Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
moyne bis mucc- (Bd. 6, Sp. 815 bis 816)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis moyne Gl 3,47,5 s. AWB mun(i)uua.
 
Artikelverweis 
mozihogiuuata Gl 1,451,60 s. AWB mûzgiuuâti.
 
Artikelverweis 
mozzer Gl 3,692,67 s. ?mûzâri.
 
Artikelverweis 
mzzonti H 20,3,1 s. AWB mûzôn.
 
Artikelverweis 
mssa Gl 4,255,5 s. mw ae.
 
Artikelverweis 
mu- s. auch muo-.
 
Artikelverweis 
muā Gl 4,310,7 (Zürich Rhein. 99a, Gll. 9. Jh.?) zu: [paucorum hominum asserit perversa contentio, quibus utique nec in toto veteri instrumento post septuaginta interpretes emendare] quid licuit [, nec in novo profuit emendasse, Praef. in evangelistas ad Dam. p. XXIII] ist unklar. Lat. licet kann im Ahd. sowohl durch die Ver- [Bd. 6, Sp. 816] bindung muoza ist als auch durch das Verb muozan wiedergegeben werden, jedoch ist weder das Subst. muoza noch das Verb muozan zweifelsfrei abzusichern. Zur Zuordnung zum Subst. vgl. Steinm. Anm. z. St., nach Ahd. Gl.-Wb. S. 426 u. Gl.-Wortsch. 6,470 dagegen vielleicht zum Verb.
 
Artikelverweis 
mua- s. auch muo-.
 
Artikelverweis 
muatfleuui Gl 2,321,42 s. ?muotsleuuî.
 
Artikelverweis 
muazo in: m muazo Gl 4,450,15 (Sg 330, Hs. 9. Jh.), ohne Textbezug am unteren Rand der Seite stehend u. nach Steinm. Federprobe mit erstem m als Ansatz von muazo, ist vielleicht als der auch urkundlich in St. Gallen belegte ahd. Personenname Muozo ‘einer, der Muße, Zeit hatzu deuten (vgl. Bergmann, in: Festschr. Masser S. 41); vgl. auch AWB muozo.
 
Artikelverweis 
mucc- s. mugg-.