Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
guffa bis guin (Bd. 4, Sp. 472)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis guffa Gl 2,759,46 (Sg 292, 10. Jh.) verzeichnet Graff IV,177 als ahd. Das Ahd. Gl.-Wb. S. 243 setzt mit Fragezeichen ein guffa f. in der Bed.warmes, zottiges Gewandan, Steinm. erwägtJoppe’. Die volle Form der Glosse ist: bigerriga uestis guffa i. uillata („wol = villosa“ Steinm.). Sie gehört zu [(clericus) e proximis tabernis] bigerricam vestem [brevem adque hispidam ... rapit, Sulp. Sev., Dial. 2,1 p. 181,19]. Dagegen halten Thoma, Beitr. 73,210 Anm. 4, Duc. 1,658 a s. v. bigera, 4,131 c s. v. gufa, Diefb., Nov. Gl. 53 a guffa für ein lat. Wort.
 
Artikelverweis 
gugerla, guggerle Gl 3,285,43. 44 (SH b) für lat. praestigium incantatio magica ist unklar. Das Ahd. Gl.-Wb. 253 stellt den Beleg mit Fragezeichen unter gougalâri, für das dann jedoch eine sächliche Bed. Blendwerk, Gaukeleiangesetzt werden müßte (zu sächlichen -âri-Bildungen vgl. Wilm., Gr.2 § 227).
 
Artikelverweis 
? guggula (sw. f.?)
guggulun: (gen.? dat.?) sg. Gl 3,469,23 (Mülinensche Rolle, 11./12. Jh.).
Sauerklee, Oxalis acetosella L.: cuculo panis; vgl. gouhhesamphara.
 
Artikelverweis 
guhct (oder guhet) Amsterd. Beitr. 4,124,26 = Mayer, Glossen S. 142,1 s. AWB gi-hugt st. f.
 
Artikelverweis 
guhte Np 24,7 s. AWB gi-huht st. f.
 
Artikelverweis 
gu|iassahi Gl 4,279,38 s. AWB gi-fesahi.
 
Artikelverweis 
guil s. uuellen.
 
Artikelverweis 
guila Gl 1,17,1. 65,10 (beide R, vgl. Splett, Sam.-Stud. S. 32. 50) und 2,87,1. 4,318,22 (vgl. Steinm.) sind lat. gulaSchlemmerei, Völlerei; vgl. Graff IV,183.
 
Artikelverweis 
guilike Gl L 398 s. AWB guollîhheitî.
 
Artikelverweis 
guille, -i, -is, -o s. uuellen.
 
Artikelverweis 
guin Gl 5,519,34 s. uuîn.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: