Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
anical bis anka1 (Bd. 1, Sp. 528)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis anical? calx vivaungelöschter Kalk’ Gl 3,528,19 (clm 615,14. Jh.) ist in seiner Form ungeklärt. Ist -cal = kalc st. m.? s. dort. Steinm. verweist Anm. 11 auf Alph. 7b: albesten vel albestum indeclinabile i. cal(i)x viva, alcanni vero est calc(i)x extincta, hält aber Verderbnis aus alcan(n)i für unwahrscheinlich der entgegengesetzten Bedeutung wegen; aber könnte der Glossator die beiden Ansätze nicht vertauscht haben? vgl. die sehr verderbte Alph.-Hs., 15. Jh., Ausg. S. v f.
 
Artikelverweis 
anilich s. AWB anolîh adj.
 
Artikelverweis 
[Aningeralo as. s. Eigennamen.]
 
Artikelverweis 
anîs mhd. st. n., nhd. Lexer anis m.; mnl. anijs n., zu lat. anisum, gr. ἄνισον.
Nur im 13./14. Jh. und im Nom. Sing. belegt.
an-: -is Gl 3,525,11. 534,11. 546,12 (3 Hss.); -iz 534,11. — nys: Gl 3,576,13 (clm 11 481, 14. Jh., vgl. die umgelauteten Formen der alem. Mundarten, Schweiz. Id. 1,264, Fischer 1,223, Ochs 1,53 a, Martin u. Lienh. 1,42 b).
Anis, Pflanzenname
1) von Pimpinella Anisum L., vgl. Hegi v, 1209 ff.: Anis: anisum Gl 3,525,11. 534,11. 546,12.
2) von Anethum graveolens L., dem Dill, vgl. Hegi v, 1291 ff.: nys anethum Gl 3,576,13. Wußte der Glossator, daß gr. ἄνισον < ἄνηθον auch den Dill bezeichnete?
Vgl. Björkman, ZfdWortf. 6,176, Schrader, Reallex. 12,344.
 
Artikelverweis 
anit s. AWB anut st. f.
 
Artikelverweis 
anita s. AWB aneta sw. f.
 
Artikelverweis 
anitinchili s. AWB anetinklî st. n.
 
Artikelverweis 
anitreche s. AWB anutrehho sw. m.
 
Artikelverweis 
aniz Gl 3,51,10 s. AWB hanaf st. m.
 
Artikelverweis 
anizzen s. AWB anazzen sw. v.
 
Artikelverweis 
[anka1 and. sw. f., mnd. anke[môder], zur Schreibung -ch- vgl. Gallée § 168.
ancha: nom. sg. Gl 3,715,23 = 421,18 (Berl., Lat. fol. 735, Marienfeld, Westf. 13. Jh.).
Großmutter: avia.]

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: