Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
pinoszinen bis pinzina (Bd. 7, Sp. 312)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis pinoszinen Gl 1,604,1 s. AWB binuzzîn.
 
Artikelverweis 
pinoz s. AWB binuz.
 
Artikelverweis 
pinpom Gl 1,431,44 s. AWB pînboum.
 
Artikelverweis 
pinscant Glaser, Griffelgl. S. 290,272 (clm 6300, Gll. 8. oder 9. Jh.; -nsc- u. -nt unsicher; in Ausg. Mayer, Glossen S. 79,14 nicht entziffert) zu: [ne (sancti viri) cum bona agere appetunt, de actionis imagine] fallantur [Greg., Mor. in Job 5,7,12, PL 75,685C] ist nicht sicher deutbar. Passivisch gebrauchtes falleretäuschenwurde offensichtlich aktivisch mit einem starken Verb glossiert; da es für die Segmentierung eines Präfixes keine hinreichende Anhaltspunkte gibt (vgl. Glaser z. St.), kommt eine Zuordnung zu bitriogan nicht weiter in Betracht.
 
Artikelverweis 
pinti Gl 1,647,41 s. AWB breitî(n).
 
Artikelverweis 
pintperi Gl 3,574,33 s. AWB hintberi.
 
Artikelverweis 
pintz Gl 4,84,20 s. AWB binuz.
 
Artikelverweis 
pînunga st. f., mhd. Lexer pînunge, frühnhd. peinung; ae. pínung; vgl. mnd. pîninge, mnl. pininge, an. píning. — Graff III,340.
phinunga: nom. sg. Gl 1,63,21 (R; zur Affrikate phvgl. Braune, Ahd. Gr.15 § 131a).
Marterung, Folterung: phinunga kahrortiu contritio (vgl. DML II,476a 1) mota (aus multa oder mola(e) verderbt, vgl. Splett, Sam.-Stud. S. 50).
 
Artikelverweis 
pinz s. AWB binuz.
 
Artikelverweis 
pinzach, pinzahi Gl 1,326,25. 4,170,59 s. AWB binuzzahi.
 
Artikelverweis 
pinzina Gl 2,490,5 s. AWB binuzzîn.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: