Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
bliuuuâta bis gi-blôden (Bd. 1, Sp. 1221 bis 1223)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis bliuuuâta sw. f., mhd. Lexer bliuwât st. f.; vgl. z. Bildung Kluge, Stammb.3 § 123 Anm. 2 u. Wilm., Gr. 22 § 262 Anm. 3.
bliuwatun: dat. sg. S 145,19 (BB).
das Schlagen, Prügeln: ich habe gisundot in zorne ... an bistumbilonne, in b. (in zepliuuuenne WB).
 
Artikelverweis 
bliuuuil st. m., mhd. MWB bliuwel, nhd. DWB bleuel; mnd. blwel; vgl. mnl. blouwele. — Graff III, 259.
plu-: nom. sg. -el Gl 3,305,51 (SH d). 659,2; dat. sg. -vile 2,205,41 (S. Pauli xxv d/82, 9./10. Jh.).
Verschrieben: bwel: nom. sg. Gl 3,374,47 (Jd; l. blwel, Steinm. z. St.). [Bd. 1, Sp. 1222]
Schlagwerkzeug:
a) Glossenwort: blwel matellus Gl 3,374,47 (vgl. Diefb. Gl. 359 c);
b) Mörserkeule, Stampfer: stamph pluvile [si contuderis stultum in pila, quasi ptisanas feriente desuper] pilo [Greg., Cura 3,13 p. 52 = Prov. 27,22] Gl 2,205,41; hierher wohl auch: pluel persticus 3,305,51. 659,2.
Komp. uueskenbliuuuil.
 
Artikelverweis 
blîwac mhd. st. n.
pli-wag: acc. sg. Gl 1,802,41 (Innsbr. 711, 13. Jh.).
Bleigewicht: [extendetur (am Jüngsten Tage) super eam (die Erde) mensura, ut redigatur ad nihilum, et] perpendiculum [in desolationem, Is. 34,11].
 
Artikelverweis 
blî(uu)în adj., mhd. Lexer blîjîn, frühnhd. bleien; mnd. blîen, mnl. bliën; vgl. nhd. DWB bleiern. — Graff III, 239.
pliin: Grdf. Nc 711,15 [35,8] (-îî-); nom. sg. n. -]a 712,5 [36,7] (-îî-); dat. pl. -]ē Gl 2,743,24 (clm 14 747, 10. Jh.). — blien: Grdf. Gl 3,388,29 (Jd).
aus Blei gemacht, bleiern: pliinem cholpon piuillan [iussit eum tamdiu] plumbatis tundi [: quamdiu redderet spiritum, Pass. Caec. i, 339,20] Gl 2,743,24. blien plumbeum 3,388,29. einez uuas ... isenin . anderiz silberin . daz tritta pliin tertia liventis plumbi Nc 711,15 [35,8]. taz pliina eimberi ... taz uuas fol ungeuuiteris illa vero metalli gravioris . plena erat . undosae hiemis 712,5 [36,7].
 
Artikelverweis 
blîwî mhd. st. n., nhd. bleiweiß; mnd. blîwit.
In Glossenhss. vom 13. Jh. an belegt.
pli-wiz: nom. sg. Gl 3,584, 44. — bli-wiz: nom. sg. Gl 3,538,50 (2 Hss.). 551,57. Beitr. 73,257,24/25.
Verschrieben sind: bliy-beyse: dat. sg. Gl 3,527,36 (clm 615, 14. Jh.); bluuz: nom. sg. 539,30.
das Bleiweiß, aus Bleikarbonat hergestellte Farbe: bliybeyse blyrc cerussa (urspr. wohl zu cerussae, Macer Flor. 296, vgl. blîwurz u. unten) Gl 3,527,36. bliwiz cerussa 538,50. 539,30. 551,57 (Parallelhs. blîwurz). 584,44. cerusa est minium ... et vocatur bliwiz [zu: cerussae roseoque oleo miscens et aceto illius (der Raute) succum mirandum conficis unguen, Macer Flor. 296] Beitr. 73,257,24/25.
 
Artikelverweis 
blîwurz mhd. st. f., nhd. bleiwurz.
bly-rc: nom. sg. Gl 3,527,36 (clm 615, 14. Jh.); bli-wrz: dass. 551,57 (ebda.).
die Bleiwurz, Zahnwurz, Plumbago L.? bliybeise blyrc cerussa Gl 3,527,36. bliwrz cerussa 551,57. Die Glossen sind insofern verderbt, als cerussa nicht das richtige Lemma ist, vielmehr zu blîwîz (s. dort) gehört. Der oblique Kasus bliybeise der ersten Glosse läßt auf ursprüngliche Glossierung aus einem Textzusammenhang heraus schließen, mit nachträglicher Eintragung in ein alphabet. Glossar. Als Textgrundlage scheint mir cerussae, Macer Flor. 296 in Frage zu kommen, das an anderer Stelle gleichfalls mit blîwîz glossiert wird: in corio mali granati si tepefactum (sc. succum rutae) auribus infundans, depelles inde dolorem, cerussae roseoque oleo miscens et aceto illius succum mirandum conficis unguen ...; vgl. dazu die Glosse: cerusa est minium ... et vocatur bliwiz Beitr. 73,257,24/25. Gehört auch blîwurz zu dieser Textstelle, indem ein Schreiber, angeregt durch die Beschreibung der schmerzstillenden Wirkung des Rautensaftes, blîwurz als Name einer ihm bekannten Schmerzdroge hinzuschrieb? Später wäre dann blîwurz als vermeintliche Zweitglosse zum Lemma cerussa eines alphabet. Glossars geraten, was Gl 3,527,36 widerspiegelt; schließlich blieb es an anderer Stelle des Glossars (Gl 3,551, 57) als alleinige, fehlerhafte Übers. von cerussa übrig. [Bd. 1, Sp. 1223]
 
Artikelverweis 
bliybeyse Gl 3,527,36 s. AWB blîwî mhd. st. n.
 
Artikelverweis 
bloc s. AWB bloh st. n. (m.?).
 
Artikelverweis 
bloch Gl 4,148,21 s. AWB bleh st. n.
 
Artikelverweis 
blôden sw. v., nhd. (sich) blöden; as. blôđian; mnd. blden; an. bleyþask; got. blauþjan. — Graff III, 251.
Nur in der Glossengruppe M belegt.
plod-: 3. sg. -it (2 Hss.), -et (-&), -eth Gl 1,628,6—7 (lat. part. perf. nom. pl. f.); gi-: part. prt. -it 378,31 (7 Hss.). 466,10 (5 Hss.). 628,5 (3 Hss.). Festschr. Leid. 96; -et 466,13; -plotto: nom. pl. f. 628,7 (Wien 2732, 10. Jh., z. Assimilation -tt- vgl. Krüer S. 332).
schwächen, entkräften, ermatten:
a) körperlich, jedoch als Ausdruck von Verzagtheit und Furcht: giplodit ni vuerden [vos ergo confortamini, et] non dissolvantur [manus vestrae, 2. Paral. 15,7] Gl 1,466,10. giplodit dissolutae [sunt manus nostrae: tribulatio apprehendit nos, Jer. 6,24] 628,5. Festschr. Leid. 96. Zu Gl 1,628,5 zeigen 4 späte Hss. statt des korrekten giplodit, -et der anderen Hss. plodit, -et (vgl. o.), das sich formal nur als 3. sg. prs. auffassen läßt. Damit steht es aber im Widerspruch zum lat. Lemma. Präfixlose Verbformen anstelle der mit gi- präfigierten der Parallelhss. zeigen die betreffenden Hss. zwar auch sonst gelegentlich, vgl. Steinm.s Beispiele Gl 5,417,38/39. 418,24. 36. 419,6, allerdings nicht für das Part. Praet. Haben die Abschreiber, das dissolutę der Vorlage nicht beachtend, giplodit als 3. sg. prs. von giblôden aufgefaßt und danach wie in den genannten Beispielen die präfixlose Form gewählt?
b) seelisch: entmutigen, verzagt machen, in Angst und Furcht versetzen: giplodit vuart dissolutum est [cor eorum, et non remansit in eis spiritus, Jos. 5,1] Gl 1,378,31.
 
Artikelverweis 
gi-blôden sw. v. — Graff III, 251.
gi-plod-dun (3 Hss.), -un, -oten, -bloditin (2 Hss., 1 gid- mit Tilgungspunkt unter dem -d-): 3. pl. prt. Gl 1,379,13—15 (M; z. Assimilation -dd- u. Vereinfachung -d- vgl. Krüer S. 331 f.). Zum Part. Praet. vgl. AWB blôden.
entmutigen, verzagt machen, in Angst und Furcht versetzen: giploddun [fratres autem mei ...] dissolverunt [cor populi, Jos. 14,8].