Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
ndig bis nebeta (Bd. 6, Sp. 1087)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis ndig MGh Carm. Cant. S. 77,6 (Kleriker u. Nonne, 11. Jh.; g unsicher) in bruchstückhafter Überlieferung ist nicht gedeutet.
 
Artikelverweis 
ndkit Gl 1,766,13 s. AWB int-thecken.
 
Artikelverweis 
ne s. AWB °ni.
 
Artikelverweis 
ne- s. auch AWB ni-.
 
Artikelverweis 
..ne Nievergelt, Glossierung S. 291,240b s. AWB thulten, Nachtrag.
 
Artikelverweis 
nearun Gl 3,437,39 s. AWB nioro.
 
Artikelverweis 
neban praep., spätahd. verkürzt aus in eban (vgl. eban 5, Ahd. Wb. 3,3 f.); mhd. (e)neben, nhd. DWB neben; as. anevan, mnd. mnl. neven; afries. newen; ae. onefn. — Graff I,96.
neben: NpNpw 109,1. Np 72,7. Npw 134,5; nebin: S 397,7 (Weingartner Reisesegen, 13. Jh.).
1) räumlich: neben, unmittelbar an der Seite von, mit Dat.: des guotin sandi Ulrichis segen si vor dir vndi hindir dir vndi hobi dir vndi nebin dir gedan S 397,7. sizze neben mir sede a dextris meis NpNpw 109,1.
2) übertr.: gleichgestellt, gleichrangig mit, mit Dat.: daz sie sih ahtont obe anderen . nals neben anderen Np 72,7; — neban mit nochmals vorgesetztem in: andera gote ne sint, uuane die er durh sina gnada so ginamet hat, die nimagen doh nieht in neben imo sin Npw 134,5 (Np in eban).
 
Artikelverweis 
nebe Gl 3,590,20 s. AWB nebeta.
 
Artikelverweis 
nebelwrh Gl 4,361,28 s. AWB nebelwurz mhd.
 
Artikelverweis 
nebelwurz mhd. st. f. — Graff I,1050 u. II,996.
nebel-wrz: nom. sg. Gl 3,477,29 (Wien 2400, 13. Jh., clm 2612, 12. oder 13. Jh.). 479,34 (Wien 2400, 13. Jh., clm 2612, 12. oder 13. Jh.).
Verschrieben: nebel-wrh: nom. sg.? Gl 4,361,28 (clm 7999, 13. Jh.?).
1) Haselwurz, Asarum europaeum L. (vgl. Marzell, Wb. 1,462; wohl aus negelwurz und nicht aus nabelwurz, vgl. Marzell a. a. O. und Pritzel-Jessen S. 47): nebelwrz asarum Gl 3,477,29. 4,361,28.
2) Unklar bleibt: nebelwrz cammula Gl 3,479,34 (ist camimula = chamaemelon (vgl. dazu Mlat. Wb. II,515 u. Stirling, Lexicon 2,78 ff.) gemeint? Steinm.).
 
Artikelverweis 
nebeta, nefta (st. sw.?) f., nhd. nept(e) f., nept m.; mnl. nepte, nipte; ae. nepte, nefte; aus lat. nepeta (vgl. Frings, Germ. Rom. II,339).
Alle Belege im Nom. Sing. Erst ab 11. Jh. belegt.
nepeta: Gl 3,577,27. — neb-: -eta Gl 3,402,50 (Hildeg.). 603,22; -ita 495,30; -etda 402,50 (Hildeg.). [Bd. 6, Sp. 1088]
Verschrieben: nefela: Beitr. (Halle) 85,235,9; hierher auch oder verkürzt geschrieben (?): nebe: Gl 3,590,20.
Hierher oder lat.: nebeta: Gl 3,473,4.
1) Katzenminze, Nepeta cataria L. (vgl. Marzell, Wb. 3,309 ff.): nebeta nischil Gl 3,402,50 (Hildeg., lingua ignota). calamites (Hs. -en; zum Lemma vgl. Marzell, Wb. III,309) [id est nepita, CGL IV,537,10] 495,30. nepeta 577,27. Beitr. (Halle) 85,235,9. nebe (Hs. de) nepeta [Macer Flor. XV, Überschr.] Gl 3,590,20. calamitis 603,22.
2) Unklar, ob hierher oder lat. (so auch Steinm. z. St.): nebeta simicia (für siminta? Vgl. Marzell, Wb. III,312) Gl 3,473,4.