Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
h]redan bis redî (Bd. 7, Sp. 739 bis 741)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis [h]redan st. v., mhd. reden, frühnhd. nhd. (älter) reden (vgl. DWb. VIII,463), dial. schweiz. schwäb. pfälz. hess. [Bd. 7, Sp. 740] rhein. reden Schweiz. Id. 6,585 f., Fischer 5,228 f., Pfälz. Wb. 5,439 f., Südhess. Wb. 4,1301, Rhein. Wb. 7,228 f.; as. hrethan (s. u.), mnd. rēden. — Graff II,474 f.
Praes.: rido: 1. sg. Gl 3,497,38.
red-: inf. -an O 4,13,16; part. -inti Gl 1,415,32 (2 Hss., darunter Sg 9, 9. Jh.).
Praet.: rath: 3. sg. Gl 4,282,26 (2 Hss.).
1) etw. sieben:
a) allgem.: rido cerno (vgl. Mlat. Wb. II,482,3) Gl 3,497,38 (nach siho colo);
b) in einem Vergleich auf das mit dem Sieben verbundene Rütteln bzw., mit abstr. Akk. u. Dat. d. Pers. (für Poss.-Pron.): (Jesus zu Petrus:) thaz muasi er (der Teufel) redan iu thaz muat, so man korn in sibe duat [vgl. satanas expetivit vos, ut cribraret sicut triticum, Luc. 22,31] O 4,13,16;
c) etw. mit Hilfe eines Siebes fein ausstreuen (? oder Vok.-Übers.): rath [attulerunt cinerem, et] cribravit [per totum templum coram rege, Dan. 14,13] Gl 4,282,26.
2) etw. mit Hilfe eines Siebes fein verteilt ausgießen (? oder Vok.-Übers. u. zu 1): redinti [(Gott)] cribrans [aquas de nubibus caelorum, 2. Reg. 22,12] Gl 1,415,32 (2 Hss. giozan).
Vgl. [h]rîtara.
 
Artikelverweis 
[h]redastab st. m., mhd. Lexer redestap, nhd. (älter) dial. schweiz. pfälz. red(e)stab Schweiz. Id. 10,1045, Pfälz. Wb. 5,441. — Graff VI,612.
Alle Belege im Nom. Sing.
rede-stap: Gl 3,306,55 (SH d). 630,41 (cgm 5248, 2, 9. Jh.); -stab: 167,54 (SH A, 4 Hss.). 213,44 (SH B). 256,16 (SH a2, 2 Hss.). Hbr. I,369,384 (SH A); redi-: Gl 3,167,54 (SH A).
Verschrieben: rede-stastaf: Gl 3,167,55/56 (SH A).
1) Schürstab (Gerät zum Schüren des Feuers u. zum Entfernen der Asche aus dem Ofen, vgl. Heyne, Hausalt. 2,280): redestab rotabulum Gl 3,167,54 (im Abschn. De pistrino). 213,44 (im Abschn. De pistrino et armis pistorum). 256,16. 630,41 (Hs. rodapum, d. h. rotabulum Steinm.; zum lat. Lemma vgl. FEW 10,597 ff. s. v. rutabulum, bes. S. 599). plodapis 3,306,55.
2) Teil der Getreidemühle, Siebstock (? Vgl. Heyne, Hausalt. 2,262 u. Anm. 13): redestab rotabulum vel taretantera Hbr. I,369,384 (vgl. Hbr. III,323; zu taratantara vgl. Diefb., Gl. 573b, Duc. 8,31a, vgl. auch die Glossierung mulischivtele ł rennele Gl 3,630,28); oder zu 1?
 
Artikelverweis 
reddo Gl 3,276,30 s. AWB letto.
 
Artikelverweis 
[reddoheo Mayer, Glossen S. 112,5 (Paris Nouv. acqu. lat. 1297, 12./13. Jh.; zur Hs. vgl. Gl.-Kat. Nr. 774) zu: beccatum in einem alphabetischen Glossar ist nicht gedeutet; nach Mayer a. a. O. liegt kein lat. oder griechisches, aber auch kein ahd. Interpretament vor. Das lat. Lemma bleibt ebenfalls unklar (peccatumVergehen, Fehleroder eine sonst nicht belegbare Partizipialform beccatusmit einem Schnabel versehen?).]
 
Artikelverweis 
rede faces Beitr. 63,454,37 (Leiden 191 B. P. L., 13./14. Jh.) ist nicht sicher deutbar; zu den teils afrz. u. teils nd. Gll. in der Hs. vgl. Stüben, Beitr. 63,454; lat. faces ist Plur. von faxFackel, Kienspan’ (Mlat. Wb. IV,110); die Form wird im Gl.-Wortsch. 7,733 als reita2 Scheitangesetzt. [Bd. 7, Sp. 741]
 
Artikelverweis be-redet mhd. (vgl. auch bired(i)t) s. jetzt bi-redôt.
 
Artikelverweis 
redewagen Gl 3,719,59 s. AWB reituuagan.
 
Artikelverweis 
redi .. Siewert, Gl. S. 89 (nach Mayer, Glossen S. 89,11) s. reda.
 
Artikelverweis 
redi adj.; nach Ausweis der Bed. sowie der Sonderstellung der Ausgänge -ii u. -ie (s. u.) nicht als Variante von [h]rad ‘schnell’ (so Franck, Afrk. Gr.2 § 55 S. 68), sondern als Rückbildung aus redôn (redion O) sw. v.erkläreneinzustufen (bereits von Graff erwogen); zum Ansatz vgl. auch Schaffner, Vern. Gesetz S. 302 Anm. 192. — Graff II,449. 470 f.
red-: Grdf. -i O 3,19,4 (V; -i aus u (ii) korr.); -ii ebda. (FP); nom. pl. m. -ie 1,1,75 (die einzige Form eines jastämmigen Adj. mit erhaltenem -i- vor der Endg. bei O, vgl. Kelle 2,281 u. Braune, Ahd. Gr.15 §§ 118 Anm. 4. 250 Anm. 1).
festgelegt:
a) von Abstraktem: bestimmt, entschieden, mit Nebensatz: nist untar uns, theiz (d. i. ther iz; vgl. wer ther wari, theiz gibot O 3,4,39, so Kelle 3,473; dagegen nach Somers Wicka S. 117 = thaz iz) thulte, thaz unsih iaman skelte, theist (d. i. thaz ist) sar filu redi, thaz wir thar sprechen widari O 3,19,4;
b) von Personen: entschlossen zu etw. (zur Bed. vgl. Haug-Vollmann S. 89; anders Kelle, Piper u. a.), mit zi + Inf. im Dat.: sie (die Franken) sint filu redie sih fianton zirrettinne O 1,1,75.
Vgl. redôn.
 
Artikelverweis 
gi-[h]redi adj. — Graff IV,1152.
ki-rathi: Grdf. Gl 1,245,2 (K); -radi: dass. ebda. (Ra).
schnell: sceri kirathi sacrissimus (K, sacacissimus Ra; d. h. sagac-) velocissimus.
Abl. gi[h]rado; vgl. ungi[h]redi.
 
Artikelverweis 
redî st. f.; as. rethi (s. u.). — Graff II,445 s. v. radja.
redi: nom. sg. Gl 2,147,70 (Frankf. 64, 9. Jh.); acc. sg. Mayer, Griffelgl. S. 24,22 (Vat. Ottob. lat. 3295, Gll. 9. Jh.?). — rethi: nom. sg. Gl 2,582,74 = Wa 96,36 (Düsseld. F. 1, Gll. 10. Jh.).
1) Sprache, das Reden: rethi [esto, ut resultet spiritus vacuo specu (sc. des Mundes, ohne Zunge), echo sed extat inde, non] oratio [Prud., P. Rom. (X) 980] Gl 2,582,74 = Wa 96,36.
2) Streitgespräch, Wortwechsel: redi [quod si intra tricennium facta fuerit de his (sc. über die Zugehörigkeit einer Gemeinde zu einem Bistum), vel fiat] altercatio [, licere eis (Bischöfen) ... apud sanctam synodum provinciae de his movere certamen, Conc. Chalc. XVII p. 136] Gl 2,147,70.
3) christliche Lehre: redi lernen [nam et tempore opus est ei qui] catechizatur (Hs. catecizatur) [, et post baptisma probatione quamplurima, Conc. Nic. II, PL 67,147C] Mayer, Griffelgl. S. 24,22.
Vgl. reda.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: