Wörterbuchnetz
Althochdeutsches Wörterbuch Bibliographische AngabenLogo SAW
 
luzzilo bis lyncnotte (Bd. 5, Sp. 1474 bis 1475)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis luzzilo adv.; as. lut(t)ilo (vgl. Gallée, Vorstud. S. 202; s. u.). — Graff II,320.
luzz-ilo: Gl 2,232,10 (S. Flor. III 222 B, 9. Jh.); luz-: S 218,14 (B); luc-: Gl 4,300,5 = Wa 58,26 (Ess. Ev., 10. Jh.).
1) ein wenig, bei einem Komp.: that vuas lucilo rehtera, wohl zur Marginalgl. iustum profecto erat Pilato pauca respondere (vgl. Luc. 23,3) [zu: ipse (Jesus) nihil illi (Herodes) respondebat, Luc. 23,9)] Gl 4,300,5 = Wa 58,26 (z. St. vgl. Steinm. u. Gallée, Sprachdenkm. S. 50). so luzilo mer fona mittilodi naht kirestit si ut modice amplius de media nocte pausetur S 218,14.
2) kurz: luzzilo ia ciligo lutit [gallus autem profundioribus horis noctis altos edere cantus solet; cum vero matutinum iam tempus in proximo est,] minutas ac tenues voces format [Greg., Cura 3,39 p. 100] Gl 2,232,10.
 
Artikelverweis 
-[h]luzzo vgl. AWB eban[h]luzzo.
 
Artikelverweis 
-luzzo vgl. AWB einluzzo.
 
Artikelverweis 
lben Beitr. 73,220 s. AWB louba.
 
Artikelverweis 
lvetparer Gl 3,254,9 s. AWB liutbâri.
 
Artikelverweis 
lvira Gl 3,155,45 s. AWB lûra.
 
Artikelverweis 
lvisi Gl 3,82,64 s. lûs.
 
Artikelverweis 
llch Gl 3,50,34 s. AWB lulli.
 
Artikelverweis 
lxrfbrbnt Gl 4,452,29 (Sg 552, 9. Jh.), geheimschriftl., in: oia lxrfbrbnt, isolierter Eintrag in einer Heiligenvita (vgl. auch die Abb. im Gl.-Kat. 6, S. 2701), ist nicht sicher deutsch (vgl. Gl 4,728) u. nicht sicher gedeutet. Für den ersten Bestandteil ist wohl eine Verbindung der beiden Interj. ô u. jâ (vgl. Ahd. Wb. 4,1770) anzusetzen. Zu den durchweg nicht weiter zu sichernden Auflösungsmöglichkeiten des zweiten Teils, u. a. als Bildg. mit einer Form von faran im Zweitglied oder als Personenname auf -brant, vgl. Bergmann, in: Festschr. Masser S. 42 f. Eine Interpretation als lurebrant ‘Tresterbrandmit dem Erstglied lûra (so mit Fragezeichen bei Nievergelt, Glossierung S. 652 Anm. 191) kann aus sachgeschichtlicher Sicht wohl nicht aufrechterhalten werden, wonach die [Bd. 5, Sp. 1475] Anfänge der Destillierkunst in Europa erst in spätere Jhe. fallen (vgl. LMA 2,574 s. v. Branntwein, Heyne, Hausalt. 2,380 f.).
 
Artikelverweis 
lyn Gl 4,183,8 s. AWB [h]lina.
 
Artikelverweis 
lyncnotte Gl 3,551,45 s. AWB lînknode mhd. [Bd. 5, Sp. 1476]