Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
gflphskts bis gi (Bd. 4, Sp. 248 bis 249)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis gflphskts (Geheimschrift) Gl 2,64,25 s. AWB gelphheit.
 
Artikelverweis 
gfrtb (Geheimschrift) Gl 2,703,4 s. AWB gersta.
 
Artikelverweis 
ghanc hutz Gl 5,518,10 s. AWB ûz-gangan.
 
Artikelverweis 
ghestig Gl 1,479,54 s. AWB kestiga.
 
Artikelverweis 
ghib .. F 21,24 s. AWB gi-burien. [Bd. 4, Sp. 249]
 
Artikelverweis 
ghie WA 126,1 s. AWB gangan.
 
Artikelverweis 
ghifinstrit F 19,3 s. AWB gi-finst(a)rên.
 
Artikelverweis 
gi S 177,6c,14 nicht gedeutet; gi nur zum Teil erhalten, vgl. Steinm.
 
Artikelverweis 
gi- als Präfix s. unter dem Grundwort. Auch die nur präfigiert belegten Bildungen u. Ableitungen wie z. B. gi-nâda, gi-meini, -meinida u. auch gi-birgi, gi-ergen, gi-sâzi, gi-nomanî s. alphabetisch unter dem Wortstamm.
 
Artikelverweis 
gi:::::: Gl 2,464,53 s. AWB gi-ferto.
 
Artikelverweis 
gi .. Gl 4,527,17 (clm 6 402, 8. Jh.), nicht gedeutet. Die Glosse gehört zu: [proxima roboreis iamiam radicibus instat cunctorum ante oculos acies] levata [securis, Juv. 1,335]. Das sichert lediglich, daß es sich um das Präfix gi- eines Part. Praet. handelt.