Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
heilopitro bis heilsun (Bd. 4, Sp. 843)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis heilopitro Gl 3,474,18 s. AWB heilhoubito.
 
Artikelverweis 
heilsam, -samo, -samunga s. AWB heil(i)sam, -samo, -samunga.
 
Artikelverweis 
heilsehâri st. m.
heil-sehere: acc. pl. Gl 1,455,11 (M, clm 22 201, 12. Jh.).
Weissager: [observavit auguria, et fecit pythones, et] aruspices [multiplicavit, 4. Reg. 21,6] (die and. Hss. heilisâri; zur Umformung des Wortes vgl. Matzel S. 43 u. de Boor, Beitr. 67,85).
 
Artikelverweis 
heilsihile Gl 4,311,12 (Dresden, Dc 159, 11. Jh.) in: omine misso uocat heilsihile [zu: quae tanti causa tumultus quisve novus populum deus exigit omine misso, Av., Poem. lib. 5,49] bleibt fraglich. Steinm. erwägt hei si heile, so wohl auch Ahd. Gl.-Wb. S. 262. 525; oder ist hierin auch e. Verschreibung des wohl nicht mehr allgem. geläufigen heilisôd zu sehen (vgl. dort die Verschr. u. Fehldeutungen)?
 
Artikelverweis 
heilsite S 143,36 (BB) s. AWB heilisôd.
 
Artikelverweis 
? heilscouuua sw. f.
heil-scouuen (clm 17 403, 13. Jh.), -scowen (clm 13 002, 12. Jh.): dat. pl. Gl 1,454,26 (Ahd. Gl.-Wb. S. 263 erwägt Verbform, so auch bei Gröger S. 347, vgl. aber u.).
Zeichendeutung, Wahrsagerei: [et divinationibus inserviebant, et] auguriis [: et tradiderunt se ut facerent malum coram domino, 4. Reg. 17,17] (5 Hss. heil(is)ôd; vgl. dazu de Boor, Beitr. 67,84 f. u. die Bildungen heilscouuuida, -unga).
 
Artikelverweis 
heilscouuuida st. f.
heil-scowede: nom. sg. Gl 3,224,31 (SH a 2, clm 2 612, 12. Jh.); wohl verschr.: heigel-scowede: dass. 31/32 (SH a 2, Wien 2 400, 12. Jh.).
Zeichendeutung, Wahrsagerei: augurium.
 
Artikelverweis 
heilscouuuôn sw. v. — Graff VI,556 (-en).
heil-scowen: inf. Gl 1,309,62 (M, clm 13 002, 12. Jh.); -scawen: dass. 63 (M, clm 17 403, 13. Jh.).
helscon: inf. Gl 1,309,62 (M, clm 22 201, 12. Jh.; wohl aus Verschr. von heilisôn, aber vom Abschreiber als heilscowen mit Kontraktion zu -ô- aufgefaßt, so Matzel S. 60; vgl. die and. Hss.).
heilscouuen Gl 1,454,26 s. u. AWB heilscouuua.
weissagen, voraussagen: heilscowen [scyphus, quem furati estis, ipse est in quo bibit dominus meus (d. i. Joseph in Ägypten), et in quo] augurari (Hs. -riari) [solet, Gen. 44,5] (5 Hss. heilisôn, in 1 davon noch uuizagon übergeschr.).
Abl. heilscouuuida, -scouuuunga; vgl. AWB heilscouuua.
 
Artikelverweis 
heilscouuuunga st. f. — Graff VI,556.
heil-schowunge: nom. sg. Gl 3,408,61 (Hd.).
Zeichendeutung, Wahrsagerei: augurium.
 
Artikelverweis 
heilslihtunga S 143,36/37 (WB) s. AWB heilisôd.
 
Artikelverweis 
heilsun Gl 1,309,61 s. AWB heilisôn.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: