Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
gueltchumich bis guil (Bd. 4, Sp. 472)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis gueltchumich Gl 3,275,39 s. AWB feldkumih.
 
Artikelverweis 
guer s. [h]uuâr.
 
Artikelverweis 
guestu Gl 5,520,3 s. AWB gangan.
 
Artikelverweis 
guez s. uuizzan.
 
Artikelverweis 
guffa Gl 2,759,46 (Sg 292, 10. Jh.) verzeichnet Graff IV,177 als ahd. Das Ahd. Gl.-Wb. S. 243 setzt mit Fragezeichen ein guffa f. in der Bed.warmes, zottiges Gewandan, Steinm. erwägtJoppe’. Die volle Form der Glosse ist: bigerriga uestis guffa i. uillata („wol = villosa“ Steinm.). Sie gehört zu [(clericus) e proximis tabernis] bigerricam vestem [brevem adque hispidam ... rapit, Sulp. Sev., Dial. 2,1 p. 181,19]. Dagegen halten Thoma, Beitr. 73,210 Anm. 4, Duc. 1,658 a s. v. bigera, 4,131 c s. v. gufa, Diefb., Nov. Gl. 53 a guffa für ein lat. Wort.
 
Artikelverweis 
gugerla, guggerle Gl 3,285,43. 44 (SH b) für lat. praestigium incantatio magica ist unklar. Das Ahd. Gl.-Wb. 253 stellt den Beleg mit Fragezeichen unter gougalâri, für das dann jedoch eine sächliche Bed. Blendwerk, Gaukeleiangesetzt werden müßte (zu sächlichen -âri-Bildungen vgl. Wilm., Gr.2 § 227).
 
Artikelverweis 
? guggula (sw. f.?)
guggulun: (gen.? dat.?) sg. Gl 3,469,23 (Mülinensche Rolle, 11./12. Jh.).
Sauerklee, Oxalis acetosella L.: cuculo panis; vgl. gouhhesamphara.
 
Artikelverweis 
guhct (oder guhet) Amsterd. Beitr. 4,124,26 = Mayer, Glossen S. 142,1 s. AWB gi-hugt st. f.
 
Artikelverweis 
guhte Np 24,7 s. AWB gi-huht st. f.
 
Artikelverweis 
gu|iassahi Gl 4,279,38 s. AWB gi-fesahi.
 
Artikelverweis 
guil s. uuellen.