Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
bi-fora bis forabilidi (Bd. 3, Sp. 1146 bis 1148)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis bi-fora adv., mhd. nhd. MWB bevor; afries. bifara; vgl. biforan. — Graff III,620 f.
bi-fora: I 12,12 = F 35,20. I 25,7. 31,3. F 1,7. 9,23. T 145,17. 218,5. O 4,16,46. — pi-uora: Gl 1,397,57 (M, 5 Hss., davon 2 -v-); bi-: 61 (M).
bi-fore: Npw Cant. Moysi 8. — pi-uore: Gl 2,133, 48 (M, 5 Hss., davon 2 -v-); bi-: 1,397,59 (M).
pe-fore: Nb 128,7 [139,15]; be-: Np 36,36. Cant. Moysi 8. Ns 599,16. — pe-uore: Nk 385,7. 403,8 [25,15. 44,27]; be-: 378,9. 401,3. 402,7. 403,4. 404,2 [17,18. 42,22. 43,27. 44,22. 46,2]. Np 16,11.
bifora lazu O 1,1,52 s. AWB bifora-lâzan und bifora wari 22,40 s. bifora-uuesan.
(bi)uora T 133,7, bi radiert, aber noch deutlich sichtbar, s. fora 1. Teil A 1 b.
I. temporal:
1) bei der Rückschau von einem gegebenen oder angenommenen Zeitpunkt aus:
a) irgendwann in der Vergangenheit: früher einmal, einstmals: pivora [vae nobis: non enim fuit tanta exsultatio heri et] nudiustertius [1. Reg. 4,8] Gl 1,397,57 (einige Hss. daneben ê(r)gesterên, -gestere, andere nur dies, bzw. für heri et nudiustertius gesterên inti ê(r)gesterên). fona dhemu dhiz al in forasagono mundum dhea aldun aer langhe bifora sungun ore prophetarum praesaga cecinerunt I 25,7. azs erist uuardh Iesuses namo fundan in bauhnungum unseres druhtines Iesus Christus bifora chimeinit invenitur in figura domini nostri Iesu Christi antea praedicata 31,3. senu ih sagetaz iu bifora ecce praedixi vobis T 145,17, ähnl. 218,5;
b) zurückliegend im Ablauf einer Rede oder Darlegung: früher, vorher, in früherem Zusammenhang: ubar dhazs ist auh hear bifora fona dhemu heilegin gheiste superest de spiritu sancto I 12,12 = F 35,20 (offenbar liegt Verwechslung mit supra est de s. s. vor, s. Eggers, Wb. S. 114). tisiu zeeniu (sc. genera) stiez er beuore ze uieren Nk 378,9 [17,18]. fone diu chidit er nu uone in . proprię dicuntur substantiae . peuore chad er maximę dicuntur substantię 385,7 [25,15].
2) zum Ausdruck der Vorzeitigkeit:
a) im Hinblick auf das Spätere, Nachfolgende: vorher (ehe etw. anderes getan wurde oder wird): piuore [sic canonum paternorum decreta librare, et] retro [praesulum decessorumque nostrorum praecepta metiri, Decr. Gel. I] Gl 2,133,48. er eischota avur sar tho zi in, wenan sie thar suahtin ... thaz selba sie imo sagetun, sie hiar bifora zelitun O 4,16,46. taz honang ist ouh teste suozera . ube der munt pefore ieht pitteres kechorota si malus sapor prius ora edat Nb 128,7 [139,15]. in demo atume dines zornes liuffen diu uuazzer zesamine diu before indan uuaren NpNpw Cant. Moysi 8. tiu erista uuisa ist . tiu uone zuein aluestenungon . eina aluestenunga machot . in rihti . i. also si before becherit uuard Ns 599,16; — mit einer zweiten temp. Bestimmung zur Verdeutlichung der zeitlichen Abfolge: vorher (— dann, nun): vnde beuore mih feruuerfende . ioh mina lera . umbestuonden sie mih nu proicientes me . nunc circumdederunt me Np 16,11;
b) im Hinblick auf einen veränderten Zustand: vorher (d. h. vor Änderung des Zustands): ... so sint [Bd. 3, Sp. 1147] ouh ... uuortin zuene ortstupfa dero reizo . uzer demo einen stupfe . der beuore uuas kemeine Nk 401,3 [42,22], ähnl. 402,7. 403,4 [43,27. 44,22]. sehen uuir zuei niuuiu superficies ... uuanda man diu niuuin superficies fore nesah . pe diu skinet . taz tiz corpus peuore continuum uuas 403,8 [44,27]. unde aber ane daz peginnent skinen zuei niuuiu superficies . tiu man beuore nesah . to iz ein corpus uuas 404,2 [46,2].
3) bei der vergleichenden Betrachtung zeitlich auseinander liegender Gegebenheiten zur Bezeichnung des Früheren: beim Blick auf Vergangenes: vorher (— dann): ih uuissa before sina (sc. des Frevlers) stat . unz ih unbedenchet uuas . so ih ze sinne cham . so fermissa ih iro Np 36,36.
II. lokal:
1) davor (auch bildl.): see saar butun imo bifora laman licchentan in baru ecce offerebant ei paralyticum iacentem in lecto F 1,7; sicherlich hierher auch: .. bifora im sezzita quat ... aliam parabulam proposuit illis dicens ... 9,23 (trotz der Wortstellung dürfte dies nicht als einziger Beleg einer Präp. bifora zu betrachten sein). Gegen die Annahme, es handle sich bei diesen Stellen um die einzigen Belege der Präfixverben biforabiotan (Schützeichel, Ahd. Wb. S. 16) u. biforasezzen (S. 163) spricht u. a. die im engen Sinn lokale Bedeutung von bifora.
2) an der Stelle mit diu er thiu eiganun scaf uzsentit, thanne uerit er in biuora cum proprias oves emiserit, ante eas vadit T 133,7 ist bi radiert, aber noch deutlich sichtbar, s. fora 1. Teil A 1 b:voraus’ (bei faran).
Abl. biforôn.
 
Artikelverweis 
fora st. n., substant. adv.
fore: nom. sg. Nk 405,32 [47,23].
das Vorn (im Gegensatz zum Hinten): uuaz ist selbiu diu stat? Tiu sehsiu ... Taz under . unde daz obe . daz fore . unde daz after . daz in eben ze zeseuun . unde daz in eben ze uuinsterun.
 
Artikelverweis 
fora Gl 2,701,63 s. AWB for(a)ha.
 
Artikelverweis 
forabahho adv.(?) — Graff III,29.
fora-bacho: Gl 2,512,35 (Zürich C 164, 11. Jh.); fore-: 34 (Eins. 312, 11. Jh.).
augenscheinlich, vor aller Augen, von Angesicht zu Angesicht: forebacho [pater est, qui nunquam visus in orbe est, nec mundana inter radiavit lumina] coram (1 Hs. noch praesentialiter, vgl. auch Iso-Glosse und coram corporaliter als weitere Glosse) [Prud., Apoth. 112]; in Anlehnung an Verbindungen wie hindir bah post tergum Gl 4,221,21 (Ja) oder hintpacho protergum posttergum 4,14,64 (Jc) und vielleicht auch an ae. Adverbialbildungen wie onbæc ‘backward, behindund underbæc ‘backward(s)’ ist das zugrunde liegende lateinische Adverb praesentialiter mit forabahho wiedergegeben worden, das als Lehnbildung wohl Adverb, nicht Nom. Sing. eines schwachen Mask. ist.
 
Artikelverweis 
foraberahtida st. f. — Graff III,209.
fora-perahtida: nom. sg.? S 192,4 (B).
Glanz: so huuer so farsahhanti eikaneem uuillom ... indi ioh foraperahtida vvaffan zuanimis quisquis abrenuntians propriis voluntatibus ... atque praeclara arma adsumis S 192,4; vgl. zur Wiedergabe des Adj. durch ein Subst. Anm. z. St., weiterhin Betz, Deutsch u. Lat. S. 165, wonach foraperahtida Lehnübers. für mißverstandenes praeclara als Subst. ist.
 
Artikelverweis 
forabifaldan s. AWB fora-bi-faldan.
 
Artikelverweis 
forabigoumen s. AWB fora-bi-goumen.
 
Artikelverweis 
forabihuoten s. AWB fora-bi-huoten.
 
Artikelverweis 
forabikennen s. AWB fora-bi-kennen.
 
Artikelverweis 
forabikennida st. f. — Graff IV,438. [Bd. 3, Sp. 1148]
fore-be-chenneda: nom. sg. Nb 332,13. 19. 354,12 [363,15. 21. 387,25].
Vorauswissen, Vorauserkennen: tes selben ist zuiuel . ube dero diu note neuuerdent . tehein forebechenneda muge sin hoc ipsum dubitatur . an ulla possit esse praenotio earum rerum . quae non habent necessarios exitus Nb 332,13 [363,15]. ube iro not nesi . daz iro nehein forebechenneda nesi si desit necessitas . minime praesciri 19 [363,21]. fone diu neuuehselot nieht tisiu gotes forebechenneda . dia natura . unde dia eigenhafti dero dingo quare non mutat haec divina praenotio . naturam rerum . et proprietatem 354,12 [387,25].
 
Artikelverweis 
forabilidi st. n., mhd. Lexer vorbilde, nhd. DWB vorbild; mnl. vorebeelt; vgl. mnd. vrbilde m. — Graff III,99.
uore-bilide: acc. sg. S 147,31 (BB, Hs. uore bilide); fore-bilde: dat. sg. Npgl 64,1.
1) Vorbild, Beispiel als ethische Forderung: ich nihabo bihalten noh rehto giweret in gote noh an minemo nahesten ... reht anizide, reht uorebilide S 147,31.
2) Gleichnis, Symbol, das etwas ankündigt: an Christvm siehet Dauidis salmo . der sin frosang ist ... Vuanne sang er iz? Do er in prophetico spiritu gesah . daz sie dana begondin faren ... Hęc avtem in figvra contingebant illis (diz pescah in ze forebilde) Npgl 64,1.
Abl. forabilidôn.

 

bi-fora
 I. temporal:
 1) bei der Rückschau von einem gegebenen oder angenommenen Zeitpunkt aus:
 a) irgendwann in der Vergangenheit: früher einmal, einstmals: pivora [vae nobis: non enim fuit tanta exsultatio heri et] nudiustertius [1. Reg. 4,8] Gl 1,397,57 (einige Hss. daneben ê(r)gesterên, -gestere,
 b) zurückliegend im Ablauf einer Rede oder Darlegung: früher, vorher, in früherem Zusammenhang: ubar dhazs ist auh hear bifora fona dhemu heilegin gheiste superest de spiritu sancto I 12,12 = F 35,20 (offenbar
 2) zum Ausdruck der Vorzeitigkeit:
 a) im Hinblick auf das Spätere, Nachfolgende: vorher (ehe etw. anderes getan wurde oder wird): piuore [sic canonum paternorum decreta librare, et] retro [praesulum decessorumque nostrorum praecepta metiri, Decr. Gel. I]
 b) im Hinblick auf einen veränderten Zustand: vorher (d. h. vor Änderung des Zustands): ... so sint ouh ... uuortin zuene ortstupfa dero reizo . uzer demo einen stupfe . der beuore uuas kemeine Nk 401,3
 3) bei der vergleichenden Betrachtung zeitlich auseinander liegender Gegebenheiten zur Bezeichnung des Früheren: beim Blick auf Vergangenes: vorher (— dann): ih uuissa before sina (sc. des Frevlers) stat . unz ih unbedenchet
 II. lokal:
 1) davor (auch bildl.): see saar butun imo bifora laman licchentan in baru ecce offerebant ei paralyticum iacentem in lecto F 1,7; sicherlich hierher auch: .. bifora im sezzita quat ... aliam parabulam proposuit
 2) an der Stelle mit diu er thiu eiganun scaf uzsentit, thanne uerit er in biuora cum proprias oves emiserit, ante eas vadit T 133,7 ist bi radiert, aber noch deutlich sichtbar, s. fora
 
forabilidi
 1) Vorbild, Beispiel als ethische Forderung: ich nihabo bihalten noh rehto giweret in gote noh an minemo nahesten ... reht anizide, reht uorebilide S 147,31.
 2) Gleichnis, Symbol, das etwas ankündigt: an Christvm siehet Dauidis salmo . der sin frosang ist ... Vuanne sang er iz? Do er in prophetico spiritu gesah . daz sie dana begondin faren ... Hęc avtem in figvra