Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
bis n (Bd. 6, Sp. 946)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis n S 178,7d,17 (vgl. auch ZfdPhil. 130,49,17; Preds. C), in bruchstückhafter Überlieferung in: so ni .. predigare .. eite . uuande uone gote .. n, ist nicht gedeutet.
 
Artikelverweis 
n Np 118 T,147 (Hs. V3 = K.-T. 10,474a,6) s. naht.
 
Artikelverweis 
n9 Gl 3,288,30 s. AWB mûs.
 
Artikelverweis 
n.. Ernst, Griffelgl. S. 205,1 (clm 6263, Gll. 9. Jh. (?); n unsicher, kaum mehr entzifferbare, stark verwischte Eintragung) zu: [sed inter haec sciendum nobis est, ut sic exerceatur] zelus [rectitudinis contra prava acta proximorum, quatenus in fervore districtionis nullo modo relinquatur virtus mansuetudinis, Greg., Hom. I,17 p. 1501] ist nicht sicher deutbar. Ernst a. a. O. schließt eine Glossierung von zelusEinsatz, Strebendurch nîd st. m. aus u. erwägt eher einen Anschluss an Weiterbildungen wie nîdîg ‘neidisch, eifersüchtig’.
 
Artikelverweis 
n.. Nievergelt, Glossierung S. 515,640 s. nâh adj.
 
Artikelverweis 
n.. F 21,7 s. AWB nackot.
 
Artikelverweis 
.n. Nievergelt, Glossierung S. 272,205 s. in-stôzan.
 
Artikelverweis 
.n. Nievergelt, Glossierung S. 335,318 s. AWB ana-scaltan.
 
Artikelverweis 
.n. Nievergelt, Glossierung S. 401,435 (clm 18547,2, 10./11. Jh.; Buchstabe vor und nach n unsicher) zu: [hunc igitur advenam illum iubet magister] intrare [Sulp. Sev., Dial. 1,18 p. 171,4] ist nicht deutbar, vgl. Nievergelt z. St.
 
Artikelverweis 
.n.. Nievergelt, Glossierung S. 436,494 (clm 18547,2, 10./11. Jh.) zu: verbum [salutis accepit, Sulp. Sev., Dial. 1,22 p. 174,20] ist nicht gedeutet, vgl. Nievergelt z. St.
 
Artikelverweis 
.n.. Nievergelt, Glossierung S. 582,760 s. in praep., Nachtr., u. eban adj., Nachtr.