Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
folgalîn bis ir-folgên (Bd. 3, Sp. 1031 bis 1040)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis folgalîn adj. (zur Bildung vgl. Wilm. 22 § 328). — Graff III, 512.
uolgalina: acc. sg. Gl 2,402,14. 425,55 (2 Hss., 1 davon v-). 475,57.
folgend, nachfolgend: uolgalina [ac diu visum] sequacem [textilis candor fugit (in der Dämmerung), Prud., P. Calag. (I) 89] Gl 2,402,14. 475,57. sequacem (sequentem) [ebda.] 425,55.
 
Artikelverweis 
folgân s. follagangan.
 
Artikelverweis 
folgâra sw. (st.?) f. — Graff III, 513.
folg-ar-: nom. sg. -a Tiefenbach, Aratorgl. S. 28,10; acc. pl. -un Gl 1,488,28 (Sg 299, 9./10. Jh.); -s-: nom. sg. -a 4,131,59 (Sal. c).
Unvollständig: folga:un: acc. pl. Gl 1,488,29 (Carlsr. Aug. CXXXV, 10. Jh.; über : von and. Hand ri, nach Steinm.; gemeint ist wohl folgarin nach dem Muster der movierten Fem.); wohl verschrieben: folgarinun: acc. pl. 29/30 (Stuttg. Theol. et phil. fol. 218; Kontamination aus folgarin u. folgarun?); folgata: nom. sg. 2,32,70 (l. folgara, Steinm., vgl. auch von Gadow, Aratorgl. S. 108. 112).
eine, die (willenlos, ergeben, gehorsam) jmdm. folgt; spez.: Dienerin: hiro folgarun [praecepit ... ut ... et tam ipsam, quam] pedissequas eius [ornaret atque excoleret, Esth. 2,9] Gl 1,488,28. folgara [quae (d. i. carina) suspensa polis, deiectaque iungitur arvis, terrarum caelique] sequax [Ar. II, 1077] 2,32,70. Tiefenbach, Aratorgl. S. 28,10. folgera asecula Gl 4,131,59 (wohl durch das -a der Endung im Lat. als Fem. aufgefaßt, vgl. aber volgeri Gl 4,37,32). [Bd. 3, Sp. 1032]
 
Artikelverweis 
folgâri st. m., mhd. Lexer volger, -gære, nhd. -folger; mnd. volgêr(e), mnl. volger; afries. folgere; ae. folgere; vgl. an. fylgjari. — Graff III, 512.
folgar-: nom. sg. -i Gl 1,367,5 (3 Hss., darunter Sg 9, 9. Jh. u. S. Paul XXV d/82, 9./10. Jh.). 4,230,17 (Zürich Rhein. 99a, 9. Jh.); -e 1,367,5/6 (Sg 295, 9. Jh.); acc. sg. -i 2,260,31 (Jb); nom. pl. -a Np 95,12; acc. pl. -a Np 138,20 (Hs. W4 = Beitr. 50,119,23; -âra); -e Npw 138,20. — volg-ar-: acc. sg. -i Gl 1, 803,45 (M, u-); nom. pl. -a 2,173,23 (clm 6277, 9. Jh.); acc. pl. -e 130,56 (M, 6 Hss., darunter clm 3860, 9. Jh., 2 Hss. u-); -er-: nom. sg. -i 4,37,32 (Sal. a 1). — uvolgari: acc. sg. Gl 1,803,45.
folgerra: nom. pl. Npgl 9,4.
Wohl verschrieben: folgeârra: acc. pl. Np 138,20 (Hs. R).
1) Anhänger, einer, der es jmdm. gleichtut, Gleichgesinnter, Parteigänger: volgare [plurimos impietatis Manichaeae] sequaces [, ... in urbe investigatio nostra reperit, Decr. Leon. VI] 2,130,56. volgara [qui iurgia seminant, ut cuius sint] sequaces [agnoscant, Greg., Cura 3,23 p. 71] 173,23. volgeri asecula 4,37,32. sequipeda 230,17 (vgl. Duc. VII, 433 s. v. sequipes). vbe du ... plendest die sundigen . so besuichent sie iro folgearra in uppigheite civitates suas (Npgl i. sequaces suos) NpNpw 138,20. lenes . mites . die campi dei sint . unde iro folgara menden is campi et omnia quae in eis sunt Np 95,12. solche ... so Saul ist . unde sine sequaces (folgerra) Npgl 9,4.
2) Beauftragter, Exsekutor, Vollstrecker (des Willens, Auftrages eines anderen), einer, der etw. ausführt: uolgari [qui dedit semetipsum pro nobis ... mundaret sibi populum acceptabilem,] sectatorem [bonorum operum, Tit. 2,14] Gl 1,803,45. folgari [(der Abt den vom Papst gesandten)] executorem [suum coepit vehementer urgere ut statim exire debuissent, Greg., Dial. 1,4 p. 169] 2,260,31; hierher wohl auch: folgari [ego (d. i. Mose)] sequester [et medius fui inter dominum et vos ... ut annunciarem vobis verba eius, Deut. 5,5] 1,367,5.
Komp. nâh-, rehtfolgâri; Abl. folgâra.
 
Artikelverweis 
folgarinun Gl 1,488,29/30 s. AWB folgâra.
 
Artikelverweis 
folgên sw. v., mhd. volgen, nhd. folgen; mnd. mnl. volgen; vgl. afries. folgia; ae. folgian, fylgean; an. fylgja. — Graff III, 507 ff.
folk-: 1. sg. -em Gl 1,176,8 (K); 3. sg. -& 60,3 (PaK); 3. pl. -ent OF 3,23,34; inf. -en Gl 1,246,28 (K); part. prs. -enti 26 (R); -endi ebda. (K); nom. sg. m. -enter 374,5 (Rb); korrigiert: folkent: 3. pl. 2,233,72 (Rc).
folg-: 1. sg. -em Gl 1,176,8 (PaRa); -en T 51,1. 4. Nb 214,7 [230,31] (-ên); 2. sg. -es T 161,1; -est Np 75,4; 3. sg. -et Gl 2,270,1 (M, 2 Hss., -&). Thoma, Glossen S. 13,15. T 44,24. 131,1. Nb (außer 10,9 alle -êt) 10,9. 36,27. 71,12. 86,20. 164,11. 183,13. 234,4. 236,7. 237,28. 250,8. 12. 261,24. 270,18. 275,32. 327,29. 335,12 [10,17. 41,19. 80,3. 86,20. 176,13. 199,18. 253,4. 255,4. 256,24. 269,27. 31. 282,18. 291,18. 298,9. 358,20. 366,19]. Nc 769,11. 772,13/14 [116,12. 120,12/13]. Ni 537,27. 572,1. 1/2. 2. 578,23 [49,3. 88,1 (2). 2. 96,1]. Nm 852,6. NpNpw 34,20. 37,11. 45,2. Cant. Moysi 19. Np 84,12. 88,5. 45. 90,6. 111,2. 118 A,3 (2). Cant. Moysi 19. Npw 22,6; -it Npw Cant. Moysi 19; 1. pl. -emes T 106,5; -en O 3,20,133. Npw 45,3; -een Np 45,3 (oder conj.?); 2. pl. -et T 106,5. O 2,22,40; 3. pl. -ent Gl 2,284,34 (M). H 7,11,4. T 22,12. 133,7 (2). 134,4. 243,1. O 3,22,23 (P, -n- übergeschr. V). 23,34 (DPV). Nb (alle -ê-) 145,8. 301,21. 343,4 [156,12. 328,17. 375,24]. Ni 565,23 [80,9]. NpNpw 17,41. 105,9. Np 67,31. Npw 30,24 (wohl doch nicht zu fol(la)gên, vgl. auch uolgât Cant. Deut. 22). Ns 608,8. 9 (-ê-); 1. sg. conj. -ee Np 60,4; 2. sg. conj. -es O 3,20,132; 3. sg. conj. -e T 90,5. 139,4. O 3,13,30. [Bd. 3, Sp. 1033] 23,39. 4,24,32; -ee F 40,22. Nb 170,9. 234,27. 270,4/5. 293,6 [182,26. 253,27. 291,4/5. 317,21]. Ni 572,5 [88,5]; 1. pl. conj. -emes Oh 138; 3. pl. conj. -een Nc 780,20 [132,19]; -eeen H 8,2,4 (das mittelste -e- aus t korr.); 2. sg. imp. -e T 17,1. 20,1. 51,3 (2). 106,3. 239,1. 3 = T Fragm. S. 290,2. Nb 22,22. 57,2 [25,2. 64,28]. Np 75,4; 2. pl. imp. -et T 157,2; -ent Np 81,4; inf. -en Gl 1,246,28 (Ra). 2,223,65 (clm 18 550,1, 9. Jh.). S 192,22 (B). T 60,11. 161,1. Nb 187,18. 228,22. 294,7 [203,20. 247,2. 318,26] (alle -ê-). Nc 718,11. 29 [44,12. 45,11] (beide -ên). NpNpw 17,37. Np 34,4. 58,6. 81,2. Npgl 108,7; inf. dat. sg. -enne Gl 2,239,42; part. prs. -enti 1,246,26 (Em. 29). 2,224,3 (clm 18 550,1, 9. Jh.). H 8,3,3. T 220,4; nom. sg. f. -endiu Nc 710,19 [34,4]; gen. sg. n. -entis Ni 583,24 [101,17/18]; dat. sg. m. n. -enten T 92,1; -ênden Nb 246,13 [265,19]; dat. sg. f. -endun Ni 573,13 [89,19]; acc. sg. m. -entan T 239,2; acc. sg. n. -enta Gl 2,618,44; nom. pl. m. -ente T 16,3; nom. pl. n. -enten Nc 846,27/28 [219,19/ 20]; dat. pl. -entem S 226,2 (B); -enten Thoma, Glossen S. 19,7. T 47,6. 244,4; -entē Gl 1,291,1 (Jb-Rd); acc. pl. m. -ente T 16,2; 1. sg. prt. -eta Np 100,4; 3. sg. prt. -eta T 20,2. 60,2. 115,1. 185,12. 186,1. 201,1. O 3,7,21. 10,2. 4,4,38 (F). 18,1. Nb 150,1. 19 [161,7. 25]. Nc 814,1. 845,6 [177,5. 217,16]. Np 1,1; -ete O 2,24,8; -et (apokop.) 1,20,35; 3. pl. prt. -etun F 5,2. T 16,2. 19,2. 3. 9. 22,3. 46,1. 52,1. 56,2. 61, 1. 69,8. 79,13. 100,1. 115,2. 116,4. 118,4. 135,19. 210,5. O 1,22,15. 4,26,4. Oh 86; -ton Nb 8,14 [8,15] (-ôn). Np 67,26. 105,18; 3. sg. conj. prt. -eti O 2,7,40. 3,11,22. 26,42. Np 56,1; ka-: part. prt. -et S 224,3 (B); ki-: dass. -et 220,17. 19. 222,1 (alle B); ke-: dass. -eet 203,11. 14. 204,8. 208,19/20 (alle B); -et 207,16 (B); ga-: nom. pl. m. -&e Gl 1,10,37 (Pa). — uolg-: 3. sg. -et Gl 2,176,34 (clm 6277, 9. Jh., volg&). 270,1 (M). T 95,1. Ni 521,15/16. 17. 557,9. 14. 27. 565,21 (2). 571,26 (2). 572,7. 13. 577,13. 15 [29,7. 9. 71,5. 10. 23. 80,7 a. 7 b. 87,21 (2). 88,8. 13. 94,16. 19]. Nk 432,4 [75,16]. Np 95,6. Npgl 17,44. Npw 111,2. 118 A, 3 (2). Ns 616,1; 3. pl. -ent S 121,20. Ni 501,17. 567,21. 582,16 [6,5. 83,3/4. 100,6]. Nk 432,3 [75,15]. NpX 17,41 (v-). Ns 612,12; -en S 125,24; 3. sg. conj. -êe Ni 572,19. 574,17 [88,19. 91,4]; 2. sg. imp. -e S 165,26; inf. -en Gl 1,477,10 (M, v-). 4,351,8. Ni 571,28. 573,5 [87,24. 89,10]. NpX 17,37 (v-). Npw 34,4; -in Gl 1,477,9 (M, 2 Hss.); part. prs. -endi Gl 2,144,6 (Lips. civ. Rep. II. A 6, 9. Jh.); dat. sg. f. -endun Ni 538,15/16 [49,25]; 3. sg. prt. -eta Gl 1,399,23 (M, 3 Hss., 2 davon v-, 2 davon -&a). Npw 1,1; 3. pl. prt. -etin S 170,42.
folgh-: 3. sg. -et I 40,3; 1. pl. imp. -emes 30,15.
Mit Übergang von e zu a: folgata: 3. sg. prt. OPV 4,4,38 (vgl. Kelle 2,75). — Die Belege mit o statt e s. unter AWB folgôn.
Verstümmelt: folge..: part. prs. nom. pl. m. F 12,27 (Ausg. erg. zu -gente); folg..: 3. sg. prt. 14,17. 27 (Ausg. erg. zu -getun); gehört als Verschr. fok&: 3. sg. Gl 1,181,3 (R) hierher (vgl. I 2 d) oder zu fuogen (s. dort)?
uolagen: inf. Gl 1,477,8 (M, 5 Hss., 3 weitere uolgin, -en, s. o.) gehört wohl doch hierher (vgl. auch Reutercrona S. 139 f.).
I. folgen, begleiten, vorwiegend mit Dativ, vereinzelte Akk.-Belege erklären sich aus der Rektion des lat. Verbs (andere Konstruktionen sind gekennzeichnet):
1) folgen, nachgehen, begleiten (mit der Vorstellung des wirklichen körperlichen Laufens):
a) jmdm. folgen, hinter jmdm. hergehen, -ziehen, jmdm. nachlaufen; mit jmdm. zusammen gehen, jmdn. begleiten: nah ferit folget [ipse quoque servus tuus Iacob iter nostrum] insequitur [Comm. in Gen. = Gen. 32,20] Thoma, Glossen S. 13,15 (vgl. z. gl. St. Gl 1,281,15 s. v. anafolgên). folgetun imo manage enti aer gaheilta siae alle secuti sunt eum multi [Bd. 3, Sp. 1034] F 5,2 = T 69,8. arstuont tho ther heilant, folgeta imo (dem Jairus) sequebatur T 60,2. ni liez einigan imo folgen nibi Petrum ... inti Johannem sequi 11. Petrus folgeta imo tho rumana joh ferro, thaz er biscowoti, waz man imo dati [vgl. Petrus ... sequebatur eum, Matth. 26,58] O 4,18,1; mit einer zusätzlichen Zielangabe: imo stigantemo in skef folgetun imo sine iungiron adscendente eo in navicula secuti sunt eum discipuli eius T 52,1. folget imo in hus in thaz her ingengit sequimini eum in domo 157,2. thara ih faru ni maht mir nu folgen non potes me modo sequi 161,1; hierher wohl auch: dih managi saligero himile kastatot urchundono siginumftim zeichanum ... leitid folgent tiurida sectantur H 7,11,4; ferner: F 12,27. 14,17. 27 (alle sequi). T 16,2 (2). 22,3. 46,1. 47,6. 56,2. 61,1. 79,13. 100,1. 115,1. 2. 118,4. 135,19. 161,1. 185,12. 186,1. 201,1. 210,5. 220,4. 239,2 (alle sequi). O 2,24,8 (vgl. sequi, Matth. 8,1). 3,11,22. 4,26,4 (vgl. sequi, Luc. 23,27). Nc 710,19 [34,4]; der Dativ ist zu ergänzen: sus in wege quam ein wib, ... folgeta in then louftin mit grozen anaruaftin O 3,10,2; von Tieren: uolgen imo (dem Panther) turih di suzzi des stanhes S 125,24. die chuoe . die dien pharren folgent [vgl. vaccas ... quia facile sequuntur hos tauros, Aug., En.] Np 67,31; ferner: T 133,7 (2, sequi);
b) übertr. auf Personifiziertes: mezsamoe sih snelheit daz folgee spatin ut sequatur tarditas F 40,22. ja sint ... binoti zuelif dago ziti thio iro stunta werbent joh themo dage folgent [vgl. nonne XII horae sunt diei? Joh. 11,8] O 3,23,34.
2) folgen, nachgehen, begleiten (die Vorstellung des konkreten Laufens tritt zurück):
a) jmdn. auf Dauer begleiten, jmds. ständiger Begleiter sein, jmdm. nachfolgen (meist auf Christus und seine Jünger bezogen; vgl. 4 a): ther heilant ... quad imo: folge mir. Her tho arstantanti allen forlazanen folgeta imo sequere me ... secutus est eum T 20,1. 2. thie ih ... suntar mir irwellu ... horent mina stimma ... joh folgent mir mit minnu [vgl. sequuntur me, Joh. 10,27] O 3,22,23. er (Judas) in neuuolta sequi (folgen) Npgl 108,7; ferner: T 16,3. 17,1. 19,2. 3. 9. 51,1. 3 (2). 4. 95,1. 106,3. 5 (2). 134,4. 139,4 (alle sequi). O 2,7,40 (vgl. sequi, Joh. 1,43);
b) spez.: (dem Anführer) zum Kampf folgen, (mit jmdm.) in den Krieg ziehen: volgeta clamavit [ergo populus post Saul in Galgala, 1. Reg. 13,4] Gl 1,399,23; ferner: O 3,26,42;
c) spez.: jmdm. dienend folgen, sich anschließen, d. i. zum Gefolge gehören: so si (Fronesis) dara in cham . unde iro rouh uzscuttendo Ueste geantuuvrta . diu anderro goto magezo uuas . unde iro do folgeta qua ingrediente . ac refundente illam acerram olacem aromatis . Vestae nutrici . eidemque (s. S.-St.-Ausg. Anm. z. St.) pedissequae Nc 845,6 [217,16];
d) spez.: jmdn. verfolgen, jmdm. nachstellen: uuarun thar in lante thie liuti suintante, in (Volk Israel) folgetun sie (d. s. die Ägypter) in waru mit miheleru pinu Oh 86 (anders Erdm. z. St., der die Pron. umgekehrt zuordnet); hierher wohl auch: folken ahten sectare persequere Gl 1,246,28; vielleicht auch: folgem duruhfolgem insequor persequor 176,8; fok& insistit 181,3;
e) durch Angabe eines abstrakten Zieles übertr.: die inan folgen niuuolton ze tiuridu qui eum sequi noluerint ad gloriam S 192,22. du bist min dux . du leitost mih . daz ih dir folgee ze andermo libe Np 60,4;
f) (einer Sache) nachlaufen, (etw.) erstreben (vgl. auch 4 b): koat zarisanti demu neoman ni folket arpeo (Pa, erpeono K, vgl. dazu Splett, Stud. S. 117) bona caduca quibus nemo succedit heris Gl 1,60,3. folget [qui ergo in Christum iam credidit, sed adhuc avaritiae lucra] sectatur [Greg., Hom. I, 2 p. 1443] 2,270,1; hierher wohl auch, im Sinne von:Erstrebtes erlangen: [Bd. 3, Sp. 1035] salige sint thie thar sint miltherze, uuanta sie folgent miltidun quoniam ipsi misericordiam consequentur T 22,12;
g) mit etw. fortfahren; etw. ausführen, tun: ni volget [qui coepta bona districte] non exsequitur [Greg., Cura 3,34 p. 94] Gl 2,176,34. ze folgenne [bona ... non poenis compellentibus] exsequenda [ebda. 13 p. 52] 239,42. nu auur folghemes dhera bigunnenun redha nunc vero sequamur debitum ordinem I 30,15; hierher auch (?): folkendi pikankandi sectans exercens Gl 1,246,26. ebda.
3) in einer Reihenfolge, Abfolge, Aufeinanderfolge hinter etw., jmdm. kommen, sein, folgen (im Gegensatz zum Vorausgehenden):
a) in räumlicher Folge hinterhergehen, folgen: taz liebera (der Affenkinder) cheret io fure sih daz ander folget imo Nb 164,11 [176,13]. Arithmetica folgeta iro (im Hochzeitszug) mit anderen iro uuidemhion Periergia vero sequebatur Nc 814,1 [177,5]. (von Sternbildern, in stets gleichem Abstand:) septem stellas claras . die septentrio heizent. Tero folget Bootes . uuanda er hinder iro gat Nb 270,18 [291,18]. uuanda er (Bootes) plaustris folget Nc 769,11 [116,12]; ferner: Nb 270,4/5 [291,4/5] (sequi). Np 67, 26 (vgl. sequi, Aug., En.); — mit Adverb: thio dar forafuorun inti thio dar after folgetun quae sequebantur T 116,4 (vgl. after B I 1 b α). thar fuarun man manege fora themo kuninge, heri ouh redihafter so folgata tharafter [vgl. sequebantur, Matth. 21,9] O 4,4,38; — absolut: thiu wib thiu giangun suntar ... thiu kind thiu folgetun so wedar so siu woltun [vgl. infantesque vel pueri cum quolibet parente indifferenter ire potuerint, Beda in Luc. 2,44] 1,22,15;
b) übertr.: dero depulsioni . nehein ratio nefolget Nb 71,12 [80,3]. paramese ... temo folget mese . der mit . F. gezeichenet ist Nm 852,6; im Part. Praes.: im Verlauf eines Textes folgend, weiter unten kommend, stehend: fone dero uolgendun figura . dar sie geordenot sint spuet is paz zeuernemenne ex his quae subscripta sunt Ni 538,15/16 [49,25]; ferner: Nb 246,13 [265,19]. Nc 846,27/28 [219,19/20] (sequi). Ni 573,13 [89,19]; — mit Adverb: so sint tie hier in quarto (sc. libro) ... unde die daranah folgent Nb 301,21 [328,17]. haranah folget diu chlaga des uzuuertigen leides NpNpw 37,11; ferner: Ni 537,27. NpNpw 45,2; absolut: folgen muozin sie ze guote . nals foregan ze ubele [vgl. non praecedant, sed sequantur, Aug., En.] NpNpw 34,4. trie sint echert . uzer dien dise syllogismi springent ... precedentia sequentia repugnantia i. tiu foregant . folgent . ringent Ns 608,8, ähnl. 9 (sequentia);
c) in der Rangfolge hinter jmdm. stehen, jmdm. folgen: sazton sie dictatorem ... temo folgeta io magister militum Nb 150,19 [161,25]; ferner: 150,1 [161,7];
d) in zeitlicher Abfolge folgen, nach etw. kommen: folgentē [tamen] succedentibus [prosperis, praepositus pincernarum oblitus est interpretis sui, Gen. 40,23] Gl 1,291,1. folgenten succedentibus [Comm. in Gen. = Gen. 40,23] Thoma, Glossen S. 19,7. folgenta [iam nunc ex germine vestro nullus ... fructus] reliquum [generetur in] aeuum [Sed., Carm. pasch. IV, 49] Gl 2,618,44. sceffento ... tak naht ioh scaffota ... daz simblum folgeen im ut semper succedant sibi H 8,2,4. hiutu inti morgane inti themo folgenten (wohl zu erg. tage) hodie et cras et sequenti T 92,1; ferner: S 226,2 (sequi). Nb 335,12 [366,19]; — hierher vielleicht: naht noh ufgange folgenti euuigemu scinanti leohte noctem nec orto succedens aeterno fulgens lumine H 8,3,3 (vgl. Firchow S. XLIV); — mit Präp. after + Dat. der Sache: after desem lecza des potin si kifolget kihuctlihcho ze redinone sequatur S 220,19; ferner: S 220,17. 222,1. 224,3 (alle sequi); — mit Adverb: fona dhemu selbin folghet [Bd. 3, Sp. 1036] hear auh after de quo etiam sequitur I 40,3. tiu maht fabricandi domum gat fore taranah folget tiu tat [vgl. prius habuit potestatem secundum tempus postea vero actum, Boeth., Comm. I] Ni 578,23 [96,1].
4) übertr.: (geistig) nachfolgen, anhängen:
a) es jmdm. gleichtun, jmds. Vorbild folgen, jmds. Anhänger sein, sich an jmdn. halten (vgl. 2 a): uolgendi [plurimos impietatis Manichaeae] sequaces [, et doctores in urbe investigatio nostra reperit, Decr. Leon. VI] Gl 2,144,6. farsahhan sih selban imu daz si kefolgeet abnegare semetipsum sibi ut sequatur S 204,8. tho folgeta imo thuruh thaz, so er ufan himile gisaz ... manogo woroltliuti [vgl. secuta est, Beda zu Joh. 6,1] O 3,7,21. mir ... so folge, ther rehto gangan wolle [vgl. qui sequitur me, Joh. 8,12] 23,39. vnde mine fienda tate du mir uuesen rukke . daz chit ze rukke . uuanda sie mir folgent [ut sequerentur me, Aug., En.] NpNpw 17,41. vuanda der gyptius ist unde er pharaoni (Npw pharaon) folget ... der uuirt pesoufet fluctibus vitiorum. Der aber Christo (Npw Christum) folget . temo [vgl. qui ... sequitur, Sg 27] Cant. Moysi 19 (oder zu III?); ferner: S 165,26. T 44,24. 90,5. 131,1. 239,1. 3 = T Fragm. S. 290,2 (T alle sequi). O 1,20,35. 2,22,40. 3,13,30 (vgl. sequi, Matth. 16,24). 20,132. Np 58,6 (vgl. sequi, Aug., En.). 81,2. 4 (vgl. consentire, Aug., En.). 100,4. 105,18. Npgl 17,44 (Np ire post illum); in einem Bilde: uuanda uuir dien montibus (d. i. den Aposteln) folgeen NpNpw 45,3; hierher wohl auch: so si (die Apostel) aller erist got uolgetin S 170,42 (oder zu III?); — jmdm. gedanklich folgen, zustimmen, mit Dat. der Pers. u. Gen. der Sache: tes folgen ih tir in ernest vehementer assentior Nb 214,7 [230,31];
b) einer Sache (Lehre) anhängen, an etw. festhalten, mit Gen. (oder Dat.) der Sache: thu sis jungoro sin (Christi) ... folgen wir in wara Moyseses lera [vgl. nos Moysi discipuli sumus, Joh. 9,28] O 3,20,133, ferner Oh 138. er lonot den ... die sih iro (der Wahrheit) ne gloubent, unde mit iro folgent Npw 30,24 (Np unde mite follegânt, woraus sich wohl die ungewöhnliche Konstruktion in Npw erklärt).
5) von Sachen und Abstraktem: begleiten, zugehören:
a) jmdn. begleiten, jmdm. eigen sein (als Kennzeichen), jmdm. anhaften: folgen [plerumque vero elatos] comitari [solet liberae vocis assertio, Greg., Cura 3,17 p. 59] Gl 2,223,65. folgenti [istos vero saepe impatientiae, saepe vero superbiae culpa] comitatur (Hs. commitatur) [ebda. 3,19 p. 61] 224,3. uolgen [ultro Asiam magno Pelopea ad moenia bello venturam, et nostros ea fata] manere (übergeschr., expectare) [nepotes, Verg., A. II, 194] 4,351,8. zeichan then thie giloubent thisiu folgent signa autem eos qui crediderint haec sequentur T 243,1. unz mir salda folgeton dum fortuna faveret Nb 8,14 [8,15]. nefolgent imo nieht totemo . sine liehtlichen sacha defunctum non comitantur leves opes 145,8 [156,12]. also imo uolget uuesen mennisken . unde zuibeinen . unde gelirnigen Nk 432,4 [75,16]. din gnada folget mir alle tage mines libes misericordia tua subsequatur me Npw 22,6 (Np follegât); ferner: T 244,4 (sequi). Nb 228,22 (contingere). 294,7 (esse) [247,2. 318,26]. Nc 780,20 [132,19]. Nk 432,3 [75,15] (accidere). NpNpw 111,2. Np 84,12; — hierher wohl auch, von Negativem: sin bluat si ubar unsih, iz folge ouh ... unsen kindon allon [vgl. sanguis eius super nos et super filios nostros, Matth. 27,25] O 4,24,32, vgl. auch 2 d;
b) zu etw. gehören, (noch) hinzukommen: uui manegiu uolgent temo nomini? nomini quot accidunt? S 121,20 (vgl. Georges, Handwb.11 I, 59 s. v. accido 4). ter aber daz kuota zihet ubelis . ter ist folgentis tingis unde zugeslungenis eius quod est secundum accidens Ni 583,24 [101,17/18] (vgl. dazu Jaehrling S. 46).
6) Vok.-Übers. ist wohl: fendo edo folkenter [ego] [Bd. 3, Sp. 1037] sequester [et medius fui inter dominum et vos in tempore illo, ut annunciarem vobis verba eius, Deut. 5,5] Gl 1,374,5.
II. von Abstraktem u. Sachen: als zugehörig, als logisch notwendig folgen; sich folgerichtig aus etw. ergeben, aus etw. resultieren (mitunter liegt die Vorstellung der einfachen Aufeinanderfolge nahe, vgl. I 3 b): mit Dativ: ioh taz ist offen ... taz temo folget nam etiam quod est consequens patet Nb 237,28 [256,24]. tiu uuort habint kelihnisse . dero gedancho. Also uuilon gedancha sint ... so sint ouh tiu uuort . tiu in uolgent Ni 501,17 [6,5]. non est homo albus . temo neuolget nieht . nemo homo albus est 521,15/16 [29,7]. nu uolget temo daz (‘daß’) 557,27 [71,23]. also possibili uolget contingere . so uolget possibile demo contingere 565,21 [80,7 a. 7 b]. parti totum uolget partem universale sequitur 577,13 [94,16]; ferner: Nb 10,9. 170,9. 236,7. 250,12. 327,29 [10,17. 182,26. 255,4. 269,31. 358,20]. Ni 557,9 (sequi). 14. 565,23. 567,21 (vgl. consentire). 571,26 (2, vgl. sequi, comitari). 572,1 (vgl. sequi). 1/2. 2 (vgl. consequi). 5. 7. 13 (vgl. sequi). 19. 573,5 (vgl. sequi, alle Boeth., Comm.). 574,17. 577,15. 582,16 [71,5. 10. 80,9. 83,3/4. 87,21 (2). 88,1 (2). 2. 5. 8. 13. 19. 89,10. 91,4. 94,19. 100,6]. Np 88,45. Ns 612,12; häufig bekräftigt durch (bî) nôte: tien forderen redon nemag ih uuidere sin ... unde disa siderun siho ih in note folgen illis consequens esse Nb 187,18 [203,20]. imo sol be note einuueder uolgen Ni 571,28 [87,24]; ferner: Nb 183,13. 234,4 (consequi). 27 (consequentia). 250,8. 261,24. 293,6 (alle consequi) [199,18. 253,4. 27. 269,27. 282,18. 317,21]. Ni 521,17 [29,9]. Ns 616,1; — mit Präp.: + pron. Dat.: vuanda ... be thiu folget sar Np 90,6 (vgl.D II 4 a β); fona + Dat.: fona (Ausg. fora) solihheru tati nohheineru ist kefolgeet anst pro tali facto nullam consequitur gratiam S 208,19/20. si doh trugelicho dahton zuo dero abolgi ... Fone diu folget sar. Vnde uuito indaten sie iro munt uber mich NpNpw 34,20 (vgl. fona C II 2 c α), ähnl. Np 88,5; — mit Adverb: uuanet echert tar geuuareheite . dar saligheit folget quae felicitas commendaverit Nb 36,27 [41,19]; — ohne Best.: ube beatitudo fore irstirbet . so folget note miseria Nb 86,20 [96,20]; ferner Np 95,6, vgl. auch 3 d.
III. mit der Tat nachkommen, sich richten nach, gehorchen: vorwiegend mit Dat., vereinzelte Akk. erklären sich aus der Rektion von sequi, Gen. nur in fester Wendung:
1) einer Person gehorchen, jmdm. (d. i. jmds. Worten) folgen, sich nach jmdm. richten, jmdm. willfährig sein: folgent [cui (dem richtenden Christus) ad vindictam malorum, remunerationemque bonorum, angeli ... et dominationes] obsequuntur [Greg., Hom. I, 12 p. 1478] Gl 2,284,34 (oder zu I 2 c?). daz habeti Pilatus ketan . ube er Iudeis folgeti Np 56,1. folge Paulo. Vuieo chit er? ... Vbe du imo folgest . so 75,4.
2) etw. (Anweisungen, Vorschläge) befolgen, sich nach etw. richten, einer Sache günstig, geneigt sein: uolgin [sed melius esse iudicans pharisaeorum displicere iudicio, et episcoporum iussionibus] deservire [, institi ut potui, Tob., Praef.] Gl 1,477,8 (3 Hss., 5 Hss. uolagen, das wohl auch eher hierher zu stellen ist als zu einem Ansatz follagên, vgl. fol(la)gangan; vgl. Formenteil). neneko folkent [idcirco (pertinaces) alienis consiliis] non acquiescunt [Greg., Cura 3,18 p. 60] 2,233,72 (zur Wortgrenze in der ahd. Gl. vgl. unter eining, Graff III, 511 liest kefolkent). in alleem auur alle dero meistrun sin kefolgeet rehtungu in omnibus igitur omnes magistram sequantur regulam S 203,11. tu beuulche dih fortunę ... nu folge iro siten . daz ist reht oportet obtemperes moribus dominae Nb 57,2 [64,28]. daz sie (d. i. caelestes substantiae) dien uzeren nefolgent . an iro chiesenne ea ... non sequuntur obiecta extrinsecus in discernendo Nb [Bd. 3, Sp. 1038] 343,4 [375,24]. in getuo folgen dinen uuorten illum contribuas favere iussis Nc 718,29 [45,11]; ferner: 772,13/14 [120,12/13]. NpNpw 17,37. 105,9 (obtemperare); hierher wohl auch: tiu gereccheda . diu dero ordeno des zites folget haec temporalis ordinis explicatio Nb 275,32 [298,9]; vielleicht auch: gafolgete sint consecuti sunt Gl 1,10,37 (Pa, gifolgenti sint KRaR); kepiotantes stimma tatim si kefolget (zur Deponensübers. vgl. Lit.) iubentis vocem factis sequantur S 207,16; — mit Gen. in der formelhaften Wendung: râtes (meist mit Poss.-Pron.) folgên: folge mines rates Nb 22,22 [25,2], ähnl. Nc 718,11 [44,12] (obtemperare). NpNpw 1,1; — vgl. folgênto 3.
3) sich (Gefühlsregungen) überlassen, nachgeben: niheiner in munistre eikanes si kifolgeet herzin uuillin (Einfluß der lat. Konstruktion) proprii sequatur cordis voluntatem S 203,14; ferner: NpNpw 118 A,3 (2, beide oboedire, Aug., En.).
Zur Übers. von lat. Deponentien in B vgl. U. Daab, Studien zur althochdeutschen Benediktinerregel, Halle 1929, S. 40 ff., Ibach, Beitr. 78,20. 34 ff., für den Abrogans vgl. v. Guericke § 16.
Komp. folgenko; Abl. folgênto; folgida, folgunga, folgâri; folgalîn; vgl. AWB folglîhho, AWB gifolgsam, AWB gifolgîg; AWB folgôn.
 
Artikelverweis 
after-folgên sw. v.; mnd. mnl. achtervolgen; ae. æfterfolgian. — Graff III, 511.
after-uolgente: part. prs. nom. pl. m. Gl 2,330,15.
Verschrieben: arter-fulgendi: part. prs. Gl 1,297,41 (Paris Lat. 2685, 9. Jh.; zu -u- vgl. Franck, Afrk. Gr. § 21,5).
T 116,4 u. I 40,3 s. u. folgên I 3.
folgen, nachfolgen: afteruolgente [opponatur ei aliud de scripturis testimonium, et tamdiu verberanti] succedentes [sibi dexteras praebeamus, donec inimici ira lassescat, Hier. in Matth. 5,39/41]; — substant. Part. Praes. afterfolgenti für lat. pedissequa: (zum Gefolge gehörende) Dienerin: afterfulgendi [quinque puellae ierunt cum ea,] pedissequae (Hs. pedissequa) [eius, 1. Reg. 25,42] Gl 1,297,41.
 
Artikelverweis 
ana-folgên sw. v. — Graff III, 511.
ana-folg& (Rd), -folket (Jb): 3. sg. Gl 1,281,15.
(auf dem Fuße) folgen, (unmittelbar) hinterherkommen: anafolget [ipse quoque servus tuus Iacob iter nostrum (d. i. denen, die Esau Geschenke bringen sollen)] insequitur [Gen. 32,20].
 
Artikelverweis 
thuruh-folgên sw. v. — Graff III, 511.
thuruh-folkem: 1. sg. Gl 1,176,9 (K); duruh-folgem: dass. ebda. (Pa).
verfolgen: persequor.
 
Artikelverweis 
gi-folgên sw. v., mhd. Lexer gevolgen; mnd. mnl. gevolgen; vgl. ae. gefylgan. — Graff III, 510 f.
ca-folk-: part. prs. -enti Gl 1,179,11 (R); ki-: dass. -endi 178,11 (K); 1. sg. conj. prt. -eti 286,54 (Jb).
ca-folg-: 3. sg. -& Gl 1,134,3 (Pa); part. prs. -enti 4,604,12 (Prag, Lobk. 434, 9. Jh., k-); -endi 1,20,13 (Pa). 18 (PaK); nom. sg. m. -ente 11,37 (R, k-); ki-: 3. sg. -et 4,7,35 (Jc). 20,13 (Jc); part. prs. -enti 1,10,37 (Ra). 4,7,38 (Jc); 1. sg. conj. prt. -&i 1,286,54 (Rd); ke-: 2. sg. imp. -e S 193,23 (B); ga-: 2. sg. -es F 41,3; gi-: 3. sg. -& Gl 2,664,49; part. prs. dat. sg. m. -entemo T Prol. 3; 3. pl. prt. -etun O 5,6,71; ge-: 1. sg. -en NpNpw 26,6; inf. -en Nc 701,21 [20,17]. Np 58,5 (-ên). Npgl 108,31; inf. dat. sg. -enne Nc 818,6 [182,13]; 3. sg. prt. -eta 733,28 [66,4]. Np 118 D, 25. — ge-uolg-: 3. sg. -et Np 86,7; inf. -en S 126,37. 44.
Mit a für ê: ca-folgandi: part. prs. Gl 1,20,13 (K).
Nur eine o-Schreibung für e liegt vielleicht vor in: ge-uolg-: 3. sg. prt. -ota Npw 118 D, 25; -oto 12,1; [Bd. 3, Sp. 1039] vgl. dazu die Npw-Belege auf -o- beim Simplex, s. u. folgôn.
Wohl verschrieben oder verstümmelt: ca-folgam.de: part. prs. nom. pl. m. Gl 1,10,37 (K); ca-folgen..: part. prs. 178,11 (Pa).
neneko folkent Gl 2,233,72 s. unter AWB folgên.
I. folgen, nachgehen, begleiten, vorwiegend mit Dativ:
1) von der Vorstellung des wirklichen Laufens, Nachgehens ausgehend:
a) jmdm. folgen, nachlaufen; mit jmdm. zusammen gehen, jmdn. begleiten: furdir kifolgeti pileitti [ut] prosequerer [te cum gaudio, Gen. 31,27] Gl 1,286,54. gifolget [(mater) quae te sola, puer, ...] persequitur [Verg., A. IX, 218] 2,664,49. daz ... einhurno ... ist so gezal, daz imo niman geuolgen nemag S 126,37, ähnl. 44. do gab er Uirtuti ... sina flugegerta ... daz si imo gefolgen mahti . unde ebenspuotigo eruuallon die ... stete uti secum ... permeare Nc 701,21 [20,17]; — durch Angabe eines abstr. Zieles übertr.: so ih aber demo houbete dara gefolgen NpNpw 26,6. martyribus . die persequentibus (ahtinten) neuuolton consentire (gefolgen) ad malum (ze ubele) Npgl 108,31;
b) einer Sache forschend nachgehen, etw. verfolgen: uuas mir gisehan gifolgentemo fon anaginne allem gernlihho after antreitu thir scriben assecuto a principio omnibus T Prol. 3;
c) in kontextlosen Glossen, wohl auf Sachobjekte bezogen: erreichen, erlangen; vollenden: pifangan cafolgendi adeptus consecutus Gl 1,20,13. pigezznti cafolgendi adepiscitur consequitur 18. cafolget cafrumit explet proficit (für per-, dazu Splett, Stud. S. 202) 134,3. piniusenti pikezzanti cafolgenti indeptus adeptus consecutus 178,11. cafolkenti consecutus 179,11. nascitur kifolget consequitur [nanciscitur adipiscitur aut potitur, CGL IV, 540,5] 4,7,35. kifolget liuzit (letzteres links nebengeschr., Steinm.) sortitur [adipiscitur, ebda. 569,4] 20,13.
2) in einer Reihenfolge, (zeitlichen) Abfolge nach etw. kommen, folgen: dar (im Himmel) ist diu freuui . dero niemer negeuolget unfreuui Np 86,7.
3) übertr.: nachfolgen, geistig folgen:
a) jmdm. nachfolgen, jmds. Anhänger sein: doh sie fortes sin . sie nemugen mir gefolgen [vgl. illi ergo fortes currentem sequi non potuerunt, Aug., En.] Np 58,5; — jmdm. gedanklich folgen, zustimmen: so si des cnuoge redeta . so gefolgeta iro is Iouis unde Iuno regum coniugum uterque consentit Nc 733,28 [66,4]; hierher vielleicht auch: kafolgenti conpassusmitfühlend? Gl 4,604,12;
b) einer Sache anhängen, mit Akk. (unter Einfluß des Lat.), auch mit Gen. der Sache (?): suahhi fridv indi kefolge den inquire pacem et persequere eam S 193,23. giloubent sie thie dati (Christi), thoh iz wese spati, ... klagont ... thaz sie thero dato gifolgetun so spato O 5,6,71 (thero dato möglicherweise auch adverbiell zu fassen, vgl. Erdm. z. St. u. Piper s. v. dât).
II. Folge leisten, gehorchen, sich richten nach jmdm., etw.: mit Dat. der Pers.: darazuo neuuart er braht mit noti, suntir danches geuolgoto er (Adam) imo (dem Teufel) Npw 12,1; — mit Dat. der Sache: demo asteriche hafteta zuo min sela . carni (demo fleisgi Npw) gefolgeta si NpNpw 118 D, 25; — ohne erkennbare Rektion: cafolgamde sint consecuti sunt Gl 1,10,37 (KRa, gafolg&e sint Pa). 11,37. kifolgenti nauus [obsequens, CGL IV, 540,22] 4,7,38. enti du selbo uuillasam gafolges F 41,3 (bruchstückhaft überliefert); — hierher vielleicht auch: uuanda aber dien oberen die nideren dienont . so uuirt fone enero geuualte . unde fone dirro gefolgenne . allen menniskon sunderig . unde gemeine huotare gesezzet ex illorum [Bd. 3, Sp. 1040] arbitrio . istorumque comitatu Nc 818,6 [182,13] (oder zu I 3?).
Vgl. gifolgida; gifolglîhhûn.
 
Artikelverweis 
ir-folgên sw. v.; mnd. ervolgen. — Graff III, 511.
ar-folget: part. prt. F 9,15.
(in feindlicher Absicht) verfolgen: uuirdit imo gataan sum pina .. arfolget durah uuort saar gasuuihhit facta autem tribulatione et persecutione propter verbum.

 

folgâri
 1) Anhänger, einer, der es jmdm. gleichtut, Gleichgesinnter, Parteigänger: volgare [plurimos impietatis Manichaeae] sequaces [, ... in urbe investigatio nostra reperit, Decr. Leon. VI] 2,130,56. volgara [qui iurgia seminant, ut cuius sint
 2) Beauftragter, Exsekutor, Vollstrecker (des Willens, Auftrages eines anderen), einer, der etw. ausführt: uolgari [qui dedit semetipsum pro nobis ... mundaret sibi populum acceptabilem,] sectatorem [bonorum operum, Tit. 2,14] Gl 1,803,45.
 
folgên
 Verstümmelt: folge..: part. prs. nom. pl. m. F 12,27 (Ausg. erg. zu -gente); folg..: 3. sg. prt. 14,17. 27 (Ausg. erg. zu -getun); gehört als Verschr. fok&: 3.
 I. folgen, begleiten, vorwiegend mit Dativ, vereinzelte Akk.-Belege erklären sich aus der Rektion des lat. Verbs (andere Konstruktionen sind gekennzeichnet):
 1) folgen, nachgehen, begleiten (mit der Vorstellung des wirklichen körperlichen Laufens):
 a) jmdm. folgen, hinter jmdm. hergehen, -ziehen, jmdm. nachlaufen; mit jmdm. zusammen gehen, jmdn. begleiten: nah ferit folget [ipse quoque servus tuus Iacob iter nostrum] insequitur [Comm. in Gen. =
 b) übertr. auf Personifiziertes: mezsamoe sih snelheit daz folgee spatin ut sequatur tarditas F 40,22. ja sint ... binoti zuelif dago ziti thio iro stunta werbent joh themo dage folgent [vgl. nonne XII horae sunt diei?
 2) folgen, nachgehen, begleiten (die Vorstellung des konkreten Laufens tritt zurück):
 a) jmdn. auf Dauer begleiten, jmds. ständiger Begleiter sein, jmdm. nachfolgen (meist auf Christus und seine Jünger bezogen; vgl. 4 a): ther heilant ... quad imo: folge mir. Her tho arstantanti allen forlazanen folgeta imo
 b) spez.: (dem Anführer) zum Kampf folgen, (mit jmdm.) in den Krieg ziehen: volgeta clamavit [ergo populus post Saul in Galgala, 1. Reg. 13,4] Gl 1,399,23; ferner: O 3,26,42;
 c) spez.: jmdm. dienend folgen, sich anschließen, d. i. zum Gefolge gehören: so si (Fronesis) dara in cham . unde iro rouh uzscuttendo Ueste geantuuvrta . diu anderro goto magezo uuas . unde iro do
 d) spez.: jmdn. verfolgen, jmdm. nachstellen: uuarun thar in lante thie liuti suintante, in (Volk Israel) folgetun sie (d. s. die Ägypter) in waru mit miheleru pinu Oh 86 (anders Erdm. z. St., der die
 e) durch Angabe eines abstrakten Zieles übertr.: die inan folgen niuuolton ze tiuridu qui eum sequi noluerint ad gloriam S 192,22. du bist min dux . du leitost mih . daz ih dir folgee ze andermo libe Np
 f) (einer Sache) nachlaufen, (etw.) erstreben (vgl. auch 4 b): koat zarisanti demu neoman ni folket arpeo (Pa, erpeono K, vgl. dazu Splett, Stud. S. 117) bona caduca quibus nemo
 g) mit etw. fortfahren; etw. ausführen, tun: ni volget [qui coepta bona districte] non exsequitur [Greg., Cura 3,34 p. 94] Gl 2,176,34. ze folgenne [bona ... non poenis compellentibus] exsequenda [
 3) in einer Reihenfolge, Abfolge, Aufeinanderfolge hinter etw., jmdm. kommen, sein, folgen (im Gegensatz zum Vorausgehenden):
 a) in räumlicher Folge hinterhergehen, folgen: taz liebera (der Affenkinder) cheret io fure sih daz ander folget imo Nb 164,11 [176,13]. Arithmetica folgeta iro (im Hochzeitszug) mit anderen iro uuidemhion Periergia vero sequebatur
 b) übertr.: dero depulsioni . nehein ratio nefolget Nb 71,12 [80,3]. paramese ... temo folget mese . der mit . F. gezeichenet ist Nm 852,6; im Part. Praes.: im Verlauf eines Textes folgend, weiter unten kommend, stehend:
 c) in der Rangfolge hinter jmdm. stehen, jmdm. folgen: sazton sie dictatorem ... temo folgeta io magister militum Nb 150,19 [161,25]; ferner: 150,1 [161,7];
 d) in zeitlicher Abfolge folgen, nach etw. kommen: folgentē [tamen] succedentibus [prosperis, praepositus pincernarum oblitus est interpretis sui, Gen. 40,23] Gl 1,291,1. folgenten succedentibus [Comm. in Gen. = Gen. 40,23]
 4) übertr.: (geistig) nachfolgen, anhängen:
 a) es jmdm. gleichtun, jmds. Vorbild folgen, jmds. Anhänger sein, sich an jmdn. halten (vgl. 2 a): uolgendi [plurimos impietatis Manichaeae] sequaces [, et doctores in urbe investigatio nostra reperit, Decr.
 b) einer Sache (Lehre) anhängen, an etw. festhalten, mit Gen. (oder Dat.) der Sache: thu sis jungoro sin (Christi) ... folgen wir in wara Moyseses lera [vgl. nos Moysi
 5) von Sachen und Abstraktem: begleiten, zugehören:
 a) jmdn. begleiten, jmdm. eigen sein (als Kennzeichen), jmdm. anhaften: folgen [plerumque vero elatos] comitari [solet liberae vocis assertio, Greg., Cura 3,17 p. 59] Gl 2,223,65. folgenti [istos vero saepe
 b) zu etw. gehören, (noch) hinzukommen: uui manegiu uolgent temo nomini? nomini quot accidunt? S 121,20 (vgl. Georges, Handwb.11 I, 59 s. v. accido 4). ter aber daz kuota zihet ubelis .
 6) Vok.-Übers. ist wohl: fendo edo folkenter [ego] sequester [et medius fui inter dominum et vos in tempore illo, ut annunciarem vobis verba eius, Deut. 5,5] Gl 1,374,5.
 II. von Abstraktem u. Sachen: als zugehörig, als logisch notwendig folgen; sich folgerichtig aus etw. ergeben, aus etw. resultieren (mitunter liegt die Vorstellung der einfachen Aufeinanderfolge nahe, vgl. I 3 b): mit
 III. mit der Tat nachkommen, sich richten nach, gehorchen: vorwiegend mit Dat., vereinzelte Akk. erklären sich aus der Rektion von sequi, Gen. nur in fester Wendung:
 1) einer Person gehorchen, jmdm. (d. i. jmds. Worten) folgen, sich nach jmdm. richten, jmdm. willfährig sein: folgent [cui (dem richtenden Christus) ad vindictam malorum, remunerationemque bonorum, angeli ... et
 2) etw. (Anweisungen, Vorschläge) befolgen, sich nach etw. richten, einer Sache günstig, geneigt sein: uolgin [sed melius esse iudicans pharisaeorum displicere iudicio, et episcoporum iussionibus] deservire [, institi ut potui, Tob.,
 3) sich (Gefühlsregungen) überlassen, nachgeben: niheiner in munistre eikanes si kifolgeet herzin uuillin (Einfluß der lat. Konstruktion) proprii sequatur cordis voluntatem S 203,14; ferner: NpNpw 118 A,3 (2, beide
 
gi-folgên
 Wohl verschrieben oder verstümmelt: ca-folgam.de: part. prs. nom. pl. m. Gl 1,10,37 (K); ca-folgen..: part. prs. 178,11 (Pa).
 I. folgen, nachgehen, begleiten, vorwiegend mit Dativ:
 1) von der Vorstellung des wirklichen Laufens, Nachgehens ausgehend:
 a) jmdm. folgen, nachlaufen; mit jmdm. zusammen gehen, jmdn. begleiten: furdir kifolgeti pileitti [ut] prosequerer [te cum gaudio, Gen. 31,27] Gl 1,286,54. gifolget [(mater) quae te sola, puer, ...]
 b) einer Sache forschend nachgehen, etw. verfolgen: uuas mir gisehan gifolgentemo fon anaginne allem gernlihho after antreitu thir scriben assecuto a principio omnibus T Prol. 3;
 c) in kontextlosen Glossen, wohl auf Sachobjekte bezogen: erreichen, erlangen; vollenden: pifangan cafolgendi adeptus consecutus Gl 1,20,13. pigezznti cafolgendi adepiscitur consequitur 18. cafolget cafrumit explet proficit (für per-,
 2) in einer Reihenfolge, (zeitlichen) Abfolge nach etw. kommen, folgen: dar (im Himmel) ist diu freuui . dero niemer negeuolget unfreuui Np 86,7.
 3) übertr.: nachfolgen, geistig folgen:
 a) jmdm. nachfolgen, jmds. Anhänger sein: doh sie fortes sin . sie nemugen mir gefolgen [vgl. illi ergo fortes currentem sequi non potuerunt, Aug., En.] Np 58,5; jmdm. gedanklich folgen, zustimmen: so
 b) einer Sache anhängen, mit Akk. (unter Einfluß des Lat.), auch mit Gen. der Sache (?): suahhi fridv indi kefolge den inquire pacem et persequere eam S 193,23. giloubent sie thie
 II. Folge leisten, gehorchen, sich richten nach jmdm., etw.: mit Dat. der Pers.: darazuo neuuart er braht mit noti, suntir danches geuolgoto er (Adam) imo (dem Teufel) Npw 12,1; mit Dat. der