]uuenne bis edde[h]uuaz (Bd. 3, Sp. 44 bis 48)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis eddes[h]uuenne adv., mhd. Lexer eteswenne; mnd. etswen Lasch-Borchling, Mnd. Hwb. 1,622 s. v. etswan. Graff IV, 1204 s. v. ethashuanne.
eddes-uuenne: Gl 1,293,14 (Jb-Rd). S 192,11. 24 (beide B). — ettes-uenne: S 168,25 (Preds. B); ettis-: 21. 22 (beide ebda.).
ethes-uuene: Gl 4,21,17 (Jc). — etes-uuenne: Gl 2,299,45 (M, clm 19 440, 10./11. Jh., &es-).
temporal:
1) der Zeitpunkt eines Geschehens ist ungewiß:
a) irgendwann (einmal), einst, einstmals; auf Zukünftiges bezogen: etesuuenne [qui imperfectorum desideria dignanter inflammat, haec] quandoque [ad perfectionem roborat, Greg., Hom. II, 24 p. 1545] Gl 2,299,45. daz der unsih giv in chindo keuuerdonter ist ruaua kezellan niscal eddesuuenne fona ubilem tatim unserem keunfreuuit uuesan ut qui nos iam in filiorum dignatus est numero conputare non debet aliquando de malis actibus nostris contristari S 192, 11. erstantames keuuisso .. eddesuuenne eruuechenteru unsih kescrifti exsurgamus ergo tandem aliquando excitante nos scriptura 24;
b) endlich, schließlich; nur in Glossen: ioh eddesuuenne [(Iacob) Rachel duxit uxorem ...] Tandem que [potitus optatis nuptiis, amorem sequentis priori praetulit, Gen. 29,30] Gl 1,293,14;
c) Glossenwort: ethesuuene tandem [aliquando, CGL IV, 572,13] Gl 4,21,17.
2) Zeitpunkt und Häufigkeit eines sich wiederholenden Geschehens sind ungewiß: zuweilen, gelegentlich: daz kiscihet ofto, daz der predigare irstummet: ettisuenne durh sin selbis unreth ...; ettisuenne so kiscihet iz durh des liutis unreth ...: taret iz ettesuenne demo hirte, iz taret aue ientie demo quartire S 168,21. 22. 25.
Vgl. edde[h]uuenne.
 
Artikelverweis 
eddes[h]uuennio adv. — Graff IV, 1204 s. v. ethashuanne.
ethes-uuenio: Gl 2,49,12 (Jc).
endlich einmal: [exurgamus ergo] tandem [aliquando, excitante nos scriptura, Reg. S. Ben., Prol.].
 
Artikelverweis 
eddes[h]uuer, eddes[h]uuaz pron. indef., mhd. Lexer eteswer, Lexer eteswaz, nhd. (älter) etswer, DWB etswas. — Graff IV, 1191 f.
Dieses Pron. kennt nur Sing.-Formen.
eddes-huuaz: acc. n. S 249,6 (B); -uuaz: dass. Gl 1,289, 23 (Jb-Rd). S 195,7 (B, -vv-). 205,2 (ebda., -vv-). — etthes-uuer: nom. m. (f.) O P 3,14,35; -uuaz: acc. n. 2,9,3 (nur Ausg. Piper).
edes-uuaz: nom. n. S 222,25; acc. n. 244,5. 9. 257,10 (-vv-, sämtl. B); -uuas: dass. 257,6. 262,26 (-vv-). 267,22 (-vv-, sämtl. B). — ethes-uuer: nom. m. (f.) OFV 3,14,35; -uuaz: nom. n. Gl 1,56,9 (K, &h- Pa). 4,16,20 (Jc); acc. n. 2,97,19 (clm 19 417, 9. Jh., clm 14 747, 10. Jh., clm 19 440, 10./11. Jh., stets &h-). O 2,9,3 (FV, P s. o.). 4,1,25 (FP, V -z korr. aus -s); ethas-uuaz: nom. n. Gl 1,236,7 (K).
ets-uaz: acc. n. Gl 2,280,35 (clm 19 440, 10./11. Jh.).
gethes-uues: gen. m. (f.) Gl 4,299,8/9 = Wa 57,3 (Ess. Ev.).
Verschrieben: eddes ui: instr. n. Gl 1,20,25 (Pa, vgl. Helm, Beitr. 60,427); ethes in: dass. 216,41 (K); edhes in: dass. 20,25 (K); deso: dass. 24 (Pa, vgl. Baesecke, Abrog. S. 47; oder verschr. für eddes-? Vgl. auch eddesmanage). [Bd. 3, Sp. 45]
1) persönlich: irgend jemand, irgendeiner:
a) unbestimmte Bezeichnung einer dem Sprecher denkmöglichen, nicht erfahrungsmäßig gewissen Person; eine genaue Bezeichnung ist nicht möglich bzw. nicht nötig: ue homini illi ... qui ad mensam domini malignus accedit qui in mente sua insidias habet conditas. the the an gethesuues lif radid [Randglosse zu vae homini illi, per quem tradetur, Luc. 22,22] Gl 4,299,8/9 = Wa 57,3;
b) unbestimmte Bezeichnung einer dem Sprecher erfahrungsmäßig gewissen Person; eine genaue Bezeichnung ist dem Sprecher unmöglich: ih, quad er (Jesus), infualta, thaz etheswer mih ruarta [vgl. dixit Jesus: tetigit me aliquis, Luc. 8,46] O 3,14,35.
2) unpersönlich:
a) unbestimmte Bezeichnung einer Größe, deren Art der Sprecher nicht benennen kann oder will: irgend etwas, etwas:
α) allgemein: quiuualt (= zuiualt, nur K) zueim ethesuuaz casacidan (= -scai-; dieses fehlt K) bipertitum duobus aliquid divisum Gl 1,56,9 (Pa K). etsuaz mera aliquid plus [zu ne nos, qui plus ceteris in hoc mundo accepisse aliquid cernimur ab auctore mundi, gravius inde iudicemur, Greg., Hom. I, 9 p. 1462] 2,280,35. soso noh .. poto fona digii sineru imv eddesvvaz kizelita sicut nec Paulus apostolus de praedicatione sua sibi aliquid inputavit S 195,7. .. edesuuaz skemlicho .. nisi forte prior pro aedificatione voluerit aliquid breviter dicere 244,9. .. eddeslihhemu eddeshuuaz .. abbas alicui aliquid iusserit 249,6. ibv einic er dem ist arhaban fora kivvizidv derv sinerv listi pidiv ist kadvht edesvvas ebanprinke (Steinm. z. St. statt -kan) .. deser solihcher si erlohchan fona derv selbvn listi si aliquis ex eis extollitur pro scientia artis suae eo quod videatur aliquid conferre monasterio hic talis evellatur ab ipsa parte 262,26 . .. edesvvas pringan .. si ... aliquid offerre voluerint in elymosinam monasterio 267,22; — die zunächst indefinit bezeichnete Größe wird nachträglich näher gekennzeichnet: desem tagum auhchomes uns edesuuas demv kiuuonin .. theonostes unsares kapet suntriclihchiv mvaso .. tranh furipurt his diebus augeamus nobis aliquid solito pinso servitutis nostrae: orationes peculiares, ciborum et potus abstinentiam 257,6. das einer eocouuelicher ubar mez imv kirihche edesvvaz eikenes vvillin ... prinke cote .. untraat seh lihhamin sinemv fona mvase fona tranche fona slaffe fona sprahchv ut unusquisque super mensuram sibi vindicet aliquid propria voluntate ... offerat deo. Id est, subtrahat se corpori suo de cibo, de potu, de somno, de loquacitate 10;
β) näher bestimmt durch ein Adj.; in Nachbildung der lat. Konstruktion: cuat eddesvvaz in sih denne kisehe cote zuapifalde nalles imv bonum aliquid in se cum viderit deo adplicet non sibi S 205,2;
durch ein Subst. im Gen.: ethesuuaz merun spoti piscauuan [qui (episcopus) possit ... in causa religionis] aliquid profecto (profectus Hs.) prospicere [Can. apost. XIV] Gl 2,97,19;
b) Bezeichnung quantitativer Unbestimmtheit:
α) es wird ein quantitativ unbestimmter Teil von einem Ganzen bezeichnet: etwas:
mit partitivem Gen.: thoh will ih es mit willen hiar etheswaz irzellen O 2,9,3. nub ih es thoh biginne, es etheswaz gizelle 4,1,25; mit Gen. im lat. Kontext: eddesuuaz [accidit autem quadam die ut intraret Ioseph domum, et operis] quippiam [absque arbitris faceret, Gen. 39,11] Gl 1,289,23;
mit partitivem präpos. Ausdruck, eingeleitet durch fona: edesuuaz fona lectiom ze skemmanne ist edo fona responsun aliquid de lectionibus breviandum est aut de responsuriis S 222,25. .. einiger edesuuaz fona dera selbun .. allasuuannan eouueht suahchan [Bd. 3, Sp. 46] nec praesumat ibi aliquis de ipsa lectione (übersetzt als stünde aliquis aliquid de ipsa lectione, vgl. Steinm. z. St.) aut aliunde quicquam quaerere 244,5;
β) es wird eine Größe als quantitativ unbestimmt charakterisiert: eddes[h]uuiu (instr.) vor Adj. oder Adv.: einigermaßen, ziemlich: duruh deso manake (Pa, (thuruh) eddesmanage K Ra; silbengetreue Übersetzung von aliquantisper) eddes ui (Pa, in K) langeo aliquantisper aliquamdiu Gl 1,20,24. 25. nalles fohe ethes in manake nonnullos multos aliquantos 216,41 (K);
c) Glossenwort: eouuih ethasuuaz quippiam aliquid Gl 1,236,7. ethesuuaz quippiam [aliquid, CGL IV, 559,31] 4,16,20.
Vgl. Gutmacher, Beitr. 39,18 f., Erben, Beitr. 72,198. 204.
Vgl. edde[h]uuer.
 
Artikelverweis 
eddes[h]uuio adv., mhd. Lexer eteswie, nhd. (älter) etswie. Graff IV, 1196 f.
edis-veio: Gl 2,245,38 (Sg 299, 9./10. Jh.). — ethes-:-huueo Gl 1,152,24 (K, &h-); -uuio O 5, 19, 14. 44. 66; ethis-vveo: Gl 2,246,58 (Schlettstadt, 12. Jh.).
Fraglich, ob hierher gehörig, ist das verschriebene und verstümmelte ..tesviu.: Gl 2,150,40, dazu Beitr. 73,200 (mus. Brit. Arund. 393, 9. Jh.), die Hs. schreibt v für w; ist u verschr. für o? Oder liegt der Instr. zu eddes[h]uuaz vor, was allerdings von der Bedeutung her Schwierigkeiten macht.
1) als Adverbialbestimmung der Modalität: auf irgendeine Weise, irgendwie: edisveio utcunque aliquo modo [zu tunc utcumque (equus) a multis ligatus ad virum dei deductus est, Greg., Dial. 1,10 p. 196] Gl 2,245,38. 246,58. in thie thoh ubil thanne (beim Jüngsten Gericht) nist wiht zi zellenne, mit thiu sih thoh biwerien joh etheswio ginerien O 5,19,14. 44. 66; — hierher auch, wenn .. tesviu. in freier Wiedergabe von prorsus als etesvio gedeutet werden darf: noh pi sin| selpvill| tesviu.| nohm| noti*|, nach Steinm. Anm. z. St.: noh pi sinemu selpvillin ettesviu (?) ... nohmer noti gaduuungan [episcopus ab alia parochia nequaquam migret ad aliam,] nec sponte sua prorsus insiliens, nec vi coactus [a populis, Conc. Ant. XCIX] Gl 2,150,40.
2) als Attribut zu einem Adverb: eddes[h]uuio ofto: ziemlich oft, einige Male: etheshuueo ofto aliquotiens Gl 1,152,24 (K, uue ofto Pa).
Vgl. edde[h]uuio.
 
Artikelverweis 
edde[h]uuannân adv. — Graff IV, 1206.
ete-uuannân: Nb 281,9. 308,1. 9 [303,27. 335,13. 21].
irgendwoher, nur übertragen auf ein kausales Verhältnis: aus irgendeinem Grunde bzw. aus irgendwelchen Gründen: nieht negeskihet ardingun . eteuuannan geskihet iz io Nb 281,9 [303,27]. so man ... eteuuar umbe eteuuaz tuot . unde dar eteuuannan ieht anderes keskihet . tanne darumbe man iz tuot . daz heizet casus quotiens ... geritur aliquid gratia cuiuslibet rei . aliudque obtingit de quibusdam causis . quam quod intendebatur . casus vocatur 308,1 [335,13]. daz neist io doh nieht ardingun . ist eteuuannan geskehen verum non est de nihilo 9 [21].
 
Artikelverweis 
edde[h]uuanne adv., mhd. Lexer etewanne, nhd. DWB etwan; mnd. etwan. — Graff IV, 1204 s. v. ethashuanne.
edde-huuanne: Gl 1,256,13 (Ra). — etta-vuanne: Gl 2,216,67 (S. Flor. III 222 B, 9./10. Jh., &t-, zu etta- vgl. Schatz, Abair. Gr. § 48).
ete-uuanne: Nc 794,29 [152,13/14]. Ni 557,1.
Kompromißform aus etthe- und neben iefthes- zu vermutendem *gifthes- ist gitthe-wanne: WA 47,10, vgl. van Helten, Beitr. 22,440. [Bd. 3, Sp. 47]
temporal:
1) der Zeitpunkt eines Geschehens ist ungewiß: irgendwann (einmal); auf Zukünftiges bezogen: eteuuanne ferueret ter in ferte ist Nc 794,29 [152,13/14]; — hierher wohl auch: ettavuanne [quia nimirum si solus caderet] utcumque [hunc tolerabilior inferni poena cruciaret, Greg., Cura 1,2 p. 4] Gl 2,216,67, utcumque ist temporal aufgefaßt, ebso. 224,54, vgl. auch z. gl. St. zi ettevuelihero vuis 178,39.
2) Zeitpunkt und Häufigkeit eines sich wiederholenden Geschehens sind ungewiß: zuweilen, gelegentlich: ist ouh sunderigo uuar . daz sament uuar ist? iz mag eteuuanne uuar sin . nals nieht io verum est autem dicere de aliquo et simpliciter ... non semper autem Ni 557,1. haua iethoch iegen mich then sido thero reion ande thes hindkalues, thie ther ... ze bergo gerno stigent, ande thie man iethoch gitthewanne gesihet W A 47,10 (Ausg. etesuuanne unte etesuuanne).
3) Glossenwort: eddehuuanne tantundem Gl 1, 256,13 (Ra, ethashuuanne K, zur Interpretation vgl. eddes[h]uuanne c).
Vgl. eddes[h]uuanne.
 
Artikelverweis 
edde[h]uuâr adv., mhd. et(e)wâ, nhd. DWB etwa. — Graff IV, 1200.
Nur Notker.
ete-uuâr: Nb 46,18. 81,28. 307,29. 334,13 (-a-). 21 (-a-). 343,14 (-a-) [52,14. 91,26. 335,11. 365,16. 24. 376,5]. Nc 846,25 [219,17]. Nk 406,19. 27. 473,4.
1) nicht mit einem anderen Adverb verbunden: irgendwo:
a) an einem beliebigen Ort; eine genaue Bezeichnung ist nicht nötig: an irgendeinem Ort: sensus einer . ist kelazen . âne die andere dri sinna . dien eteuuar fasto haftenten animalibus sensus enim solus destitutus aliis cognitionibus cessit inmobilibus animantibus Nb 343,14 [376,5];
b) ein Ort aus mehreren, den der Sprecher nicht benennen kann oder will; nur übertr.: an irgendeiner Stelle: uuer ist so uollun salig . er neringe eteuuar umbe sin ding . taz iz so stat? quis est enim tam compositae felicitatis . ut non rixetur ex aliqua parte . cum qualitate status sui? Nb 81,28 [91,26]. ube der tagerod scono nefareti den frist . mit temo eristen scimen . unde er mit liehte nedurhprache diu fenster . so geuuiteroti den ring . tiu atahafta pagina . eteuuar noh furder gebreittiv nisi aurora rosetis purpuraret culmina . convenustans primo habitu . i. aspectu . et nisi surgens dissecaret fenestras lumine . adhuc compararet iugata pagina . quocumque ducta largiorem circulum Nc 846,25 [219,17]; — mit abhängigem Gliedsatz, eingeleitet durch thâr: neuuissa ih uuola chad si . dir eteuuar gemengen . tar muotsuht insliefen mag num me inquit fefellit abesse aliquid . per quod inrepserit morbus perturbationum in animum tuum Nb 46,18 [52,14];
c) edde[h]uuâr liggen bezeichnet in Nk, daß bei den kontinuierlichen Quantitäten (z. B. Linie, Fläche, Körper) die Teile innerhalb des Ganzen eine bestimmte Lage haben: tiu teil des reizis . ligent ein anderen eteuuio . s. georto . nals kesito ... iogelih iro teil . liget eteuuar lineae quidem particulae positionem habent ad se invicem . singulum namque eorum situm est alicubi Nk 406,19. tiu teil dero slihti ligent ouh eteuuar similiter autem et particulae plani quandam habent positionem 27.
2) mit einem anderen Adverb verbunden:
a) edde[h]uuâr ana:
α) eigentl.: irgendworan, an irgend etwas: der uzero sin . so daz kesiune ist . chiuset taz pilde eteuuar ana sensus enim iudicat figuram . constitutam in subiecta materia Nb 334,1 [365,16]. unde bechennet [Bd. 3, Sp. 48] er (der sin . der ratio heizet) samenthaftigo daz pilde . daz sunderigo eteuuar ana skinet et perpendit ipsam speciem . quae singularibus inest . universali consideratione 21 [24];
β) übertr.: in bezug, in Hinsicht auf irgend etwas: haba unde darba uuirt eteuuar ana gesprochen (Ausg. Piper abweichend von der Hs. eteuuar anagesprochen) . also gesiune unde blindi an demo ougen gesprochen uuirt privatio vero et habitus dicitur quidem circa idem aliquid . ut visio et caecitas circa oculum Nk 473,4;
b) edde[h]uuâr umbi:
übertr.: um irgendeiner Sache willen, aus irgendeinem Grunde: so man ... eteuuar umbe eteuuaz tuot quotiens ... geritur aliquid gratia cuiuslibet rei Nb 307,29 [335,11].
Vgl. eddes[h]uuâr.
 
Artikelverweis 
edde[h]uuara s. AWB edde(s)[h]uuara.
 
Artikelverweis 
edde[h]uuâr ana s. AWB edde[h]uuâr u. ana.
 
Artikelverweis 
edde[h]uuâr umbi s. AWB edde[h]uuâr u. umbi.
 
Artikelverweis 
edde[h]uuaz pron. indef. s. AWB edde[h]uuer.

 

eddes[h]uuenne
 1) der Zeitpunkt eines Geschehens ist ungewiß:
 a) irgendwann (einmal), einst, einstmals; auf Zukünftiges bezogen: etesuuenne [qui imperfectorum desideria dignanter inflammat, haec] quandoque [ad perfectionem roborat, Greg., Hom. II, 24 p. 1545] Gl 2,299,45. daz der unsih giv
 b) endlich, schließlich; nur in Glossen: ioh eddesuuenne [(Iacob) Rachel duxit uxorem ...] Tandem que [potitus optatis nuptiis, amorem sequentis priori praetulit, Gen. 29,30] Gl 1,293,14;
 c) Glossenwort: ethesuuene tandem [aliquando, CGL IV, 572,13] Gl 4,21,17.
 2) Zeitpunkt und Häufigkeit eines sich wiederholenden Geschehens sind ungewiß: zuweilen, gelegentlich: daz kiscihet ofto, daz der predigare irstummet: ettisuenne durh sin selbis unreth ...; ettisuenne so kiscihet iz durh des liutis unreth ...:
 
eddes[h]uuer
 1) persönlich: irgend jemand, irgendeiner:
 a) unbestimmte Bezeichnung einer dem Sprecher denkmöglichen, nicht erfahrungsmäßig gewissen Person; eine genaue Bezeichnung ist nicht möglich bzw. nicht nötig: ue homini illi ... qui ad mensam domini malignus accedit qui in mente sua
 b) unbestimmte Bezeichnung einer dem Sprecher erfahrungsmäßig gewissen Person; eine genaue Bezeichnung ist dem Sprecher unmöglich: ih, quad er (Jesus), infualta, thaz etheswer mih ruarta [vgl. dixit Jesus: tetigit me aliquis, Luc.
 2) unpersönlich:
 a) unbestimmte Bezeichnung einer Größe, deren Art der Sprecher nicht benennen kann oder will: irgend etwas, etwas:
 α) allgemein: quiuualt (= zuiualt, nur K) zueim ethesuuaz casacidan (= -scai-; dieses fehlt K) bipertitum duobus aliquid divisum Gl 1,56,9 (Pa K). etsuaz mera aliquid plus [zu ne
 β) näher bestimmt durch ein Adj.; in Nachbildung der lat. Konstruktion: cuat eddesvvaz in sih denne kisehe cote zuapifalde nalles imv bonum aliquid in se cum viderit deo adplicet non sibi S 205,2;
 b) Bezeichnung quantitativer Unbestimmtheit:
 α) es wird ein quantitativ unbestimmter Teil von einem Ganzen bezeichnet: etwas:
 β) es wird eine Größe als quantitativ unbestimmt charakterisiert: eddes[h]uuiu (instr.) vor Adj. oder Adv.: einigermaßen, ziemlich: duruh deso manake (Pa, (thuruh) eddesmanage K Ra; silbengetreue Übersetzung von
 c) Glossenwort: eouuih ethasuuaz quippiam aliquid Gl 1,236,7. ethesuuaz quippiam [aliquid, CGL IV, 559,31] 4,16,20.
 
eddes[h]uuio
 1) als Adverbialbestimmung der Modalität: auf irgendeine Weise, irgendwie: edisveio utcunque aliquo modo [zu tunc utcumque (equus) a multis ligatus ad virum dei deductus est, Greg., Dial. 1,10 p. 196] Gl 2,245,38. 246,58.
 2) als Attribut zu einem Adverb: eddes[h]uuio ofto: ziemlich oft, einige Male: etheshuueo ofto aliquotiens Gl 1,152,24 (K, uue ofto Pa).
 
edde[h]uuanne
 1) der Zeitpunkt eines Geschehens ist ungewiß: irgendwann (einmal); auf Zukünftiges bezogen: eteuuanne ferueret ter in ferte ist Nc 794,29 [152,13/14]; hierher wohl auch: ettavuanne [quia nimirum si
 2) Zeitpunkt und Häufigkeit eines sich wiederholenden Geschehens sind ungewiß: zuweilen, gelegentlich: ist ouh sunderigo uuar . daz sament uuar ist? iz mag eteuuanne uuar sin . nals nieht io verum est autem dicere de aliquo
 3) Glossenwort: eddehuuanne tantundem Gl 1, 256,13 (Ra, ethashuuanne K, zur Interpretation vgl. eddes[h]uuanne c).
 
edde[h]uuâr
 1) nicht mit einem anderen Adverb verbunden: irgendwo:
 a) an einem beliebigen Ort; eine genaue Bezeichnung ist nicht nötig: an irgendeinem Ort: sensus einer . ist kelazen . âne die andere dri sinna . dien eteuuar fasto haftenten animalibus sensus enim solus destitutus aliis
 b) ein Ort aus mehreren, den der Sprecher nicht benennen kann oder will; nur übertr.: an irgendeiner Stelle: uuer ist so uollun salig . er neringe eteuuar umbe sin ding . taz iz so stat? quis est enim
 c) edde[h]uuâr liggen bezeichnet in Nk, daß bei den kontinuierlichen Quantitäten (z. B. Linie, Fläche, Körper) die Teile innerhalb des Ganzen eine bestimmte Lage haben: tiu teil des reizis . ligent ein anderen eteuuio
 2) mit einem anderen Adverb verbunden:
 a) edde[h]uuâr ana:
 α) eigentl.: irgendworan, an irgend etwas: der uzero sin . so daz kesiune ist . chiuset taz pilde eteuuar ana sensus enim iudicat figuram . constitutam in subiecta materia Nb 334,1 [365,16]. unde bechennet er (der sin .
 β) übertr.: in bezug, in Hinsicht auf irgend etwas: haba unde darba uuirt eteuuar ana gesprochen (Ausg. Piper abweichend von der Hs. eteuuar anagesprochen) . also gesiune unde blindi an demo ougen gesprochen uuirt privatio vero et
 b) edde[h]uuâr umbi: