Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
binz bis uuidar-biogan (Bd. 1, Sp. 1077 bis 1079)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis binz s. AWB binuz st. m.
 
Artikelverweis 
binzeche Gl 4,252,8 s. AWB binuzzahi st. n.
 
Artikelverweis 
bio(c)herin s. AWB buohhâri, AWB -eri st. m.
 
Artikelverweis 
-bioga st. f., mhd. nhd. MWB biege, vgl. AWB ferrobioga st. f.
 
Artikelverweis 
biogan st. v., mhd. nhd. Lexer biegen; as. biogan; an. boginn part. prt.; got. biugan; vgl. as. bûgan; mnd. bûgen, mnl. bugen; ae. búgan. — Graff III, 36. [Bd. 1, Sp. 1078]
Praes.: piucā: inf. Gl 1,265,29 (K). — piug-: 1. pl. -ames H 2,6,2; -emes 23,2,2. — piegende: part. Nb 208,27 [225,9].
Part. Praet.: ki-pokan: Gl 2,305,46 (Rb). — ga-pogan: Gl 3,1,9 (Voc.); ki-: 4,8,42. 9,29 (beide Jc); dat. sg. n. -]emo 1,559,20 (Rb); gi-: nom. sg. m. -]er 2,655,41; gen. sg. m. -]in 627,16; acc. pl. m. (oder sg. f.?, vgl. die folgende Glosse) -]un 618,2. — gi-bogan: Gl 2,590,35 = Wa 104,2 (nach Wa sind -bo- und -an unsicher u. können nach -an vielleicht zwei Buchstaben fehlen; lat. adv.?); dat. sg. n. -]emo T 46,2. 106,1. 200,2. Für weitere Part. Praet. vgl. AWB gibiogan.
1) etw. biegen, beugen, etw. Gerades krümmen, ev. bis zur völligen Rundung: crump gapogan curvus curvatus Gl 3,1,9. kipogan nixus [curvus vel pronus incumbens, CGL iv, 541,46] 4,8,42. umbirinc kipogan obliquum [gyrum aut curvum vel de angulo in angulo, ebda. 544,37] 9,29, die Glosse gilt beide Male dem Interpretament.
Objekt des Biegens ist:
a) eine Sache, ein Gegenstand, z. B. eine Bogensehne, ein Reif, eine Pflugschar usw.: seile kipoganemo [emissiones fulgurum ...] a bene curvato [arcu nubium exterminabuntur, Sap. 5,22] Gl 1,559,20 (der Glossator hat das abene seiner Vorlage als habenae verstanden). gibogan [rubet (vom Blut der getroffenen Wange) ... ab ictu] curve [tumens pagina, Prud., P. Cass. (ix) 50] 2,590,35 = Wa 104,2 (Ausg. curta et humens, vgl. Laa.; die Glosse steht verwischt über pagina; zu curve vgl. das Interpr.: id est inordinate Wa 104,1/2). gipoganun giuuel ł sinuuelli ł givuntinussida [per] flexos ... globos (des Drachen) [Sed., Carm. pasch. i, 133] 618,2. gipoganin [vomis et] inflexi (curvi) [... robur aratri, Verg., G. i, 162] 627,16. gipoganer [it pectore summo] flexilis [obtorti per collum circulus auri, ders., A. v, 559] 655,41;
b) der menschliche Körper oder ein Teil desselben, mit der Vorstellung des Niederbeugens, des zur Erde Biegens: uffalanger ist kipokan [in annis ... senilibus] statura curvatur [Greg., Hom. i, 1 p. 1439] Gl 2,305,46. dir ... chniu piugames tibi ... genu flectimus H 2,6,2. halsa unsero piugemes cervices nostras flectimus 23,2,2. riob man quementi giboganemo kneuue betota inan leprosus veniens genu flexo adorabat eum T 46,2. 106,1. 200,2.
2) eine Bewegung geschwungen, kreisförmig ausführen:
a) etw. Gerades drehend schwingen, so daß in der Luft eine gebogene Linie entsteht: ast scaft piucan hasta intorquere Gl 1,265,29 (R uuintant);
b) übertr. auf den Ablauf einer geistigen Tätigkeit: lange ferte des muotes in ringes uuis piegende . tue sie (die menschliche Seele beim Nachsinnen über das wahre Gute) umbe gan inflectens longos motus . cogat in orbem Nb 208,27 [225,9].
Abl. biogên, biogôn; biogo; boug, bogo, -bug.
 
Artikelverweis 
gi-biogan st. v., mhd. Lexer gebiegen; got. gabiugan; vgl. ae. gebúgan. — Graff III, 36.
Praes.: ka-piukit: 3. sg. Gl 1,193,28 (R). — ka-piugit: 3. sg. Gl 1,193,28 (Rγ); ge-: dass. 2,147,47 (Frankfurt 64, 9. Jh.).
Part. Praet.: ga-poganer: nom. sg. m. Gl 2,329,27 (clm 14 747, 10. Jh.); ke-proganer: S 217,21 (B, verschrieben). Vgl. dazu biogan.
1) krümmen, biegen = biogan, vgl. aber die lat. Präfixe:
a) allgem.: kapiukit incurvat Gl 1,193,28;
b) beugen, niederbeugen (von der menschlichen Gestalt): nidarginihter ł gapoganer [sequuntur discipuli, quibus et ipsis non stans, sed sedens et] con- [Bd. 1, Sp. 1079] tractus [loquitur (weil sie die Größe seiner göttlichen Majestät nicht ertragen hätten), Hier. in Matth. 5,1.2] Gl 2,329,27;
c) übertr. auf seelische Bedrückung: kepoganer pim enti kedeonoter pim incurvatus sum et humiliatus S 217,21.
2) etw. Geistiges wertmäßig umbiegen, herabsetzen: gepiugit [si quis episcopus per pecuniam fecerit ordinationem, et sub pretio] redigerit (Ausg. redegerit) [gratiam, quae non potest vendi, Conc. Chalc. ii] Gl 2,147,47.
Abl. gibiugunga.
 
Artikelverweis 
in-biogan st. v.; vgl. ae. onbúgan. — Graff III, 36.
Praes.: in-piuk-: 3. sg. -it Gl 1,192,28 (K); part. -anti 104,10 (Pa, -c-). — in-piugit: 3. sg. Gl 1,192,28 (Pa, -v- Ra).
1) niederbeugen, nach den Interpretamenten als seelischer Vorgang: inpiugit aotmotit spanit incurvat humiliat insinuat Gl 1,192,28 (Nachbildung des Lat.?).
2) abbiegen, in eine andere Richtung bringen: uuantenti inpiucanti fona andrem in andrem tailum deverticulum deflexio de altera in altera parte Gl 1,104,10 (R kapiugunga); zur Wiedergabe eines Subst. durch das Part. Praes. vgl. Baesecke, Abrog. S. 111.
 
Artikelverweis 
nidar-biogan st. v., nhd. DWB niederbiegen; vgl. mnl. nederbugen. — Graff III, 37.
Part. Praet.: nider-ge-bogene: acc. pl. m. Nc 754,10 [95,18].
niederbiegen, -beugen, nach unten, abwärts biegen, richten: Capricornus ... habet fore demo zagele dri sternen ... nidergebogene . andero dri an demo zagele ... ufkebogene.
 
Artikelverweis 
ûf-biogan st. v., mhd. ûfbiegen, nhd. DWB aufbiegen. — Graff III, 37.
Praes.: piugent ... ûf: 3. pl. Nc 751,20 [92,1].
Part. Praet.: ûf-ke-bogene: acc. pl. m. Nc 754,11/12 [95,19].
aufbiegen’, nach oben, aufwärts biegen, richten:
a) mit Akk. der Sache: Capricornus ... habet fore demo zagele dri sternen ... nidergebogene . andero dri an demo zagele ... ufkebogene Nc 754,11/12 [95,19];
b) refl. sih ûfbiogan: fone dien zuein triangulis piugent sih uf ostert iro uincula Nc 751,20 [92,1].
 
Artikelverweis 
umbi-biogan st. v., nhd. DWB umbiegen; vgl. mnl. ommebugen. — Graff III, 36 f.
Praes.: umbe-biege: 3. sg. conj. Nc 792,27/28 [149,19/20].
Part. Praet.: umbe-ge-bogener: nom. sg. m. Nc 792,28 [149,20].
etw. umbiegen, ev. bis zur völligen Rundung, etw. mit seiner Krümmung, Biegung umfassen; sich um etw. herumlegen: du chure in geometria ... uuaz ter ring umbebiege . daz chit . uuio al umbegebogener reiz . ten ring machoe.
 
Artikelverweis 
uuidar-biogan st. v., mhd. Lexer widerbiegen, nhd. wi(e)derbiegen. — Graff III, 37.
Part. Praet.: uvidar-pogan: Gl 1,650,48 (M, 2 Hss., 1 vu-, 10./11. 11. Jh.). — widir-gi-boginen: dat. pl. Gl 2,737,9 (Schlettst., 12. Jh.).
zurückbiegen, -krümmen: uvidarpogan [labia earum (der Opfertische) ...] reflexa [intrinsecus per circuitum, Ez. 40,43] Gl 1,650,48. widirgiboginen [inter saxosam convallem haud grandem homunculum videt,] aduncis [naribus, fronte cornibus asperata ..., Vitae patr. 18b] 2,737,9. [Bd. 1, Sp. 1080]

 

biogan
 1) etw. biegen, beugen, etw. Gerades krümmen, ev. bis zur völligen Rundung: crump gapogan curvus curvatus Gl 3,1,9. kipogan nixus [curvus vel pronus incumbens, CGL iv, 541,46] 4,8,42. umbirinc kipogan
 a) eine Sache, ein Gegenstand, z. B. eine Bogensehne, ein Reif, eine Pflugschar usw.: seile kipoganemo [emissiones fulgurum ...] a bene curvato [arcu nubium exterminabuntur, Sap. 5,22] Gl 1,559,20 (der Glossator hat das
 b) der menschliche Körper oder ein Teil desselben, mit der Vorstellung des Niederbeugens, des zur Erde Biegens: uffalanger ist kipokan [in annis ... senilibus] statura curvatur [Greg., Hom. i, 1 p. 1439]
 2) eine Bewegung geschwungen, kreisförmig ausführen:
 a) etw. Gerades drehend schwingen, so daß in der Luft eine gebogene Linie entsteht: ast scaft piucan hasta intorquere Gl 1,265,29 (R uuintant);
 b) übertr. auf den Ablauf einer geistigen Tätigkeit: lange ferte des muotes in ringes uuis piegende . tue sie (die menschliche Seele beim Nachsinnen über das wahre Gute) umbe gan inflectens longos motus . cogat in
 
gi-biogan
 1) krümmen, biegen = biogan, vgl. aber die lat. Präfixe:
 a) allgem.: kapiukit incurvat Gl 1,193,28;
 b) beugen, niederbeugen (von der menschlichen Gestalt): nidarginihter ł gapoganer [sequuntur discipuli, quibus et ipsis non stans, sed sedens et] con- tractus [loquitur (weil sie die Größe seiner göttlichen Majestät
 c) übertr. auf seelische Bedrückung: kepoganer pim enti kedeonoter pim incurvatus sum et humiliatus S 217,21.
 2) etw. Geistiges wertmäßig umbiegen, herabsetzen: gepiugit [si quis episcopus per pecuniam fecerit ordinationem, et sub pretio] redigerit (Ausg. redegerit) [gratiam, quae non potest vendi, Conc. Chalc. ii] Gl 2,147,47.
 
in-biogan
 1) niederbeugen, nach den Interpretamenten als seelischer Vorgang: inpiugit aotmotit spanit incurvat humiliat insinuat Gl 1,192,28 (Nachbildung des Lat.?).
 2) abbiegen, in eine andere Richtung bringen: uuantenti inpiucanti fona andrem in andrem tailum deverticulum deflexio de altera in altera parte Gl 1,104,10 (R kapiugunga); zur Wiedergabe eines Subst. durch das Part. Praes.
 
ûf-biogan
 a) mit Akk. der Sache: Capricornus ... habet fore demo zagele dri sternen ... nidergebogene . andero dri an demo zagele ... ufkebogene Nc 754,11/12 [95,19];
 b) refl. sih ûfbiogan: fone dien zuein triangulis piugent sih uf ostert iro uincula Nc 751,20 [92,1].