Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
pizohc bis plâgon (Bd. 7, Sp. 315 bis 316)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis pizohc Gl 3,622,52 s. AWB bízog. [Bd. 7, Sp. 316]
 
Artikelverweis 
pizze Mayer, Glossen S. 127,6 s. spizza.
 
Artikelverweis 
pizzi Gl 1,657,69 s. bizzo.
 
Artikelverweis 
ꝑkendi Gl 1,257,13 (K) s. AWB bruogen.
 
Artikelverweis 
pkf .. Nievergelt, Runenschr. S. 92,8 (vor Gl 2,243,8; Sg 219, Hs. 9. Jh.; alle Buchstaben unsicher, statt f auch s möglich) in der geheimschriftlichen Gl. pkf.. uu..dkt zu: [hinc est namque quod Paulus in paradisum] ducitur [, coelique tertii secreta rimatur, Greg., Cura 2,5 p. 32C] ist nicht sicher gedeutet. Das passivische Textwort duciturer wird geführtkönnte durch das Part. Praet. eines nicht näher bestimmbaren, mit bi- präfigierten Verbs u. das finite Verb uuirdit glossiert worden sein.
 
Artikelverweis 
pl- s. auch phl-.
 
Artikelverweis 
placeandi, placendi Gl 1,58,21 (K). ebda. (Pa) s. AWB blâzen.
 
Artikelverweis 
plagacha Gl 3,699,26 s. AWB blahha.
 
Artikelverweis 
plage Gl 4,186,29 s. AWB balg.
 
Artikelverweis 
plagenten Gl 2,460,37 s. blâen1.
 
Artikelverweis 
? plâgon andfrk. sw. v. (zum Ansatz s. u.), mnd. plâgen, mnl. plagen; mhd. Lexer plâgen, nhd. DWB plagen; an. plága (vgl. Fritzner 2,942); wohl aus lat. plagare, vgl. Kluge, Et. Wb.25 S. 708.
plagit: 3. sg. Blech, Gl.-Stud. S. 61,20 (SOmer 717, 11. Jh.). 23 (Boulogne 126, Gll. 11. Jh.?); zur Abschwächung von ô zu i in Endsilben vgl. ginathi Pw 55,2. 56,2 (2), getruit 61,9.
wegen etw. Qualen erleiden: plagit luit [Roma ... recentes Christianae religionis iniurias, Oros. 7,8 p. 456,7] Blech, Gl.-Stud. S. 61,20. 23; im Gegensatz zu den germ. Entsprechungen intrans. gebraucht (für Part. *giplagit oder urspr. ên-Verb?).

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: