Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
einselbuuesantî bis einstrît (Bd. 3, Sp. 213 bis 215)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis einselbuuesantî st. f.
ein-selb-wesendi: dat. sg. S 135,22/23 (BB).
Unter Einfluß des Kontextes verschrieben: eina eben selbwesenti: acc. sg. S 135,20/21 (BB). [Bd. 3, Sp. 214]
Einheit der göttl. Personen: an der heiligun trinemmide gloub ich ... eina gotelichun ebenselbewigun einselbwesenti, und an der einun gotelichun ebenselbewigun einselbwesendi gloub ich ... die uile heiligun trinemmede S 135,20/21. 22/23.
 
Artikelverweis 
einsidilo sw. m., einsidil st. m., mhd. Lexer einsidele, einsidel (sw. u. st. m.), nhd. DWB einsiedel (DWb. III,295 verzeichnet in den obliquen Kasus nur starke Formen, der Nom. Sing. bleibt zweideutig); mnd. êinsēdel, mnl. eensedele, -sedel m. (oder beide zu einsedalo sw. m.). — Graff VI, 310.
Schwache Maskulina: ein-sid-il-: nom. sg. -o Gl 1,248,35 (K). 3,180,50 (SH B); -el-: dass. -o 393,39; nom. pl. -in Npgl 101,8.
Starke Maskulina: ein-sidel-: nom. pl. -e Gl 3,133,64 (SH A, 2 Hss.). Npw 101,8 (vgl. aber Heinzel, WSB 81,339, der für sw. Mask. im Nom. Plur. auch Formen auf -e anführt); en-: dass. -e Gl 3,133,65 (SH A, clm 2612. Eins. 171, beide 12. Jh.).
Nicht eindeutig sind: ein-sid-il: nom. sg. Gl 3,360, 42; -el: dass. 349,44 (SH l; beide 13. Jh.); ayn-: dass. 4,187,14 (14. Jh.); bei diesen Belegen kann auslautendes -e abgefallen sein, vgl. Paul, Mhd. Gr. § 60.
Einsiedler, Eremit: einsidilo eremus Gl 1,248, 35 (vgl. solitudo eremus Gloss. Lat. V SO Nr. 16 u. Wißmann, Abrog. S. 88; eremus ist mit eremita verwechselt). ensidele anachoretae 3,133,64. 349,44. 360,42. eremita vel solitarius vel anachoreta 180,50. orinschiel eremita 393,39 (Hildeg.). eremita 4,187,14. mit disen drin fogelen sint pezeichenet drie liba dero heiligon. Mit pellicano heremitę (einsidelin) NpglNpw 101,8.
Vgl. einsedalo.
 
Artikelverweis 
einscilt(i) adj., mhd. Lexer einschilt, -schilte. — Bei Graff II, 477 s. v. einsciltrîter u. bei Gröger S. 309 mit dem folg. rter verbunden als Komp. aufgefaßt.
ein-, ain-scilt, en-schilt (Wien 2400): Grdf. Gl 3,135,1/2. 4. 2 (SH A).
ein-scilte: Grdf. Gl 3,135,3 (SH A, 2 Hss.).
ain-schilter: nom. sg. m. Gl 4,215,22 (12. Jh.).
einschildig, nur einen Schild habend, d. h. auf der untersten Stufe des Ritterstandes stehend, zum letzten Heerschild gehörig: einscilt riter ordinarius ł gregarius miles Gl 3,135,1/2 (1 Hs. ainscilt ritir ł scoldinar). ainschilter gregarius .i. miles 4,215,22 (1 Hs. ainschiltiger).
Vgl. DRWb. 2,1448 f. 5,530 f., DRG 1,432, O. v. Zallinger, Ministeriales u. Milites, Innsbruck 1878, S. 53 ff., bes. Anm. 4.
Abl. einsciltîg.
 
Artikelverweis 
einsciltîg adj., mhd. Lexer einschiltec, vgl. auch DWb. III, 270; mnd. êinschildich. — Graff VI, 490.
ein-sciltic: Grdf. Gl 3,183,15 (SH B); ain-schiltiger: nom. sg. m. 4,215,21 (beide 12. Jh.).
einschildig, nur einen Schild habend, d. h. auf der untersten Stufe des Ritterstandes stehend, zum letzten Heerschild gehörig: einsciltic riter vel scoldiner ordinarius vel gregarius Gl 3,183,15. ainschiltiger gregarius i. miles 4,215,21 (1 Hs. ainschilter).
Vgl. einscilt(i) u. die dort angegebene Lit.
 
Artikelverweis 
einslihit (Pa), einslihhin (K), ein.sulihin (Ra): Gl 1,56,31 ist ungedeutet. Das lat. Lemma anfora (anforta) = amphora ist Interpr. zu batus; diese lat. Wörter bezeichnen Flüssigkeitsmaße. Batus ist jedoch unter Einfluß der vorhergehenden Glosse batis nomen serpentis durch uuurm bzw. uurmchunni übersetzt. Vgl. Graff VI, 783 s. v. slih u. Baesecke, Abrog. S. 42. 58, dem das Wort ebenfalls unverständlich ist. [Bd. 3, Sp. 215]
 
Artikelverweis 
einsnel adj. — Graff VI, 847.
ein-snel: Grdf. Gl 1,269,32 (K Ra). ebda. (R); nom. sg. m. -]ler S 276,12 (B).
zu heftigem Eifern neigend, heftig: einsneller .. unmez vrtriuuer (abbas) non sit zelotivus et nimius suspitiosus S 276,12, ebenso wohl auch: ellenhaft einsnel zelosus zelotypus Gl 1,269,32. ebda.
Abl. einsnellî.
 
Artikelverweis 
einsnellî st. f. — Graff VI, 847.
ein-snelli: gen. sg. Gl 1,363,8 (Rb).
heftiges Eifern, Ereiferung: dera einsnelli [si spiritus] zelotypiae [concitaverit virum contra uxorem suam, Num. 5,14]; da Rb auch vokabelmäßig glossiert, ist die dem Kontext entsprechende spez. Bed. derEifersuchtnicht gesichert.
 
Artikelverweis 
einstimmi adj., vgl. nhd. einstimmig. — Graff VI, 683.
ein-stimm-: Grdf. oder nom. pl. f. -e Np 54,10; nom. pl. m. -e 40,7 (2); nom. pl. n. -u OPV 1,9,28.
Wohl verschrieben: ei-stimmu: nom. pl. n. O F 1,9,28 (nach Kelle, Anm. z. St. Schreibfehler; es könnte jedoch auch wie bei eistridi Gl 1,257,29 (K) n-Ausfall angenommen werden, vgl. dazu Gröger § 129,3).
Hierher gehört vielleicht auch: ein-stimme: nom. pl. m. Npw 40,8 (evtl. aber zu einstimmo adv.; s. dort u. vgl. Heinzel, WSB 81,223. 282).
einstimmig, übereinstimmend, einmütig: wuntar was thia menigi ... thaz zunga sin (des Zacharias) was stummu, thoh warun einstimmu O 1,9,28. die giengen uz . unde sprachen einstimme (Npw einstimmo). Minen tod rieten sie einstimme egrediebantur foras et loquebantur in id ipsum . i. uno consilio NpNpw 40,7 (= Npw 8, s. o.); mit zi u. Dat.: sceid iro zunga . die einstimme ze ubele sint divide linguas eorum [vgl. divide, quare? quia in malum conspiraverunt, Aug., En.] Np 54,10.
Abl. einstimmo.
 
Artikelverweis 
einstimmo adv.
ein-stimmo: Npw 40,8; hierher gehört vielleicht auch ein-stimme: ebda. (evtl. aber zu einstimmi adj.; s. dort u. vgl. Heinzel, WSB 81,223. 282).
einstimmig, einmütig: die giengen uz unde sprachen einstimmo: minen tot rieton sie einstimme egrediebatur (Np egrediebantur) foras et loquebatur (Np loquebantur) in id ipsum (Np i. uno consilio).
 
Artikelverweis 
einstridier, einstriger s. AWB einstrîtîg.
 
Artikelverweis 
einstrît st. m. — Graff VI, 749.
ein-strit: nom. sg. Gl 2,316,55 (Jb Re).
Hartnäckigkeit, Beharrlichkeit: obstinatio.
Abl. einstrîti, -strîtîg, -strîtlîh; vgl. auch AWB einstrîtan.