Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
huuellentem bis huvliv (Bd. 4, Sp. 1436 bis 1437)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis huuellentem Gl 1,267,4 (Ra) s. uuellen an. v.
 
Artikelverweis 
huuellidu Gl 2,223,68 (clm 18550,1, 9. Jh.) ist unklar. Vielleicht liegt ein verschriebener Nom. Sing. von [h]uuelida st. f. vor (zur Endg. vgl. Baesecke, Ahd. S. 145,2), und vielleicht ist auf profectum zu beziehen: huuellidu [plerumque autem persuadere elatis utilia melius possumus, si profectum eorum nobis potius] quam [illis profuturum dicamus, Greg., Cura 3,17 p. 60]. Zu erwägen wäre dann die Bed.gutes Tun’ (vgl. dass. Lemma in ders. Bed. s. v. guottat 1, Ahd. Wb. 4,516). Ebenfalls mit Bezug auf das Lemma profectus steht dieser Beleg im Ahd. Gl.-Wb. S. 709 s. v. wellida st. f. (?) mit der Bed. Fortschritt’. Oder sollte, obwohl auch Steinm. den Bezug auf quam für falsch hält (vgl. Anm.), es sich doch um eine verschriebene/verlesene Form von [h]uuelîh acc. sg. f. als Vok.-Übers. handeln? Bei Splett, Ahd. Wb. I,2,1086 wird s. v. wellida die Bed.Zudringlichkeit, Hartnäckigkeitangefragt.
 
Artikelverweis 
huuelscoꝑse, huuelspcepersa Gl 3,423,28. 27 s. AWB hádswǽpe ae.
 
Artikelverweis 
huuetias Gl 4,289,8 = Wa 50,4 s. [h]uueizi.
 
Artikelverweis 
huuilun Gl 2,67,64 (Wallerst. I. 2. (Lat.) 4°. 3, 10. Jh.), huuilin Beitr. 73,237,66 (London Harl. 3095, 10. Jh.) für lat. saeptum [zu: hoc ipsum brevis habitaculi saeptum plures incolunt nationes, Boeth., Cons. 2,7 p. 44,24] bleibt unsicher. Unter semantischem Aspekt zu erwägen wäre huobila (auch -lîn?) als Diminutivbildung zu huoba ‘Hufe’, vgl. auch septum houestad Gl 4,247,14. Allerdings haben beide Hss. sonst nicht -u- für -uo-. Oder gehören beide Belege zu [h]uuîla st. sw. f. (so Ahd. Gl.-Wb. S. 728), wobei aber eine semantische Klärung offenbliebe.
 
Artikelverweis 
huulno Gl 1,300,37 s. uuolan.
 
Artikelverweis 
huuorlikhen Publ. 62,449,47 s. AWB huorlîh.
 
Artikelverweis 
huuritholontion Gl 2,582,33 s. [uu]rizzilôn.
 
Artikelverweis 
huuun Gl 4,111,6 s. AWB houuua.
 
Artikelverweis 
huvel a(ost)ndfrk. mhd. st. m.; mhd. auch Lexer hübel, nhd. hübel; as. -huvil in ON, mnd. hvel, mnl. hovel, huevel.
huuel-: nom. pl. -a Pw 64,13. 71,3; acc. pl. -a WA 35,2 (huv-). — huel: nom. sg. Gl 3,351,22 (Wien 901, 13. Jh.). [Bd. 4, Sp. 1437]
Hügel: huel collis Gl 3,351,22. mendisle huuela begurdida uuerthunt exultatione colles accingentur Pw 64,13. antfangin berga fritho folki, in huuela rehtnussi 71,3. ther min wine uerid al in sprungen ande an bergon, ande her ouerspringet thie huvela iste venit saliens in montibus, transiliens colles [Cant. 2,8] WA 35,2 (BCK die buhela).
Komp. wirochhuvel andfrk.
 
Artikelverweis 
huvliv Stricker II,78,32 s. AWB hiufilî(n).