Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
einfaltglîhho bis einfuozi (Bd. 3, Sp. 186 bis 187)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis einfaltglîhho adv., mhd. Lexer einvaltecliche, nhd. DWB einfältiglich; mnd. ê(i)nvōldiclĩke, mnl. eenvoudichlike.
ein-valtic-lich: Gl 1,701,33 (clm 22 201, 12. Jh., z. Abfall der Endung vgl. Matzel S. 114).
einfach, unumwunden: [nec] simpliciter [Iudaeum se esse quisquam confitebatur, 2. Macc. 6,6] (6 Hss. thuruhnohto, 1 Hs. thuruhnohtîgo).
 
Artikelverweis 
einfaltlîh adj.; an. einfaldligr. — Graff I, 320.
Verschrieben: ein-falt-lihhero: comp. dat. pl. S 199,7 (B, richtig wohl -ō, vgl. Anm. z. St.).
einfach, schlicht in Hinsicht auf den Verstand: farstantantem discoom pibot truhtines vvortum furikisezzan ... einfaltlihherom tatim sinem cotchundiv pibot keauckan capacibus discipulis mandata domini verbis proponere ... simplicioribus factis suis divina praecepta demonstrare.
Abl. einfaltlîhhên, einfaltlîhho.
 
Artikelverweis 
einfaltlîhhên adv., mhd. Lexer einvaltlîchen. — Graff I, 320.
ein-ualt-lichen: S 171,20 (Preds. B, 11. Jh.). Npw 106,38.
in christlicher Einfalt: daz sint sa die kihietin, die dir lebent chuosclihen, rehte unte einualtlichen S 171,20. dero lebeton ioh iro feha, daz sint die einualtlichen lebent in dero heiligun christenheite Npw 106,38 (Np simpliciter, Npgl mit einfalti). [Bd. 3, Sp. 187]
 
Artikelverweis 
einfaltlîhho adv., mhd. Lexer einvaltlîche; ae. ánfealdlíce; an. einfaldliga. — Graff I, 320.
ein-falt-lihcho: S 269,29 (B).
einfach, ohne weiteres: .. einfaltlihcho .. simpliciter contentus quod invenerit.
 
Artikelverweis 
einfalto adv., mhd. einvalte, -valt. — Graff I, 319 f. s. v. einfalt.
ain-falto (Pa), ein-ualto (Ra), -faldo (K): Gl 1,84,2.
ein-folto: Gl 4,20,65 (Jc; zu -o- für -a- vgl. Braune, Ahd. Gr. 12 § § 25 Anm. 1. 63 Anm. 3).
1) einfach, nur, bloß (?): ainfalto scauonti (unrichtig scafonti K, scaffonti Ra, vgl. Kögel S. XII) pihaltanti spehari scauonti contemplatur intuitur speculatr considerator Gl 1, 84,2.
2) durchaus, durchweg (?): unzuuiflo einfolto specialiter [specialiter evidenter omnino CGL IV, 284,33] Gl 4,20,65 (ist das lat. Interpr. omnino übersetzt?).
 
Artikelverweis 
einfar adj., mhd. Lexer einvar; vgl. an. einfærr adj. u. einfǫr f. — Graff III, 574.
ein-fara: nom. sg. f. Nc 732,30 [64,11].
allein ziehend’, alleinstehend: erbarota si einfara maged . tero anderiu gelih neist . dia coronam siben skimon septem radiorum coronam solivaga virginitas renudavit [vgl. solivaga ... quod sola vagatur et parem ignoret, Rem.].
 
Artikelverweis 
einfieri adj. — Graff III, 579.
ain-feri: Grdf. Gl 3,5,17 (Voc.); ein-: dass. 1,212,26 (K). 227,15 (Ra).
1) einseitig, auf einer Seite: einferi hanckendi thes municha pruhhant uno latere pendens quo monachi utuntur Gl 1,212,26; das Bezugswort der Glossierung ist verlorengegangen; sie bezieht sich auf das Schafsfell (melotes) als Bekleidung der Mönche; vgl. Gl 1,212,25; melotes: pellis ovina simplex qua[m] monachi utuntur, ex uno latere dependens, Gloss. Lat. V ME 9 u. Wißmann, Abrog. S. 85 f.
2) berharrlich, hartnäckig: einferi pervicax intentione durus vel contumax Gl 1,227,15 (vgl. 5,88,30 u. Wißmann, Abrog. S. 106). intentiosus 3,5,17 (vgl. obstinata intentiose CGL IV, 544,52).
Abl. einfier.
 
Artikelverweis 
einfier st. f. oder st. n.
ein-feori: nom. sg. Gl 2,153,50 (Schlettst., 12. Jh.; vgl. Wesle S. 5 u. Anm. 1).
hartnäckiger Trotz, starrsinniger Groll (?): einfeori unanimis [ut adversus fratrem] rancor (acerbitas nequitia) [taciturnitate servatus protelari diutius possit, Cass., Inst. 12, 27 p. 469]; lat. unanimis paßt nicht zum lat. Lemma u. seinen Interpretamenten, es scheint ohne Rücksicht auf den Zusammenhang das dt. einfeori, als Adj. aufgefaßt, wiederzugeben.
 
Artikelverweis 
einfolt s. AWB einfalt.
 
Artikelverweis 
einfolto Gl 4,20,65 s. AWB einfalto.
 
Artikelverweis 
einfuozi oder -fuoz adj.; an. einfættr; vgl. nhd. einfuß (subst.), einfüßig. — Graff III, 736.
ein-fuoziu: nom. sg. f. NpNpw 35,12.
einfüßig: vbermuoti ist also einfuoziu . uuanda si ieo sar fallet . unde lango stan nemag.